Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 23

Thema: Mögliche Unterfunktion o. Hashimoto?

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    06.04.18
    Beiträge
    9

    Standard Mögliche Unterfunktion o. Hashimoto?

    Hallo Liebe Forengemeinde,

    ich möchte mich hier mal zu Wort melden, da ich der Meinung bin, dass bei mir ein Verdacht auf Schilddrüsenprobleme besteht.

    Kurz zu meiner Person:

    Ich bin M, 25 Jahre alt bin 1,78 groß und wiege 88 kg.

    Ich hatte vor gut 6 Jahren das Pfeiffersche Drüsenfieber.
    Seitdem plage ich mich mit folgenden Symptomen, die mal stärker bzw. schwächer sind:

    - Müdigkeit / Erschöpfung (immer)
    - Konzentrationsschwierigkeiten
    - Vermehrtes Schwitzen
    - Schwindel
    - Stuhlunregelmäßigkeiten
    - unreinere Haut im Vergleich zu früher
    - wenig Appetit
    - Angstzustände
    - depressive Verstimmungen

    Zudem habe ich eine Gewichtszunahme in den letzten 4-5 Monaten von etwa 8 KG erkannt.


    Blutbilder Schilddrüse (06.03.18):

    - TSH: 3,43
    - Freies T3: 3,97 - Norm: 2,00 - 4,40
    - Freies T4: 0,97 - Norm: 0,93 - 1,70


    Neues Blutbild (20.03.18):
    - TSH: 4,19


    Hausarzt meinte, es wäre laut Referenzwerten alles in Ordnung, werde mir aber trotzdem mal einen Ü-Schein zum Nuklearmediziner (ist das der richtige Facharzt?) geben lassen. Ich habe auch die Antikörper bestimmt bekommen, diese trage ich später nach, wenn diese mir bekannt sind (diese waren aber soweit ich weiß auch in der Norm).

    Mein TSH-Wert hat in meinen letzten Blutbildern immer sehr geschwankt, war aber so gut wie immer über 2,5 gewesen (höchster Wert war über 5.20).

    Meine Mutter hat Hashimoto.

    Sollte ich beim Thema Schilddrüse auf der Spur bleiben, oder ist das bei mir nicht möglich?

    Vielen Dank und mit freundlichen Grüßen,

    Yaichi

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    6.520

    Standard AW: Mögliche Unterfunktion o. Hashimoto?

    Sollte ich beim Thema Schilddrüse auf der Spur bleiben, oder ist das bei mir nicht möglich?
    Auf jeden Fall. Ein Nuk ist eine gute Anlaufstelle, denn Du brauchst einen Ultraschall!
    Selbst wenn keine AK gefunden werden, kannst Du trotzdem Hashi haben.
    Bei der familiären Vorbelastung würde ich das alles genau untersuchen lassen.
    Deine Blutwerte finde ich nicht mehr unauffällig.
    LG

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    18.07.13
    Beiträge
    8.442

    Standard AW: Mögliche Unterfunktion o. Hashimoto?

    Zitat Zitat von Amarillis Beitrag anzeigen
    Auf jeden Fall. Ein Nuk ist eine gute Anlaufstelle, denn Du brauchst einen Ultraschall!
    Selbst wenn keine AK gefunden werden, kannst Du trotzdem Hashi haben.
    Bei der familiären Vorbelastung würde ich das alles genau untersuchen lassen.
    Deine Blutwerte finde ich nicht mehr unauffällig.
    LG
    Stimme Amarilis voll zu. Prof. Hermann schreibt, daß bei TSH ab. ca. 2,5 schon eine Kompensierung stattfindet, d.h. Die SD schafft es nicht, genug Hormone zu produzieren. Bei Dir sieht man schon, daß fT4 nahe der Untergrenze liegt.
    Denke bitte daran, eine genaue Beschreibung der SD von dem NUK (schriftlich) zu bekommen. Größe in ml, Homogenität, echoarm oder nicht, Bilder der Sono usw. Eine Szintigraphie gehört auch zu einer sorgfältigen Diagnose.

    Allerdings würde es mich nicht wundern, wenn deine SD noch keine große Auffälligkeiten aufweisen würde, da noch sehr jung. Trotzdem wäre es gut, eine genaue Beschreibung zu haben, um sie in wenigen Jahren zum Vergleich heranziehen zu können. Besonders an den Bildern kann man später gut Unterschiede feststellen. Vorausgesetzt, ein gutes Gerät. Was bei einem NUK der Fall sein sollte.

    Lese dich in das Thema gut ein, um beurteilen zu können, ob irgendwelche Beschwerden, außer der Gewichtszunahme, noch vorhanden sind. Ohne die möglichen Beschwerden zu kennen, kann man nicht sagen, ob man welche hat oder nicht.

  4. #4
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    06.04.18
    Beiträge
    9

    Standard AW: Mögliche Unterfunktion o. Hashimoto?

    Hallo ihr beiden,

    Vielen Dank für eure Antworten. Ich wüsste sonst nichts anderes mehr, zu welchen Arzt ich hingehen könnte, der mir hilft.. Ich hab einfach schon viel zu viel durchgemacht. Zurzeit geht es mir wieder ganz schlecht, die Müdigkeit, Erschöpfung, null Konzentration, Verdauungsbeschwerden, depressive Verstimmungen... machen mich gerade sehr fertig.

    Ich hab nächste Woche einen Termin beim Nuklearmediziner, bin froh, dass es so kurzfristig geklappt hat. Was sollte ich dort eurer Meinung für Tests bei mir ergehen lassen? Ultraschall, Szintigrafie, erneute Blutabnahme?

    Ich wollte noch all die anderen Schilddrüsenwerte nachtragen, vielleicht kann ja dazu auch was gesagt werden:

    Aktuelle Blutwerte vom 20.03.18:
    TSH: 4.19
    TSH-Rezeptor AK: 0.48 IU/l (bis 0.80)
    TPO-Ak LIA: < 9 U/ml (bis 34)


    Vergangene Blutwerte vom 06.03.18:
    TSH: 3.43
    FT3: 3.97 (2.00 - 4.00)
    FT4: 0.97 (0.93 - 1.70)


    Vergangene Blutwerte vom 27.09.17:
    ETSH: 2.39
    EFT3: 5.63 (3.50 - 6.10)
    EFT4: 13.7 (10.5 - 20.8)


    Vergangene Blutwerte vom 22.06.17:
    TSH: 2.81


    Vergangene Blutwerte vom 27.02.17:
    TSH: 2.86


    Vergangene Blutwerte vom 07.05.15:
    TSH: 3.27


    Vergangene Blutwerte vom 28.04.14:
    TSH: 5.58
    FT3: 3.99 (2.0 - 4.4)
    FT4: 1.24 (0.90 - 2.0)
    Geändert von Yaichi93 (06.04.18 um 17:00 Uhr)

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.12.05
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    30.833

    Standard AW: Mögliche Unterfunktion o. Hashimoto?

    Am wichtigsten ist erst mal der Ultraschall. Die letzten Werte kannst du ja mitnehmen und von deinen Beschwerden berichten.
    TG-Ak wurden noch nicht bestimmt, vielleicht macht das der Nuk mit.
    Aber bei der familiären Vorbelastung, den Beschwerden und Werten ist Hashi schon wahrscheinlich. Wenn du Glück hast, bekommst du gleich ein Rezept mit für LT.
    Auf Jodsalz solltest du verzichten, zuviel Jod heizt die Entzündung an. Normales, unjodiertes Salz (blaue Verpackung) ist kein Problem.

    Viel Erfolg!
    Geändert von Sabinchen (06.04.18 um 20:20 Uhr)

  6. #6
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    06.04.18
    Beiträge
    9

    Standard AW: Mögliche Unterfunktion o. Hashimoto?

    Zitat Zitat von Sabinchen Beitrag anzeigen
    Am wichtigsten ist erst mal der Ultraschall. Die letzten Werte kannst du ja mitnehmen und von deinen Beschwerden berichten.
    TG-Ak wurden noch nicht bestimmt, vielleicht macht das der Nuk mit.
    Aber bei der familiären Vorbelastung, den Beschwerden und Werten ist Hashi schon wahrscheinlich. Wenn du Glück hast, bekommst du gleich ein Rezept mit für LT.
    Auf Jodsalz solltest du verzichten, zuviel Jod heizt die Entzündung an. Normales, unjodiertes Salz (blaue Verpackung) ist kein Problem.

    Viel Erfolg!

    Hallo Sabinchen,

    vielen Dank für deine Antwort.

    Ich habe diese Woche den Termin beim Nuklearmediziner. Ich werde berichten, wenn ich wieder etwas schlauer geworden bin.

    Falls der NUK mir Blut abnimmt, sollte ich ihn noch darauf hinweisen, dass er mir noch bestimmte Werte mit abnimmt, die für die Schilddrüse relevant sind? (Beispiel Selen, B12, ...)?

  7. #7
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    06.04.18
    Beiträge
    9

    Standard AW: Mögliche Unterfunktion o. Hashimoto?

    Hallo,

    ich war gestern bei einem Nuklearmediziner.
    Ehrlich gesagt, hätte ich mir den Gang zu Ihm sparen können, da ich jetzt nicht gerade schlauer bin als vorher. Er ist gar nicht auf meine Beschwerden eingegangen und meinte, dass er meine hohen TSH-Werte gar nicht erklären kann. Ich solle irgendwelche Jodtabletten schlucken, die ich mir überall besorgen könne und nach einem halben Jahr nochmal erscheinen, um zu sehen, ob der Wert nach unten gesunken ist.

    Dann hat er an mir einen Ultraschall gemacht. Laut seiner Sicht wäre mein Ultraschall unauffällig, den Bericht wird er innerhalb der nächsten Tage an meinem Hausarzt schicken. Eine Szintigraphie wäre von ihm aus unnötig.

    Nach 10 kurzen Minuten war ich dann auch schon wieder draußen. Bin ehrlich gesagt enttäuscht, was rausgekommen ist und wie er mich nicht ernst genommen hat.

    Ich kann nach dieser Erfahrung das Thema Schilddrüse leider noch nicht abschließen, ich würde mir gerne eine zweite Meinung von einem anderen einholen.

    Was denkt ihr? Ist seine Reaktion gerechtfertigt?

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    24.05.12
    Beiträge
    3.919

    Standard AW: Mögliche Unterfunktion o. Hashimoto?

    Hattest Du mal im Ärztebereich geschaut, ob es eine Empfehlung gibt für Deinen Bereich?

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von roxanne
    Registriert seit
    23.03.07
    Ort
    Süd-NDS war mal :-)
    Beiträge
    17.277

    Standard AW: Mögliche Unterfunktion o. Hashimoto?

    "irgendwelche Jodtabletten" würde ich an Deiner Stelle tunlichst nicht nehmen.

    Zweite Meinung fände ich gut. Ich finde die SD-Werte schon auffällig.

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    12.824

    Standard AW: Mögliche Unterfunktion o. Hashimoto?

    Zitat Zitat von roxanne Beitrag anzeigen
    "irgendwelche Jodtabletten" würde ich an Deiner Stelle tunlichst nicht nehmen.

    Zweite Meinung fände ich gut. Ich finde die SD-Werte schon auffällig.



    Es gibt auch gute, aber einfach irgendwelche Jodtabletten in Zeiten wo man eh genug Jod zu sich nimmt? Damit hat sich dein Arzt in meinen Augen schon disqualifiziert.

    Bewerte diesen Arzt doch einfach im Unterforum Ärzte.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •