Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 15 von 15

Thema: SD inhomogen?

  1. #11
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    12.195

    Standard AW: SD inhomogen?

    Ähem, der diastylische Wert spricht für eine SD-Unterfunktion. Daher wäre die Medikation der Wahl die LT-Gabe statt irgendein Blutdruckmedikament zu verschreiben.

  2. #12
    Benutzer
    Registriert seit
    29.03.16
    Ort
    Brandenburg
    Beiträge
    50

    Standard AW: SD inhomogen?

    Hallo,

    die Werte wurden mitgemacht. Also tsh und freie Werte,dann wird entschieden wegen Behandlung. Werde ich denke ich nächste Woche erfahren.

    Kann ich ja dann Mal einstellen.

  3. #13
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    12.195

    Standard AW: SD inhomogen?

    Drück dir die Daumen.

  4. #14
    Benutzer
    Registriert seit
    29.03.16
    Ort
    Brandenburg
    Beiträge
    50

    Standard AW: SD inhomogen?

    Hallo,

    ich habe nun eine 24 Stunden blutdruckmessung hinter mir. Also im Schnitt ist der blutdruck 150/110, also zu hoch. Was auch öfter vorkommt, das der Puls so unruhig ist.ich brauche nur den kleinen Finger bewegen,dann habe ich 110 Puls.

    Hinzukommt eine absolute Schwäche. Und eben das eiweiss im Urin.vor ein paar Monaten hatte ich sogar das Gefühl ich hätte ein augedunsenes Gesicht,hinzu kamen irgendwelche Einlagerungen unter der Haut in den Oberarmen. TSH damals bei 3,22. Arzt meinte,da wäre nichts. Erst ab Werte über 4 behandelt man.

    Eine andere Frage...nimmt jemand von euch die Pille? Ich habe seit mehr als 10 Jahren die Lamuna 20. Jetzt wegen dem blutdruck nicht optimal. Die gyn meint,soll ich einstellen lassen und dann ist das kein Problem.

    Ich hatte schon einige Ärzte dabei, die die inhomogene SD auch gesehen haben. Als ich dann aber keine Antikörper hatte war das Thema vom Tisch und es stand im Befund dann auf einmal homogen drin.

    Ich bin gespannt,ob die nuk in ihrem Befund dann bei ihrer Aussage bleibt.

  5. #15

    Standard AW: SD inhomogen?

    Zitat Zitat von kk9979 Beitrag anzeigen
    Hallo,

    ich habe nun eine 24 Stunden blutdruckmessung hinter mir. Also im Schnitt ist der blutdruck 150/110, also zu hoch. Was auch öfter vorkommt, das der Puls so unruhig ist.ich brauche nur den kleinen Finger bewegen,dann habe ich 110 Puls.

    Hinzukommt eine absolute Schwäche. Und eben das eiweiss im Urin.vor ein paar Monaten hatte ich sogar das Gefühl ich hätte ein augedunsenes Gesicht,hinzu kamen irgendwelche Einlagerungen unter der Haut in den Oberarmen. TSH damals bei 3,22. Arzt meinte,da wäre nichts. Erst ab Werte über 4 behandelt man.

    Eine andere Frage...nimmt jemand von euch die Pille? Ich habe seit mehr als 10 Jahren die Lamuna 20. Jetzt wegen dem blutdruck nicht optimal. Die gyn meint,soll ich einstellen lassen und dann ist das kein Problem.

    Ich hatte schon einige Ärzte dabei, die die inhomogene SD auch gesehen haben. Als ich dann aber keine Antikörper hatte war das Thema vom Tisch und es stand im Befund dann auf einmal homogen drin.

    Ich bin gespannt,ob die nuk in ihrem Befund dann bei ihrer Aussage bleibt.
    Wie ist dein BMI?
    Du kannst ja selbst auch durch Ernährung/BMI deinen Blutdruck schon mal positiv beeinflussen. Setze doch hier auch an. Isst du vielleicht zu viel Salz? In Brot steckt jede Menge davon.
    Die Pille würde ich generell abraten von. Kann je nach Präperat mehr Schaden anrichten als es dir wirklich hilft.
    Wird in meinen Augen viel zu leichtfertig eingeschmissen.

    Ein Wert von 3,22 an sich kann ein Anhaltspunkt sein, ist aber nach internationalen Leitlinien an sich noch kein Alarmwert.
    Du bist da doch momentan bei der NUK schon in guten Händen, warte ab was Sie dazu sagt und wenn du danach noch unsicher bist, dann gehst du halt zu noch einem Endokrinologen/Nuk. Ist dein gutes Recht


    Zu Lamuna 20:
    Gelegentliche Nebenwirkungen:
    Depressionen, Veränderungen der Libido, Gesichtshautflecken (die durch Sonne verstärkt werden), Pigmentierungsstörungen.

    Seltene Nebenwirkungen:
    Kontaktlinsenprobleme (schlechte Verträglichkeit), Scheidenentzündungen, Pilzinfektionen der Scheide, Zwischenblutungen, Lebertumore (gutartig), Bluthochdruck, Veränderungen des Fettstoffwechsels.
    http://www.onmeda.de/Medikament/LAMU...dosierung.html
    Gelegentlich auftretende Nebenwirkungen (d. h. diese Nebenwirkungen traten bei mehr als 1 von 1.000 Frauen, aber weniger als 1 von 100 Frauen auf):
    Wasseransammlung im Körper
    verminderter Sexualtrieb
    Migräne
    Erbrechen, Durchfall
    Hautausschlag, Nesselsucht
    Brustvergrößerung
    https://www.apotheken-umschau.de/Med...20-956419.html
    Geändert von JohnSmith (09.12.17 um 15:04 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •