Seite 3 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 58

Thema: Ernährungsumstellung?

  1. #21
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.10
    Beiträge
    1.884

    Standard AW: Ernährungsumstellung?

    Industriebrot kann nicht gut sein....ist wider die Natur.

    Ja auch wenn Oma damit 93 wurde....mein Nachbar ist Kettenraucher und 85....jetzt werd ich Kettenraucher???

  2. #22
    Auf eigenen Wunsch deaktiviert
    Registriert seit
    09.09.12
    Beiträge
    4.148

    Standard AW: Ernährungsumstellung?

    Natur? Und was ist mit den ganzen NEMs? Wachsen die auf m Baum? Im Grunde tauscht man doch nur Lebensmittel gegen Chemiefabrik.

    Keine Ahnung, ob Du Kettenraucher werden willst. Sagt man nicht, Räucherfleisch hält länger

    Ich möchte nur anmerken, dass man auch ohne Internetz-Hypes uralt werden kann. Und das mit Genuss. Da frage ich mich sowieso, wie man unter den ganzen selbstauferlegten Einschränkungen (ich rede ausdrücklich nicht von den krankheitsbedingten Diäten) noch mit Freude leben kann. Wäre zumindest für MICH Stress, und Stress ist ungesund... Aber das muss wohl jeder mit sich selbst ausmachen.

    Ich werde jedenfalls nicht zum Ernährungsterroristen, wenn ich a mache und der andere b bevorzugt. Leben und leben lassen.

  3. #23
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Natur
    Registriert seit
    13.05.17
    Ort
    DE
    Beiträge
    646

    Standard AW: Ernährungsumstellung?

    Bei NEM´s die ich krankheitsbedingt einnehme achte ich schon auf natürlichen Ursprung, wo es möglich ist.

    Ich halte nichts von Hypes, Food-Trends, Modischen Erscheinungen etc. Ich persönlich habe meine Ernährung aus Notwendigkeit, aus Leid heraus umgestellt. Inzwischen habe ich an Erkenntnissen gewonnen die mich weitsichtigen machen und zu der Natur nähe bringen.

  4. #24
    Auf eigenen Wunsch deaktiviert
    Registriert seit
    09.09.12
    Beiträge
    4.148

    Standard AW: Ernährungsumstellung?

    Ja, wenn man LEIDET, ist das was ganz anderes. Aber wenn man es aus freien Stücken macht, ist MEINE Beobachtung, dass man da sehr unentspannt im Umgang mit seinen Mitmenschen wird/ werden kann. Sehe ich im Büro, lese ich hier im Forum.

  5. #25
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    24.05.12
    Beiträge
    3.973

    Standard AW: Ernährungsumstellung?

    Zitat Zitat von Thursday Next Beitrag anzeigen
    @Natur: Was isst du denn noch? So richtig bleibt da ja nicht übrig, vor allem, um satt zu werden (Kohlenhydrate scheinen weitestgehend wegzufallen).
    Wie kommst Du drauf, dass Kh satter machen als Eiweiss und Fett? Ernstgemeinte Frage!

  6. #26
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    03.04.10
    Beiträge
    1.712

    Standard AW: Ernährungsumstellung?

    Das man eine Zeit lang NEMs nimmt, weil man einen Mangel hat, wodurch auch immer, ist doch in Ordnung.
    Industriebrot und Kuchen und Pizza macht mich krank. Ich bekomme davon grauenvolle Koliken, Erbrechen und Durchfall.
    Backe ich mein Brot selber mit Biosauerteig vertrage ich es.
    Das mag ja bei vielen anders sein.

    Aber dieses alberne Argument, dass ein Angehöriger über 90 wurde und sich nicht Bio ernährt hat, ist doch eher Schwachsinn.
    Keine prüft nach, ob dieser Mensch wirklich kerngesund mit über 90 gestorben ist, und welche Gebrechen er in seinem Leben so hatte.
    Genauso eine Mär ist es, wenn Menschen sich über viele Jahre mit angeblichem, gesunden, dunklen Vollkornbrot quälen, was sie oft nicht vertragen. Aber irgendjemand hat mal gesagt, dass man dunkles Brot essen soll, weil es angeblich gesünder ist.


    Wer sich ständig gegen NEMs ausspricht, sollte doch mal nachdenken, warum ein Mensch die nimmt, und ob die wirklich geholfen haben.
    Natürlich gibt es auch hier wieder die, die es einfach ohne Nachdenken schlucken.
    Als ich vor 5 Jahren mit erbärmlichen Muskel-und-Gelenkschmerzen bei mir ein Vitamin D Mangel (Wert lag bei 8) diagnostiziert wurde, habe ich einige Wochen hochdosiertes Vitamin D und Magnesium eingenommen und konnte danach wieder normal leben. Davor war kaum noch Bewegung ohne starke Schmerzmittel nötig.

    Bewusste Ernährung, von allem etwas und das worauf man im Moment gerade großen Appetit hat, etwas öfter essen ist doch in Ordnung.
    Wenn man nicht ganz stumpf ist, spürt man doch, was einem der Körper sagen will und was ihm fehlt.

  7. #27
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    18.10.11
    Ort
    Ignoreland
    Beiträge
    1.302

    Standard AW: Ernährungsumstellung?

    Zitat Zitat von imma Beitrag anzeigen
    Wie kommst Du drauf, dass Kh satter machen als Eiweiss und Fett? Ernstgemeinte Frage!
    Geht mir persönlich so (ganz ohne Rausch). Aber, ja, ich sehe es durchaus so, dass nicht jeder Mensch mit der gleichen Ernährung satt und glücklich wird, insofern hätte ich die Aussage wohl einschränken können.

    @Natur: Danke für die Antwort - wenn ich die Polemik mal abziehe
    Geändert von Thursday Next (14.01.18 um 09:44 Uhr)

  8. #28
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    16.04.17
    Ort
    entnervt
    Beiträge
    657

    Standard AW: Ernährungsumstellung?

    Zitat Zitat von Thursday Next Beitrag anzeigen
    Geht mir persönlich so (ganz ohne Rausch). Aber, ja, ich sehe es durchaus so, dass nicht jeder Mensch mit der gleichen Ernährung satt und glücklich wird, insofern hätte ich die Aussage wohl einschränken können.

    @Natur: Danke für die Antwort - wenn ich die Polemik mal abziehe


    Auf viel Fett und tierisches Eiweiß kann ich locker verzichten, auf Kohlenhydrate nicht. Ohne KH werde ich nicht satt .......

    Jeder muss für sich selbst herausfinden was ihm guttut.

    Bei mir ist es eine eher kohlenhydratlastige, fettarme Ernährung, mit viel Gemüse und wenig Produkten tierischen Ursprungs. Tierisches triggert bei mir das Rheuma. Mein Fettkonsum beschränkt sich hauptsächlich auf dir Salatmarinade aus gutem Öl.

    Dogmen in der Ernährung halte ich für Unsinn.

    @ Pizza: ich mache meinen Pizzateig selbst - auch die Pizzeria meines Vertrauens --> nix mit Blähungen und Bauchschmerzen. Pizza ist nichts anderes als ein warmes, belegtes Fladenbrot und hat nichts, aber schon gar nichts mit dem Industriemist zu tun, der uns als Pizza verkauft wird . Wer den kauft und isst, ist selbst Schuld.....

    Natur, du betonst immer wieder, dass deine Ernährungsform sowieso nicht 1:1 übernommen werden kann, weil aus Erfahrung entstanden. Kannst du das nicht auch anderen zugestehen?

    Ich bin über die Irrungen und Wirrungen der "Trends" wieder bei der Ernährung gelandet, bei der ich noch gesund war: Gut hat es mir getan!

  9. #29
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Natur
    Registriert seit
    13.05.17
    Ort
    DE
    Beiträge
    646

    Standard AW: Ernährungsumstellung?

    Ich kann bestätigen, dass Lebensmittel mit guten Fetten/Ölen und Proteinen sehr gut satt machen.
    Aber es ist wohl so, dass durch Jahrzehnten Kohlenhydratrausch der Körper auf eine „Notfallspur“ auf Dauer umschaltet. Sodass es bei mir eine zeitlang dauerte, meinen Körper in die richtige Spur zu bringen.
    Mit der Zeit kam ein gutes Gefühl und Wertschätzung der Umstellung durch den Körper, was unter anderem gewichtstechnisch gute Richtung nimmt.

    @Thursday Next
    Ja. gerne.

    @KapscII
    Die Frage verstehe ich nicht... Ich bin sehr wohl der Meinung, dass jeder Erwachsener Mensch für seine Ernährung verantwortlich ist. Ich schreibe nur, was ich tue oder lasse, ich kann und möchte niemanden vorschreiben was er zu tun oder zu lassen hat. Nur der Mensch selbst kann die eigene Ernährung aktiv in die eigene Hände nehmen und Erfahrungen machen.
    Geändert von Natur (14.01.18 um 10:32 Uhr)

  10. #30
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    16.04.17
    Ort
    entnervt
    Beiträge
    657

    Standard AW: Ernährungsumstellung?

    Zitat Zitat von Natur Beitrag anzeigen
    Ich kann bestätigen, dass Lebensmittel mit guten Fetten/Ölen und Proteinen sehr gut satt machen.
    Aber es ist wohl so, dass durch Jahrzehnten Kohlenhydratrausch der Körper auf eine „Notfallspur“ auf Dauer umschaltet. Sodass es bei mir eine zeitlang dauerte, meinen Körper in die richtige Spur zu bringen.
    Mit der Zeit kam ein gutes Gefühl und Wertschätzung der Umstellung durch den Körper, was unter anderem gewichtstechnisch gute Richtung nimmt.

    @Thursday Next
    Ja. gerne.

    @KapscII
    Die Frage verstehe ich nicht... Ich bin sehr wohl der Meinung, dass jeder für sich und für seine Ernährung aktiv was tut.
    Ja, dich - das ist nicht allgemeingültig. Wenn es für dich passt ist es ja in Ordnung, für mich und andere passt es eben nicht.

    "Kohlenhydratrausch", ist ja auch wieder so ein Trend, da sag ich jetzt lieber nichts dazu . Eine eindeutige Wertung. Mag ja für dich zugetroffen haben - ist aber wie oben erwähnt keinesfalls allgemeingültig.

    Durchfall, Bauchschmerzen und Rheumaschub kann ich mir ganz leicht mit Fett, tierischem Eiweiß und zu vielen Hülsenfrüchten "herbeizaubern". Bin aber nicht masochistisch veranlagt .

    So, und jetzt geht es in die Sonne in den Wald - tut der Seele gut.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •