Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19

Thema: Bin neu hier; Meine Laborwerte, bitte um Meinung

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    30.01.18
    Beiträge
    8

    Standard Bin neu hier; Meine Laborwerte, bitte um Meinung

    Hallo zusammen,

    ich bin 35 Jahre alt und habe heute die Diagnose Morbus Basedow erhalten. Diagnostiziert wurde es durch ein Blutbild, was ich jährlich machen lasse. Da ich sonst keine spezifischen Symptome oder Beschwerden habe, wäre sonst niemand auf die Idee gekommen, das ich sowas hätte. Hier nun die Werte:

    Ferritin 123 ug/l (13 - 150)
    Freies T3 6,32 pg/mol (2,00 - 4,40)
    Freies T4 2,38 ng/dl (0,93 - 1,70)
    Trakk 4,64 IU/l (<=1,58)
    TPO-AK 84 IU/ml (<=34)

    Zu dem letzten Wert steht auf dem Blutbild folgendes: „Der Nachweis von TSH-Rezeptor- und TPO-Autoantikörpern verweist auf eine Autoimmunhyperthyreose (M. Basedow). Normalwert: <34“

    Das ganze ist für mich völliges Neuland. Ich habe natürlich gleich gegooglet und gelesen, dass ein zu hoher TPO-AK auf eine Hashimoto-Thyreoiditis hindeutet. Ich bin verwirrt, kann jemand Licht ins Dunkle bringen?
    Was sagt ihr allgemein zu den Werten?

    Ich habe nun Thiamizol bekommen, 5mg pro Tag.

    Vielen Dank und viele Grüße,
    Anja

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Natur
    Registriert seit
    13.05.17
    Ort
    DE
    Beiträge
    646

    Standard AW: Bin neu hier; Meine Laborwerte, bitte um Meinung

    Willkommen im Forum.
    Warst Du auch bei einem Endokrinologe? Mir fehlen da die Ergebnisse für Ultraschall / Szintigraphie Untersuchung.

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von RalfWei
    Registriert seit
    27.05.13
    Ort
    Bonn; ohne etwas Humor ist alles zu trocken
    Beiträge
    867

    Standard AW: Bin neu hier; Meine Laborwerte, bitte um Meinung

    Uff. Zuerst einmal willkommen im Club.
    WER hat denn DIE Diagnose gestellt ?

    Also laut meiner Interpretation sieht es nach MB aus. Bei MB brauchst Du die TPO-AK nicht zu beachten.
    Die TRAKs sind schon etwas arg erhöht und auch ft3 und ft4 deuten auf MB hin. Sicherheit wird Dir eine Szintigraphie bringen. Die bekommst Du beim NUK. Ein Endokrinologe wäre erst die zweite Adresse und ein Ultraschall bei MB ist schön und ergänzend aber nicht das A und O. Der Hinweis auf die TPOs in Verbindung mit MB ist schwachs....

    Ebenso verwundert mich die Menge von Thiamazol. 5mg/Tag ist eine minimale Menge und ich hätte bei Deinen Werten eher auf den Bereich 10-15 getippt.

    Fahrplan:
    - als erstes den oben bei Morbus-Basedow angepinnten Beitrag von panna durchlesen; beim 20ten Mal hatte ich ihn endlich "verstanden"
    - kurzfristig Termin beim NUK (Nuklearmediziner) machen für ein Szintigramm
    - momentan alle 14 Tage die Werte ft3,ft4,TSH machen lassen und dementsprechend die Medikation anpassen. Die TRAKs braucht man nur alle paar Monate.

    LG Ralf

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    4.510

    Standard AW: Bin neu hier; Meine Laborwerte, bitte um Meinung

    Wirklich zwingend nötig ist ein Szintigramm nicht, außer der Ultraschall ergibt Verdacht auf Knoten.

    Anja, wann soll die nächste Blutentnahme sein? Hast du einen Arzt, der in der ersten Zeit alle zwei Wochen kontrolliert?

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von klausk
    Registriert seit
    16.03.14
    Ort
    Weinfranken
    Beiträge
    2.869

    Standard AW: Bin neu hier; Meine Laborwerte, bitte um Meinung

    Hi und willkommen im Club

    ich schließe mich Ralf an...sieht nach MB aus

    Hast Du auch den TSH Wert ?
    ist vermutlich so um Null der Wert bei MB

    Ja...eine gründliche Diagnose beim Facharzt ...bei MB ist das in der Regel ein NUK ( Nuklearmediziner) wäre sehr gut ...

    MB ist leider eine meist Lebenslange Geschichte....aber gut im Griff zu halten wenn man mit Plan ran geht ...
    Für Fragen und ergänzende Betreuung ist dieses Forum da

  6. #6
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    30.01.18
    Beiträge
    8

    Standard AW: Bin neu hier; Meine Laborwerte, bitte um Meinung

    Hallo,

    vielen Dank für eure Antworten, das hilt mir erstmal etwas weiter. Die Diagnose hat mir mein Hausarzt gestellt, nachdem eben die Routine-Blutuntersuchung war. Er hat mir Thiamazol verschrieben und ich soll eine Tablette pro Tag nehmen (5mg). Die nächste Blutuntersuchung ist erst am 24.03. Was ich hier so lese, ist das ja etwas spät.

    Einen TSH-Wert habe ich nicht auf dem Blutbild-Ausdruck, den mir der Arzt gegeben hat.

    Einen Ultraschall habe ich zuletzt im November 2017 machen lassen: Schilddrüse unauffällig, der Norm entsprechend, keine Veränderungen, gesund.

    Ich werde versuchen, einen Termin bei einem Nuklearmediziner zu bekommen. Was aber, wenn keine kurzfristigen Termine verfügbar sind? Der Erfahrung nach, dauert das doch bestimmt wieder Monate bei solchen speziellen Ärzten. Mir geht auch so ein bißchen die Zeit verloren, da ich so langsam über einen Kinderwunsch nachdenke (ausgerechnet jetzt kommt die ÜF...arghh).

    Danke für eure Hilfe.

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von klausk
    Registriert seit
    16.03.14
    Ort
    Weinfranken
    Beiträge
    2.869

    Standard AW: Bin neu hier; Meine Laborwerte, bitte um Meinung

    pro Tag nehmen (5mg). Die nächste Blutuntersuchung ist erst am 24.03. Was ich hier so lese, ist das ja etwas spät
    ja das ist eindeutig zu lange...viel zulange...besonders am Anfang der Hemmerzeit weil man nicht weiß wie deine SD auf die Hemmer reagiert
    Es ist deshalb besonders zu beginn eine engmaschige Kontrolle notwendig ...engmaschig heißt 2 bis max 4 Wochen
    Später kann man die Zeitpunkte dann weiter auseinander legen....

    Termin bei einem NUK ist sicherlich ein Problem falls kein Notfall vorliegt
    Du brauchst auch ne Überweisung vom HA .....wenn der HA dir den termin macht gehst meist wesentlich schneller ...kommt halt drauf an wie der HA dazu steht !??

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    4.510

    Standard AW: Bin neu hier; Meine Laborwerte, bitte um Meinung

    Schilddrüsenwerte bekommt man auch beim Endo und da kann man auch ohne Überweisung hingehen. Wer besser ist (Nuk oder Endo oder selten mal ein sehr an MB interessierter Hausarzt), ist Glückssache.

  9. #9
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    30.01.18
    Beiträge
    8

    Standard AW: Bin neu hier; Meine Laborwerte, bitte um Meinung

    ich habe nun für nächsten Donnerstag einen Termin bei einem Endokrinologen, recht große Praxis mit u.a. Spezialisierung auf Schilddrüsenerkrankungen mit Diagnostik und Behandlung. Ich bin froh und gespannt und werde berichten :-)

  10. #10
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    30.01.18
    Beiträge
    8

    Standard AW: Bin neu hier; Meine Laborwerte, bitte um Meinung

    ich war nun beim Endokrinologen und habe neue Werte bekommen:

    TSH: < 0,01 (0,3-3,5)
    FT3: 3,75 (1,9-4,8)
    FT4: 1,38 (0,8-1,8)
    TPO-AK: 46 (<35)
    TRAK-human: 0,20 (0-1,5)

    Als Beurteilung steht:
    Laborchemisch besteht nur noch eine leichte Schilddrüsenüberfunktion. Der Basedow-Antikörper ist negativ, so dass die Diagnose eines Morbus Basedow angezweifelt werden muss bzw. der Badedow bereits in Ausheilung begriffen ist. Letztendlich kann hier nur eine Verlaufsuntersuchung Sicherheit bringen. Ich empfehle die Dosis auf 1/2 Tablette Thiamazol 5mg zu reduzieren und Laborkontrolle in ca. 3 Wochen".

    Sonografie der Schilddrüse: "Das Volumen des rechten SD-Lappens beträgt ca. 6,2ml; das Volumen des linken SD-Lappens beträgt 4,5ml; Gesamtvolumen ca. 11ml. Leicht echoärmer, inhomogenes Reflexverhalten. Keine Knoten. Umgebende Halsweichteile und Nebenschilddrüsen unauffällig."

    Was meint ihr dazu?

    Vielen Dank schonmal!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •