Seite 1 von 5 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 42

Thema: Hashi, jetzt dicke Augen und TRAK - Was jetzt?

  1. #1
    Benutzer
    Registriert seit
    26.03.18
    Ort
    8
    Beiträge
    32

    Standard Hashi, jetzt dicke Augen und TRAK - Was jetzt?

    Mag jemand mal seine Einschätzung geben oder eigene Erfahrungen?

    Hier mal meine aktuellen Werte vom 21.3.18:

    TSH u1U/ml 0,3-2,5: 2,07
    ft3 pmol/l 3,1-6,8: 3,99
    ft4 pmol/l 12-22: 13,6
    TAK IU/ml 0-115: 1736,0
    TRAK IU/l 0-1,75: 13,4
    LH IU/l 2,4-12,6: 51,7
    FSH IU/l 3,5-12,5: 64,5
    Östradiol pg/ml 12,5-166: 5,0
    Progesteron ng/ml 0,2-1,5: 0,3
    Symptome: geschwollene Augenlider, Druckgefühl im Hals, Schweißausbrüche, Frieren im Wechsel, latente Gewichtszunahme

    Ich habe seit dem 13.3. geschwollene Augenlider. Das fing an, wie leicht übernächtigte geschwollene Oberlider. Mittlerweile ist das oben geschwollene nach unten gerutscht und täglich kommt oben geschwollenes nach. Ich glaube sogar meine Stirn wird langsam geschwollen und die Wangenknochen.

    Ich war bei meinem Hausarzt, der aufgrund der neu aufgetauchten TRAK eine endokrine Orbitopathie vermutet. Ich war letzte und diese Woche mehrmals bei Augenärzten, beim HNO, beim Endo und bei Gyn.

    Augenklinik hat keine aktive Beteiligung festgestellt, schließen aber nicht aus, dass es endokrin ist. Nächster vorgeschlagener Termin im Juli zur Kontrolle bei der plastischen Chirugie ("ob es schlimmer geworden ist"). Ansonsten solle ich zum Endo gehen zur weiteren Behandlung und das MRT nächste Woche abwarten.

    Endo meint wegen den geschwollenen Augen, er brauche Einschätzung von Augenarzt, was er tun kann...
    Aber eigentlich ist er sich unsicher, was er jetzt tun kann. Daher möchte er jetzt 4 Wochen warten und dann neue Blutwerte ansehen, ob es sich nicht zu einer Überfunktion entwickelt.
    Aber meine Augen!?!
    Da kann er jetzt nix machen und mit Cortison würde er jetzt auf Verdacht nichts machen.
    Und übrigens wären meine Wechseljahre nun laut Werte bestätigt. Ich wäre zwar noch jung, aber das wäre nun so.
    Und Behandlung mit Progesteron?
    Das wäre ein Einzelerfahrungswert und nicht üblich. Aber ich könne ja zum Gyn gehen, was der dazu meint.

    Gyn meint, mit meinen Augen hätte der nix zu tun. Das hat gar nichts mit meinen Wechseljahren zu tun. Aber wenn ich will, verschreibt er mir halt Progesteron. Hab jetzt Famenita 200.

    Was mache ich gegen die dicken Augen??? Ich kann kaum noch aus den Augen schauen, so zugeschwollen sind die.
    Hat jemand irgendeinen Tipp? Kühlen oder wärmen? Irgendeine Creme?
    Es ist keine Allergie und HNO war auch alle iO.

    Mein Hausarzt schüttelt auch schon den Kopf über die Spezialisten.

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    33.484

    Standard AW: Hashi, jetzt dicke Augen und TRAK - Was jetzt?

    und das MRT nächste Woche abwarten.
    Ja, genau das solltest du. Auf der Überweisung sollte stehen: MRT der Orbita *mit Relaxationsparameter T2*, sollte bei Verdacht auf EO selbstverständlich sein, ist es aber leider nicht, also spätestens an Ort und Stelle beim Nuklearmediziner darauf bestehen! Grund: ist hier drin zu lesen http://www.ht-mb.de/forum/showthread...=1#post2277590

    Sollte tatsächlich eine entzündlich aktive EO *hinter den Augen* vorliegen, macht eine Woche hin oder her nichts aus, eine solche entzündliche Aktivität hat ein längeres Zeitfenster, in dem Cortison helfen kann. Sollte es nur die äußeren Schwellungen geben und hinter den Augen nichts Ernsthaftes, kann man leider sowieso nicht viel machen.

    Insofern kann der Endo tatsächlich nichts tun ohne MRT-Befund, und wenn deine Werte in der Norm bleiben und keine Überfunktion daraus wird, gibt es auf dem Gebiet ja auch nicht viel zu tun.

    In extrem seltenen Fällen gibt es EO ohne manifesten Morbus Basedow auf der Schilddrüsenseite.

    Kannst du ausschließen, dass es eine Allergie ist?

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    12.03.16
    Beiträge
    3.100

    Standard AW: Hashi, jetzt dicke Augen und TRAK - Was jetzt?

    Also bei den Augen würde ich mich nicht auf EO versteifen - lass es abklären, aber hier wäre ggf. mal ein HNO und ein Internist gefragt, ggf. liegt die Ursache ganz woanders, staut sich was o.ä. Du hast ja keinen aktiven MB, da wäre eine EO schon selten.

    Die TRAK müssen auch nicht unbedingt direkt in die ÜF führen - wie lange hast du schon Hashi, wurden vorher mal TRAK bestimmt? Die können auch größtenteils blockierend oder neutral sein, nicht unbedingt die für MB typischen TSI. War bei mir auch lange so - jahrelang Hashi mit hohen TRAK in UF, aber ich hatte auch MB Schübe mit ÜF "wie es sich gehört" und erhöhte TSI.

    Bei deinen recht niedrigen freien Werten und dem TSH über 2 - nimmst du LT? - kann man übrigens bei den Schwellungen auch an ein Ödem denken?

    Deine Symptome sind für mich jedenfalls typisch UF / Hashi. Je nachdem, ob die TRAK schon immer da waren oder ob du die TSI differenzieren lassen kannst, wäre da für mich eher steigern angesagt. Auch ein Mangel an Sexualhormonen kann im übrigen von einer individuell (!) zu niedrigen SD-Einstellung mit beeinflusst werden. LH und FSH sind aber schon auch hoch bei dir. Wurde DHEA, Androgyne, etc. nicht bestimmt? Prolaktin?

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    33.484

    Standard AW: Hashi, jetzt dicke Augen und TRAK - Was jetzt?

    Zitat Zitat von Bienchen10 Beitrag anzeigen
    Du hast ja keinen aktiven MB, da wäre eine EO schon selten.
    Selten, aber nicht unmöglich - wir haben hier auch jemanden mit EO, aber ohne TRAK/MB.

    Und die TRAK sind hier eher unüblich hoch - also bei reinen Hashis unüglich. Ob du (Bienchen mit den hohen TRAK - wie hoch?) wirklich eine Hashi warst? remissionierte MB-ler sehen ja gerne so aus, als hätten sie Hashimoto. Und dann gibt es die Mischform, die lässt sich nicht schwarz-weiß-einordnen.

    Aber egal wie - die MRT ist auf jeden Fall nötig.

  5. #5
    Benutzer
    Registriert seit
    26.03.18
    Ort
    8
    Beiträge
    32

    Standard AW: Hashi, jetzt dicke Augen und TRAK - Was jetzt?

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Ja, genau das solltest du. Auf der Überweisung sollte stehen: MRT der Orbita *mit Relaxationsparameter T2*, sollte bei Verdacht auf EO selbstverständlich sein, ist es aber leider nicht, also spätestens an Ort und Stelle beim Nuklearmediziner darauf bestehen! Grund: ist hier drin zu lesen http://www.ht-mb.de/forum/showthread...=1#post2277590
    Danke, panna. Werde ich darauf achten, dass es mit Relaxationsparameter T2 passiert.

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Sollte tatsächlich eine entzündlich aktive EO *hinter den Augen* vorliegen, macht eine Woche hin oder her nichts aus, eine solche entzündliche Aktivität hat ein längeres Zeitfenster, in dem Cortison helfen kann. Sollte es nur die äußeren Schwellungen geben und hinter den Augen nichts Ernsthaftes, kann man leider sowieso nicht viel machen.
    Das ist fast beruhigend. Aber was bedeuten dann Schwellungen außen, wenn innen nichts passiert? Es ist ja eh noch alles frisch passiert mit den Augen. Weiß nicht, ob es dann auch schon so weit fortgeschritten ist.

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Insofern kann der Endo tatsächlich nichts tun ohne MRT-Befund, und wenn deine Werte in der Norm bleiben und keine Überfunktion daraus wird, gibt es auf dem Gebiet ja auch nicht viel zu tun.
    In extrem seltenen Fällen gibt es EO ohne manifesten Morbus Basedow auf der Schilddrüsenseite.
    Aber kann ich nichts gegen diese Schwellung machen? Es würde mich extremst freuen, wenn es mal aufhören würde, dick zu werden.

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Kannst du ausschließen, dass es eine Allergie ist?
    Eigentlich schon. Ich habe auch Heuschnupfen. Aber da jucken und brennen die Augen und es ist mit Schnupfen verbunden. Ich habe das hier gar nicht. Kein Jucken, kein Tränen, kein Brennen. Nur dick und Druckgefühl von hinten.
    Ich hatte auch zwischendurch Orte gewechselt, wo anders geschlafen,...

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    33.484

    Standard AW: Hashi, jetzt dicke Augen und TRAK - Was jetzt?

    Gegen EO-bedingte Schwellungen kann man relativ wenig machen, du kannst versuchen, den Kopf in der Nacht hochzulagern, kannst versuchen, ob dir Lymphdiaral-Tropfen helfen oder gar eine sanfte Lymphdrainage. Sollte es etwas Allergisches sein, es muss ja nicht heuschnupfenmäßig allergisch sein.

    TRAK kombiniert mit Druck hinter den Augen - da kann ich dir leider nichts Besseres sagen als dass du die MRT abwarten musst. Noch ein Glück, dass du sie so schnell bekommen hast, das ist leider gar nicht die Regel.

    Was Schwellungen außen bedeuten - ja nun, bei EO sind die Schwellungen Teil der externen sichtbaren Manifestation der EO und wenn man Glück hat, die einzigen.

  7. #7
    Benutzer
    Registriert seit
    26.03.18
    Ort
    8
    Beiträge
    32

    Standard AW: Hashi, jetzt dicke Augen und TRAK - Was jetzt?

    Zitat Zitat von Bienchen10 Beitrag anzeigen
    Also bei den Augen würde ich mich nicht auf EO versteifen - lass es abklären, aber hier wäre ggf. mal ein HNO und ein Internist gefragt, ggf. liegt die Ursache ganz woanders, staut sich was o.ä. Du hast ja keinen aktiven MB, da wäre eine EO schon selten.
    Ich versteife mich ja nicht drauf. Das ist momentan der nächste Verdacht.
    Beim HNO war ich. Aus seiner Sicht alles iO.
    Alle Internisten die ich in unserer Stadt angerufen habe, fühlen sich nicht zuständig.
    Und was könnte sich da stauen? Kann ich da irgendwas ausprobieren?

    Zitat Zitat von Bienchen10 Beitrag anzeigen
    Die TRAK müssen auch nicht unbedingt direkt in die ÜF führen - wie lange hast du schon Hashi, wurden vorher mal TRAK bestimmt? Die können auch größtenteils blockierend oder neutral sein, nicht unbedingt die für MB typischen TSI. War bei mir auch lange so - jahrelang Hashi mit hohen TRAK in UF, aber ich hatte auch MB Schübe mit ÜF "wie es sich gehört" und erhöhte TSI.
    Ich habe Hashi seit 2011 diagnostiziert, aber 2 Jahre davor mit Symptomen rum gelaufen.
    Die TRAK sind ganz neu. Die wurden vorher paar mal mit gemacht und da war nichts.
    Mein TSH ist in den letzten 4 Wochen von 4,7 zu 1,6 und jetzt 2,4 gewechselt. Die letzten 2 Jahre war es aber relativ stabil bei ca 1,2 mit gutem Befinden.
    Was hast du gemacht als Hashi mit TRAK? Hast du versucht, dich besser einzustellen, sofern möglich? Oder hast du mit Ernährung probiert?
    Was ist TSI?

    Zitat Zitat von Bienchen10 Beitrag anzeigen
    Bei deinen recht niedrigen freien Werten und dem TSH über 2 - nimmst du LT? - kann man übrigens bei den Schwellungen auch an ein Ödem denken?
    Ich nehme 88,5 LT und 5 T3. Es sieht auf jeden Fall aus wie ein Ödem. Ich hatte ja schon mal aufgedunsene Augen in einer UF. Da waren aber meist auch Finger und Füsse mit Ödemen. Aber so wie jetzt hatte ich das nie. Meine Finger und Füße sind normal schlank. Jetzt ist es irgendwie anders und eben plus Druckgefühl. Ich seh schon richtig asiatisch aus.

    Zitat Zitat von Bienchen10 Beitrag anzeigen
    Deine Symptome sind für mich jedenfalls typisch UF / Hashi. Je nachdem, ob die TRAK schon immer da waren oder ob du die TSI differenzieren lassen kannst, wäre da für mich eher steigern angesagt. Auch ein Mangel an Sexualhormonen kann im übrigen von einer individuell (!) zu niedrigen SD-Einstellung mit beeinflusst werden. LH und FSH sind aber schon auch hoch bei dir. Wurde DHEA, Androgyne, etc. nicht bestimmt? Prolaktin?
    Nein. Es wurde nur das oben angegebene geprüft.
    Ich wollte ja auch schon steigern. Habe es auch die letzte Woche 2 Tage lang probiert. Jedes mal habe ich dann fieses Herzpumpen bekommen. So als ob das Herz komisch mit aller Kraft pumpt und dabei meine Rippen streift. Einen Abend war das länger als sonst, so dass ich Angst bekam und am nächsten Tag wieder normale Dosis genommen habe. Ich habe jetzt auch überlegt, ob ich es mit splitten probieren sollte.

    Lt. Endo bin ich ja jetzt in die Menopause eingetreten mit 45 Jahren.

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    27.08.14
    Beiträge
    1.607

    Standard AW: Hashi, jetzt dicke Augen und TRAK - Was jetzt?

    Hallo Viki,
    Es ist ja so ziemlich alles geraten und sicher gibt dir nur die MRT Klarheit, das hatte Panna schon geschrieben.
    Mir kommt dein Augen- Zustand aber sehr bekannt vor.
    Ich habe Wobenzym plus genommen, um die Schwellungen etwas aufzuhalten. Das hat auch ( nicht in Gänze allerdings)geklappt. 3-4x täglich zwei Tabletten, zusätzlich versucht etwas zu Entwässern mit Brennesseltee zur Unterstützung...die Lymphdiaral-Tropfen hatte ich auch.
    Abwarten musst du ja leider sowieso. Obiges könntest du inzwischen versuchen.
    Gute und baldige Besserung,
    Ann

  9. #9
    Benutzer
    Registriert seit
    26.03.18
    Ort
    8
    Beiträge
    32

    Standard AW: Hashi, jetzt dicke Augen und TRAK - Was jetzt?

    Ok, Wobenzym und Lymphdiaral sind doch auch schon Anhaltspunkte.

    Ich warte ja auf den MRT. Habe auch länger rumtelefoniert für einen frühen Termin. Fahre dafür aber auch ne Stunde hin.
    Nur finde ich halt Warten schrecklich. Ich löse gerne Probleme schnell...

    Übrigens meinte Augenarzt, die Schwellung wäre Fettgewebe. Aber wenn ich länger drauf drücke, bleibt eine Delle. Weist das nicht eher auf Wasser hin?

    Ich habe auch versuchsweise Birkenwasser probiert mit viel Trinken. Aber ich hatte nicht das Gefühl, es würde sich was bessern. Vielleicht muss ich das länger machen...

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    33.484

    Standard AW: Hashi, jetzt dicke Augen und TRAK - Was jetzt?

    Bei EO sitzen die Entzündungszellen im Fett-, Binde- und Muskelgewebe. Es ist zwar vor allem Fettgewebe, was beim Lid entzündungsbedingt anschwillt. Aber andererseits gibt es bei einer Entzündung auch Wasseransammlungen ...

    Sollte der Nuk Kontrastmittel einsetzen wollen, achte darauf, dass es kein Jod ist. Und wir wollen auch hoffen, dass es was anderes ist und schnell weggeht.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •