Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 26 von 26

Thema: SD-Behandlung direkt anfangen oder abwarten?

  1. #21
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    4.510

    Standard AW: SD-Behandlung direkt anfangen oder abwarten?

    Zitat Zitat von kevlev88 Beitrag anzeigen
    Kannst du das mit D3 kurz erläutern? Meinst du den Fehler, dass viele Leute es ohne Vitamin K2 nehmen? Den Fehler mache ich immerhin nicht. Klar, überdosieren sollte man Vitamin D auch nicht.
    Ja, leider gibt es da so Viel-hilft-viel-Trends. Hochdosis reinknallen, hoch-normale Werte anstreben ... die Verträglichkeit ist Glückssache und der Nutzen (also der Vorteil gegenüber moderat-guten Werten) ungewiss.

    Bist du der Meinung, man sollte mit 25 mcg einschleichen und dann auf 50 erhöhen, oder nur 25 bis zur ersten Blutuntersuchung? Mein Arzt schien da etwas unschlüssig, als er die Option mit T4 kurz angesprochen hat.
    Vielleicht wegen deiner ungewöhnlichen Werte. Wenn klar ist, dass man am Ende mindestens 50 braucht, braucht man keinen Zwischenstopp bei einer niedrigen Dosis.
    Geändert von Irene Gronegger (03.12.17 um 20:27 Uhr)

  2. #22
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.12.05
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    30.834

    Standard AW: SD-Behandlung direkt anfangen oder abwarten?

    Du kannst mit LT 25 anfangen und nach 1-2 Wochen auf LT 50 steigern. Dann ca. nach 6 Wochen mit LT 50 Wertekontrolle.

    Wichtig: am Tag der BE das LT immer erst danach einnehmen.

    Vit.D finde ich auch sehr wichtig, zumindest im Winter. Keine Riesenmengen, aber bis 3000 IE/Tag dürfte man sich nicht überdosieren.
    Es hat auch direkten Einfluß auf die SD-Hormone, denn es ist eher ein Hormon als ein Vitamin.

  3. #23
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    01.12.17
    Beiträge
    9

    Standard AW: SD-Behandlung direkt anfangen oder abwarten?

    Achso, für wie wichtig haltet ihr eigentlich die Körpertemperatur? Wie sind da eure persönlichen Erfahrungen?

    Ich komme morgens nach dem Aufwachen auf ca. 35,8°C und Nachmittags auf vielleicht 36,2°C im Mund gemessen. Eigentlich ja auch zu niedrig, wobei
    manche behaupten, es gäbe auch Menschen, die dabei kerngesund wären

  4. #24
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    4.510

    Standard AW: SD-Behandlung direkt anfangen oder abwarten?

    Eine niedrige Temperatur kann ein Symptom der Unterfunktion sein, ich würde aber nicht allein danach gehen. Eine Bekannte von mir (mit erhöhten AK-TPO, davor Basedow) stellte sich am Ende raus, dass das Thermometer eine Macke hatte.

  5. #25
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    01.12.17
    Beiträge
    9

    Standard AW: SD-Behandlung direkt anfangen oder abwarten?

    Hallo, ich bin es nochmal.

    Also ich habe jetzt mit Einnahme von 75 mcg am Tag einen TSH Wert von 1,64.(Ausgangswerte auf Seite 1)
    Klingt eigentlich ganz gut. Allerdings liegt mein ft4 Wert bei 1,59 (also minimal gestiegen) und mein ft3 Wert bei 2,67 (also sogar gesunken!)

    Mein Arzt behauptet jetzt, dass ich ja super auf die Behandlung angesprochen habe. Ich solle bei 75 mcg bleiben.
    Da ich mich aber immernoch nicht nennenswert besser fühle, will er jetzt nochmal Stress- und Sexualhormone prüfen...

    Ich weiß jetzt nicht, was ich von den Werten halten soll.

    Sollte man da noch weiter t4 erhöhen?
    Kann man auf eine Umwandlungsstörung schließen?
    Muss Ziel einer solchen Behandlung nicht die Erhöhung des ft3 Wertes sein, damit eine Besserung zu erwarten ist?

    Danke für jeden Beitrag.

  6. #26
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.12.05
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    30.834

    Standard AW: SD-Behandlung direkt anfangen oder abwarten?

    Ziel ist in erster Linie Wohlbefinden
    Schlechte Verarbeitung der SD-Hormone liegt häufig an Mängeln. Typisch bei Hashis sind z.B. Mangel an Eisen, B12, Vit.D, Magnesium...
    Wenn möglich, würde ich mal zumindest Ferritin, Vit.D und B12 bestimmen lassen.

    Schreib mal bitte oben noch die Normwerte dazu.

    Du hast das LT am Tag der BE davor eingenommen? Dann wäre der fT4 in Wirklichkeit viel niedriger...Dann würde ich LT erhöhen, da das Befinden nicht wesentlich besser ist.

    Nimm das LT in Zukunft bitte immer erst nach der BE ein, sonst bekommst du vermutlich keine gute Einstellung hin.

    Liebe Grüße
    Sabiinchen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •