Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: TSH supprimiert, freie Werte im Keller, was tun?

  1. #1
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    21.11.08
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    3.036

    Standard TSH supprimiert, freie Werte im Keller, was tun?

    Hallo zusammen,

    hab heute meine Werte bekommen:

    TSH: 0,02

    FT3: 2,63 (1,7-4,2)

    FT4: 11,1 (9,4-18,0)

    Ferritin: 95 (15-150)

    Vitamin D: 19 (20-50)

    Ich nehme schon seit längerem 125 mg Euthyrox.

    Wie kommt es, dass ich trotz meines supprimierten TSH-Werts so niedrige freie Werte habe?

    Außerdem hab ich noch das Problem, dass es mir nach Einnahme des LT's morgens immer erstmal schwindlig wird. War vor kurzem bei einem NUK, der mir bei einer 2-Minuten-Audienz empfahl, einfach auf Prothyrid umzusteigen, bin mir aber unschlüssig, ob das die Lösung ist.

    Meine Symptome: Starke Nackenschmerzen, Schwindel, Zyklusprobleme

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    32.116

    Standard AW: TSH supprimiert, freie Werte im Keller, was tun?

    Ich wüsste nicht, warum du auf Prothyrid umsteigen sollst (- das war ja schon früher Thema, anfang des Jahres). Dein fT3 ist absolut nicht im Keller, der fT4 ist niedrig, aber muss niedrig eine Sünde sein - es muss nicht immer alles hoch sein, außerdem kann das auch eine referenzbereichbedingte Optik sein - nämlich das bisschen, was im Profil steht, bringt mich auf diesen Gedanken - in anderen Referenzbereichen war dein fT4 unter 125 LT deutlich üppiger.

    Wenn es dir morgens nach Einnahme schwindelig wird, würde ich mir am ehesten eine Dosis-Aufteilung überlegen bzw. ich würde das als Erstes ausprobieren. Kannst ja gucken, ob dann der Schwindel danach wegbleibt bzw. wie es dir damit geht. Zueerst vielleicht 100/25 ... dann mal sehen, ob du gerne 75/50 ausprobieren magst. Vielleicht tut sich dann auch beim TSH etwas.

    Zyklusprobleme und Nackenschmerzen sind nicht unbedingt notwendigerweise mit der Schilddrüse verbunden. Nackenverspannungen sind eine Volkskrankheit ... ich habe sie auch.

    PS
    Bisschen Vitamin D und dazu ein wenig Magnesium - bei deinem D-Wert täte ich das mal tun. Und das Magnesium kann auch dem Nacken helfen.

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    21.11.08
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    3.036

    Standard AW: TSH supprimiert, freie Werte im Keller, was tun?

    Ich werde jetzt auch erstmal nicht auf Prothyrid umsteigen, verstehe auch nicht, warum mir das der NUK verschrieben hat?

    Werde jetzt in 14 Tagen nochmal Werte bei meiner Hausärztin machen, die andere Referenzbereiche hat. Mal sehen, wie da die Werte dann aussehen.

    Was ich halt komisch finde, dass der TSH im Verhältnis so niedrig ist, also zeigt ja eher ÜF an, die freien Werte aber bei 36% und 19% liegen.

    Bei mir sind das schon UF-Symptome, also kein regelmäßiger Zyklus mehr und auch die starken Nackenschmerzen. Ich muss halt leider ein Medikament gegen Epilepsie einnehmen seit Oktober, welches auch dafür sorgt, dass man weniger Schilddrüsenhormone aufnehmen kann.

    Vitamin D muss ich auf jeden Fall wieder nehmen.

    Magnesium nehme ich schon seit Jahren täglich 400 mg.

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.12.05
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    30.252

    Standard AW: TSH supprimiert, freie Werte im Keller, was tun?

    Ich muss halt leider ein Medikament gegen Epilepsie einnehmen seit Oktober, welches auch dafür sorgt, dass man weniger Schilddrüsenhormone aufnehmen kann.
    Vielleicht beeinflußt das auch den TSH-Wert?
    Ich würde auch erst mal splitten, und wenn es nicht hilft, um LT 6,25 erhöhen.
    Vit. D kann zur Verbesserung der SD-Hormonverarbeitung führen.

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von DasOriginal
    Registriert seit
    31.01.14
    Beiträge
    5.061

    Standard AW: TSH supprimiert, freie Werte im Keller, was tun?

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Ich wüsste nicht, warum du auf Prothyrid umsteigen sollst (- das war ja schon früher Thema, anfang des Jahres). Dein fT3 ist absolut nicht im Keller, der fT4 ist niedrig, aber muss niedrig eine Sünde sein - es muss nicht immer alles hoch sein, außerdem kann das auch eine referenzbereichbedingte Optik sein - nämlich das bisschen, was im Profil steht, bringt mich auf diesen Gedanken - in anderen Referenzbereichen war dein fT4 unter 125 LT deutlich üppiger.

    Wenn es dir morgens nach Einnahme schwindelig wird, würde ich mir am ehesten eine Dosis-Aufteilung überlegen bzw. ich würde das als Erstes ausprobieren. Kannst ja gucken, ob dann der Schwindel danach wegbleibt bzw. wie es dir damit geht. Zueerst vielleicht 100/25 ... dann mal sehen, ob du gerne 75/50 ausprobieren magst. Vielleicht tut sich dann auch beim TSH etwas.

    Zyklusprobleme und Nackenschmerzen sind nicht unbedingt notwendigerweise mit der Schilddrüse verbunden. Nackenverspannungen sind eine Volkskrankheit ... ich habe sie auch.

    PS
    Bisschen Vitamin D und dazu ein wenig Magnesium - bei deinem D-Wert täte ich das mal tun. Und das Magnesium kann auch dem Nacken helfen.
    Unterschreibe ich. Gerande was LT betrifft. Habe die Dosis gesenkt und mir geht es deutlich besser.

    Vitamin D könnte auch die Ursache vom Schwindel sein. Jedenfalls habe ich da 2 Bekannte, die nach Auffüllung schwindelfrei waren.

    LG

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    08.07.14
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    658

    Standard AW: TSH supprimiert, freie Werte im Keller, was tun?

    Ich würde ein bisschen drauflegen und abwarten. Musst du das Epilepsie-Medikament immer einnehmen? Falls ja würde ich schon ausreichend hoch dosieren, damit du dich wohlfühlst. Wenn nur vorübergehend, wäre ich zögerlicher...Augen zu und durch.
    Auf keinen Fall würde ich ohne vorher zu steigern, T3 dazu nehmen.
    Unsere sehr fähige Ärztin hat mir bei relativ miesen freien Werten unter 125 (ähnlich wie bei dir) auch zum Steigern geraten. Therapieresistente Nackenschmerzen können sehr wohl von zuwenig SD-Hormonen kommen. Seit ich 150 nehme habe ich kaum mehr Beschwerden. 2-3 Tage Verspannungen, wenn man falsch gelegen ist, hat jeder mal. Bei mir war das vorher anders, als würde dich jemand fest im Nacken packen und Bewegungen in alle Richtungen waren schmerzhaft, oftmals noch Kopfschmerzen dazu oder Benommenheit u Schwindel.
    Das kenne ich jetzt alles gar nicht mehr.

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    04.02.07
    Beiträge
    2.101

    Standard AW: TSH supprimiert, freie Werte im Keller, was tun?

    Dein TSH Wert ist erschreckend niedrig. Wie sind deine Symptome? Dein Vitamin D ist total im Mangel, machtst du etwas dagegen? Das kann auch dafür sorgen, dass bei dir nichts richtig ankommt u. macht auch eine Menge an Symptomen, ist außerdem enorm wichtig für den gesamten Stoffwechsel.
    Geändert von Artista (14.11.17 um 06:19 Uhr)

  8. #8
    Benutzer
    Registriert seit
    21.11.16
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    77

    Standard AW: TSH supprimiert, freie Werte im Keller, was tun?

    Zitat Zitat von sibylle38 Beitrag anzeigen
    Ich werde jetzt auch erstmal nicht auf Prothyrid umsteigen, verstehe auch nicht, warum mir das der NUK verschrieben hat?
    Ich habe den Verdacht, dass es der Gleiche ist, der es auch mir nach fünf Minuten (incl. Ultraschall) empfohlen hat. Und der bekannt dafür ist, dass er das flächendeckend tut.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •