Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 24

Thema: TSH hoch, ft3 und ft4 aber auch? - Rat?

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    26.09.16
    Beiträge
    23

    Standard TSH hoch, ft3 und ft4 aber auch? - Rat?

    Hallo,
    vorneweg meine Werte der letzten beiden BE (die anderen seht ihr im Profil).

    -------------------------
    23.05.2017:
    -------------------------
    fT3: 6,1 (3,7 - 6,7) --- 80%
    fT4: 1,5 (0,9 - 1,8) --- 66,67%
    TSH: 3,7 (0,3 - 2,8) --- 136%

    von 50 L-Tyroxin habe ich 8 Tage + 12,5 gesteigert (auf 62,5) dann nochmal + 12,5 (auf jetzige Dosis 75).

    -------------------------
    31.08.2017:
    -------------------------
    fT3: 6,0 (3,7 - 6,7) ---
    fT4: 1,8 (0,9 - 1,8) ---
    TSH: 3,7 (0,3 - 2,8) ---

    aktuelle Dosis 75.


    Mein TSH geht nicht viel runter, von der letzten BE zu der aktuellen ist er gleich geblieben, obwohl ich um 25 gesteigert habe.
    Hatte während der Steigerung leichte Probleme: Herzklopfen, Einschlafpropleme... die sich dann ca. 2 Wochen vor der Blutentnahme legten. Aber die Energie ging auch etwas zurükck, aber wurde auch nicht ganz schlecht.
    Meine Ärztin meinte, ich solle mal bei der Dosis bleiben, da mein ft3 und ft4 schon recht hoch sind (ft4 ja schon an der Grenze des Referenzbereichs) - umgewandelt wird ja, denn ft3 ist ja gestiegen im letzten Jahr und wegen der Einschlafpropleme... Hoffe ich geb das richtig wieder. Sie hat aber auch nicht ganz ausgeschlossen, dass ich alle zwei bis drei Tage eine halbe 25er Tablette zusätzlich nehme. Nehme an je nach Befinden.

    Hat jemand von euch eine Idee warum der TSH-Wert nicht runtergeht?

    Anlass meines Posts ist, dass es mir seit Donnerstag recht schlecht geht. Habe depressive Verstimmungen, hätte die letzten beiden Tagen ständig Tränen in den Augen, leichte Übelkeit, Kopfdruck, leichte Angstgefühle. Heute ist es etwas besser, aber fühl mich immer noch träge, lustlos.
    Hab solche Stimmungsschwankungen (und Kopfschmerzen) auch vor meiner Mens, könnte also druchaus auch PMS sein, aber es fing jetzt 10 Tage vorher an... bissl früh?! So schlimme Stimmungsschwankungen hatte ich schon lang nicht mehr (kenn ich eher von früher), Kopfschmerzen schon.

    Was ist euer Rat, könnte ich ganz leicht steigern? Alle 2 - 3 Tage ne halbe 25, z.B. Mo und Do? oder häufiger? Oder seht ihr das kritisch weil ft4 schon an der Grenze?
    Bei meiner Ärztin würd ich erst in 2 Wochen einen Termin kriegen und da ich in 3 Wochen einen längern Urlaub mache, würde ich wenn, dann rechtzeitig steigern wollen, da ich immer lange brauche, bis ich mich dran gewöhne. Die Reise wird recht anstrengend (Trekkingtour in Nepal) - hatte auch überlegt, deshalb vielleicht doch erst danach eine Steigerung auszuprobieren. Aber nach den letzten 4 Tagen...

    vielen Dank im Voraus,
    LG S.

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    5.947

    Standard AW: TSH hoch, ft3 und ft4 aber auch? - Rat?

    Bei den ersten Werten hätte ich niemals um 25µg gesteigert und jetzt vermute ich schon, Du bist überdosiert. Wo Du da noch steigern willst, ist mir eigentlich ein Rätsel. Die Symptome in UD und ÜD sind schon sehr ähnlich, aber Einschlafprobleme kenne ich nur aus ÜD. Auch wenn Du schreibst:
    Aber die Energie ging auch etwas zurükck,
    Ist das doch wohl eher die falsche Richtung gewesen...
    Warum das TSH nicht runter geht, weiß ich nicht. Das hätte die Ärztin mal erklären sollen. Aber es verhält sich nicht richtig zu den freien Werten. Zumal beide freien Werte sehr hoch sind. Normal wäre da bei sehr vielen ein TSH unter 1 oder supprimiert.
    LG

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    26.09.16
    Beiträge
    23

    Standard AW: TSH hoch, ft3 und ft4 aber auch? - Rat?

    Aber jetzt habe ich doch keine ÜD-Symptome denke ich zumindest...?! Einschlafprobleme sind weg. Auch Herzklopfen ist weg, denke das war, als der Körper sich drauf einstellen musste in den ersten Wochen. Auch sind die Werte nicht ausserhalb des Referenzrahmens. Damals habe ich gesteigert, weil es mir noch nicht besser ging.
    Diese Stimmungstiefs kannte ich aus der Unterfunktion, daher der Gedanke ganz wenige zu steigern (auch weil der TSH noch so hoch ist). Aber lass mich gerne eines besseren belehren, bin ja da eben unsicher.

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.02.12
    Beiträge
    487

    Standard AW: TSH hoch, ft3 und ft4 aber auch? - Rat?

    aber wenn du an der kante der freien werte hängst, was läßt dich glauben, daß du trotz steigerung NICHT über der grenze wärest?

    und alle sagen, man soll sich nach den freien werten und dem befinden richten. der tsh wäre nicht relevant. du willst dich jetzt nach dem tsh richten?
    stimmungsschwankungen und schlapp kenne ich aus der überfunktion.

    aber du bist ein freier mensch, entscheiden mußt du.

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    5.947

    Standard AW: TSH hoch, ft3 und ft4 aber auch? - Rat?

    Hast Du eigentlich das LT vor der BE genommen?

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Gummibaum
    Registriert seit
    09.09.12
    Ort
    Das Glück liegt oft in den kleinen Dingen
    Beiträge
    4.030

    Standard AW: TSH hoch, ft3 und ft4 aber auch? - Rat?

    Zitat Zitat von Amarillis Beitrag anzeigen
    Hast Du eigentlich das LT vor der BE genommen?
    Fänd ich auch wichtig zu wissen

    Wenn das Werte unter LT-Karenz sind, würde ich keinesfalls steigern. Entweder senken oder abwarten. Dein TSH reagiert im Moment scheinbar nicht normal - warum auch immer. Vielleicht nimmst Du andere Medikamente? Oder hast einen besonderen Lebensstil?
    Dein LT ist ft4 - DA spielt die Musik

  7. #7
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    26.09.16
    Beiträge
    23

    Standard AW: TSH hoch, ft3 und ft4 aber auch? - Rat?

    Nein, ich hab das LT nicht genommen, vor der BE.

    Ich will auch nicht "auf Teufel komm raus steigern", nur weil der TSH so ist wie er ist. Wollte nur erklären, wie ich auf die Idee gekommen bin.
    Wusste z.B. nicht, dass Stimmungsschwankungen auch schlapp aus der Überfunktion rühren können. Find das echt so schwierig, wonach man gehen soll und bin für eure Hinweise dankbar.

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    08.11.16
    Beiträge
    752

    Standard AW: TSH hoch, ft3 und ft4 aber auch? - Rat?

    Sogar Kopfdruck hast Du gemerkt. Bei Überfunktion tatsächlich vergrößert sich unsere Gehirn. Das hast Du richtig gemerkt. Ich kann leider die Quelle nicht zeigen, aber die Experten können das erklären. Alle Symptome was Du gemerkt hast sind bei mir Überfunktion. Die Ärzte stellen uns fast immer nach TSH ein, weil sie das nicht besser können. Wenn Du aber schon ft3 und ft4 Werte hast und Dein Befinden auch nicht stimmt ist das einfach unverantwortlich noch zu steigen. Ich könnte Dir erzählen wie es Dir bald gehen würde wenn Du noch weiter steigerst. Es ist sehr schwer zwischen UF und ÜF zu unterscheiden. Ich würde erst Mal leicht reduzieren. Dann geht es Dir wieder etwas besser.

    Liebe Grüße
    Peter

  9. #9
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    26.09.16
    Beiträge
    23

    Standard AW: TSH hoch, ft3 und ft4 aber auch? - Rat?

    Vielen Dank Peter.
    Na die Ärztin hat nicht nur auf den TSH geguckt.

    Es ging mir halt mit 50 LT auch nicht gut. Hatte die gleichen Symptome wie in den Monaten davor und da war der ft3 auch schon bei 6,1 (oberer Referenzwert 6,7) siehe Profil. War bisschen verzweifelt und vielleicht auch ungeduldig bzw. dachte bei dem hohen TSH hätt ich genug Spielraum. Ihr denkt, zwischen 50 und 75 könnte "die Wahrheit" liegen?
    Warte wohl erstmal bisschen ab, wie es mir die nächsten Tage geht. Auf jeden Fall erstmal nicht steigern nehme ich mit. Aber so richtig kapieren tu ich es nicht, wonach man sich richten soll, wenn Über- und Unterfunktionssymptome die gleichen sein können... aber nunja aber da bin ich ja nicht die einzige.
    LG s

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    08.11.16
    Beiträge
    752

    Standard AW: TSH hoch, ft3 und ft4 aber auch? - Rat?

    Hallo sunis,
    ich würde Mal ganz geringfügig reduzieren. 6,25 µg weniger würde erste Mal reichen und das halten. Der Körper braucht Zeit auf die Hormone zu gewöhnen. Besseres Befinden merkst Du aber nur einige Wochen später. Wir müssen leider viel Geduld haben, bis wir die richtige Dosis finden. Vielleicht kannst Du mit splitten versuchen. Bei mir funktioniert das besser, aber irgendwie musst Du aus diese Überdosierung raus. Warum Dein TSH spinnt weiß ich auch nicht, aber es kann mal vorkommen. Leider musst Du selber raus finden, mit welche Dosis Dich wohl fühlst. Die Normwerte sind nur perfekt für gesunde.

    Liebe Grüße
    Peter

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •