Seite 5 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 57

Thema: Warum fühlen sich viele Hashis am besten, wenn die Werte weit oben sind?

  1. #41
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.12.05
    Ort
    Ostberlin
    Beiträge
    509

    Standard AW: Warum fühlen sich die meisten am besten, wenn die Werte weit oben sind?

    Zitat Zitat von Janne1 Beitrag anzeigen
    edit: Man hinterfragt nicht was der Arzt sagt.
    lol und wenn ich jetzt Antworte wird mein Beitrag wieder gelöscht...also lass ich es und schreib mal nur Du kennst mich nicht...

  2. #42
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    32.534

    Standard AW: Warum fühlen sich viele Hashis am besten, wenn die Werte weit oben sind?

    Zitat Zitat von Schlawiner Beitrag anzeigen
    Hallo,
    ich war jetzt jahrelang nicht mehr im Forum unterwegs, ich kann aber sagen, das das Thema, das die Werte im oberen Drittel sein müssen, hartnäckig auch in anderen Foren hält.
    Das glaube ich dir gerne. Allerdings ist ht-mb ohne Zweifel das führende Forum, auf das von überallher verwiesen wird. Und wenn in diesem größten und bekanntesten Forum der prominent angepinnte Einführungsbeitrag für *alle* Hashis noch immer die ominöse Aussage in aller Eindeutigkeit steht / stehen darf / nicht verhindert wird, obwohl sie noch nicht einmal so etwas wie einen Forumskonsens - bloß die Überzeugung der Verfasserin enthält:

    Die meisten Betroffenen profitieren von freien Werten im oberen Drittel des Normbereichs
    dann wundert einen ja nicht, dass das Thema überall so aufgegriffen wird. Eigentlich haarsträubend ...

    http://www.ht-mb.de/forum/showthread...im-Infobeitrag

  3. #43
    Benutzer
    Registriert seit
    06.10.16
    Ort
    nähe Dortmund
    Beiträge
    54

    Standard AW: Warum fühlen sich die meisten am besten, wenn die Werte weit oben sind?

    Zitat Zitat von Amarillis Beitrag anzeigen
    T3 hat immer noch eine Halbwertszeit von ca. 19 Stunden! Ich weiß nicht, wie Du zu Deiner Aussage kommst.
    Dann sollte ich mal besser ganz schnell von den Hashigruppen auf Facebook austreten, denn dort heißt es, dass man T3 spätestens alle 8 Stunden einnehmen müsste, um einen einigermaßen konstanten fT3 und damit auch stabileres Befinden zu erzielen, da der Pegel ansonsten sehr schnell fällt.
    Öfters bekam ich schon zu lesen, dass es sinnvoller wäre, das T3 über den Tag zu verteilen.
    Warum das nun so ist, habe ich allerdings nie hinterfragt, da ich selber kein Thybon benötige.

  4. #44
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    01.06.08
    Beiträge
    1.490

    Standard AW: Warum fühlen sich die meisten am besten, wenn die Werte weit oben sind?

    Zitat Zitat von Christopher94 Beitrag anzeigen
    Dann sollte ich mal besser ganz schnell von den Hashigruppen auf Facebook austreten, denn dort heißt es, dass man T3 spätestens alle 8 Stunden einnehmen müsste, um einen einigermaßen konstanten fT3 und damit auch stabileres Befinden zu erzielen, da der Pegel ansonsten sehr schnell fällt.
    Öfters bekam ich schon zu lesen, dass es sinnvoller wäre, das T3 über den Tag zu verteilen.
    Warum das nun so ist, habe ich allerdings nie hinterfragt, da ich selber kein Thybon benötige.
    Das ist schon richtig so.
    Die '8 Stunden' Angabe hast du vielleicht mit der Halbwertszeit verwechselt.

  5. #45
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Norbert
    Registriert seit
    29.04.05
    Ort
    bei Köln
    Beiträge
    661

    Standard AW: Warum fühlen sich die meisten am besten, wenn die Werte weit oben sind?

    Also für mich persönlich ist das so.
    Ich fühle mich mit hohen FT Werten gut.

    Aber wenn jeder individuell vorgeht und sich eine Mehrheit irgendwann bei TSH 1,0 wiederfindet...
    Natürlich gibt es die Statistiken
    Wir kommen leider nur nicht dran.
    Hat sich schon mal einer Gedanken gemacht wie wohl die Norm bestimmt wird?

    Man nimmt ein großes Kollektiv an SD gesunden und bestimmt die Werte
    Man erhält üblicherweise eine Normalverteilung.

    Was etwas schwierig ist, sind die SD Gesunden.

    Es ist jetzt vermutlich schon ca 15 Jahre her, und ich habe mir den link nicht abgespeichert. aber vor ca. 15 Jahren hat die Firma Merck wegen der TSH Diskussion mal eine Studie veröffentlicht
    wo sie TSH Werte von SD Gesunden Bestimmt haben.
    Sie haben damals sehr strikte Ausschuss Kriterien verwendet
    Also keine Auffälligkeiten an der SD im Ultraschall , keine AK, usw.
    Also wirklich Leute die nichts an der SD haben.
    Da kam dann eine Normalverteilung raus, die das Maximum bei 1 hat.
    Selbst wenn man das aber nicht so strikt macht und nur Patienten die eine SD Medikation nehmen ausschließt ist das TSH Maximum immer noch bei 1.
    Die Normalverteilung ist dann nur nicht symmetrisch
    Wenn also irgendwer die Möglichkeit hat an die Unterlagen, die zur Bestimmung der Normwerte herangezogen werden ran zu kommen
    Wird er zumindest für das TSH heraus finden, dass die meisten einen wert um 1 haben.

    Das ist zwar statistisch dann auch schön, hat aber für den einzelnen absolut keine Aussage.
    Denn wenn da ein SD gesunder ein TSH von 3 hat, dann hat er ein TSH von 3 und ist damit nicht krank.
    Nur, wenn er Unterfunktionssymptome hat bei seinem 3er TSH und keine andere Ursache dafür erkennbar ist, dann ist davon auszugehen, dass er die Syptome hat weil für ihn persönlich ein TSH von 3 nicht das richtige ist.

  6. #46
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    07.02.13
    Ort
    Wenn ihr eure Augen nicht gebraucht, um zu sehen, werdet ihr sie brauchen, um zu weinen...Paul Sartr
    Beiträge
    1.325

    Standard AW: Warum fühlen sich viele Hashis am besten, wenn die Werte weit oben sind?

    Zitat Zitat von Schlawiner Beitrag anzeigen
    ich war jetzt jahrelang nicht mehr im Forum unterwegs, ich kann aber sagen, das das Thema, das die Werte im oberen Drittel sein müssen, hartnäckig auch in anderen Foren hält. Ich habe einen supprimierten TSH von 0,01, der unter LT schon supprimiert war. Ich nehme seit fast 7 Jahren Novothyral 125, habe freie Werte bei 60-65 % und bin beschwerdefrei. Mich persönlich stört dieses starre Festhalten an Wertevorgaben, jeder muss seinen individuellen Wohlfühlwert finden.
    Du hast sicherlich vor der BE Deine Schilddrüsenhormone weggelassen und Du nimmst T3 und T4. Wenn also völlig nüchtern nach einer Karenzzeit Dein T3 Wert noch bei 65% liegt, hast Du auch genügend hohe Werte. Denn nach der Einnahme gehen die Werte ja noch weiter nach oben.

    Meinen Arzt stört vor allem, ein supprimierter TSH Wert, die freien Werte sind unwichtig für ihn. Er ist der Meinung, dass jeder, der einen supprimierten TSH hat, sich in einer Überfunktion befindet und zu viel Hormon nimmt, dabei ist es ihm gleichgültig, ob sich die freien Werte an der Oberkante des Referenzbereiches befinden oder mehr im Mittelfeld.

  7. #47
    Benutzer
    Registriert seit
    06.10.16
    Ort
    nähe Dortmund
    Beiträge
    54

    Standard AW: Warum fühlen sich viele Hashis am besten, wenn die Werte weit oben sind?

    Zitat Zitat von London Beitrag anzeigen
    Du hast sicherlich vor der BE Deine Schilddrüsenhormone weggelassen und Du nimmst T3 und T4. Wenn also völlig nüchtern nach einer Karenzzeit Dein T3 Wert noch bei 65% liegt, hast Du auch genügend hohe Werte. Denn nach der Einnahme gehen die Werte ja noch weiter nach oben.

    Meinen Arzt stört vor allem, ein supprimierter TSH Wert, die freien Werte sind unwichtig für ihn. Er ist der Meinung, dass jeder, der einen supprimierten TSH hat, sich in einer Überfunktion befindet und zu viel Hormon nimmt, dabei ist es ihm gleichgültig, ob sich die freien Werte an der Oberkante des Referenzbereiches befinden oder mehr im Mittelfeld.
    Ich kann dir mal meine Werte vom Juni 2012 nennen:
    fT4 0,61 ng/dl (0,8-2,0)
    fT3 2 ng/l (1,8-4,8)
    TSH 1,6
    Antikörper alle unauffällig.

    Und genau deswegen hat es ganze 3 weitere harte Jahre gedauert, bis ich die Sd nochmals unter Verdacht hatte.
    Laut damaligem Arzt, waren die Werte leicht unterdurchschnittlich, aber es wäre absolut nicht notwendig, Thyroxin zu substituieren, trotz der unzähligen Symptome, die mich damals plagten und mich eingeschränkt hatten, wie ein geistig behinderter.

  8. #48
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    07.02.13
    Ort
    Wenn ihr eure Augen nicht gebraucht, um zu sehen, werdet ihr sie brauchen, um zu weinen...Paul Sartr
    Beiträge
    1.325

    Standard AW: Warum fühlen sich viele Hashis am besten, wenn die Werte weit oben sind?

    Zitat Zitat von Christopher94 Beitrag anzeigen
    Ich kann dir mal meine Werte vom Juni 2012 nennen:
    fT4 0,61 ng/dl (0,8-2,0)
    fT3 2 ng/l (1,8-4,8)
    TSH 1,6
    Antikörper alle unauffällig.
    Und genau deswegen hat es ganze 3 weitere harte Jahre gedauert, bis ich die Sd nochmals unter Verdacht hatte.
    Laut damaligem Arzt, waren die Werte leicht unterdurchschnittlich, aber es wäre absolut nicht notwendig, Thyroxin zu substituieren, trotz der unzähligen Symptome, die mich damals plagten und mich eingeschränkt hatten, wie ein geistig behinderter.
    Ja, das glaube ich Dir gerne, dass Du Dich mit diesen Werten schlecht gefühlt hast, die sind entschieden zu niedrig. Du hattest trotz des normalen TSH Wertes eine UF. Mein HA würde das auch nicht bemerken, er macht jetzt generell nur noch den TSH und der ist ja bei Dir mit 1,6 im Normalbereich gewesen.

    Die Situation hat sich sehr verschlechtert, hin und wieder bestehe ich aber darauf, dass meine freien Werte mitgemacht werden, ansonsten wüsste ich gar nicht, wo ich stehe. Mein TSH Wert ist übrigens seit langem auch schon supprimiert, daran lässt sich gar nichts mehr ablesen.

  9. #49
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.11.11
    Ort
    Internet- Email
    Beiträge
    9.691

    Standard AW: Warum fühlen sich viele Hashis am besten, wenn die Werte weit oben sind?

    Spannend der Vergleich mit den Wahlen!

    Ich war eine Linkswählerin, bevor einer mit Mittelschulabschluss Kanzler werden wollte.
    Da habe ich mich für eine Doktorin entschieden

  10. #50
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    16.04.17
    Ort
    Bei den 7 Zwergen!
    Beiträge
    475

    Standard AW: Warum fühlen sich viele Hashis am besten, wenn die Werte weit oben sind?

    Zitat Zitat von DonnaS. Beitrag anzeigen
    Spannend der Vergleich mit den Wahlen!

    Ich war eine Linkswählerin, bevor einer mit Mittelschulabschluss Kanzler werden wollte.
    Da habe ich mich für eine Doktorin entschieden
    Donna, bitte!

    Das was du hier schreibst ist diskriminierend für alle Menschen ohne Hochschulabschluss.

    Abgesehen davon, dass ich meine Wertschätzung nie von der Grundausbildung einer Person abhängig machen würde. Wichtig ist mir, ob sie den meinen ähnliche Werte vertritt - und das hat nichts mit Schulbildung zu tun.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •