Seite 2 von 7 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 70

Thema: ft4 über dem Referenzbereich und TSH zu hoch- weiß jemand Rat?

  1. #11
    Benutzer
    Registriert seit
    01.07.11
    Beiträge
    216

    Standard AW: ft4 über dem Referenzbereich und TSH zu hoch- weiß jemand Rat?

    Zitat Zitat von julie22 Beitrag anzeigen
    Das kann und darf man so nicht stehen lassen.

    Unter Substitution kommt es nicht zu erhöhten ft4 Werten, erhöht im Sinne von über der Norm.

    Unter T4 Monotherapie kommt es zu einem neuen Gleichgewicht zwischen TSH, ft4 und ft3, bezogen auf Werte bei euthyreoter Stoffwechsellage ohne Substitution.

    Das heißt, unter Substitution braucht es höhere ft4 Werte (im Vergleich zum eigenen ft4 Wert ohne Substitution und euthyreoter Stoffwechsellage) um ausreichende ft3 Level zu generieren.

    Da die Hypophyse aber wesentlich empfindlicher auf T4 reagiert als der Rest des Körpers, kommt es zur stärkeren Hemmung der TSH Ausschüttung als bei Nichtsubstituierenden. Die geringere TSH Ausschüttung führt zu einer geringeren Umwandlungsrate (TSH-T3 Shunt), heißt ft3 bleibt verhältnismäßig niedrig.

    Es kommt im Vergleich zu Nichtsubstitierenden also zu verhältnismäßig höheren ft4 Werten, dadurch niedrigeren TSH Werten und niedrigeren ft3 Werten.

    Das nur zur Erläuterung, da du übernormige ft4 Werte immer wieder als UF, weil therapiebedingt, interpretierst.
    Was man so nicht stehen lassen kann.

    Hier haben wir einen erhöhten ft4 Wert mit hochnormalen TSH Wert, das in überhaupt kein Schema passt.
    Mariamey hat innerhalb kürzester Zeit 2 mal gesteigert, ohne abzuwarten wie sich die Dosis entwickelt.
    Hier haben wir möglicherweise eine Überdosierung.
    Dh du würdest jetzt eher nicht mehr steigern sondern abwarten wie sich die Werte in 6-8 Wochen verändern?

  2. #12
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    07.02.13
    Beiträge
    1.421

    Standard AW: ft4 über dem Referenzbereich und TSH zu hoch- weiß jemand Rat?

    Zitat Zitat von julie22 Beitrag anzeigen
    Das kann und darf man so nicht stehen lassen.

    Unter Substitution kommt es nicht zu erhöhten ft4 Werten, erhöht im Sinne von über der Norm.

    Unter T4 Monotherapie kommt es zu einem neuen Gleichgewicht zwischen TSH, ft4 und ft3, bezogen auf Werte bei euthyreoter Stoffwechsellage ohne Substitution.

    Das heißt, unter Substitution braucht es höhere ft4 Werte (im Vergleich zum eigenen ft4 Wert ohne Substitution und euthyreoter Stoffwechsellage) um ausreichende ft3 Level zu generieren.

    Da die Hypophyse aber wesentlich empfindlicher auf T4 reagiert als der Rest des Körpers, kommt es zur stärkeren Hemmung der TSH Ausschüttung als bei Nichtsubstituierenden. Die geringere TSH Ausschüttung führt zu einer geringeren Umwandlungsrate (TSH-T3 Shunt), heißt ft3 bleibt verhältnismäßig niedrig.

    Es kommt im Vergleich zu Nichtsubstitierenden also zu verhältnismäßig höheren ft4 Werten, dadurch niedrigeren TSH Werten und niedrigeren ft3 Werten.

    Das nur zur Erläuterung, da du übernormige ft4 Werte immer wieder als UF, weil therapiebedingt, interpretierst.
    Was man so nicht stehen lassen kann.
    Das ist alles sehr individuell, vielleicht ist es häufig so, wie Du es beschreibst, aber schon bei mir ist es anders. Ich habe einen supprimierten TSH Wert und ft4 und ft3 kratzen an der Obergrenze des Referenzbereiches, dabei nehme ich nur LT.

  3. #13
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    12.908

    Standard AW: ft4 über dem Referenzbereich und TSH zu hoch- weiß jemand Rat?

    Hast du schon mal in Betracht gezogen das es ein Laborfehler sein kann?

  4. #14
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    01.06.08
    Beiträge
    1.619

    Standard AW: ft4 über dem Referenzbereich und TSH zu hoch- weiß jemand Rat?

    @ London

    Nein, du bist ein Musterbeispiel für das, was ich beschrieben habe.

    Du brauchst so hohe ft4 Werte, um genügend T3 zu generieren, sodass TSH supprimiert.
    Ein für dich funktionierendes Gleichgewicht, dass sich unter Substitution eingestellt hat.
    Ohne Substitution würdest du weniger T4 (und dadurch höheres TSH) brauchen um auf zumindest ähnliche ft3 Werte zu kommen.

    Es geht also um eine Verschiebung des Gleichgewichts, die bei jedem mehr oder weniger stattfindet, je nachdem wie effizient das "System" funktioniert.

  5. #15
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    01.06.08
    Beiträge
    1.619

    Standard AW: ft4 über dem Referenzbereich und TSH zu hoch- weiß jemand Rat?

    Zitat Zitat von mariamey Beitrag anzeigen
    Dh du würdest jetzt eher nicht mehr steigern sondern abwarten wie sich die Werte in 6-8 Wochen verändern?
    Als erstes würde ich die Werte wiederholen lassen.

    Und natürlich würde ich bei einem erhöhten ft4 Wert nicht steigern.
    Eine Ärztin, die das ignoriert, ist eben keine gute Ärztin.

    Du hast 2 mal kurz nacheinander gesteigert. Hier würde ich den Fehler suchen.
    Eine Ärztin, die dir jetzt zur 3 Steigerung rät, wo du noch nicht mal die erste 6 Wochen abgewartet hast, tja was soll man dazu sagen....

  6. #16
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    07.02.13
    Beiträge
    1.421

    Standard AW: ft4 über dem Referenzbereich und TSH zu hoch- weiß jemand Rat?

    Zitat Zitat von julie22 Beitrag anzeigen
    @ London

    Nein, du bist ein Musterbeispiel für das, was ich beschrieben habe.

    Du brauchst so hohe ft4 Werte, um genügend T3 zu generieren, sodass TSH supprimiert.
    Ein für dich funktionierendes Gleichgewicht, dass sich unter Substitution eingestellt hat.
    Ohne Substitution würdest du weniger T4 (und dadurch höheres TSH) brauchen um auf zumindest ähnliche ft3 Werte zu kommen.

    Es geht also um eine Verschiebung des Gleichgewichts, die bei jedem mehr oder weniger stattfindet, je nachdem wie effizient das "System" funktioniert.
    Ja, das mag ja so sein . Aber bei mir sind beide freien Wert sehr hoch, ich habe hier schon des Öfteren gelesen, dass nur der ft4 Wert sehr hoch ist aber der ft3 eben nur mittig ist.

  7. #17
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    08.11.16
    Beiträge
    779

    Standard AW: ft4 über dem Referenzbereich und TSH zu hoch- weiß jemand Rat?

    Zitat Zitat von London Beitrag anzeigen
    Ja, das mag ja so sein . Aber bei mir sind beide freien Wert sehr hoch, ich habe hier schon des Öfteren gelesen, dass nur der ft4 Wert sehr hoch ist aber der ft3 eben nur mittig ist.
    Es geht Dir aber gut damit, also Du machst alles richtig. Ich brauche die Blutwerte nur wenn mir schlecht geht. Es geht aber auch ohne. Zwischen UF und ÜF kann ich langsam schon unterscheiden.

    Liebe Grüße
    Peter

  8. #18
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    07.02.13
    Beiträge
    1.421

    Standard AW: ft4 über dem Referenzbereich und TSH zu hoch- weiß jemand Rat?

    Zitat Zitat von Peter. Beitrag anzeigen
    Es geht Dir aber gut damit, also Du machst alles richtig. Ich brauche die Blutwerte nur wenn mir schlecht geht. Es geht aber auch ohne. Zwischen UF und ÜF kann ich langsam schon unterscheiden.
    Ja, es geht mir ausgesprochen gut damit, deshalb werde ich auch nichts ändern .

  9. #19
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    08.11.16
    Beiträge
    779

    Standard AW: ft4 über dem Referenzbereich und TSH zu hoch- weiß jemand Rat?

    Zitat Zitat von London Beitrag anzeigen
    Ja, es geht mir ausgesprochen gut damit, deshalb werde ich auch nichts ändern .
    Also, wenn jemand Weihnachten was Wünschen möchte, das wäre schon ein Geschenkidee.

  10. #20
    Benutzer
    Registriert seit
    01.07.11
    Beiträge
    216

    Standard AW: ft4 über dem Referenzbereich und TSH zu hoch- weiß jemand Rat?

    Hallo

    ich habe heute nach ca 5 Wochen konstanter Einnahme von LT 81,25 den TSH Wert mitbestimmen lassen und dieser liegt bei 3,6. Mein behandelnder Arzt möchte, dass ich auf Lt 100 steigere. Fühle mich selber vorallem seit behinn der Östeogeneinnahme vor 2 Wochen im schlimmer UF vorallem mit Ohnachtsgefühl und Unterzuckerung.
    Dieses bescherte mir sogar vor wenigen Tage einen heftigen Unfall auf der Autobahn, da ich plötzlich nur noch sternchen sah.
    Einzige Diagnose an dem Tag nach körperlicher Untersuchung an der Uni: Hypoglykämie.
    Würdet ihr noch weitere 2 Wochen warten, um dann TSH, ft3/4 bestimmen zu lassen oder direkt steigern? Das wäre jetzt der 2. Arzt der mir zum Steigern rät.

    Danke euch.

    Ps: ab Montag beginne ich mit Progesteron was die schlimmen UF symptome meist lindert.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •