Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 27

Thema: Seit Monaten Panikattacken u.a. trotz eigtl. Unterfunktion

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    10.11.17
    Beiträge
    14

    Standard Seit Monaten Panikattacken u.a. trotz eigtl. Unterfunktion

    Hallo,

    Ich leide seit Monaten an verschiedenen Symptomen und weiss einfach nicht mehr weiter... Da aktuell vom Augenarzt eine Abklärung bzgl. MB gewünscht wurde, poste ich Mal in diesem Brett. Ein Auge steht ein wenig weiter raus als das andere und ein leichtes Druckgefühl habe ich auch.

    Bei mir wurde 2003 ein Low-FT4-Syndrom festgestellt, das mit aktuell 75 Mikrogramm Euthyrox behandelt wird.

    Bis auf ein paar Ausrutscher bei der vom Arzt bestimmten Dosierung, im Sinne von massiven Gewichtszunahmen vor einigen Jahren lief es soweit gut.

    Diagnostik bisher: 2003 Szinti und in der Zeit 2x Ultraschall, einmal ca. 2008 und einmal 2017. 2017 o.B. laut Arzt in Notaufnahme.
    Antikörper wurden meines Wissens noch nie bestimmt.
    2x im Jahr TSH, fT3 und fT4, soweit ich noch weiss würde hierbei die Euthyrox am Tag der BE morgens genommen.

    Nun habe ich seit September 2016 Heulkrämpfe, seit Februar Panikattacken, Sehstörungen, Schwindel, seit April Schluckbeschwerden mit Globusgefühl und seit Juni ein Hyperventilationssyndrom. Seit ca. 14 Tagen habe ich fast durchgehend Angst, teils sogar Todesangst. Ich kann seitdem kaum noch schlafen und muss seitdem auch tagsüber liegen, da ich zu wackelig bin, zum aufstehen.
    Ich habe seit April ca. 20 kg abgenommen und auch keinen Appetit.
    Parallel dazu kamen beginnende Wechseljahre (ich bin 43), die mit einer Verhütungspille behandelt werden. Ich hatte erst gehofft, die Beschwerden kommen daher, aber es wurde nach nun 4 Monaten nicht besser.

    Ich war 4x im Krankenhaus in der Notaufnahme und wurde stets gleich wieder heim geschickt. Ich solle zum Psychologen. Hausarzt und Frauenarzt wollten gleich Psychopharmaka verschreiben. Psychologe schickte mich zurück zum Hausarzt, ich solle Schilddrüse abklären. Hausarzt sagt, die ist ok, ich solle zum Psychiater.

    Nächste Woche nun Termin beim Nuk. Für diesen Termin musste ich sofort diese Woche Euthyrox absetzen. Seitdem ist die Atemnot und das Globusgefühl besser, die Angst blieb bislang leider noch genauso massiv. Hoffe, es geht nun endlich aufwärts.

    Hier fährt seit Monaten mein Leben an die Wand. Ich kann zur Zeit noch nicht Mal das Haus verlassen... Das ist doch kein Zustand. Noch dazu, da ich bis dahin noch nie in meinem Leben Panikattacken oder ähnliches hatte. Es traf mich aus heiterem Himmel. Und ich möchte einfach nur mein Leben wieder haben...

    Was meint ihr dazu??

    LG limited

    PS: Werte kann ich noch raussuchen nachher und in die Kommentare schreiben.

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.11.11
    Ort
    Internet- Email
    Beiträge
    9.530

    Standard AW: Seit Monaten Panikattacken u.a. trotz eigtl. Unterfunktion

    Bitte Werte aussuchen und Euthyrox nicht absetzen!

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    10.11.17
    Beiträge
    14

    Standard AW: Seit Monaten Panikattacken u.a. trotz eigtl. Unterfunktion

    Mir wurde gesagt, ich muss sie wegen dem Szinti absetzen. Mindestens 7 Tage.

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    32.116

    Standard AW: Seit Monaten Panikattacken u.a. trotz eigtl. Unterfunktion

    Zitat Zitat von Limited Beitrag anzeigen
    Nächste Woche nun Termin beim Nuk. Für diesen Termin musste ich sofort diese Woche Euthyrox absetzen. Seitdem ist die Atemnot und das Globusgefühl besser, die Angst blieb bislang leider noch genauso massiv.
    Ohne Werte und Befunde (möglichst die aktuellen, bei der Szintigrafie: Befund in Worten und Uptake-Wert) kann man nichts dazu meinen. Höchstens, dass du unterwegs zur Lösung bist, es wird wieder!

    Und wenn der Nuk Absetzen für eine Woche sagt, dann weiß er schon, warum er das sagt.

  5. #5
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    10.11.17
    Beiträge
    14

    Standard AW: Seit Monaten Panikattacken u.a. trotz eigtl. Unterfunktion

    Dezember 2016
    TSH 0,37 (0,27-4,2)

    April
    TSH 1,3 (0,35-5,5)

    Juni
    TSH 0,19 (0,27-4,2)
    FT3 3,53 (2,0-4,4)
    FT4 1,46 (0,93-1,7)

    Vermutlich alle gemessen mit Einnahme von 75 Mikrogramm Euthyrox am Tag der BE.

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    32.116

    Standard AW: Seit Monaten Panikattacken u.a. trotz eigtl. Unterfunktion

    OK, das ist jetzt so ziemlich nichtssagend bzw. die Werte sind erstmal unauffällig.

    Also müssen aktuelle Werte von jetzt und die Szinti her. Ich vermute, dass der Nuk eine Schilddrüsenautonomie (heißen Knoten) in Verdacht haben könnte. Weil nämlich - wenn du schon so lange Beschwerden hast aber obige Werte mehr oder weniger unauffällig sind, dann sieht es zunächst nicht nach MB aus.

    Ich würde auch nicht ganz ausschließen, dass dir persönlich die Dosis zu viel ist oder wurde - evt. neben oder wegen einer Autonomie.

    Aber - alles heiße Luft und Spekulation - halte durch und erzähle dann, was beim Nuk war. Und sorge dafür, dass deine Antikörper abgenommen werden, auch die MB-Antikörper (TRAK).

    Und ja: Bitte kein jodiertes Salz, also kein Jodzusatz beim Salz (Meersalz OK, aber ohne extra Jodierung), keine Meerestiere, keine Medikamente mit Jodzusatz, keine Desinfektion mit Jod usw.

    Hattest du vielleicht irgendwann eine Kontrastmittel-Untersuchung?

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.12
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    372

    Standard AW: Seit Monaten Panikattacken u.a. trotz eigtl. Unterfunktion

    Dass die Werte in der Norm sind, heißt ja aber nicht, dass man sich damit auch wohkfuehlt? Ich hätte in den Zeiten, Als ich noch eine Schilddrüse hatte, mit einem solch unterdrückten TSH (der ja eine Überdosierung anzeigt?) und einem so hohen fT4 (der eben diese Thyroxin Einnahme abbildet) genau diese Symptome gehabt: Angst, v.a. nachts wo man nix mehr verbraucht, aber auch unter Stress. Atemnot ist ein sehr weit verbreitetes Phänomen bei Über- und Unter Dosierung. Keines deiner Symptome ueberrascht hier glaube ich jemanden. Die meisten sammeln dann deskriptive Diagnosen beim Arzt, dieauch nur sagen, dass es dem Patienten nicht gut geht.
    Es ist sicher ne gute Idee, die Schilddrüse mal genauer anzusehen. Ob man bei jemandem, dem es so schlecht geht, nen kalten Entzug machen muss, weiss ich nicht. Kann ich nicht beurteilen. Aber ich würde mit den Blutwerten das Thyroxin auf jeden Fall senken, bis der TSH die 1,0 streift. Ich kenne viele Leute, denen ein ft4 über 1,3 für ordentliche Beschwerden reicht. Es gibt auch Leute, die das so oder Höher brauchen, aber das sind sicher wenige.
    Gute Besserung!!!! Du bist hier im Forum wahrscheinlich fürs erste gut aufgehoben, auch wenn es kein MB sein sollte.

  8. #8
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    10.11.17
    Beiträge
    14

    Standard AW: Seit Monaten Panikattacken u.a. trotz eigtl. Unterfunktion

    Vielen lieben Dank für eure Mühe!!

    Ich werde auf jeden Fall berichten, was beim Nuk rauskam. Ich hoffe, die finden endlich, was mit mir los ist...

    Iodsalz habe ich hier seit Monaten keines in Gebrauch. Auswärts etc. habe ich vielleicht schon welches erwischt. Kontrastmittel, Iodsalbe, Fisch etc. gab es in dem Zeitraum auch nicht.

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    32.116

    Standard AW: Seit Monaten Panikattacken u.a. trotz eigtl. Unterfunktion

    Zitat Zitat von Schnarchkatze Beitrag anzeigen
    Dass die Werte in der Norm sind, heißt ja aber nicht, dass man sich damit auch wohkfuehlt?
    Natürlich nicht. Bloß, Limited nimmt LT seit vielen-vielen Jahren. Die Beschwerden kamen vor einem Jahr dazu.

    Das schließt im Prinzip nicht aus, dass sie eine falsche Dosis hat, aber wieso jetzt plötzlich und wieso jetzt plötzlich erst 20 Kg abgenommen und panisch.

    Muss man dann schon gründlicher angucken.

    ******
    @Limited, seit wann die Dosis 75 LT?

  10. #10
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    10.11.17
    Beiträge
    14

    Standard AW: Seit Monaten Panikattacken u.a. trotz eigtl. Unterfunktion

    Puhhh bestimmt über 2 bis 3 Jahre.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •