Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 38

Thema: Autoimmungerkrankung und Unverträglichkeiten

  1. #1

    Standard Autoimmungerkrankung und Unverträglichkeiten

    Hallo zusammen

    Heute habe ich mal eine Frage bez. der Glutenunverträglichkeit bei MBlern...soeben musste ich mir anhören, dass JEDER MBler eine Glutenunverträglichkeit oder Laktoseintoleranz hat, da diese die Autoimmunerkrankung begünstigen...das hat mich ehrlich gesagt sehr geschockt, denn ich habe nie irgendwelche Symtome festgestellt, die darauf hindeuten könnten. Zumal die Unverträglichkeit ja vorher da sein müsste und ich somit auch vorher was merken müsste...was aber nicht der Fall ist...

    Hier also meine Frage:
    haben tatsächlich ALLE erkrankten eine Unverträglichkeit???
    Und was ist mit den Kindern?? Soll ich sie jetzt auf Glutenfreie ernährung vorsichtshalber umstellen, weil sie durch mich vorbelastet sind?
    kann ich den MB überhaupt richtig vererben?

    Danke vorab für eure Antworten

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    16.10.15
    Beiträge
    1.074

    Standard AW: Autoimmungerkrankung und Unverträglichkeiten

    Das ist absoluter Unsinn.
    Mit viel gutem Willen könnte man sich noch drauf einlassen zu sagen, dass manche mbler davon profitieren, wenn sie einem angestrengten und zu Überreaktionen neigenden Immunsystem nicht noch gluten und Laktose zumuten, aber einen ursprünglichen Zusammenhang gibt's da nicht.
    Manche reagieren auch nur nach Tagesform auf das Zeug - was die wären, die profitieren
    Wenn du das Zeug verträgst sprich nicht darauf reagierst hat's keinerlei Sinn das wegzulassen - welche Reaktion soll denn vermieden werden, wenn keine stattfindet.

  3. #3

    Standard AW: Autoimmungerkrankung und Unverträglichkeiten

    ja, so habe ich auch argumentiert und gefragt, wie das denn sein kann, dass ich das habe, wenn ich doch keinerlei symptome aufweise.
    Also antowort kam dann: die Autoimmunerkrankung ist ein Symptom!
    DAss ist vorher nie irgendwas hatte, was darauf hindeuten könnte, ist nicht genug. Und die Tests braucht man auch nicht machen, weil die Ärzte sowas eh vertuschen wollen, um die Leute krank zu halten.
    Bin total aufgebracht!

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von roxanne
    Registriert seit
    23.03.07
    Ort
    Süd-NDS war mal :-)
    Beiträge
    17.176

    Standard AW: Autoimmungerkrankung und Unverträglichkeiten

    Das Beste was Du tun kannst: ignoriere so einen Unfug einfach.

  5. #5

    Standard AW: Autoimmungerkrankung und Unverträglichkeiten

    das Problem ist nur, dass ich total emfäglich bin bei sowas ich sofort anfange zu googlen, ob ich dazu was finde. Merke plötzlich irgendwelche symptome an mir und kriege panik, dass meine Kinder das bekommen könnten...das macht mich verrückt.
    Macht es denn sinn, das mal testen zu lassen ?

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    16.10.15
    Beiträge
    1.074

    Standard AW: Autoimmungerkrankung und Unverträglichkeiten

    Und? Hast du das beim googeln auf einer einzigen seriösen Seite gefunden, die nichts mit Privatärzten, Heilpraktikern, alternativ Esoterik äh Medizin und ähnlich lukrativem zu tun hat?

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von roxanne
    Registriert seit
    23.03.07
    Ort
    Süd-NDS war mal :-)
    Beiträge
    17.176

    Standard AW: Autoimmungerkrankung und Unverträglichkeiten

    Nein, wenn Du keine Symptome hast, die auf Zöliakie hindeuten.
    Googlen ist manchmal keine Hilfe.

    Du hast Deine Kinder nicht mit Unverträglichkeiten vorbelastet weil Du selbst auch keine hast.
    Und deshalb wäre es völlig überreagiert wenn Du jetzt auf glutenfrei umstellen würdest.

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    Internet, siehe Profil
    Beiträge
    4.176

    Standard AW: Autoimmungerkrankung und Unverträglichkeiten

    Zitat Zitat von Katja-ya Beitrag anzeigen
    Heute habe ich mal eine Frage bez. der Glutenunverträglichkeit bei MBlern...soeben musste ich mir anhören, dass JEDER MBler eine Glutenunverträglichkeit oder Laktoseintoleranz hat, da diese die Autoimmunerkrankung begünstigen...
    Wenn du erst mal etwas länger dabei bist, wirst du sehen, dass alle paar Jahre eine neue ganzheitlich-eigentliche Ursache für Autoimmunerkrankungen auf den Markt kommt und mit der Zeit wieder verblasst.

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    16.10.15
    Beiträge
    1.074

    Standard AW: Autoimmungerkrankung und Unverträglichkeiten

    Vor allem wenn's blöd läuft kontraproduktiv
    Die Ersatzprodukte sind zb oft aus mais sprich noch mehr kh und anderes, dia typ2 lässt grüßen

  10. #10

    Standard AW: Autoimmungerkrankung und Unverträglichkeiten

    Ich mein, natürlich hab ich mal Blähungen oder Bauchweh gehabt :/ Und ach mal Durchfall oder Kopfschmerzen...aber das ist doch wohl nicht sofort damit in Verbindung zu bringen, oder?? Müssten die Symptome sofort nach dem Verzehr auftreten? Oder eher dauerhaft ohne Pausen vorhanden sein?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •