Seite 2 von 8 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 78

Thema: Blutwerte mit Thybon nach 4 Stunden Karenz

  1. #11
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    08.11.16
    Beiträge
    689

    Standard AW: Blutwerte mit Thybon nach 4 Stunden Karenz

    Zitat Zitat von Larina Beitrag anzeigen
    finde ich nicht sinnlos. man sieht, 4 stunden nach einnahme bist du mit lt 75 plus 4mal 2,5 thybon überdosiert. gibt dir das nicht zu denken? ich sehe da nur eine erkenntnis, nämlich die, das man sich selber ein bisserl betrügt, wenn man vor der blutentnahme bewusst eine tablettenpause einlegt.
    Hallo Larina,
    ich werde schon versuchen etwas reduzieren, wenn aber mein Befinden dadurch wieder schlechter wird, werde ich irgendwann erhöhen. Dieses Spielchen mache ich schon seit 12 Jahre, aber richtig geworden erstmal mit 125 µg LT und 10 µg Thybon. Supprimiertes TSH gefällt mir auch nicht, aber was soll ich machen, wenn sonst mir viel schlechter geht. Ich brauche einfach mein Gehirn, sonst macht das Leben auch kein Spass mehr. BD ist OK. Knochendichte ist fast perfekt. Sogar mein Angst ist weg, was ich früher schon lange hatte. Das ist meine Entscheidung. Ich will niemanden überreden sich wohl zu fühlen.
    Liebe Grüße
    Peter

  2. #12
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    05.07.09
    Beiträge
    1.409

    Standard AW: Blutwerte mit Thybon nach 4 Stunden Karenz

    Larina

    das ist kein Selbstbetrug, sondern eine logische Abfolge einer unphysiologischer Zuführung => Einmaldosis -eines Hormones

    ohne Lt wird und kann es solche Werte nicht geben (ausgenommen MB)

    da die Referenzwerte aber oftmals ausgelegt sind auf eine natürliche Ausschüttung über den Tag , macht es wenig Sinn bei diesen Referenzwerten das Lt-Nehmer keine Hormonpause machen

    Peter du bist nicht überdosiert

    ob es für dich Zuviel ist steht auf einem anderem Blatt

  3. #13
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    08.11.16
    Beiträge
    689

    Standard AW: Blutwerte mit Thybon nach 4 Stunden Karenz

    Zitat Zitat von Maja5 Beitrag anzeigen
    Solche Vorgehensweise fürht zum absurdum: dem gleichen Patient wird (Werte 4 h nach der Tabletteneinnahme) empfohlen, die Dosis zu reduzieren, aber (Werte nach 24-h-Karenz) die Dosis beizubehalten oder zu steigern. Meistens wir nicht mal gefragt, wann die letzte Einnahme stattgefunden hat.

    Die Normwerte beziehen sich aber auf, theoretisch, unbehandelte, bzw, mit 24-h-Karenz entstandene Werte.

    Das Schlimme dabei ist, daß die Absurdität solcher Vorgehensweise bie der Einstellung niemandem, außer dem Patienten, auffällt. Wie schade, daß man den gesunden Menschenverstand nicht im Medizinstudium beigebracht bekommt. Von Pharmakokinetik ganz zu schweigen.
    Danke Maja,
    Du hast mich verstanden. Ich bin auch selber Schuld, dass ich das mitgemacht habe. Ich wollte einen ruhigere HA haben, wer später ohne große Reduzierungen meine freien Werte abnimmt. Er hat aber leider auch bewiesen, dass außer TSH alle andere Werte für überflüssig hält. Er hat nur gesagt, warum sollten die Werte für gesunde anders sein als bei Hashi. Es spielt doch keine Rolle ob mit oder ohne SD. Wenigstens hat er zugehört auch wenn er seine Meinung nicht ändert. Er findet die 24 Stunden Karenz auch nicht richtig, aber bei TSH spielt das keine Rolle. Jetzt suche ich weiterhin die Ärzte, die anders denken und Befinden nicht nur nach TSH einstellen. Mir tun nur die Leute Leid, die mit diese Methode keine Verbesserung an Befinden haben.

    Liebe Grüße
    Peter
    Geändert von Peter. (14.11.17 um 13:11 Uhr)

  4. #14
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    08.11.16
    Beiträge
    689

    Standard AW: Blutwerte mit Thybon nach 4 Stunden Karenz

    Zitat Zitat von endaksi Beitrag anzeigen

    Peter du bist nicht überdosiert

    ob es für dich Zuviel ist steht auf einem anderem Blatt
    Danke endaksi,
    mein ft3 ist schon grenzwertig, aber wenigstens mein Gehirn wieder voll da, und alle meine frühere Haschi Symptome sind weg. Wenn ich wenigstens Schlafstörungen hätte oder Kopfschmerzen, oder irgendeine Beschwerden was überhaupt mit meine SD zusammenhängt. Ich habe aber mit 12 Jahre LT noch nie so gut gefühlt wie jetzt mit Thybon.

    Sogar Kraft habe ich wieder, was ich früher nur mit Testogel geschafft habe. Warum soll ich mich nicht wohl fühlen, wenn das plötzlich funktioniert. Es scheint ohne SD besser zu funktionieren, als früher mit LT. Nur mit LT ohne SD war ich fast 6 Monate lang krank geschrieben mit kleine Pausen, weil nichts mehr ging. Nachmittag immer so Wachkoma ähnliche Müdigkeit gekommen, und ich konnte nicht mehr erinnern darauf, was ich Vormittag gemacht habe. Niemand hat es mir geglaubt, außer mein Chef und das war mein Glück. Ich finde dieses Forum hier sehr hilfreich, auch wenn wir alle unterschiedlichen Erfahrungen gemacht haben.

    Trotzdem alle die schon lange dabei sind viele nützliche Erfahrungen weitergeben können. Wer keine erfahrene Arzt findet, kann hier immer etwas Hilfe bekommen. Manchmal kann man nicht helfen, aber auch trösten kann schon etwas helfen.

    Liebe Grüße
    Peter

  5. #15
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    18.07.13
    Beiträge
    8.226

    Standard AW: Blutwerte mit Thybon nach 4 Stunden Karenz

    Zitat Zitat von Peter. Beitrag anzeigen
    Hallo Larina,
    ich werde schon versuchen etwas reduzieren, wenn aber mein Befinden dadurch wieder schlechter wird, werde ich irgendwann erhöhen. Dieses Spielchen mache ich schon seit 12 Jahre, aber richtig geworden erstmal mit 125 µg LT und 10 µg Thybon.
    Da frage ich mich, was für einen Sinn jetzt eine Veränderung der Dosis macht. Nach 12 Jahren müßtest Du wissen, schreibst Du doch selbst, mit welcher Dosis es Dir gut geht. Höchste Zeit, ein wenig mehr Sebstvertrauen zu entwickeln und sich nicht durch unqualifizierte Empfehlungen verunsichern zu lassen.

  6. #16
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    05.07.09
    Beiträge
    1.409

    Standard AW: Blutwerte mit Thybon nach 4 Stunden Karenz

    Zitat Zitat von Peter. Beitrag anzeigen
    Danke endaksi,
    mein ft3 ist schon grenzwertig, aber wenigstens mein Gehirn wieder voll da, und alle meine frühere Haschi Symptome sind weg. Wenn ich wenigstens Schlafstörungen hätte oder Kopfschmerzen, oder irgendeine Beschwerden was überhaupt mit meine SD zusammenhängt. Ich habe aber mit 12 Jahre LT noch nie so gut gefühlt wie jetzt mit Thybon.
    und so sollte es auch bleiben , also wäre eine Reduktion nicht angesagt

    ich selber profitiere ohne SD von 7,5 µg T3 sehr

    nach einer langen Zeit UD , funktionierte meine Umwandlung nicht so wie sie mal war


    ich liege sicher mit meinem Ft3 nach Einnahme über den 100 % bei einem Refbereich bis 4,4

    nach 10 Stunden Karenz um die 50%

  7. #17
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    08.11.16
    Beiträge
    689

    Standard AW: Blutwerte mit Thybon nach 4 Stunden Karenz

    Zitat Zitat von Maja5 Beitrag anzeigen
    Da frage ich mich, was für einen Sinn jetzt eine Veränderung der Dosis macht. Nach 12 Jahren müßtest Du wissen, schreibst Du doch selbst, mit welcher Dosis es Dir gut geht. Höchste Zeit, ein wenig mehr Sebstvertrauen zu entwickeln und sich nicht durch unqualifizierte Empfehlungen verunsichern zu lassen.
    Danke Maja,
    ich sehe das auch so wie Du schreibst. Wenn ich aber kein Arzt finde, wer meine Tabletten aufschreibt, und überhaupt versteht, dass SD Normbereich alleine kein Wohlbefinden bedeutet, dann ist man weiterhin verzweifelt, ob die eigene Entscheidung richtig ist. Mit Selbstvertrauen hast Du leider Recht. Außerdem kann ich nicht so richtig vorstellen, dass mit kleine Änderungen mein TSH was anzeigt. Ich habe schon versucht mit etwas weniger LT. Gleich habe ich die Unterschied gemerkt. Thybon will ich auch nicht reduzieren, weil mir jetzt gut geht.

    Ich bin jetzt fast perfekt eingestellt und trotzdem verzweifelt, weil ich keinen Arzt finde, wer Interesse daran hätte, dass es mir gut geht. Ich kann natürlich versuchen keine BE mehr machen, oder eine Heilpraktikerin suchen wer Blut abnimmt. Ich brauche aber mein Doc für Überweisungen. Wenn irgendwann kein Thybon mehr aufschreibt, kann ich immer noch einen empfohlene Anti-Aging Doc besuchen. Es ist zwar eine Weltreise, aber für viel Geld kann man sogar fast eine neue Gesundheit kaufen. Ich weiß, dass ich endlich Mal Selbstverantwortung übernehmen soll, sonst wird es wieder nur schlechter. Ich mag dieses Forum, weil irgendwann wird vielleicht doch noch mein Augen geöffnet.

    Liebe Grüße
    Peter

  8. #18
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    08.11.16
    Beiträge
    689

    Standard AW: Blutwerte mit Thybon nach 4 Stunden Karenz

    Zitat Zitat von endaksi Beitrag anzeigen
    und so sollte es auch bleiben , also wäre eine Reduktion nicht angesagt

    ich selber profitiere ohne SD von 7,5 µg T3 sehr

    nach einer langen Zeit UD , funktionierte meine Umwandlung nicht so wie sie mal war


    ich liege sicher mit meinem Ft3 nach Einnahme über den 100 % bei einem Refbereich bis 4,4

    nach 10 Stunden Karenz um die 50%
    Danke endaksi,
    so ähnlich sieht es bei mir auch aus. Ich brauche mit 12 Stunden Karenz mindestens 60 % ft3 und etwas über 33 % ft4. Damit habe ich keine Beschwerden mehr. Ob die Werte mit 4 Stunden Karenz überhaupt was aussagen bezweifele ich erstmal. Ich wollte den neue Doc testen, weil er so eine ruhige Eindruck gehabt. Ich kann aber nicht gleich beim Kennenlernen widersprechen.

    Er hat einfach Blut abgenommen, trotz dass ich mich gewehrt habe. Was er damit anfangen will, hat sich heute erstmal rausgestellt. Das ich keine ÜF habe habe ich ihm schon vorher gesagt trotz supprimierten TSH.
    Unsere Docs sind alle nur TSH Spezialisten. Er hat aber wenigstens nach diese Werte gesagt. "Geringfügig reduzieren." Das hört sich aber schon anders an, als von 125 LT auf 75.

    Liebe Grüße
    Peter

  9. #19
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    32.049

    Standard AW: Blutwerte mit Thybon nach 4 Stunden Karenz

    Zitat Zitat von Maja5 Beitrag anzeigen

    Die Normwerte beziehen sich aber auf, theoretisch, unbehandelte, bzw, mit 24-h-Karenz entstandene Werte.
    Nein, nicht wirklich, Maja. Die Normwerte sind grundsätzlich auf der Basis der Werte von Gesunden entstanden. Mag sein, dass nicht alle hundertprozentig gesund waren und ein Paar zukünftige Hashis durchs Netz gewandert sind -aber Pi mal Daumen doch.

    Die 24-Stunden-Karenz ist nützlich weil sie die Werte *vergleichbar* macht - ohne Hormonspitzen.

    Aber sie macht sie nicht realistischer, nur vergleichbarer. Wir leben mit den Spitzen, und wer "24-Stunden-Karenz-Werte" schön im oberen Drittel oder Viertel haben möchte, für den wird es sehr nützlich sein, seine wirklichen Werte zu sehen - 3-4 Stunden oder auch 6-8 Stunden oder auch 12 Stunden nach Einnahme.

    Alles andere ist schöner Schein und Selbstbetrug.

  10. #20
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    18.07.13
    Beiträge
    8.226

    Standard AW: Blutwerte mit Thybon nach 4 Stunden Karenz

    Nein, nicht wirklich auf der Basis von Gesunden, da aus Datenbanken überwiegend von hospitalisierten Patienten. Plus großen Laboren. Diese Patienten werden keinesfalls vor der BE SD-technisch untersucht. Und hospitalisierte Patienten sind hospitalisiert, meistens, nicht ohne Grund. Es wird auch nicht festgehalten, welche Erkrankungen und welche Medikamente sie bekommen. Man kann davon ausgehen, daß sie eine Menge Medikamente einnehmen. Auch solche, die auf den Regelkreis, Synthese, bzw. Metabolisierung der SD-Hormone einen enormen Einfluß haben. Auch ohne, daß die SD erkrankt ist.
    Auf diese Weise entstandene Normbereiche werden als Normbereiche von Gesunden deklariert. Darauhin versuchen die behandler die Patienten in diese Normbereiche, manchmal mit Gewalt und auf Kosten der Patienten, reinzuquetschen.
    Selten jemand scheint es genauer zu lesen, da ein wichtiger Honweis steht da noch: Levothyroxin und Liothyronin (u.a.) haben einen Einfluß auf die gemessenen Werte und unter Therapie sie höher ausfallen, als ohne.

    Und den wichtigsten Hinweis übersehen die meisten Ärzte: aus den o.g. (u.a.) Gründen sollte man die hormonelle Versorgung STETS zusammen mit der Anamnese und der Klinik beurteilen. So ein einfacher Satz und so eine große Bedeutung. Das bedeutet, bsw., daß der Peter seine passende Dosis, zumindest für den Moment, gefunden hat und sie nicht, aufgrund eines Wertes, ändern soll, sonst bezahlt er mit seiner Gesundheit, wie er selbst schon erlebt hat.

    Hätte sich der Arzt in der Materie weitergebildet, würde er auch wissen, daß TSH, auch nur bedingt, als ein grober Screeningsparameter dienen kann, aber das wars auch schon. Sogar die Leitlinien empfehlen STETS die Gesamtsituation zu betrachten: Werte, Anamnese und Klinik. Nur anhand eines einziges Wertes die Dosierung zu bestimmen, halte ich allemal für fahrlässig. Anwalt müßte man sein....

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •