Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 13 von 13

Thema: Neue Werte 30.11 , Thybon Erhöhung um wieviel ??

  1. #11
    Neuer Benutzer Avatar von non_ amato
    Registriert seit
    28.08.16
    Ort
    Hör auf, dich für Menschen ins Feuer zu setzen, die selber nur zuschauen, wie du verbrennst.”
    Beiträge
    15

    Standard AW: Neue Werte 30.11 , Thybon Erhöhung um wieviel ??

    Zitat Zitat von Sabinchen Beitrag anzeigen
    Das ist eine Wahnsinnsdosis
    Nimmst du vielleicht deine anderen Medikamente zeitlich zu nahe am LT? Oder das Zink nicht mit mind. 4 Stunden Abstand dazu?
    Oder hast du Magen/Darmprobleme (Durchfall)?

    Wieviel Thybon nimmst du bisher?
    Derzeit 10 Thybon , gesplittet auf 5 Morgen s und
    5 Mittag s gegen 15.00 Uhr.

    Ja in der Tat , Magen Darm Problem ist vorhanden : Blähbauch , abgegebene Winde oder festsitzende , Übelkeit, Durchfall , Schwindel ,Erschöpft ,Müdigkeit, Sodbrennen..

    Darmspiegelung negativ , Magenspiegelung negativ , Gluten + Laktose negativ , Helicobacter negativ , Verdauungsenzyme getestet nix alles einwandfrei.....

    Zinkorot 25 soll ich anfangen , habe ich noch nicht angefangen..

  2. #12
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    28.08.12
    Ort
    Aurich
    Beiträge
    2.340

    Standard AW: Neue Werte 30.11 , Thybon Erhöhung um wieviel ??

    Zitat Zitat von non_ amato Beitrag anzeigen
    Ich habe gewechselt und erst Donnerstag den ersten Termin beim neuen Diabetologen Praxis. Der alte hat sich nicht so gut gekümmert, seit Januar wurde ich auf Trulicity 1,5 gelassen ...das ist der Endokrinologin ein extremes Dorn im Auge! Sie will den Zucker auf 6,5 sehen so schnell wie möglich. Und eine Gewichtsreduktion. Um mich wieder Insulin empfindlicher zu machen ,wenn ich das richtig verstanden habe.

    Bin gespannt was am Donnerstag rum kommt ???

    Eine Essens Umstellung hat sie auch empfohlen, Kohlenhydrate moderat und Ballaststoffe reich .

    Die Thybon Erhöhung ist mir in den Sinn gekommen, da ich muskelschmerzen und co noch unter 10 Thybon habe . Die Endokrinologin sah bezüglich der Erhöhung keine Veranlassung.
    und hast du deine ernährung umgestellt? du hattest die empfehlung der ärztin bereits vor einem jahr gepostet. dein hba1c sagt leider sehr eindeutig, nein. der ist ja übel angestiegen. es hilft doch alles nichts, solchen punkten muss man ins auge schauen.
    und wenn nein, so ist die entscheidende frage, warum nein. ich gehöre nicht zu den schlanken sportlern, die das alles ganz simpel finden. es ist unglaublich schwer, mit zuckerwerten wie du sie hast, mit dem massigen essen von kohlehydraten aufzuhören. aber einen anderen weg wird es nicht geben für dich, wenn du gesünder und leistungsfähiger werden möchtest. natürlich bist du erschöpft und abgeschlagen, das wäre aber jeder mit entgleistem diabetes und stärkstem übergewicht. jetzt darauf noch mal mehr thybon einzunehmen, macht die problematik schlimmer, nicht besser.

    hoffentlich bietet dir der neue diabetologe einen machbaren weg an, vielleicht doch erstmal mit mehr medikamenten. aber du musst dir wirklich klarmachen, wie verheerende folgen dein zucker plus übergewicht haben. das ist eine andere nummer als eine ecke mehr thybon.

  3. #13
    Neuer Benutzer Avatar von non_ amato
    Registriert seit
    28.08.16
    Ort
    Hör auf, dich für Menschen ins Feuer zu setzen, die selber nur zuschauen, wie du verbrennst.”
    Beiträge
    15

    Standard AW: Neue Werte 30.11 , Thybon Erhöhung um wieviel ??

    Zitat Zitat von Larina Beitrag anzeigen
    und hast du deine ernährung umgestellt? du hattest die empfehlung der ärztin bereits vor einem jahr gepostet. dein hba1c sagt leider sehr eindeutig, nein. der ist ja übel angestiegen. es hilft doch alles nichts, solchen punkten muss man ins auge schauen.
    und wenn nein, so ist die entscheidende frage, warum nein. ich gehöre nicht zu den schlanken sportlern, die das alles ganz simpel finden. es ist unglaublich schwer, mit zuckerwerten wie du sie hast, mit dem massigen essen von kohlehydraten aufzuhören. aber einen anderen weg wird es nicht geben für dich, wenn du gesünder und leistungsfähiger werden möchtest. natürlich bist du erschöpft und abgeschlagen, das wäre aber jeder mit entgleistem diabetes und stärkstem übergewicht. jetzt darauf noch mal mehr thybon einzunehmen, macht die problematik schlimmer, nicht besser.

    hoffentlich bietet dir der neue diabetologe einen machbaren weg an, vielleicht doch erstmal mit mehr medikamenten. aber du musst dir wirklich klarmachen, wie verheerende folgen dein zucker plus übergewicht haben. das ist eine andere nummer als eine ecke mehr thybon.
    Erstmal danke für die Info s , ehrlich gesagt war ich mir nicht bewusst was für folgen die Thybon Erhöhung haben . Ich dachte das ist die Lösung! Und da die Endokrinolgin das nicht erwähnt hatte , hab ich es angefragt.

    Ja es ist schwierig für mich , das umstellen der Ernährung und ich habe geschludert!!!! Obwohl mehrfach die SD Ärztin mich drauf hingewiesen hat...

    Leben will ich sicher noch lange , und muss dafür aber was tun.
    Gewicht reduzieren + Zuckereinstellung ( Ernährung, Bewegung und Medis)

    Vielleicht kann man ja den Zucker Rückgängig machen , laut Hausarzt und Endo wäre es möglich!!!

    Also Schlussfolgerung :

    Ernährung umstellen und Bewegung einbauen in den Alltag evtl mehr Medis

    Gewicht reduzieren und die Thybon Erhöhung erstmal bei Seite lassen ...

    Seh ich das richtig

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •