Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: Totale SD-Op, Komplikationen danach

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    10.10.17
    Beiträge
    5

    Frage Totale SD-Op, Komplikationen danach

    Hallo liebe betroffene,

    ich bin neu hier und hoffe, dass mir jemand helfen kann.

    Kurz zu mir: ich bin 23, habe seit 4 Jahren MB und hatte ca. jährlich ein rezidiv, beim letzten mal sollte eine Radiojodtherapie gemacht werden, jedoch kam dann der zufallsbefund "Schwanger". 1 Trimenon Propycil und danach Normwerte.
    Mein Sohn ist jetzt 8 Monate alt, seit Mai also (4 Monate nach der SS) sind die Werte explodiert und ich lag mit Tachycardien im Krankenhaus, alle ärzte waren sich einig dass sie jetzt endgültig raus muss.
    seit dem hohe Einnahme von Propycil (150-150-150mg) und Betablocker 20mg. Fühlte mich darunter nicht wirklich gut, irgendwie wie auf hochtouren aber doch erschlagen.

    Jetzt war dann letzten Montag die heißersehnte Op. Alles entfernt worden und Nebenschilddrüsen alle erhalten. Wunderte mich jedoch, dass man mir im krankenhaus sagte, dass mein Nuk die einstellung übernehme und ich dort kein Lthyroxin bekommen sollte.
    ich bekam am ersten Post Op Tag Kalzium und da ging das Drama schon los.
    Übelkeit, Erbrechen, unwohlsein, angst, zittern, schweißausbrüche. Ehrlich ich dachte ich drehe durch.

    Am 3 Tag, habe ich all meine Kraft genommen um aus dem Kh nach hause gehen zu dürfen, weil die Ärzte meine Bedürfnisse und Symptome nicht ernstnahmen (Ja eigentlich kann da nichts mehr Unruhe machen, die SD ist ja raus). mein Hausarzt verschrieb mir ein Angstlösendes Medikament und meinte, dass solle ich begleitend in der ersten Phase nehmen bis sich alles normalisiert hat.

    Freitag also zum NUK, seit dem nehme ich Lthyroxin 75, und weiterhin Kalziumbrause (welches mir Entschuldigt bitte: Durchfall verursachte)
    Also ich erbrach, hatte Unruhe, Durchfälle und bin dann zur flüssigkeitsgabe in eine Ambulanz gefahren, weil mein Kreislauf total im keller war.
    Seit gestern fühle ich mich körperlich besser aber die symptome:
    Unruhe, schwitzen, angst, usw sind alle noch da

    Kennt das jemand von euch? Hat jemand tipps oder bin ich einfach zu ungeduldig? Hoffe ihr könnt mir meine angst, dass nie wieder “alles gut“ wird etwas nehmen

    Alles liebe für euch

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    31.772

    Standard AW: Totale SD-Op, Komplikationen danach

    Lissy, willkommen hier - allerdings muss ich sofort sehr unhöflich nach deinem Gewicht fragen (wegen deiner Dosis).

    Und: Bitte Datum statt "letzten Montag" "am Freitag" usw. - d.h. wann wurdest du operiert, wie viele Tage kein LT bekommen, seit wann genau nimmst du es (und wie).
    Geändert von panna (10.10.17 um 11:59 Uhr)

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.12
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    343

    Standard AW: Totale SD-Op, Komplikationen danach

    Hallo Lissa
    Ich hab nach meiner Op hochdosiert Calcium bekommen, weil alle dachten, ich hätte Calciummangel-Tetanien. Das beginnt mit Kribbelge fühlen und Angst und dann verkrampft sich alles. Ich denke, man sollte das Calcium nur nehmen, wenn es kribbelt. Das kann vorübergehend in den ersten Tagen oder Wochen mal sein.
    Ansonsten vertragen sich Calcium und Thyroxin nicht gut und wenn du einen guten Calciumwert hättest und es nicht kribbelt, ist es evtl ruhiger, wenn du es weglaesst.
    Außerdem hatte ich nach meinem massiven Schüben einen Magnesiummangel und brauchte eher das. Später hab ich auch erfahren, wenn man ca und mg nicht aus dem Gelcihgewicht bringen will, sollte man zB nach 300 ca auch 150 mg ein paar Stunden später nehmen. Aber vielleicht weiss das jemand besser.

    Und wenn dann die Hormone abfallen, weil du nichts bekommen hast, fühlt es sich auch ganz aehnlich an. Deine Hormondosis ist sicher noch g,ganz schön niedrig für jemand, der aus der Überfunktion kommt. Mir hat man gesagt, dass bei der OP durch das Schneiden Hormone freigesetzt werden und man deshalb fürchtet, jemand in eine Überfunktion zu bringen, wenn man gleich die ganze Dosis gibt. Da kann panna dir sicher helfen! Denn am wahrscheinlichsten ist es, dass deine Werte grade deutlich zu niedrig sind.

    Also ich würde das Calcium mal weglassen, so lange du keine Tetanien hast, und lieber Magnesium citrat einnehmen.

    Und dann engmaschig mit den Leuten hier Kontakt halten, Dosis vorsichtig erhoehen, dann geht es dir bald wieder gut.
    Ich hab gelernt, dass zwischen der totalen Katastrophe und einem Befinden, mit dem man durch den Tag kommt, oft ein paar gute Tips aus dem Forum und ein paar Tage Geduld liegen.

    Alles Gute!! Du wirst deine Kleine bald gut versorgen können. Keine Angst! Kuscheln reicht ja anfangs auch.....
    Geändert von Schnarchkatze (10.10.17 um 12:51 Uhr)

  4. #4
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    10.10.17
    Beiträge
    5

    Standard AW: Totale SD-Op, Komplikationen danach

    Also die Fakten:
    Ich wiege 56kg nehme 75 L-Thyroxin morgens nüchtern eine halbe stunde vor dem essen

    Wurde am 2.10 operiert und habe am 6'10 das erste mal thyroxin bekommen (aber für 3 tage nur die hälfte) und seit Montag den 9'10 dann die volle Dosis.

    Danke für die antwort!

    Mir fällt noch ein, wieviel von dem kalzium sollte man denn nehmen? Der Entlassungswert war gut lag bei 2,8 wenn ich mich nicht ganz täusche.. die tabletten zum kauen Vertrag ich jetzt besser sind halt nur 600mg drin und in der brause halt 2000mg.
    Geändert von Lissy23 (10.10.17 um 17:04 Uhr)

  5. #5
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    10.10.17
    Beiträge
    5

    Standard AW: Totale SD-Op, Komplikationen danach

    Das klingt gut..
    Habe die ganze zeit das Gefühl das meine Beine wie “dauerangespannt“ sind, sind das die Tetanien?

    Jetzt zur ganz persönlichen Frage, entschuldigt bitte: habt ihr auch Durchfall vom Ca gehabt?��

    Eigentlich bin ich Katastrophen vom Basedow irgendwie gewohnt, aber dieses mal fühlt es sich an, wie die voll Katastrophe, die sich nicht mehr ändern lässt�� und das ist so mit meine größte angst��

    Vielen lieben dank für die aufbauenden Worte und schnelle Antwort!!

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    31.772

    Standard AW: Totale SD-Op, Komplikationen danach

    Es könnte sein, dass du momentan eine Unterfunktion hast.

    Erstens, thyroxin sollte man sofort am Tag nach der OP nehmen und keine halbe Dosis - du hast ja keine Schilddrüse mehr. 4 Tage ohne und 3 Tage mit halber Dosis ist ... naja, schon eher Unterfunktion, was manche Beschwerden eventuell erklären kann (nicht muss).

    Zweitens, für 56 Kg wäre eine maßvoll angesetzte Einstiegsdosis doch eher 88 LT als 75 (das wären dann 1,6 mcg/Kg Körpergewicht, üblicherweise steigt man erstmal mit 1,6 - 1,8 mcg/Kg ein).

    Falls du einen Vitamin-D-Mangel hast, dann ist das mit der Calcium-Zufuhr schwierig, der Knochenstoffwechsel, die Ca-Verarbeitung, braucht unbedingt Vitamin D. Ich würde das bereits morgen beim Hausarzt checken, und zwar: Parathormon, Calcium, Phosphor, Vitamin D. Und falls er bereit ist, auch die Hormonwerte ... kommt darauf an, wie zugänglich er ist. Aber die ersten vier Werte auf jeden Fall.

    Ich lege dir nahe, 88 LT zu nehmen - oder zumindest vom Arzt eine 25-LT-Packung aufschreiben lassen, und durch eine Vierteltablette wenigstens auf 81 aufstocken.

  7. #7
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    10.10.17
    Beiträge
    5

    Standard AW: Totale SD-Op, Komplikationen danach

    Ja, dann werde ich morgen mal zur Blutentnahme gehen..

    Hab jetzt noch fast mehr sorge, ich bin jetzt nicht akut bedroht das ich hier krampfen sollte oder so oder?

    Aber ich hab ja keine kribbel sondern nur das gefühl der angespannten beine und muskelzucken hier und da
    Geändert von Lissy23 (10.10.17 um 17:36 Uhr)

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    31.772

    Standard AW: Totale SD-Op, Komplikationen danach

    Wenn du akut krampfst, musst du wohl Calcium nehmen? 2,8 ist glaube ich sogar über der Norm, was jetzt ist, weiß ich nicht.

    PS
    Zwischen Calcium und Thyroxin sollten ca. 4 Stunden Abstand sein, sonst wird Thyroxin nicht gut aufgenommen!!

    Dass du Thyroxin nüchtern mit (viel) Wasser nehmen musst, weißt du ja - und morgen früh bitte erst nach der Blutabnahme!

    Tja, wärest du bloß vor der OP hier vorbeigekommen.

  9. #9
    Benutzer
    Registriert seit
    26.05.16
    Ort
    bei Lüneburg
    Beiträge
    221

    Standard AW: Totale SD-Op, Komplikationen danach

    Hallo Lissy,

    meine OP ist heute genau 3 Monate her.
    Das hormonelle Chaos kurz danach ist nicht ungewöhnlich. Ich z.B. habe auch am Tag der OP noch LT genommen, war also keinen Tag ohne und bin dadurch in eine Überfunktion geraten.

    Bei Dir sieht es, wie meine Vorrednerinnen schon schrieben, nach Unterfunktion aus.
    Pannas Rat, mit 88 LT weiterzumachen, finde ich gut.
    Es ist allerdings so, dass höherdosieren schwieriger ist, als runterdosieren.
    Ich bin von 118 LT auf 125 LT gegangen und habe 3 Tage später eine kleine Krise bekommen. Das war dann aber nach ein paar Tagen wieder vorbei. Jetzt geht es mir wieder prima.

    Erst nach ca. 6 Wochen ist die Dosis in Deinem Körper angekommen. Wenn Du also jetzt mit 88 LT weitermachst, dann hab Geduld und halte die Dosis. Gerade das ist schwierig, wenn man gerade glaubt, der Körper spielt verrückt.

    Du hast viel hinter Dir, MB, Schwangerschaft, nun die OP, das musst Du/Dein Körper erstmal verkraften.

    Also verzage nicht und lies fleißig hier im Forum. Du bist nicht allein.

    Alles Gute und lieben Gruß
    Kathrin

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.12
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    343

    Standard AW: Totale SD-Op, Komplikationen danach

    Eine Calcium Mangel Tetanie hat einen klaren Beginn. Es beginnt mit Kribbeln um den Mund herum oder am Zahnfleisch, wie wenn du ne Zahnarztspritze bekommen hast. Dann geht eine Welle wie bei Gänsehaut durch den Körper. Das ist so völlig anders als alles, was dir bis jetzt begegnet ist, dass du es sicher leider erkennen würdest! Und sicher noch keine gehabt hast.... Wenn dein Parathormon da ist, besteht die Gefahr ja auch gar nicht mehr, weil das den Calcium Spiegel reguliert. Bei mir war das PTH viele Wochen weg.
    Ich habe aus bitterer Erfahrung gelernt, Calcium lieber wegzulassen, wenn der Blutwerte in der Norm ist. Und vor allem, wenn du so heftig reagierst - Durchfall, klingt ja so! Als ob dein Körper das gleich wieder loswerden möchte!
    Was du beschreibt, sind Veränderungen durch die Unterfunktion oder die Hormon Achterbahn, die bald wieder weggehen. Evtl. Tut dir auch Magnesium gut, wenn es sich WadenKrampf mässig anfühlt. Wie gesagt! Calcium und Magnesium wollen ein Gleichgewicht.
    Ich hatte die max. Zulässige Dosis tgl mit 5x 600 mg Calcium, mit 600 hast du also eine einmalige, aber knackige Dosis, die du mindestens vier Stunden vom Thyroxin weg halten solltest. Meine Endo sagte damals ab Woche zwei, dass ich es weglassen solle, weil eine Scheibe Käse und ein Joghurt am Tag auch reichen. Parmesan hat pro 100 g 1000 mg Calcium, schmeckt auch noch gut und du zwingst es deinem Körper nicht rein, sondern bietest nur an... Wenn dein Vit D gut ist, kann er sich bedienen.
    Was ich lange nicht wusste, aber oft deutliche Entlastung bringt, falls du Probleme in der Nacht hast (das war bei mir so, es war grauenhaft, da ist der Spiegel ja am tiefsten!): du kannst die Erhöhung, die jetzt kommt, auch eine halbe Stunde vor dem Abendbrot oder dem Schlafen gehen nehmen. Du darfst halt zwei Stunden vorher nix essen und nicht grad ne Calciumtabeltte gegessen haben....
    Das geht gut und hilft vielleicht durch die ein oder anderen Nacht. Aber natürlich sollte sich so eine Dosiererei dann nicht jeden Tag ändern. Suchen, was sich aushalten lässt, sechs Wochen halten, Blutentnahme. Dann ist man beim nächsten Mal schon näher dran an deiner Dosis!
    Gute Nacht!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •