Seite 2 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 42

Thema: Hashi, jetzt dicke Augen und TRAK - Was jetzt?

  1. #11
    Benutzer
    Registriert seit
    26.03.18
    Ort
    8
    Beiträge
    32

    Standard AW: Hashi, jetzt dicke Augen und TRAK - Was jetzt?

    Danke für die Ausführung, panna.
    Klar achte ich darauf, dass kein jodhaltiges Kontrastmittel gespritzt wird.

  2. #12
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    12.03.16
    Beiträge
    3.100

    Standard AW: Hashi, jetzt dicke Augen und TRAK - Was jetzt?

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Selten, aber nicht unmöglich - wir haben hier auch jemanden mit EO, aber ohne TRAK/MB.

    Und die TRAK sind hier eher unüblich hoch - also bei reinen Hashis unüglich. Ob du (Bienchen mit den hohen TRAK - wie hoch?) wirklich eine Hashi warst? remissionierte MB-ler sehen ja gerne so aus, als hätten sie Hashimoto. Und dann gibt es die Mischform, die lässt sich nicht schwarz-weiß-einordnen.

    Aber egal wie - die MRT ist auf jeden Fall nötig.
    Ich habe wohl Mischform. Meine AK-Werte waren alle hoch, MAK bei 4000 (<60) TRAK bei knapp 24 (<9) und Tg-AK auch sehr hoch.

    Viki, ich habe als Hashi mit TRAK jahrelang UF gehabt. Gegen die plötzlichen Schübe konnte ich halt nichts machen, das ging oft hin und her. War nicht wirklich gut Die TRAK wurden damals auch einfach ignoriert, nie eine Szinti gemacht - die SD Werte sagten ja klar Unterfunktion.... Die finale MB Episode hat dann endlich zur OP geführt. Erst da habe ich erfahren, dass ich angeblich schon immer MB gehabt habe... Na ja, die TSI wurden erst später differenziert - das sind diejenigen TRAK, die stimulierend wirken, also quasi die "echten" MB TRAK. Es gibt neutrale, blockierende und eben stimulierende (TSI). Ich weiß es ja nicht, aber ich glaube, ich hatte immer viel blockierende TRAK. Aber eben auch TSI. Deshalb sage ich bei mir schon "Mischform", auch wenn es das "eigentlich" nicht gibt (wenn man nur nach den Symptomen die Diagnose vergibt, dann ist UF mit TPO AK Hashi und ÜF mit TRAK MB). Machen kann man eh nicht wirklich was, man kann nur die Symptome behandeln, also die UF nd di eÜF und versuchen, dass Immunsystem zu beruhigen. Ernährung habe ich alles gemacht, hat auch geholfen, aber nur beim Befinden, nicht wirklich bei den Antikörpern.
    Geändert von Bienchen10 (28.03.18 um 21:45 Uhr)

  3. #13
    Benutzer
    Registriert seit
    26.03.18
    Ort
    8
    Beiträge
    32

    Standard AW: Hashi, jetzt dicke Augen und TRAK - Was jetzt?

    Du hast bestimmt auch viel durchgemacht! Klingt sehr anstrengend.
    Ich hatte zwar nur Hashi bis jetzt, aber ich hatte 5 Jahre damit zugebracht, mein Leben wieder alltagstauglich zu machen. 2 Jahre sind jetzt fast symptomfrei verlaufen. Aber wäre zu schön gewesen, wenn das jetzt so weiterlaufen könnte.

    Wie können denn TSI differenziert werden? Ich dachte, das wäre zu kostspielig, die TRAK differenziert zu bestimmen?

    Ich hab jetzt den Link von panna durchgelesen. Jetzt weiß ich, warum in der Augenklinik mein nächster Termin in der plastischen Chirurgie sein sollte.

  4. #14
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    33.484

    Standard AW: Hashi, jetzt dicke Augen und TRAK - Was jetzt?

    Es hat keinen praktischen Sinn, die TSI zu differenzieren. Das Verhältnis blockierender, stimulierender und mindestens noch einer Unterart der TRAK ist veränderlich, wie überhaupt die Aktivität und das Vorhandensein der TRAK überhaupt.

    Deine 'TRAK sind jedenfalls hoch, nicht mit Bienchens angegebenem Wert vergleichbar (andere Normgrenze, andere, alte Messmethode). Was nun da zum gegebenen Zeitpunkt dominiert, ist insofern völlig egal, als man sowieso das therapiert, sofern therapierbar, was vorliegt. (Torstens EO wurde xx Male operiert, positive TRAK hat er noch niemals gehabt).

    Vergiss jetzt mal die Plastische, Viki. Erstmal gucken, was vorliegt. Wenn überhaupt eine (plastische) OP, macht man das bei völligem Stillstand jeglicher EO-Aktivität (und nach entfernter Schilddrüse). Wir wissen ja bei dir nicht einmal, ob du EO hast!

  5. #15
    Benutzer
    Registriert seit
    26.03.18
    Ort
    8
    Beiträge
    32

    Standard AW: Hashi, jetzt dicke Augen und TRAK - Was jetzt?

    Ah ok, ich verstehe. Fiese TRAKs. Und meine sind hoch?
    Ich habe da so noch keine Ahnung. Ich habe mich bisher nur über Hashi informiert.

    Ich hatte mich in der Augenklinik nur gewundert, warum ich als nächstes in die plastische sollte und was das mit meinen Augen zu tun haben sollte. Anscheinend lagern das bestimmte Augenabteilungen einfach aus, weil es den Außenbereich des Auges betrifft.
    Natürlich hoffe ich, dass die MRT Klarheit bringt.

    Wenn es keine EO ist, was wäre dann denkbar?

  6. #16
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    33.484

    Standard AW: Hashi, jetzt dicke Augen und TRAK - Was jetzt?

    Deine sind - wie soll ich sagen, es sind ja nur meine Erfahrungen aus dem Forum: Ja, in dieser Höhe haben sie "normale" Hashis ohne Mischkomponente üblicherweise nicht, nach meiner Beobachtung. Ich kann das aber mit nichts sonst belegen als mit meinen eigenen Beobachtungen in den vergangenen (allerdings vielen) Jahren.

    Aber auch das besagt jetzt nicht unbedingt etwas, es fällt nur auf. Hättest du eine "passende" Überfunktion, wäre das alles eine ganz klare Sache, dann wärest du *momentan* eben MB-lerin. So aber - wir werden sehen.

    Wenn es keine EO ist: Keine Ahnung. Allergie. Ich weiß es nicht.

  7. #17
    Benutzer
    Registriert seit
    26.03.18
    Ort
    8
    Beiträge
    32

    Standard AW: Hashi, jetzt dicke Augen und TRAK - Was jetzt?

    Oh Mann,
    scheint, meine Schilddrüse liebt dramatische Spannungsbögen.
    Na gut, dann übe ich mich mal wieder in Geduld.

  8. #18
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    12.03.16
    Beiträge
    3.100

    Standard AW: Hashi, jetzt dicke Augen und TRAK - Was jetzt?

    Stimme panna da zu, das meinte ich ja auch - wenn ÜF, wird die behandelt, wenn UF, wird die behandelt. Eigentlich ist es für den Betroffenen also egal (wollte dir nur ein bisschen Hintergrundwissen geben). Bei dir ist halt was mit den Augen + positive TRAK, daher muss man EO als mögliche Ursache deiner Augenprobleme abklären. Deine SD-Werte zeigen aber keine ÜF, im Gegenteil UF ohne LT, daher wird man weiter substituieren. Ob das bei dir je in eine ÜF umschlägt, fraglich. Im Moment ist es kein aktiver MB und vielleicht wird es auch nie einer.

    Für mich stellt sich also nach wie vor die Frage: Was ist das Problem mit den Augen? Und davon total unabhängig: Wie geht es dir schilddrüsenmäßig?

  9. #19
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    12.03.16
    Beiträge
    3.100

    Standard AW: Hashi, jetzt dicke Augen und TRAK - Was jetzt?

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Deine 'TRAK sind jedenfalls hoch, nicht mit Bienchens angegebenem Wert vergleichbar (andere Normgrenze, andere, alte Messmethode)
    panna altes Lexikon ich hab bestimmt noch andere Labore gehabt, aber mal interessehalber (sorry für Off-Topic Viki), ist die Methode hier mit <9 gar nicht zuverlässig?

  10. #20
    Benutzer
    Registriert seit
    26.03.18
    Ort
    8
    Beiträge
    32

    Standard AW: Hashi, jetzt dicke Augen und TRAK - Was jetzt?

    Zitat Zitat von Bienchen10 Beitrag anzeigen
    Für mich stellt sich also nach wie vor die Frage: Was ist das Problem mit den Augen? Und davon total unabhängig: Wie geht es dir schilddrüsenmäßig?
    Tja, das ist die große Frage. Und würde es nicht jeden Morgen noch dicker werden und sich weiter ausbreiten, hätte ich auch nicht so einen riesen Drang, was dagegen zu unternehmen. Ich frag mich jeden Morgen aufs neue: Wohin will das noch schwellen? Die Augen sind doch schon fast zu.
    Hab mich heute Nacht auch höher gelegt. Aber außer Rücken- und Nackenschmerzen keine sichtbare Besserung. Rechts scheint es mehr zu sein als links.

    Meine Schilddrüse fühlt sich gespannt und aktiv an. Manchmal mit Druck in den Seitensträngen verbunden. Kann wieder keine Schals am Hals leiden und ich habe neuerdings wieder latente Kopfschmerzen. Beim Joggen habe ich tendentiell wieder weniger Luft beim Atmen bekommen.

    Oh, eben kam ein Anruf rein. Hab die MRT um 10! Ich muss los!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •