Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: MB nach Schwangerschaft

  1. #1
    Auf eigenen Wunsch deaktiviert
    Registriert seit
    30.12.14
    Beiträge
    34

    Standard MB nach Schwangerschaft

    Hallo,
    Neun Monate nach der Geburt meines Sohnes, möchten wir gerne ein zweites Kind. Da ich aufgrund meines Alters schon zu den Spütgebärenden gehöre.
    Während der Schwangerschaft hatte ich eine Schilddrüsenunterfunktion und wurde mit 25 mg L Thyroxin behandelt. Nach ungefähr sechs Monaten nach der Geburt bekam ich Hitzewallungen und unregelmäßige Zyklen. Gestillt habe ich nur 2 Wochen.
    Der Endokrinologe meinte jedoch zu mir, dass nun eine latente Überfunktion mit Antikörpern vorhanden ist. Und er von einer Schwangerschaft abraten würde

    TSH war unter 0,
    TPO 510
    Trak 2,7

    Nun soll ich 2,5mg Thiamazol nehmen.
    Blutwerte werden in 4 Wochen erneut kontrolliert.

    Ich habe ab August Folsäure mit Jod genommen (hatte ich auch in der ersten Schwangerschaft und ich wusste nicht, dass ich MB haben soll. Seit ein paar Tagen nehme ich Folsäure ohne Jod.

    Wie stark ausgeprägt ist MB bzw. Würde das eine erneute Schwangerschaft behindern?

    LG
    Bremerin

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    12.908

    Standard AW: MB nach Schwangerschaft

    Geh bitte zum Spezialisten. Dein Arzt hat nur TSH, TRAK und TPO gemacht, das reicht nicht um die Dosis Thiamazol richtig einzuschätzen.

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    24.05.12
    Beiträge
    3.973

    Standard AW: MB nach Schwangerschaft


  4. #4
    Auf eigenen Wunsch deaktiviert
    Registriert seit
    30.12.14
    Beiträge
    34

    Standard AW: MB nach Schwangerschaft

    ????
    Ich habe nur meinen Thred erneuert u ins andere Forum gestellt.
    Wo liegt das Problem?

    Falls du dich am Usernamen störst, dann tut es
    mir leid, dass ich mit dem ursprünglichen Namen nicht mehr ins Forum kam.
    Aber das sollte ja nicht das Problem sein, oder?

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    33.742

    Standard AW: MB nach Schwangerschaft

    MB würde eine Schwangerschaft verkomplizieren, sie zwar nicht direkt verhindern, aber Hemmer und TRAK sind plazentagängig. Nicht in dieser Dosis und nicht in dieser Höhe, aber ein Aufflammen gerade im ersten Trimester ist gut möglich. Ich denke oder hoffe, dass dein Endo auch die freien Werte gemacht hat, wenn er von einer latenten ÜF spricht, stimmt das oder ...? Dann beschaffe sie auch bitte und stelle sie mit ein. Die Überfunktion könnte auch aus dem Grund nur schwach sein, weil sie am Abklingen oder am Entstehen ist.

    Eine Szintigrafie wäre an sich schon gut gewesen, weil es an sich vielleicht nicht hundertprozentig klar ist (bei so niedrigen TRAK) ob es nicht doch eine abklingende postpartale Thyreoiditis ist, also für eine größere diagnostische Sicherheit (PPT ensteht etwas früher nach der SS als MB). Aber ... Egal wie, niedrige TRAK sind auch TRAK und bei einem Aufflammen in der Schwangerschaft können sie eben auch hoch werden, wie auch die ÜF stark, also die jetztige Ausprägung hat keine Voraussagekraft.

    Du kannst also schwanger werden, wie das Kiwu-Zentrum sagt, aber du setzt dem Fötus einem unschönen Risiko aus. TRAK können bei ihm eine ÜF und Hemmer eine UF machen, abgesehen vomRisiko einer Missbildung, die mit Hemmerdosishöhe steigt. Bei 2.5 mg gibt es wohl ehe keines, aber nochmal, die Stärke eines Neuaufflammens kann keiner voraussagen. Daher die abweichenden Aussagen bezüglich Schwangerschaft.
    Geändert von panna (26.01.18 um 03:45 Uhr)

  6. #6
    Auf eigenen Wunsch deaktiviert
    Registriert seit
    30.12.14
    Beiträge
    34

    Standard AW: MB nach Schwangerschaft

    Hier meine neuen Werte:

    TSH 0,01 (0,4-4)
    FT3 4,7 (2,3 – 5,3)
    FT4 1,39 (0,7 – 1,9)
    TPO Trak 1830 (0– 60)
    TG-AK 42 (<40)
    Trak 4,1
    Tg 1,7

    Die Sonographie der Schilddrüse war unauffällig. Die Szintigrafie zeigte ein homogenes Speichermuster ohne minder oder mehr Belegung and. Glatte Ränder. Kein ektopes Gewebe der Schilddrüse.

    Medikation nun 5mg Thiamazol.
    Folsäure ohne Jod.

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    33.742

    Standard AW: MB nach Schwangerschaft

    Gibt es Vorwerte, ich meine außer des TSH oben?

    Wenn ja, trage sie bitte ein, unter Angabe des Datums und der Medikation (auch wenn noch keine, wenn doch, dann seit wann).

    Wenn du keine Vorgänger-Werte hast, dann kann man auch nicht viel sagen ... Außer: Bei MB gäbe es Mehrbelegung, bei PPT gäbe es vielleicht eher Minderbelegung ... Würdest du bitte den Uptake-Wert angeben?

    Wenn das kein MB sein sollte, sollte man auch nicht medikamentös hemmen. Ich sehe nämlich keine manifeste Überfunktion,nur eine latente.

  8. #8
    Auf eigenen Wunsch deaktiviert
    Registriert seit
    30.12.14
    Beiträge
    34

    Standard AW: MB nach Schwangerschaft

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Gibt es Vorwerte, ich meine außer des TSH oben?

    Wenn ja, trage sie bitte ein, unter Angabe des Datums und der Medikation (auch wenn noch keine, wenn doch, dann seit wann).

    Die Vorwerte von Januar waren ähnlich ohne Medikation. Die Werte von August habe ich nicht. Aber dort hatte ich eine Unterfunktion.

    Wenn du keine Vorgänger-Werte hast, dann kann man auch nicht viel sagen ... Außer: Bei MB gäbe es Mehrbelegung, bei PPT gäbe es vielleicht eher Minderbelegung ... Würdest du bitte den Uptake-Wert angeben?

    Der Wert lag bei 0,80%.

    Wenn das kein MB sein sollte, sollte man auch nicht medikamentös hemmen. Ich sehe nämlich keine manifeste Überfunktion,nur eine latente.
    Der Arzt meinte auch, dass es nur eine latente Überfunktion ist. Die aber behandelt werden sollte.

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    33.742

    Standard AW: MB nach Schwangerschaft

    Jede Überfunktion hat eine Ursache und die sollte genau diagnostiziert werden. Du hast jetzt zwar nur eine latente ÜF, das sagt aber nichts über einen weiteren MB-Ausbruch beliebigen Schweregrades bei einer weiteren Schwangerschaft aus, leider.

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    4.520

    Standard AW: MB nach Schwangerschaft

    Zitat Zitat von Picolino Beitrag anzeigen
    Der Arzt meinte auch, dass es nur eine latente Überfunktion ist. Die aber behandelt werden sollte.
    Deine freien Werte sind völlig im Rahmen, wieso die Thiamazol-Erhöhung? Wegen des TSH sollte man das nicht tun.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •