Seite 3 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 57

Thema: MB selbst provoziert?

  1. #21
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    32.116

    Standard AW: MB selbst provoziert?

    @Maja
    Auf Biotin hat ja Imma bereits hingewiesen. Es muss scheinbar recht hochdosiert sein, damit sowas passiert.

    Allerdings bekommt man bei *falsch*-hohen Messwerten eher keine solchen Symptome:

    Zitat Zitat von Nuovo Beitrag anzeigen
    ... kam die richtige ÜF mit TRAK. Vor letzter BE hatte ich auch deutliche ÜF Symptome – innere Unruhe, Durchfall, Schlafstörungen, Muskelschmerzen, höheren Ruhepuls. LT habe ich am 16.09. abgesetzt, eine Woche später war ich in der Notaufnahme mit Herzrasen 130, RR 150/90.
    Was dein Zitat bezüglich Propranolol angeht:

    it appears to reduce the peripheral tissue responses to thyroid hormone
    da geht es, übersetzt, um die durch den BB reduzierte Reaktion der Organe/des Gewebes auf Schilddrüsenhormone - und was soll das bitte sonst sein als die Umwandlung im periphären Gewebe? Das ist bloß ein weiterer Beleg (obwohl in MB-Kreisen sowieso weithin bekannt) für die geringfügige Umwandlungshemmung durch Propranolol, aber was du selbst damit nachweisen wolltest, da gibt es keinen Bezug.

    Dass die Quelle der ÜF und somit die Diagnose nicht gesichert ist, steht schon in Beitrag #2, nix Neues. Was du hier zu behaupten versuchst, ist seltsam. Da kommt einer in die Notaufnahme und du möchtest unbedingt darauf hinweisen, dass die Person nur hohe Werte, aber keine Überfunktion hatte. Was war es denn - vielleicht eine akute Unterfunktion ... Echt schade um die Zeit.
    Geändert von panna (21.10.17 um 10:01 Uhr)

  2. #22
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    18.10.17
    Ort
    BW
    Beiträge
    20

    Standard AW: MB selbst provoziert?

    Danke für eure Hilfe!
    Maja5, Propanolol habe ich beim letzen Aufenthalt im Krankenhaus verschrieben bekommen, dort war auch die letzte BE, also sind die Werte noch Betablocker-frei.
    Biotin wg. Haarausfall und dazu habe ich mal gelesen, B12 wird mit Biotin besser aufgenommen. Da ich letztes Jahr B12 Mangel beheben musste und das sehr langsam ging, habe ich Biotin genommen. Nehme jetzt vorsichtshalber nicht mehr.
    Donna, die NEM habe ich lange nicht genommen, ausser Omega, Magnesium und Chondroitin, weil ich viel Sport mache.
    Dann wurde B12-Mangel festgestellt, jetzt D-Mangel und Überfunktion. Und ich habe mich gefragt, was soll das Ganze? Ich war wirklich der Meinung, ich war immer gut zu meinem Körper. Ich mache seit Jahren regelmässig Sport, ernähre mich gesund, mache keine extremen Diäten oder Ernährungsweisen mit, habe kein Übergewicht. Aber wenn autoimmune Reaktionen auftauchen, dann fehlt doch was.... Dann habe ich die NEM rausgesucht, die meiner Meinung nach bei Schilddrüsenproblemen sinnvoll sind.
    Eigentlich wäre eine Vollblutmineralanalyse angebracht, aber ich wollte keine Zeit verlieren;-) Zudem war vor 4 Jahren Zink- und Selenmangel festgestellt, da habe ich nur kurz was gagegen genommen, weil ich eben der Meinung war, das müsste mit Ernährung auch gehen. Nun bin ich überhaupt nicht mehr sicher, ob ich alles richtig mache...
    Jetzt kommt, glaube ich, noch die Laktoseunverträglichkeit dazu, obwohl ich nie Probleme damit hatte. Alles durcheinander...Vielleicht lasse ich mal Gluten auch weg.
    Könnten Probiotika helfen? Hat jemand Erfahrung damit?
    Wenn die Vermutung stimmt, dass es von Anfang an Hashimoto war, dann habe ich in den letzten 10 Jahren ganz schön viel falsch gemacht:-(

  3. #23
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    18.07.13
    Beiträge
    8.237

    Standard AW: MB selbst provoziert?

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    @Maja
    Es muss scheinbar recht hochdosiert sein, damit sowas passiert.
    .
    Es geht hier genau um die Dosis Boitin, die Nuovo nimmt, also 5.000 Mikrogramm, also 5 Miligramm. Außerdem auch hohe Konzentraton im Serum können dir Messungen beeinträchtigen. Wir wissen nicht, wie hoch der Spiegel im Blut ist.

    Den wichtigsten Satz aus dem Zitat hast Du übersehen, seltsam.

    Unter Biotinsubstitution...
    The combination of a high fT4 and low TSH mimics hyperthyroidism.
    Das wäre eine Erklärung, warum die Werte von alleine runtergegangen sind.

    Und noch mal zu den Symptomen

    Excess iodine can be responsible for the development of goiter, hypothyroidism, and thyrotoxicosis.

  4. #24
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    32.116

    Standard AW: MB selbst provoziert?

    Zitat Zitat von Maja5 Beitrag anzeigen
    Den wichtigsten Satz aus dem Zitat hast Du ünersehen, seltsam..

    Unter Biotinsubstitution...
    "The combination of a high fT4 and low TSH mimics hyperthyroidism. "



    Das wäre eine Erklärung, warum die Werte von alleine runtergegangen sind.
    Wozu eine Erklärung? Hast du etwas übersehen (außer der Symptome, meine ich)? Ich wiederhole gerne:

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    . MB ist an sich selbstlimitierend, sofern man (in schweren Fällen) nicht total entgleist. Früher, ohne Medikamente, sind auch nicht alle MB-ler weggestorben, die ÜF geht auch von selbst vorbei, über kurz oder lang. Vielleicht ist dir das nicht bekannt ...

  5. #25
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    Internet, siehe Profil
    Beiträge
    4.089

    Standard AW: MB selbst provoziert?

    Zitat Zitat von Nuovo Beitrag anzeigen
    Aber wenn autoimmune Reaktionen auftauchen, dann fehlt doch was....
    Bei Basedow ist eher ein Zuviel (an Jod) das Problem, aber auch nicht zwingend.

    Autoimmunerkrankungen kommen nicht von Nährstoffmangel, man kann sie damit allenfalls etwas lindern.

    Selenmangel haben in Mitteleuropa tendenziell fast alle, Seefisch-Fans ausgenommen. Aber das Thema Selen ist weniger bekannt als ein möglicher Jodmangel, weil es für Selen keine vergleichbaren Kampagnen gibt.

  6. #26
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    18.07.13
    Beiträge
    8.237

    Standard AW: MB selbst provoziert?

    Ich habe etwas gegen "alles in einen Topf werfen" und "08/15-Betrachtung".

    Es besteht hier die Möglichkeit, daß die Symptome vom Jodexzess kommen und die hohe freien Werte von einer, durch Biotinsubstitution, gestörten Messung. Und das alles gleichzeitig. Daher wäre hier das Abwarten und erneutes (ohne Biotin ) Messen, die korrekte Vorgehensweise. IMHO. Bevor man MB diagnostiziert und folgeschwere Behandlungsentscheidungen trifft.

  7. #27
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    16.10.15
    Beiträge
    1.071

    Standard AW: MB selbst provoziert?

    Jodexzess gab's keinen, messverfälschung durch Biotin würde direkt im 2. Beitrag angesprochen und widerspricht eben genau den sinkenden werten sowie den Symptomen, "schwerwiegende" Medikation gab's ebensowenig sondern lediglich einen Verdacht dem ggf genauer nachzugehen (szintigraphie) wäre, wenn sich das ganze nicht eh von alleine erledigt.
    Propanolol macht keine erhöhten Werte sondern hemmt die Konversion und mindert die Auswirkungen der katecholaminempfindlichkeit, die die Überfunktion mitbringt.
    Nichts davon wurde in irgendwelche Töpfe geworfen - was genau ist also dein begehr?

  8. #28
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    18.10.17
    Ort
    BW
    Beiträge
    20

    Standard AW: MB selbst provoziert?

    Wenn ich Maja5 richtig verstanden habe, war es mit schwerer Medikation so gemeint, dass man mit Hemmern erstmal abwarten sollte, bevor die Diagnose feststeht.
    Die Warnung ist gar nicht so verkehrt - in der Gemeinschaftspraxis, wo ich hingehe, bin ich an eine Ärtztin geraten, die gemeint hat "jetzt warten wir auf die TRAK Werte, dann müssen wir vielleicht mit Carbimazol anfangen". Mein Arzt hat sich nach der Sono erstmal fürs Abwarten entschieden, wenn auch der Zeitraum etwas zu gewagt ist.

  9. #29
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    18.10.17
    Ort
    BW
    Beiträge
    20

    Standard AW: MB selbst provoziert?

    Eine andere Frage - wirkt eine Verhütungsspritze irgendwie auf die Schilddrüsenhormone? Muss nächste Woche zu FA.

  10. #30
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    32.116

    Standard AW: MB selbst provoziert?

    Natürlich muss man damit abwarten bei mäßigen Werten ohne Diagnose - ha ja auch keiner hier zu Hemmern geraten und deswegen hat diese Ärztin auch "vielleicht" gesagt. Die TRAK sind ja genauso mäßig wie die freien Werte.

    Ich hatte 2014 einen MB-Rezidiv und der Arzt riet da auch zum Abwarten (nachdem er das Szinti-Ergebnis gesehen hat), erst LT absetzen und auch dann versuchen, mit Betablockern auszusitzen.
    Ging dann zwar letztlich nicht, wegen des Befindens, aber bei leicht erhöhten Werten ist das eben eine Option. Bine (Mitglied hier) hat so ein schwaches MB-Intermezzo auch schon ausgesessen (bis dann das dickere Rezidiv kam ...). Also man wartet ggf. auch bei MB ab, nicht nur bei einer Hashitoxikose.

    Verhütung: Keine Ahnung, da kennen sich andere gut aus.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •