Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 28

Thema: Brauch dringend Hilfe: Unterfunktion und starke Schmerzen (Bewegungsapparat)

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    16.06.17
    Beiträge
    27

    Unglücklich Brauch dringend Hilfe: Unterfunktion und starke Schmerzen (Bewegungsapparat)

    Hallo liebe Forengemeinde,

    mittlerweile weiß ich nicht mehr weiter und hoffe, dass ihr einen guten Rat für mich habt

    Schilddrüse und Hormongabe:
    Diagnostiziert wurde vor 15 Jahren (männlich und mit etwa 15 Jahren) eine Schilddrüsenunterfunktion. Ob Hashimoto dahintersteckt, wurde mir nicht mitgeteilt, ich bekam schlicht und einfach LT 75 verschrieben. Beim letzten großen Schilddrüsencheck wurden die Antikörper auf mein Verlangen überprüft und diese waren negativ. Die Schilddrüse ist sonographisch klein mit einem Gesamtvolumen von 8 ml, homogen, echogleich mit allenfalls etwas verringerter Perfusion, keine Knoten oder Zysten.

    Mit der Dosierung fühlte ich mich nie richtig gut eingestellt habe aber den Aussagen der Ärzte Glauben geschenkt, nach denen die Werte der Blutentnahmen immer fabelhaft waren. Da ich so tendenziell immer leichte Unterfunktionssymptome hatte, steigerte ich die LT-Gabe selbst auf 1,25 Tabletten (= 93,75) und hatte damit einen TSH RNR von 0,88 (0,35-2,50), fT3 von 3,0 (2,0-4,2), fT4 1,5 (0,8-1,7). Zuvor wurde vom Hausarzt oft nur der TSH geprüft und lag mit alter Dosierung bei rd. 1,2. Die freien Werte lagen zumeist sehr mittig in der Norm. Das ganze spielte sich letzten Winter ab.

    ... und Ostern gingen die Schmerzen los:

    Begonnen hat es mit schmerzender Muskulatur, die sich so anfühlte, als hätte ich sehr viel Sport getrieben. Das merkte ich zunächst nur bei Belastung. Zum Sommer hin änderte sich das Bild und ich war nicht mehr sicher, ob es Muskeln oder Knochen sind, von denen die Schmerzen ausgehen. Es schmerzte der gesamte Bewegungsapparat. Die schmerzen der Muskeln haben nachgelassen, die schmerzen der Knochen wurden jedoch immer stärker und sind heute nicht mehr auszuhalten.

    Der Gang zum Arzt

    Der Hausarzt überprüfte Entzündungswerte im Blut und konnte nichts finden. Daraufhin wurde ich zum Neurologen geschickt, für den ebenfalls alles ok war. An einem Tag waren die Schmerzen so heftig, dass ich mich zur Notaufnahme begeben habe und dort wurde nochmals Blut genommen. Wieder nichts auffällig nur für mich war etwas interessant: Dort lag der TSH-basal mit 0,72 so niedrig wie noch nie. Ich habe mir Überweisungen zum Rheumatologen und Orthopäden geben lassen, bin dort noch nicht gewesen. Die Wartezeiten sind sehr extrem - bei einem Rheumatologen sagte man mir, sie seien bis Ende 2018 (!) terminlich voll. Was kann ich tun? Würde nicht drauf tippen, dass ich unter diesen Umständen in einem Jahr noch unter den Lebenden verweile.

    Ich habe im Sommer selbst die Dosierung wieder abgesenkt, da ich die Schmerzen all die Jahre davor nicht aufgetreten sind. Seit dem bin ich am probieren, variere die Dosis leicht nach oben und unten und halte diese Dosierung dann für einige Wochen stabil. Leider ohne nennenswerten Erfolg. Zwar erscheinen mir die Schmerzen bei 0,75 Tabletten etwas geringer zu sein, dafür habe ich aber eben sonst leichte Unterfunktionssymptome. Einigermaßen klar im Kopf bin ich bei 1,25 Tabletten.

    Der Neurologe kontaktierte mich später noch einmal und sprach mich auf Vitamin-D an. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich jedoch bereits mit der Einnahme von hohen Dosen begonnen und habe den Wert daher nicht messen lassen. Er sagte, ich müsste ein paar Tage bis eine Woche auf die Einnahme verzichten - bei Schmerzen wollt ich keine Woche verlieren und setzte daher fort. Binnen mehrer Wochen kam ich auf einen Wert von 70 ng/ml (hoher Wert). Rein rechnerisch muss ein Mangel vorgelegen haben, da ich nach Dr. med. Raimund von Helden sehr hoch dosiert habe und mit normalen Werten sicher im toxischen Bereich gelandet wäre.

    NEMs & Ernährung
    Ich nehme neuerdings ein Kombi-Präperat für die Schilddrüse (ohne Jod). Inhaltsstoffe siehe beigefügte Grafik. Zuvor habe ich ebenfalls Zink, Selen, Vitamin D, B12, Magnesium und co. genommen, jedoch alles einzeln und das ging mir irgendwann auf den Keks.

    Ernährung ist glutenfrei, weitestgehend frei von Milchprodukten und sehr stark an Paleo orientiert. Würde ich als recht gesund ansehen.

    Schild.PNG

    Möglicherweise (noch) eine andere Baustelle?

    In den letzten Tagen habe ich mir einen Überblick zur Nebennierenschwäche verschafft und stelle fest, dass die Symptome ebenfalls zutreffen würden (starke Überschneidungen zu Schilddrüsenproblemen). Ich habe mir einen Test für Stresshormone bestellt, um zu sehen, ob diese Werte ok sind. Stress-Level würde ich als ziemlich hoch bezeichnen, ich tu mein Bestes, die Lage zu verbessern.

    Nun ihr: Habt ihr Tipps, Tricks und Ideen, wie ich aus diesem Schlamassel herauskomme? Kennt jemand das Problem selbst?

    Vielen, vielen Dank für eure Hilfe

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    19.02.09
    Beiträge
    453

    Standard AW: Brauch dringend Hilfe: Unterfunktion und starke Schmerzen (Bewegungsapparat)

    Hallo firefly!

    Vielleicht Borelliose?

    Vg

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    16.06.17
    Beiträge
    27

    Standard AW: Brauch dringend Hilfe: Unterfunktion und starke Schmerzen (Bewegungsapparat)

    Hallo plumplori,

    danke dir. Ich hatte in meinem Leben keinen Zeckenstich oder kann mich zumindest nicht daran erinnern (wäre höchstens in frühster Kindheit denkbar). Sofern Borreliose nur von Zecken kommen kann - was meines Wissens (nachts halb 4) so ist - halte ich es für recht unwahrscheinlich. Auch war ich in keinem bekannten Borreliosegebiet unterwegs.

    Korrektur zu meinem Text oben: Beim Blick auf den Kalender fiel mir auf, dass die Beschwerden besonders stark sind, wenn ich die LT-Dosis ändere (i.d.R. ab etwa 2 Tage nach Änderung). Es spielt dabei keine Rolle, ob nach oben oder unten.

    Starte einen "Ärzte-Run" und halte euch auf dem Laufenden. Wenn ihr Ideen habt: immer gern.

    Danke und viele Grüße

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    02.06.16
    Beiträge
    1.381

    Standard AW: Brauch dringend Hilfe: Unterfunktion und starke Schmerzen (Bewegungsapparat)

    Guten Morgen,

    Ich weiß nicht ob wir das Gleiche haben.
    Ich plage mich seit über zwei Jahren mit starken muskulären Beschwerden.
    Von kribbeln über Zuckungen und schmerzen sowie Schwäche ist alles dabei.
    In tiefer UF war es so, als würden „Mäuschen meine Knochen anknabbern“. Besser kann ich es nicht beschreiben. Das Gefühl ist furchtbar.
    Ich hatte EBV und bin seit dem nicht mehr auf die Beine gekommen. Danach kam hashi und mit dem LT eine NNS...

    Liebe Grüße

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.08.14
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    1.684

    Standard AW: Brauch dringend Hilfe: Unterfunktion und starke Schmerzen (Bewegungsapparat)

    hast du inzwischen aktuelle werte? SD? nährstoffe?
    manches soll man nicht einfach so nehmen - zu viel kann schaden, falsches verhältnis ebenso

    hohe dosen vit D verbrauchen viel magnesium - nur eine kombi von vielen...
    jahrelange schmerzen kenn ich auch - wenn kein schmerzmittel hilft, kann es mangel sein ;-))

  6. #6
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    16.06.17
    Beiträge
    27

    Standard AW: Brauch dringend Hilfe: Unterfunktion und starke Schmerzen (Bewegungsapparat)

    Hallo Dela77,

    vielen Dank für deinen Beitrag. Mein Teil mit den Schmerzen ist zu kurz geraten, hier ausführlicher:

    Die Muskeln brannten anfangs bei Belastung in der Art, als wären sie durch Überanspruchung übersäuert. Auch fiel mir auf, dass die Regeneration nach "schwerer" körperlicher Betätigung (z.B. Hilfe bei Umzug) mitunter eine Woche dauerte. Früher hatte ich trotz intensiven Sport so gut wie nie Muskelkater, nun hatte ich sowas ähnliches auch ohne vorangegangene Beanspruchung. Diese Phase dauerte mehrere Wochen an.

    Dann weiteten sich die Schmerzen auf die Knochen aus und weiter auf Gelenke. Die Schmerzen sind ständig da, in allen Knochen, in allen Körperregionen. Besonders merke ich es in den Beinen (Unterschenkel), Unterarmen bzw. Handgelenk, Rücken. Ein knabbern kann ich in dieser Form nicht bestätigen, in den Beinen fühle ich aber ein leichtes kribbeln oder rauschen. Ich habe dazu bei Bewegung oft Knackgeräusche, sehr extrem morgens beim Aufstehen, weshalb ich mir nicht vorstellen kann, dass es ein reines "Softwareproblem" (Psyche) sein kann. Ich bin knapp unter 30, vom Skelett fühle ich mich wie 80. Und das ist keine Übertreibung.

    Meine Überlegungen als Laie:

    Ich habe die Befürchtung, dass durch die LT-Gabe der (Knochen-) Stoffwechsel nicht richtig funktioniert und sich so eine Osteoporose o.ö. eingestellt haben könnte. Untypisch wären dann jedoch die Schmerzen, wenn ich es richtig recherchiert habe. Zu "alles tut weh" passt eher Fibromyalgie, das kann laut Hausärztin aber nicht passen weil sie 2 oder 3 Druckpunkte ausprobiert hat und diese nicht nennenswert schmerzten (laut Web wäre der Test positiv, wenn mind. bei 11 von 18 Druckpunkten (ca.) Schmerzen sind, daher halte ich den Test für nicht sonderlich aussagekräftig).

    Wie wurde die Nebennierenschwäche bei dir festgestellt, Dela? Ich habe mir einen Speicheltest für Östradiol, Progesteron, Testosteron, DHEA & Cortisol bestellt. Beim Cortisol ist es ein Tagesprofil mit 5 Messungen. Mittlerweile ist es angekommen, ich möchte es aufgrund der Stresshormone an einem normalen Arbeitstag ausprobieren und gucken, wie die Lage ist. Ich hoffe, damit zumindest ein Indiz für die Funktionsweise der Nebenniere zu bekommen um damit einen Arzt für das Thema gewinnen zu können.

    Weiteres Vorgehen:

    Mir wurde ein anderer Hausarzt/Internist in der Nachbarstadt empfohlen, der sich noch für Menschen und ihre Leiden interessieren soll (sehr gute Mundpropaganda). Ich habe direkt einen Termin für 11 Uhr bekommen und werde berichten.

  7. #7
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    16.06.17
    Beiträge
    27

    Standard AW: Brauch dringend Hilfe: Unterfunktion und starke Schmerzen (Bewegungsapparat)

    Zitat Zitat von Verne61 Beitrag anzeigen
    hast du inzwischen aktuelle werte? SD? nährstoffe?
    manches soll man nicht einfach so nehmen - zu viel kann schaden, falsches verhältnis ebenso
    Guten Morgen Verne61,

    die Schilddrüsenwerte wurden zuletzt vor max. 2 Monaten geprüft. Der TSH lag nach meiner Erinnerung zwischen 1,0 und 1,2, die freien Werte waren beide auffallend mittig in der Norm. Leider habe ich genau diesen einen Ausdruck nicht in meiner Mappe - vielleicht beim Neurologen verblieben

    Zu dem Zeitpunkt nahm ich 1,0 Tabletten LT ein. Die Werte mit der Gabe von 1,25 Tabletten habe ich oben erfasst. Die Nährstoffe würde ich sehr gern einmal prüfen lassen. Gibt es eine Liste / Übersicht im Forum, die bei Hashis interessant sind?

    Zwar war mein Antikörpertest negativ, das aber zu einem Zeitpunkt, als ich mich bereits 2 Jahre glutenfrei etc. ernährt habe. In der Literatur habe ich dazu einmal gelesen, man solle temporär wieder Gluten essen und es noch einmal checken lassen. Mit Gluten geht es mir aber schlechter, das weiß ich. Eine Intoleranz wollte ich einmal abklären lassen, da sagte der Arzt zu mir (O-Ton): "unwahrscheinlich, das haben fast nur Frauen".

    Ärzte. Leider muss ich Voltaire zustimmen: „Ärzte geben Medikamente, von denen sie wenig wissen, in Menschenleiber, von denen sie noch weniger wissen, zur Behandlung von Krankheiten, von denen sie überhaupt nichts wissen.“

    Bleibt zu hoffen, dass der neue Arzt ein guter ist

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    08.11.16
    Beiträge
    677

    Standard AW: Brauch dringend Hilfe: Unterfunktion und starke Schmerzen (Bewegungsapparat)

    Hallo Dela,
    Welche Medikamente nimmst Du außer LT und Thybon ? Nimmst Du was gegen Schmerzen ? Irgendwas verträgst Du nicht so richtig. Es können auch Nebenwirkungen sein.

    Liebe Grüße
    Peter

  9. #9
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    16.06.17
    Beiträge
    27

    Standard AW: Brauch dringend Hilfe: Unterfunktion und starke Schmerzen (Bewegungsapparat)

    Kurze Nachfrage zu Nährstoffen:

    Ist neben Eisen, Vitamin B12, Magnesium, Vitamin B6, Selen, Zink und Vitamin B2 noch etwas wissenswert? (https://www.kit-online.org/acc/KIT-Info_Naehrstoffmaengel.pdf)

    Danke

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    02.06.16
    Beiträge
    1.381

    Standard AW: Brauch dringend Hilfe: Unterfunktion und starke Schmerzen (Bewegungsapparat)

    Das Muskelbrennen hatte ich auch, als ich noch unterdosiert war mit LT.
    Es war wie ein reißen kn den Tiefen Beinmuskeln, teils die Stiche.
    Sehr unangenehm und ging erst mit höherer LT Gabe und Thybon weg.

    Peter, ich nehm noch Eisen und B12, sowie Progesteron. DarAn kann es nicht liegen, die Beschwerden begannen mit LT

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •