Seite 1 von 7 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 63

Thema: Lt ohne ärztliche Verordnung

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    06.04.18
    Beiträge
    6

    Standard Lt ohne ärztliche Verordnung

    Hallo,

    es geht um folgendes:
    Seit einigen Jahren geht es meinem Mann schubweise immer wieder schlecht. Er ist total erschöpft, hat Gelenkschmerzen, steht neben sich, Kopf- und Halsschmerzen, trockene Haut.
    Natürlich war er schon bei sämtlichen Ärzten diverser Fachrichtungen. Orthopäde, Rheumatologe, Neurologe, Internist, etc. Es wurden alle möglichen Blutwerte bestimmt, inklusive Toxoplasmose, Borreliose.
    Lumbalpunktion und MRT von Kopf und HWS wurden auch ohne Befund gemacht.
    Das einzige, was festgestellt wurde, ist eine vergrößerte Schilddrüse sowie ein kalter Knoten (Punktion war in Ordnung).
    Da die Blutwerte alle in der Norm sind (bekommen wir erst Montag per Post, dann kann ich sie hier einstellen), bekommt er keine Medikamente.
    Und jetzt kommts: ich habe ihm vorgeschlagen L-Thyroxin auszuprobieren. Mein Vater nimmt sie und er hat uns ein Blister zur Probe gegeben. Jetzt nimmt er seit gut einer Woche 50mg und es geht ihm tatsächlich besser!
    Ich war zuerst auch etwas unsicher von wegen Selbstmedikation, aber nachdem ich in der Packungsbeilage gelesen habe, dass man sie auch bei normalen Blutwerten bei einer Vergrößerung der Schilddrüse nehmen kann, hab ich gesagt: versuch's.
    Er hat keinerlei Nebenwirkungen und es geht ihm besser...
    Was sagt ihr dazu?
    Ich bedanke mich für eure Antworten!

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    28.08.12
    Ort
    Aurich
    Beiträge
    2.831

    Standard AW: Lt ohne ärztliche Verordnung

    was ich sage, wird dich enttäuschen. lt wirkt gar nicht sofort im körper, man muss zunächst über mehrere wochen einen spiegel aufbauen. darum gilt auch als faustregel, wenn man mit lt anfängt, das die erste blutkontrolle nach 4, besser 6 wochen erfolgen sollte. vorher ist das sinnlos. was dein mann fühlt nach gut einer woche, ist also mit sicherheit keine verbesserte versorgung seiner schildrüse.

  3. #3

    Standard AW: Lt ohne ärztliche Verordnung

    Zitat Zitat von Fischstaebchen Beitrag anzeigen
    Hallo,

    es geht um folgendes:
    Seit einigen Jahren geht es meinem Mann schubweise immer wieder schlecht. Er ist total erschöpft, hat Gelenkschmerzen, steht neben sich, Kopf- und Halsschmerzen, trockene Haut.
    Natürlich war er schon bei sämtlichen Ärzten diverser Fachrichtungen. Orthopäde, Rheumatologe, Neurologe, Internist, etc. Es wurden alle möglichen Blutwerte bestimmt, inklusive Toxoplasmose, Borreliose.
    Lumbalpunktion und MRT von Kopf und HWS wurden auch ohne Befund gemacht.
    Das einzige, was festgestellt wurde, ist eine vergrößerte Schilddrüse sowie ein kalter Knoten (Punktion war in Ordnung).
    Da die Blutwerte alle in der Norm sind (bekommen wir erst Montag per Post, dann kann ich sie hier einstellen), bekommt er keine Medikamente.
    Und jetzt kommts: ich habe ihm vorgeschlagen L-Thyroxin auszuprobieren. Mein Vater nimmt sie und er hat uns ein Blister zur Probe gegeben. Jetzt nimmt er seit gut einer Woche 50mg und es geht ihm tatsächlich besser!
    Ich war zuerst auch etwas unsicher von wegen Selbstmedikation, aber nachdem ich in der Packungsbeilage gelesen habe, dass man sie auch bei normalen Blutwerten bei einer Vergrößerung der Schilddrüse nehmen kann, hab ich gesagt: versuch's.
    Er hat keinerlei Nebenwirkungen und es geht ihm besser...
    Was sagt ihr dazu?
    Ich bedanke mich für eure Antworten!
    Kann auch ein placebo-effekt sein. Deswegen gibt es Blutuntersuchungen.. gerade diese blinden Selbstversuche sollte man tunlichst unterlassen.
    Mir gings auch anfangs super, als könnte ich Bäume ausreißen. Placebo-Effekte können richtig stark sein. War bei mir aber rein psychisch. (Nehme als Mann mittlerweile schon länger kein LT mehr). Meine Werte waren btw. außerhalb der Norm, leicht erhöht, kein Hashimoto. Gibt alle möglichen Eventualitäten.
    Würde bei ihm mal Jod im Urin messen lassen.
    Geändert von JohnSmith (06.04.18 um 13:59 Uhr)

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Natur
    Registriert seit
    13.05.17
    Ort
    DE
    Beiträge
    647

    Standard AW: Lt ohne ärztliche Verordnung

    "Blutwerte alle in der Norm" das ist sehr dehnbarere Aussage die in Grunde nichts aussagt, am besten alle Befunde und Werte holen und anderweitig checken lassen. Kannst die auch hier anonym posten.

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    07.11.11
    Beiträge
    263

    Standard AW: Lt ohne ärztliche Verordnung

    Zitat Zitat von Larina Beitrag anzeigen
    was ich sage, wird dich enttäuschen. lt wirkt gar nicht sofort im körper, man muss zunächst über mehrere wochen einen spiegel aufbauen. darum gilt auch als faustregel, wenn man mit lt anfängt, das die erste blutkontrolle nach 4, besser 6 wochen erfolgen sollte. vorher ist das sinnlos. was dein mann fühlt nach gut einer woche, ist also mit sicherheit keine verbesserte versorgung seiner schildrüse.
    Dem muss ich aus eigener Erfahrung widersprechen.
    Ja, eine Blutkontrolle vor 6 Wochen ist sinnlos, das ist richtig, aber ich habe damals von 25µg schon nach 3 Tagen eine Verbesserung gemerkt.

    Versorgung seiner Schilddrüse? Die kann er in der Tat nicht merken. Soweit ich informiert bin, versorgt die Schilddrüse den Körper mit Hormonen.

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    33.484

    Standard AW: Lt ohne ärztliche Verordnung

    Zitat Zitat von Rigoletta Beitrag anzeigen
    Dem muss ich aus eigener Erfahrung widersprechen.
    Ja, eine Blutkontrolle vor 6 Wochen ist sinnlos, das ist richtig, aber ich habe damals von 25µg schon nach 3 Tagen eine Verbesserung gemerkt.
    Mag sein. Aber das ist belanglos, nicht nur weil Erfahrungen nicht übertragbar und auch nicht zu verallgemeinern sind.

    Sondern vor allem, weil das Befinden wenige Tage nach Einnahmebeginng ganz einfach keine Aussagekraft hat bezüglich des späteren Befindens unter jener Dosis.

    Und das ist es, was Fischstäbchen wissen muss - nicht, dass es auch andere gibt, denen nach ein Paar Tagen besser ging.

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    05.07.09
    Beiträge
    1.562

    Standard AW: Lt ohne ärztliche Verordnung

    Zitat Zitat von Rigoletta Beitrag anzeigen
    Dem muss ich aus eigener Erfahrung widersprechen.
    Ja, eine Blutkontrolle vor 6 Wochen ist sinnlos, das ist richtig, aber ich habe damals von 25µg schon nach 3 Tagen eine Verbesserung gemerkt.
    schließe mich an , ist man so für sich unterdosiert,oder kommen die Hormone nicht dort an wo sie sollen aus diversen Gründen , ist eine sofortige *Verbesserung* zu verspüren sobald nur ein paar µg mehr genommen werden

    so war das bei mir => Eigenerfahrung

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    4.510

    Standard AW: Lt ohne ärztliche Verordnung

    Den Effekt, der durch den höheren Spiegel beim Anfluten entsteht, hat man ab dem ersten Tag. Der höhere Spiegel (also der ständig höhere Spiegel nach Abflauen des täglichen Peaks) baut sich erst mit der Zeit auf.

    Placebowirkung ist natürlich auch immer denkbar, egal ob die Einnahme sinnvoll ist oder nicht.

    Am besten geht er zum Arzt und berichtet von seinen positiven Erfahrungen, vielleicht bekommt er dann ein Rezept, um die Einnahme bis zur BE fortzusetzen.

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.01.06
    Beiträge
    1.312

    Standard AW: Lt ohne ärztliche Verordnung

    Eine schnelle Besserung kann auch unspezifisch wegen einer Steigerung von Stoffwechselvorgängen durch einen momentan erhöhten SD-Hormonspiegel passieren, ohne dass die Ursache der Symptome ein SD-Problem ist. In einer chronischen Situation, die oft als festgefahren wahrgenommen wird bzw. es auch ist, wird fast jedes Rausgerissenwerden daraus als positiv empfunden. Da muss man nicht immer gleich Hr. Placebo bemühen.

    Das heißt nicht, dass es unmöglich ist, dass das, was dein Mann erlebt, tatsächlich eine Behandlungswirkung bei einem SD-Problem sein kann. Es heißt nur, dass man es zum jetzigen Zeitpunkt nicht sicher sagen kann.

    Die Weitergabe verschreibungspflichtiger Arzneien an andere Menschen dürfte übrigens wohl auch in Deutschland nicht legal sein.

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    28.08.12
    Ort
    Aurich
    Beiträge
    2.831

    Standard AW: Lt ohne ärztliche Verordnung

    ich würde sagen, sinnvoll wäre auch, mal seinen befund hier einzustellen. zu überlegen, ob nun der lt-soforteffekt hormonell ist, antidepressiv ist oder placebo ist, ist ja am ende wurscht. lt ist eine langzeittherapie, und es wird drauf ankommen, wie es ihm später damit geht, nicht jetzt.
    aber der befund, da könnte man sicherlich was zu sagen. normalerweise würde man gelenkschmerzen, kopfschmerzen und halsschmerzen allerdings gar nicht erwarten bei unterfunktion, schon von daher kann man zweifeln.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •