Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 16 von 16

Thema: Herzprobleme trotz Reduzierung

  1. #11
    Benutzer
    Registriert seit
    01.07.11
    Beiträge
    179

    Standard AW: Herzprobleme trotz Reduzierung

    Ich hatte nach 10kg Abnahme ebenfalls Symptome einer ÜD und aufgrund des niedrigen tSH Werts habe ich drastisch reduziert. (Hinterher sogar abgesetzt). Das war ein dummer Fehler nur nach TSh zu gehen, es hat ein 3/4 Jahr gebraucht bis ich einigermaßen wieder normal wurde. Und trotz 10kg Abnahme habe ich das Gefühl der Körper braucht das LT.

    Senke oder steigere nie ohne wirklich alle Werte schriftlich zu haben.

  2. #12
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.01.11
    Beiträge
    255

    Standard AW: Herzprobleme trotz Reduzierung

    Nachdem ich vor etlichen Jahren schonmal dieses Herzrasen hatte, sollte ich meine Hormone mal einen Monat laut Nuklearmediziner absetzen. Danach reagierte mein Körper schon auf kleinste Mengen des Hormons stark. Von L-Thyroxin Tropfen platzte mir fast der Schädel. Daraufhin nahm ich Schweinehormone, wodurch ich erst recht Herzrasen bekam. Wahrscheinlich wegen dem T3 darin. Ich wechselte auf Prothyrid und zum Schluss auf L-Thyroxin von Henning. Damit ging es mir am Besten, wobei ich eh nie von mir behaupten kann, dass es mir wirklich gut geht. Ich habe (vielleicht durch die Augentrockenheit) immer Sehstörungen, bin schnell überfordert & gestresst und brauche viel mehr Schlaf als andere. Damit hatte ich mich aber abgefunden.

    Da ich jetzt meine Hormone reduziert habe, habe ich etwas Angst vor einer Unterfunktion. Seit der Pubertät habe ich wegen der Schilddrüse Gewichtsprobleme und ich war gerade froh, dass ich durch Kalorienzählen & Co mal was abnehmen konnte. Als ich mal schlecht eingestellt war, habe ich eine Kohlsuppendiät gemacht und trotzdem zugenommen. Ich bin es so leid!

  3. #13
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.01.11
    Beiträge
    255

    Standard AW: Herzprobleme trotz Reduzierung

    Zitat Zitat von mariamey Beitrag anzeigen
    Ich hatte nach 10kg Abnahme ebenfalls Symptome einer ÜD und aufgrund des niedrigen tSH Werts habe ich drastisch reduziert. (Hinterher sogar abgesetzt). Das war ein dummer Fehler nur nach TSh zu gehen, es hat ein 3/4 Jahr gebraucht bis ich einigermaßen wieder normal wurde. Und trotz 10kg Abnahme habe ich das Gefühl der Körper braucht das LT.

    Senke oder steigere nie ohne wirklich alle Werte schriftlich zu haben.
    Oje. Danke für den Tipp. Hoffe, dir geht es mittlerweile wieder besser. Ich habe jetzt erstmal um 25 reduziert. Ganz weg lassen werde ich das L-Thyroxin nicht. Das wurde mir schonmal von einem Nuklearmediziner empfohlen und es ging mir soooo schlecht. In drei Wochen gehe ich nochmal zum Endokrinologen zur Kontrolle. Der hilft mir in dieser Zeit auch telefonisch sehr gut weiter und dafür bin ich echt dankbar. Bei ihm versuche ich mal nichts zu hinterfragen und ihn die Einstellung übernehmen zu lassen. War schon bei so vielen Ärzten. Irgendwann muss ich ja mal einem Vertrauen. Mal schauen, wo mein TSH nach der Reduzierung landet.

  4. #14
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.12.05
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    30.828

    Standard AW: Herzprobleme trotz Reduzierung

    Zitat Zitat von Delija Beitrag anzeigen
    wie waren deine werte vor der reduzierung?
    dein ft3 ist sehr tief. das macht bei mir herzprobleme wie stolpern und herzrasen.
    Der niedrige fT3 kommt sicher vom Betablocker, der blockiert auch die Umwandlung teilweise.

    Ich würde LT wieder vorsichtig erhöhen, zunächst um 6,25. LT um 1/4 zu reduzieren, war wahrscheinlich zu heftig.

  5. #15
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.01.11
    Beiträge
    255

    Standard AW: Herzprobleme trotz Reduzierung

    Zitat Zitat von Sabinchen Beitrag anzeigen
    Der niedrige fT3 kommt sicher vom Betablocker, der blockiert auch die Umwandlung teilweise.

    Ich würde LT wieder vorsichtig erhöhen, zunächst um 6,25. LT um 1/4 zu reduzieren, war wahrscheinlich zu heftig.
    Dass der Betablocker den ft3 so beeinflusst, wusste ich gar nicht. Danke für den Tipp! Denke, ich werde ihn dann wohl besser wieder absetzen, zumal mir vorhin voll schwindelig nach der Einnahme war. Denke, bis zum 26.4 werde ich trotzdem erstmal meine jetzige Dosis beibehalten und dann je nach Wert wieder erhöhen. Habe auch im Moment keine Tabletten mit denen ich 6,25 hinbekomme. Habe nur 50er und 100er. Nehme von beiden jeweils eine Halbe.

  6. #16
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.01.11
    Beiträge
    255

    Standard AW: Herzprobleme trotz Reduzierung

    Habe jetzt knapp über drei Wochen reduziert. Den Betablocker habe ich Sonntag abgesetzt, da ich Samstag davon fast umgekippt wäre. Bisher hatte ich kein Herzrasen mehr. Mir ist aber etwas schwindelig. Am 27.4 habe ich einen Blutabnahmetermin bei meiner Hausärztin und am 9.5 bei meinem Endo, der mir in dieser schweren Zeit echt ganz lieb hilft. Fühle mich dort gut aufgehoben.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •