Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: Cortisontherapie vor/während/nach SD-OP

  1. #1

    Frage Cortisontherapie vor/während/nach SD-OP

    Hallo zusammen,
    nach langer Zeit bin ich wieder hier. Nachdem nach nur einem halben Jahr Auslassversuch der MB leider wieder zurück kam im letzten Frühjahr, habe ich mich nun zu einer SD-OP entschieden. Meine EO hatte sich zwischenzeitlich beruhigt, aber sie ist natürlich auch sofort wieder aktiv geworden. Seit Juli nehme ich wieder Thiamazol (2,5mg). Meine Werte waren auch nach kurzer Zeit wieder im Referenzbereich. Einzig das TSH war noch etwas länger niedrig, aber das ist wohl normal. Aktuelle Werte habe ich gerade nicht. Bis auf die Augen (wie üblich) fühle ich mich aber durchaus wohl.

    Jetzt zu meiner Frage: Hier im Forum und in sämtlichen Infos habe ich gelesen, dass man bei einer EO vor/während/nach der OP zur Sicherheit Kortison gibt. Wie läuft das genau? Ich habe meinen Augenarzt gefragt, aber der wusste nicht, wie und wann man da was macht. Ich habe jetzt die Klinik kontaktiert, aber keine Rückmeldung erhalten.

    Was genau muss ich tun und wie lange vorher nimmt man das Kortison? Mein OP Termin ist am 23.1? Läuft das wieder so wie die Stosstherapie? 12 Wochen, welche Dosis? Ich habe leider kein exaktes Schema gefunden. Vielleicht hat hier jemand einen Link oder kann kurz beschreiben, was ich veranlassen muss?

    Meine OP findet in einem Schilddrüsenreferenzzentrum statt. Allerdings hatte ich im Gespräch dort den Eindruck, dass sie erstaunlicherweise von EO nicht viel Plan haben.

    Lieben Dank & Grüße
    Überfunktion

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    32.534

    Standard AW: Cortisontherapie vor/während/nach SD-OP

    Ich kann dir die Dosis leider nicht sagen, nur so viel, dass es keineswegs so ist, wie eine Stoßtherapie. Es wird nur einige Tage um die OP herum (davor und danach) Cortison in niedriger Dosierung gegeben, wenn ich mich recht erinnere. Die Chirurgen mögen das nicht, mit dem Argument, dass dann die Wundheilung schlechter ist.

    Den Schutz braucht man für den Fall, dass eine grobe Hormonschwankung/Unterfunktion einen EO-Schub triggert. Die richtige Dosis und Einnahme direkt ab dem 1. Tag nach OP ist daher (vielleicht noch) wichtig(er?). Oder sagen wir es so, mindestens so wichtig.

  3. #3
    Benutzer
    Registriert seit
    19.10.15
    Beiträge
    37

    Standard AW: Cortisontherapie vor/während/nach SD-OP

    Hallo,
    Mir wurde die Cortisonbegleitung zur OP in der Klinik angeboten. Ich habe eine Woche davor mit 20iger Prednisolon angefangen, nach der OP nochmal 20, dritte Woche 10 und in der vierten Woche 5mg. Meine EO hat die ganze Zeit und auch fast ein Jahr später immer Ruhe gegeben. Ob es am Cortison lag, wer weiß. Ich habe es auf jeden Fall gut gefunden.

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    26.05.16
    Ort
    bei Lüneburg
    Beiträge
    252

    Standard AW: Cortisontherapie vor/während/nach SD-OP

    Hallo Überfunktion,

    bei mir wurde 4 Tage 60mg Prednisolon gegeben, vom 10. bis 13.07.17. Der 10.07. war der OP-Tag.
    Alles ohne ausschleichen.
    Wunder Dich nicht über die Unwissenheit der Chirurgen. Ein User hier schrieb, die Chirurgen sind „nur“ die Handwerker.
    Hauptsache Du als Patient weißt Bescheid.

    Liebe Grüße und alles Gute für die OP.
    Kathrin

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.07.12
    Beiträge
    500

    Standard AW: Cortisontherapie vor/während/nach SD-OP

    Ich habe kein Kortison vor /während/nach der Op bekommen , trotz intensiver Bitte und Nachfrage . Die "Handwerker " hatten aber von EO auch nicht die geringste Ahnung .
    Meine EO wurde dadurch aber auch nicht schlimmer , hatte ja 2 x Kahaly ein Jahr zuvor .

  6. #6

    Standard AW: Cortisontherapie vor/während/nach SD-OP

    Hallo zusammen,
    vielen Dank für eure Rückmeldungen. Ich werde also versuchen entweder von meinem "Standard-Endo" oder vom Krankenhaus an Kortison zu kommen. Bin schon beruhigt, dass ich nicht Wochen vorher anfangen muss und den OP Termin ggf dann noch mal hätte schieben müssen. Falls ich eine oder mehrere Aussagen zur Dosierung bekomme, teile ich es euch mit.

    Jetzt habe ich gestern zumindest einen neuen TSH Wert bekommen: er liegt bei unglaublichen 2,9 (!, Referenz 0,27-4,2). Der Arzt war natürlich total entspannt, weil ja im Referenzbereich. Ich nehme 2,5mg Thiamazol. Mein letztes TSH im Oktober war bei 1,89, die freien Werte damals alle gut im Refererenzbereich. Details siehe Profil. Mein Endo hatte damals empfohlen alles so weiter zu machen. War dann wohl doch zu viel.

    Soll ich jetzt die Dosis halbieren oder nur noch jeden 2. Tag 2,5 nehmen? Es sind noch 5 Wochen bis zur OP. Ausser Müdigkeit und Schlappheit (was ich auf den Winter geschoben hatte) geht es mir soweit gut. Keine Herz- und Blutdruckprobleme. Eigentlich hatte ich immer darauf geachtet, dass mein TSH um die 1 bleibt (bei 0,8 waren die Augen auch immer am besten). Meine TRAK sind auch schon das gesamte Jahr wieder erhöht (Oktober 3,2, April 4,7 Referenz <1,75)

    Ich lasse kurz vor Weihnachten noch mal TSH und auch die freien Werte machen, Ergebnis bekomme ich aber vielleicht erst nach Weihnachten. Was meint ihr?

    LG
    Überfunktion

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    32.534

    Standard AW: Cortisontherapie vor/während/nach SD-OP

    Zitat Zitat von überfunktion Beitrag anzeigen
    . Details siehe Profil.
    Du bist etwas zu sparsam mit den Jahreszahlen im Profil
    Da müsste ich längere Zeit im Profil verweilen, um selbst eine zeitliche Zuordnung machen zu können.

    Ohne freie Werte würde ich keine Dosismodifikation machen. Und normalerweise sind Werte noch am gleichen Tag fertig, versuch dich direkt ans Labor ranzumachen.

  8. #8

    Standard AW: Cortisontherapie vor/während/nach SD-OP

    Hallo panna,
    ich habe gerade das Profil überarbeitet und nur die letzten Werte übernommen.

    VG
    Überfunktion

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    32.534

    Standard AW: Cortisontherapie vor/während/nach SD-OP

    Das heißt, du nimmst seit dem Rezidiv im Mai immer nur 2,5 täglich.

    Trotzdem ... ich mag nicht vom TSH auf die freien Werte schließen, erstens aus Prinzip und zweitens könnte das TSH leicht anders ausfallen wegen positiver TRAK - aber primär aus Prinzip ... weißt du, du hast die OP in wenigen Wochen, da wäre es ungut, irgendwas Falsches zu machen. Du hast ja EO ... also ich würde mich um freie Werte, bzw. um eine komplette Wertekonfiguration vor Weihnachten bemühen.

    Klar kannst du es anders machen - ich bin ängstlich und kann auch nur einen ängstlich-vorsichtigen Rat geben

  10. #10

    Standard AW: Cortisontherapie vor/während/nach SD-OP

    Vielen Dank - dann warte ich noch mal auf die Ergebnisse nächster Woche, eine Woche mehr oder weniger ist wahrscheinlich auch schon egal... mich hat es nur gewundert, dass das TSH so relativ schnell noch so gestiegen ist. Ich hatte ja vor dem Auslassversuch auch schon immer Thiamazol und LT in Kombination, um das TSH zu senken und die TRAKs zu verringern... und deshalb so auf das TSH von 0,8-1 fixiert bin. Ich hatte in den letzten Jahren das TSH nie über 1,6 steigen lassen.

    Ich habe auch noch Fragen zur Einnahme vor / nach der OP
    - Muss ich am OP Tag noch den Hemmer vor der OP nehmen?
    - Starte ich mit dem LT am OP Tag oder erst am 1. Tag danach?

    Mein Gewicht ist recht schwanken zwischen 64 und 68 (warum auch immer). Damit liege ich aber bei irgendeiner Dosis LT zwischen 108 und 115. Mit welcher Dosis würdest Du beginnen? Ich habe noch einige 25er Euthyrox, kann mich notfalls also selbst versorgen, wenn das KH nichts rausrückt.

    Danke!
    Überfunktion

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •