Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Zu viel Jod: Wie Wert bestimmen lassen, was tun?

  1. #1
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    24.03.10
    Beiträge
    524

    Standard Zu viel Jod: Wie Wert bestimmen lassen, was tun?

    Hallo,

    ich (mit Hashimoto) habe den Verdacht, zu viel Jod aufzunehmen/ in meinem Körper zu haben.

    Wie kann ich den Wert so testen lassen, dass das Ergebnis aussagekräftig ist? Eine flüchtige Recherche hat ergeben, dass ich vmtl. einen Urintest statt Bluttest machen muss? 24 Stunden Urin? Welcher sonst? Gibt es einen guten Selbsttest für zuhause? Beim Arzt hat man mich schon als "spinnert" abgetan und ich habe keine Lust auf Diskussionen.

    Wie kann ich das zu viele Jod inaktivieren bzw. zügig aus dem Körper ausschleusen? Helfen Antioxidanzien? Vitamin C, Selen, Magnesium, Omega-3-Fettsäuren ...?

    Danke!
    Glfplatz


    Der Beitrag ist irgendwie bei Kinderwunsch und Kinder gelandet ... Da sollte er gar nicht hin... Hat nichts mit Kinderwunsch zu tun.
    Geändert von golfplatz (14.11.17 um 17:38 Uhr)

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    Internet, siehe Profil
    Beiträge
    4.044

    Standard AW: Zu viel Jod: Wie Wert bestimmen lassen, was tun?

    Zitat Zitat von golfplatz Beitrag anzeigen

    ich (mit Hashimoto) habe den Verdacht, zu viel Jod aufzunehmen/ in meinem Körper zu haben.
    Die Jodaufnahme hängt vor allem vom Jodgehalt der Nahrung ab. Jod wird nicht ewig gespeichert.

    Jetzt ist es natürlich denkbar, dass es individuelle Unterschiede bei der Jodaufnahme gibt. Ist sogar wahrscheinlich, wenn Menschen bei ähnlicher Ernährung zum Teil einen Kropf bekommen und andere nicht. Vielleicht gibt es auch Grundlagenforschung dazu. Aber das heißt noch nicht, dass man das testen kann.

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.12.05
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    30.235

    Standard AW: Zu viel Jod: Wie Wert bestimmen lassen, was tun?

    Wie kann ich den Wert so testen lassen, dass das Ergebnis aussagekräftig ist?
    Gar nicht, ist eher ein Schätz- bzw. errechneter Wert.
    Wie kann ich das zu viele Jod inaktivieren bzw. zügig aus dem Körper ausschleusen?
    Vor allem wenig jodiertes Zeug essen.
    Das Jod wird langsam ausgeschieden, wenn weniger aufgenommen wird als die SD braucht. Das ist allerdings nicht ganz einfach, da die meisten Großküchen Jodsalz verwenden, auch Wurst und andere Fertigprodukte oft mit Jodsalz oder Kaliumjodat versetzt sind. Da hilft nur alle Zutaten studieren bzw. erfragen bei loser Ware.
    Selen könnte evtl. helfen, sollte aber auch nicht auf Dauer genommen werden.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •