Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Hypoparathyreoidismus nach Op -Auslassversuch gescheitert??

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    08.06.17
    Beiträge
    10

    Standard Hypoparathyreoidismus nach Op -Auslassversuch gescheitert??

    Hallo zusammen!

    Ich wende mich mal wieder mit einer Frage an euch. Nachdem ich im Frühjahr ein MB Rezidiv hatte, habe ich mich im Sommer operieren lassen. Mir war immer klar, dass im Falle eines Falles die Op die einzige Alternative für mich ist. Ich wollte eine endgültige Lösung und somit Ruhe haben! Ja, Pustekuchen... In der Nacht nach meiner Total Op fing es an, Kribbeln in Händen und Füßen. Ich dachte, alles klar, nichts ungewöhnliches, also fleißig Calcium Brause trinken. Dies reichte allerdings nicht aus und ich musste 2 Wochen im Krankenhaus bleiben, da ich trotz Calcium i.V., Calcium oral und 3x tgl. AT 10 mit Pfötchenstellung aufwachte.
    Nach 2 Wochen begann dann wohl das AT 10 wirken und ich konnte die zusätzlichen Calcium Dosen schrittweise reduzieren. Als ich mit dem Wert im oberen Bereich angelangt war, sagte mein Hausarzt, ich solle das AT 10 schrittweise reduzieren, was ich auch tat. Jede Woche eine weniger... Es schien auch zu funktionieren, es kribbelte zwar hin und wieder, aber nie so wie am Anfang.
    Als ich dann fünf Wochen nichts mehr nahm, ging ich zur Blutentnahme und da die Enttäuschung... Der Calcium Wert liegt bei 1,93.

    Was bedeutet das jetzt? Haben die Nebenschilddrüsen doch nicht wieder zu arbeiten angefangen? Da sind sie laut Operateur noch...Aber dann wäre ich doch keine fünf Wochen zurecht gekommen, oder? Ich weiß, die Tabletten wirken lange nach, aber so?
    Ich nehme jetzt Brause, um wieder in den Normbereich zu kommen, ich will noch nicht akzeptieren, dass ich mit AT 10 o.ä. leben muss

    Hat vielleicht jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Würde mich über Antworten freuen

    Liebe Grüße
    SaFa

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    Internet, siehe Profil
    Beiträge
    4.058

    Standard AW: Hypoparathyreoidismus nach Op -Auslassversuch gescheitert??

    Zitat Zitat von SaFa Beitrag anzeigen
    Was bedeutet das jetzt? Haben die Nebenschilddrüsen doch nicht wieder zu arbeiten angefangen? Da sind sie laut Operateur noch...Aber dann wäre ich doch keine fünf Wochen zurecht gekommen, oder? Ich weiß, die Tabletten wirken lange nach, aber so?
    Die können auch eine Weile beleidigt sein, wenn sie wieder eingepflanzt wurden. Das nur allgemein - ob deine Situation typisch dafür ist, kann ich nicht beurteilen. Hast du den OP-Bericht?

    Falls dich die Brause nervt, kauf dir einfach Tabletten oder Kapseln mit entsprechender Dosis.

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    08.06.17
    Beiträge
    10

    Standard AW: Hypoparathyreoidismus nach Op -Auslassversuch gescheitert??

    Den Op-Bericht habe ich nicht, allerdings war in der Histo vermerkt, dass keine Epithelkörperchen im Gewebe waren... Die Ärztin, die mich operiertesagte, dass sie die Nebenschilddrüsen gut sehen konnte...Aber das passt ja nicht unbedingt zu meiner aktuellen Situation.

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.12
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    366

    Standard AW: Hypoparathyreoidismus nach Op -Auslassversuch gescheitert??

    Hallo,
    Ich hatte das auch einige Wochen. Allerdings ohne at10. Nur mit 4x600 calcium am Tag.
    Man hatte vergessen, mir auch Magnesium zu geben.
    Für ca 1000 calcium am Tag 400 mg Magnesiumcitrat! Ein paar Stunden versetzt, wichtig. Und calcium möglichst weg vom Thyroxin!!!!

    Magnesiummangel macht Parat Hormon Mangel und dann geht auch Calcium unerklärlich runter.
    Wenn man zuviel Magnesium hat, bekommt man Durchfall oder Kopfweh. Es geht über die Niere raus. Wenn du da gesund bist, darfst du das Experiment einfach wagen.
    Magnesium mangel Tetanien sähen uebrigens genauso aus wie Calcium mangel Tetanien... Weiss aber kein Endo?????
    Ich hab lang gelitten und viel gegoogelt damals.
    Notfalls Ärzte fragen, ob dus probieren darfst! ich hatte viele Wochen null Parathormon und wenige Tage nach meiner Magnesium Rosskur wars in der Norm!
    Lg

  5. #5
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    08.06.17
    Beiträge
    10

    Standard AW: Hypoparathyreoidismus nach Op -Auslassversuch gescheitert??

    Das ist ein guter Tipp! Hatte auch mal gelesen, dass beides irgendwie zusammen hängt... Schaden kann es ja nicht, werde mal meinen Arzt fragen, wenn ich nächste Woche wieder zur BE gehe... danke...

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    27.08.14
    Beiträge
    1.582

    Standard AW: Hypoparathyreoidismus nach Op -Auslassversuch gescheitert??

    Hallo,
    Darf ich eine Zwischenfrage stellen? Mich betrifft es leider auch, nur etwas anders geartet...
    Ich nehm 2000 mg Calcium am Tag. Heißt das, ich kann/müsste 800 mg Magnesium nehmen?
    LG Ann

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    Internet, siehe Profil
    Beiträge
    4.058

    Standard AW: Hypoparathyreoidismus nach Op -Auslassversuch gescheitert??

    Zitat Zitat von Schnarchkatze Beitrag anzeigen

    Magnesiummangel macht Parat Hormon Mangel
    Falls das tatsächlich stimmt: wieso soll jetzt durch die OP ein dramatischer Mg-Mangel ausgebrochen sein?

    Wenn man zuviel Magnesium hat, bekommt man Durchfall oder Kopfweh. Es geht über die Niere raus.
    Nein, Magnesium ist hygroskopisch (wasserbindend) und begünstigt deshalb Durchfall. Mit einer Überdosierung muss das gar nichts zu tun haben, manche bekommen das Problem schon von 200 mg.

    Ann, wenn du mal ausprobieren willst, ob dir Magnesium irgendwas bringt: Such dir keine Formel aus dem Internet, sondern taste dich an die verträgliche Dosis ran.

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    27.08.14
    Beiträge
    1.582

    Standard AW: Hypoparathyreoidismus nach Op -Auslassversuch gescheitert??

    Hallo Irene,
    400 mg vertrag ich gut. In der Schwangerschaft hatte ich auch mal 800 mg vertragen...
    Ich brauche allerdings schon mehrere Jahre Mg extra, nicht erst seit der OP...
    LG Ann

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.12
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    366

    Standard AW: Hypoparathyreoidismus nach Op -Auslassversuch gescheitert??

    Hallo,
    Bei mir war es so, dass ich erst ab OP hochdosiert Vitamin D bekam und die maximale Dosis Calcium.
    Beides bedarf zur Austarierung des Gleichgewichts Magnesium.
    Ich hab das über Wochen so genommen, ohne Magnesium. Mein Parathormon blieb unerklärlich verschwunden. Ich war psychsich und Körperlich in ueblem Zustand. Mein Calcium war da aber schon am unteren Normbereich. Es gab keinen Grund mehr, aber ich hatte täglich ausgeprägte Tetanien! Dann hab ich so lange im Netz gesucht, bis ich "normokalzämische Tetanien" gefunden habe. Gibts durch Hyperventilation (Angst, Brustkorb zu wegen T3 Mangel....) und auch aufgrund von Magnesium Mangel. Ich hab damals 3xtgl 400 Magnesiumcitrat für ein paar Tage genommen und die Hälfte meiner Beschwerden war weg.
    Ich hatte vor der Op zwei lange, ueble MB Schuebe mit Über und Unter Funktionen; das mag Mängel erzeugt haben. Bin ich aber sicher nicht die einzige.
    Nach mehrmonatigem Warten, das sich niemand erklären konnte, da ich drei fitte Nebenschilddrüsen habe, stieg mein PTH dann in wenigen Tagen in den Normbereich.
    Ja, ich würde immer falls Calcium eingenommen wird und es keine aerztlichen Bedenken gibt (zB myasthenie oder extreme Bradykardie?) auch Magnesium einnehmen.
    Irene,
    Ich weiss nicht warum. Aber alle Leute, die ich kenne, die zuviel Magnesium nehmen, bekommen neben weichem Stuhl mit einem Tag Verzoegerung extreme Spannungskopfschmerzen am Hinterkopf.
    Geändert von Schnarchkatze (27.10.17 um 11:29 Uhr)

  10. #10
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    08.06.17
    Beiträge
    10

    Standard AW: Hypoparathyreoidismus nach Op -Auslassversuch gescheitert??

    Wollte nochmal eine Rückmeldung geben, habe heute neue Blutwerte bekommen. Mein Calcium ist jetzt wieder bei 2,1 angekommen und das Parathormon ist doch tatsächlich aus der Versenkung aufgetaucht und auf 10 gekrabbelt!
    Ob es das Magnesium alleine war? Keine Ahnung... Aber ich glaube ganz fest daran, dass es geholfen hat! 1000 Dank Schnarchkatze! Ich bin gerade glaube ich der glücklichste Mensch der Welt

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •