Seite 4 von 4 ErsteErste 1234
Ergebnis 31 bis 37 von 37

Thema: große Probleme mit der Einstellung nach Total OP

  1. #31
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    32.245

    Standard AW: große Probleme mit der Einstellung nach Total OP

    Guten Morgen schnergel. Denk daran - T4 ist vorwiegend als Speicherhormon zu sehen, eine unmittelbare Wirkung - naja, sie hält sich sehr in Grenzen. Die meisten Leute merken rein gar nichts von der Einnahme. Mir ist sehr bewusst, dass diese Dinge auch individuell und manche empfindlicher sind als andere. Hab Vertrauen, Abermillionen Menschen nehmen Thyroxin, das wird sich alles einrenken, mit oder ohne Hundebisse - die höchstens mit deiner Angst was zu tun haben. Sicher braucht dein ganzer Körper ganz einfach Zeit für die Umgewöhnung. Der Betablocker hemmt die Umwandlung (T4 in T3) ein wenig, eine gewisse Verlangsamung/Kreislaufsachen können auch von der Ecke kommen.

    Ich würde sagen, vielleicht gibst du dir jetzt eine gewisse Zeit fürs Einrichten des Splittens, das Loswerden vom Betablocker und dann könnte man nochmal schauen, wie und in welche Richtung erhöhen.

    Dein Eisenstatus ist in Ordnung (Ferritin), Vitamin D und der Calciumhaushalt auch?

  2. #32
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    05.07.09
    Beiträge
    1.423

    Standard AW: große Probleme mit der Einstellung nach Total OP

    Unterstützt du deinen Körper mit B-Vitaminen und Magnesium ?

    Da du in meinen Augen unterdosiert bist, auch mit 100µg , macht dies dem Körper zusätzlichen Stress , der den Nebenieren zu schaffen macht

    auch das *Anfluten * könnte ein Resultat davon sein , denn eine Dosis von 100 µg für einen SD-Losen bzw. bei dir , müsste verkraftet werden ohne unangenehme Symptomatik

    bzw. deine Werte , auch die vom Krankenhaus zeigen keinerlei ein Zuviel an

    auch für das Herz von Relevanz => Viatmine des B-komplexes und Magnesium

    bleibe bitte beim Splitten , damit dein Körper etwas entlastet wird und nicht so überschüssig reagiert
    Geändert von endaksi (07.12.17 um 10:12 Uhr)

  3. #33
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    32.245

    Standard AW: große Probleme mit der Einstellung nach Total OP

    Zitat Zitat von endaksi Beitrag anzeigen
    ... denn eine Dosis von 100 µg für einen SD-Losen bzw. bei dir , müsste verkraftet werden ohne unangenehme Symptomatik

    bzw. deine Werte , auch die vom Krankenhaus zeigen keinerlei ein Zuviel an
    ja schon, keinerlei krasses Zuviel - aber bloß ca. 6 Wochen nach der OP - ich hüte mich davor, so genau beurteilen zu wollen, ob jemand unterdosiert ist, wenn die Werte keinen hundertprozentigen, allgemeingültigen Hinweis hierauf geben.

    Kann schon gut sein, dass es auf eine Dosismodifikation hinausläuft, klar. Aber wäre es nicht toll, wenn sie davor noch einen Modus findet, ihre krassen Beschwerden loszuwerden. 6 Wochen sind wirklich keine lange Zeit - auch nicht für die Werte.

  4. #34
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    18.03.06
    Beiträge
    22

    Standard AW: große Probleme mit der Einstellung nach Total OP

    Dein Eisenstatus ist in Ordnung (Ferritin), Vitamin D und der Calciumhaushalt auch?

    Erstmal vielen Dank für die Hilfestellung . Ih fühle mich hier ja besser aufgehoben als bei meinem Doc :-) Der hält z.B. vom Splitten gar nichts.
    ALso Calcium war immer OK. Die anderen Werte weiß ich nicht . Das alles seine Zeit braucht verstehe ich, sehe ich auch so. Nur wenn es auf einmal sooo dermassen problematisch wird bekommt man es shconmal mit der ANgst zu tun. Da habt ihr - und insbesondere Du - auch ein ganzes Stück weit dazu beigetragen mir die ANgst etwas zu nehmen. Habe ja gestern und heute gesplittet und es geht damit auf jeden Fall besser. Das ist ja mal keine Einbildung :-) Werde heute abend nochmal die 25 nehmen ( bzw. 1/4) und das dann auch so, deinen Rat befolgend, so beibehalten. Dem Arzt werde ich sagen dass ih 2 TAge probiert hätte auf 55 zu gehen, aber das das nicht gehen würde.

  5. #35
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    18.03.06
    Beiträge
    22

    Standard AW: große Probleme mit der Einstellung nach Total OP

    Das mit der Erhöhung sehe ich auch so. Erstmal festigen und stabil werden

  6. #36
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    18.03.06
    Beiträge
    22

    Standard AW: große Probleme mit der Einstellung nach Total OP

    Zitat Zitat von endaksi Beitrag anzeigen
    Unterstützt du deinen Körper mit B-Vitaminen und Magnesium ?

    Da du in meinen Augen unterdosiert bist, auch mit 100µg , macht dies dem Körper zusätzlichen Stress , der den Nebenieren zu schaffen macht

    auch das *Anfluten * könnte ein Resultat davon sein , denn eine Dosis von 100 µg für einen SD-Losen bzw. bei dir , müsste verkraftet werden ohne unangenehme Symptomatik

    bzw. deine Werte , auch die vom Krankenhaus zeigen keinerlei ein Zuviel an

    auch für das Herz von Relevanz => Viatmine des B-komplexes und Magnesium

    bleibe bitte beim Splitten , damit dein Körper etwas entlastet wird und nicht so überschüssig reagiert
    ALso von B Vitamin hat mir noch keiner was gesagt. MAgnesium nehme ich schon länger. Was würdest Du denn da empfehlen?

  7. #37
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    05.07.09
    Beiträge
    1.423

    Standard AW: große Probleme mit der Einstellung nach Total OP

    Zitat Zitat von schnergel Beitrag anzeigen
    ALso von B Vitamin hat mir noch keiner was gesagt. MAgnesium nehme ich schon länger. Was würdest Du denn da empfehlen?
    Schau dich um in Drogerien ,dort findest du so Einige , die nicht so hoch dosiert sind um zu schauen ob es dir etwas bringt nach einigen Wochen


    ich selber nehme fürs tägliche Wohl auch nur einen aus der Drogerie niedrig dosiert mit Zink

    soll ja nur unterstützend sein
    Geändert von endaksi (08.12.17 um 19:39 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •