Seite 3 von 13 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 126

Thema: Ab mittags benommen - Cortisol? Eisen? Mir gehts mies....

  1. #21
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.12
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    366

    Standard AW: Ab mittags benommen - Cortisol? Eisen? Mir gehts mies....

    Liebes Bienchen,
    vielen vielen Dank, Deine Antwort hat mir mal gut getan.
    - Ja, mein Eisen ist trotz Sunstitutionsversuchen seit ca. 3 Jahren so niedrig. Update: ich habe mir vor zwei tagen eine 200-Euro-Eiseninfusion geleistet und hatte endlich den Hausarzt dazu überreden können (Ferinject 50, hatte ich anderswo bereits 2x bekommen und sehr gut vertragen). Ich fühle mich schon deutlich wacher und belastbarer, fröhlicher und aktiver. Mein Kopfschmerz, Nase zu, Ohren zu ect um zehn sind erstmal weg. Ich nehme also an, dass das Ferritin ein Teil des Problems ist, obwohl der HA meint, solange der Hb so gut in der Mitte ist, dürfte man das nicht merken. Tja, solche Sachen gelten wohl nicht für jeden. Er hat vor der Infusion auch nochmal eine ausführliche Eisenstoffwechseluntersuchung gemacht, SD Werte abgenommen und wir werden Cortisol etc noch prüfen.

    - Meine weiblichen Hormone waren bisher in allen Messungen top trotz der 49 Jahre. Mein Zyklus steht wie ne eins.

    - Vitamin D hab ich nur über den Sommer abgesetzt, ich wollte mal sehen, ob mein normales Leben reicht, um den Wert zu halten, und es war ok. Im Herbst beginne ich mit 2-3000 iE. Ich hoffe, ich werde davon nicht auch so flatterig. Vitamin D habe ich früher als Energieschub vorm Sport gemerkt, zuletzt aber nur noch Nebenwirkungen gehabt. Vielleicht sortiert sich das jetzt.

    - Bzgl. B12 und Eisen bin ich seit mehr als 1 Jahr nahezu Laktose- und so gut wie Glutenfrei. Ein bißchen mehr Wohlbefinden im Bauch (weil schwer verdaulich? Fodmaps? Intoleranz? Keine Ahnung, egal, mir schmeckt mein Essen und ich bleib erstmal dabei). Ich esse gern und gutes, eisenhaltiges Fleisch und nehme brav einen Osaft dazu.

    - Ich habe nur selten Infekte, nix besonderes, hatte aber seit Frühsommer irgendwie die Nase zu (evtl Hausstaub) und eine brennende Zungenspitze.

    - Cortisol: ich hab ausnahmsweise mal nen HA, der sehr gerne mit niedrig dosiertem Hydrocortison experimentiert. Ich hab aber bisher nie Durchbrüche gesehen. Eine einzige AIT Patientin, die das langfristig einnimmt, reagiert ganz übel auf Stress und ich bin nicht sicher, ob DAS nicht hausgemacht ist (indem es viele Sit gibt, wo man HC steigern müsste, aber dann wieder nicht weiss, isses Thybon oder HC und wenn ja wieviele....).

    - SD Werte: ich bin jetzt mal gespannt. Werde mich melden, wenn sie da sind. Wenn es denn stimmt, das Thybon eine 19-h-Halbwertszeit hat (was sich bei mir überhaupt nicht so anfühlt, nie so war) und ich dann alle 5 h (also zuletzt ca 23°°) T3 einnehme, dann können die 7:30 Werte ja nicht so daneben sein.

    - Knochen: die high-turnover-Osteoporose behält mein NUK im Blick, er macht regelmässig den Ostase Wert und sagt, solange der sich im unteren Viertel (!) befindet, ist von Osteoporose nichts in Sicht. Auch andere Systeme, die man mit Überdosierung in Verbindung bringt (rT3 , SHBG) waren nie erhöht. Das bringt mich eben auf den Gedanken, dass ich den T3 irgendwie so hoch brauche. Es ist aber klar, dass ich niemandem empfehlen würde, beim Umstieg auf Kombimed sofort 25 T3 zu nehmen! Meiner Beobachtung nach langt den meisten athyreoten ca 10-15 µg über den den Tag verteilt. Nicht alle davon machen 2-3x pro Woche Sport wie ich und strampeln gegen SD Kilos...!

    Also, vielen Dank erstmal, ich werde mich melden und wäre dann für einen Kommentar nochmal dankbar!

  2. #22
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.12
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    366

    Standard AW: Ab mittags benommen - Cortisol? Eisen? Mir gehts mies....

    So. Ich bin nicht sicher, ob einer neuer thread gut wär, aber da panna ja schon in die Richtung dachte...

    Ich hab am Mittwoch ne Eiseninfusion bekommen, fühlte mich zunächst wesentlich besser. Bemerkenswert ab dem zweiten Tag zunehmend Überfunktionsbeschwerden. Herzklopfen, Blutdruck, Zittern, Vibrieren. Es ist wohl für mich mit guten Eisenwerken nicht zu ertragen, was die BE ergeben hat.

    Interessant erscheint mir, Dass ich seit ca zwei Jahren mehr oder weniger dieselbe Dosis nehme, nämlich 150 LT. Seit ca Einem Jahr experimentierte ich mit Splitten und bin glutenfrei. Noch im Juli waren meine Werte beim T4 OK, beim fT3 erstmals über der Norm. Das sind die Werte oben. Ich dachte, das ist evtl die Hitze und wird schon wieder. Ich fühlte mich aber nicht über dosiert, war damit in Italien und bin bei 30 Grad gewandert!!!! Ohne Probleme!!! 4-5 x hatte ich Probleme mittags in grosser Hitze, wusste aber nix damit anzufangen (Kreislauf, Angst).

    Nun habe ich Werte vom Tag der Infusion und auch von Mittwoch dieser Woche. Beide gleich, einmal ohne Einnahme und einmal 11:00 nach Einnahme um sechs.

    Mein fT4 ist bei 1,5 (0,9-1,6) und mein fT3 bei 4,6 (2,2-4,4). So hoch war ich noch nie!!! Ohne Schilddrüse.

    Sonntagnacht und Mittwoch morgen hatte ich etwas, was mein Doc eine hypertensive Krise genannt hat (190:110 bei 130 Puls). Extrem eklig. Gerade hock ich wieder rum und kann nicht schlafen...

    Kann mir jemand sagen, wie weit ich runter gehen sollte? Mein Doc meinte, ich soll erstmL 12 senken, dies erscheint mir etwas wenig, ich hab jetzt mal an der Morgen wie an der Abenddosierung je 12 gesenkt, also insgesamt noch 125 T4. Und beim Thybon? Ganz weglassen für einen Tag oder die Hälfte oder ...? Was wuerdet Ihr tun?

    Ich hoffe ganz arg, dass mir jemand helfen kann, ich bin in keinem guten Zustand. Mein NUK sagte mal, am schnellsten ginge es, wenn MN einen Tag komplett weglaesst und dann mit der geringeren Dosis weiter macht. Aber gilt das auch für Leute ohne SD?

    Vielen Dank für Eure Hilfe....
    Geändert von Schnarchkatze (07.10.17 um 07:53 Uhr)

  3. #23
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    08.11.16
    Beiträge
    689

    Standard AW: Ab mittags benommen - Cortisol? Eisen? Mir gehts mies....

    Ich möchte Dir keine Ratschläge geben, aber ich würde wahrscheinlich mein LT mit 25 µg reduzieren. Dann kommt automatisch ft3 auch unter der Norm. Ich habe leider auch keine SD mehr. Du musst aber wissen mit welche Werte Dich wohl fühlst. Dein Blutdruck möchte ich auch nicht haben. Wir warten ab, was die Experten morgen sagen.

    Gute Nacht

    Liebe Grüße
    Peter

  4. #24
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.12
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    366

    Standard AW: Ab mittags benommen - Cortisol? Eisen? Mir gehts mies....

    Danke, Peter. Die 25 bin ich ja jetzt runter. Ich hoffe, meine Hormone merken das bald.... Mit 150:85 kann ich einfach nicht schlafen....
    Gute Nacht!

  5. #25
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    08.11.16
    Beiträge
    689

    Standard AW: Ab mittags benommen - Cortisol? Eisen? Mir gehts mies....

    Zitat Zitat von Schnarchkatze Beitrag anzeigen
    Danke, Peter. Die 25 bin ich ja jetzt runter. Ich hoffe, meine Hormone merken das bald.... Mit 150:85 kann ich einfach nicht schlafen....
    Gute Nacht!
    Das ist leider immer noch zuviel. Ich hätte damit auch Schlafstörungen.

  6. #26
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    12.03.16
    Beiträge
    2.846

    Standard AW: Ab mittags benommen - Cortisol? Eisen? Mir gehts mies....

    Da die Problematik zeitlich quasi direkt nach der Eiseninfusion auftrat liegt es durchaus nahe, dass dort die Ursache ist. D.h. möglicherweise bist du durch die Verbesserung deines Eisenstatus in eine ÜD gerutscht.

    Deine Werte und das Befinden sprechen jedenfalls dafür, dass senken gut wäre. Nur wie jetzt senken und wieviel.

    Komplett auslassen - habe auch keine SD mehr - habe ich einmal gemacht, um meine Resistenz zu durchbrechen. Das hat mich schon stark gefordert. Das anschlließende Aufbauen von Null hat ewig lange gedauert. War halt die Holzhammer-Methode, ziemlich brachial. Vergleichen mit deiner Situation kannst du das natürlich nur sehr bedingt, aber dennoch bin ich jetzt nicht mehr so ganz begeistert, wenn es ohne SD alles ganz weglassen heißt. Ich würde es nicht mehr machen, wenn es auch mit einfachem Senken geht (genau das ging bei mir ja damals eben nicht mehr).

    In deinem Fall - aktuelle Dosis LT 125 + 25 Thybon? - liegt es ja nahe, erst einmal das Thybon zu reduzieren. Dies zunächst einmal, um die ganz große Spitze weg zu nehmen, ab da dann ggf. weiter in kleineren Schritten auch das LT, um dich nicht durch die Senkung zu überlasten bzw. nicht zu weit abzufallen. Das Senken wird ja doch ebenso schrittweise und mit viel Zeit am Schluss erfolgen müssen wie auch die Steigerung, denke ich.

    Ab jetzt kann natürlich alles passieren, auch, dass die Werte nach Abflauen der Eiseninfusion wieder fallen. Mit Eiseninfusionen, wie sie wirken, wie lange sie bleiben, Spitzen erzeugen, etc. kenne ich mich nicht aus, da gibt es aber einige hier, soweit ich weiß.

    Ohne das einzukalkulieren würde wohl erstmal das Thybon auf 15 und je nach Befinden ggf. sogar weiter auf 10 reduzieren, da das sofort Entlastung bringen würde. Dein FT3 ist ja auch sehr hoch und T3 ist nun mal die stoffwechselaktive Form. Das T4 spielt natürlich auch eine Rolle, aber wenn so viel Thybon im Spiel ist, wäre das wohl die naheliegendste Schraube sein. Und dann muss man das Befinden sehen. Wenn es erstmal deutlich besser geht mit weniger Thybon, könnte man gucken, wie sich der FT4 unter den 125 LT mit reduziertem Thybon entwickelt. Man könnte natürlich auch LT gleichzeitig für 1-2 Tage auf 75 oder so setzen, und dann mit niedrigerer Dosis weitermachen. Das würde ich aber wohl erst tun, wenn ich nicht durch die Reduktion des Thybon Besserung verspüre. Der Effekt wäre ja auch recht schnell zu merken. Du hast wohl Thybon schon reduziert, wenn ich das richtig rauslese, aber ich sehe nicht, auf wieviel?

    An was hattest du denn so gedacht?

  7. #27
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.12
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    366

    Standard AW: Ab mittags benommen - Cortisol? Eisen? Mir gehts mies....

    Guten Morgen, Bienchen!
    Ja ich glaube ich hab gestern v.a. auf die Nachtdosis Thybon reagiert. Ich dachte, ich mach jetzt mal. It 125 T4 weiter. Thybon weiss ich nicht - heute Nacht dachte ich, ich kann ja ganz weglassen und immer noch was nehmen, wenns nicht geht. Am morgen fürchte ich mich ein wenig davor und würde eher auf 10-15 gehen ?
    Ich hab Propanolol 5 mg als Blutdrucksenker bekommen, trau mich aber noch nicht so recht, ich hab immer Nebenwirkungen von allem und dann kann ich evtl die SD Einstellung nicht so beurteilen?
    LG

    Ich fand noch interessant, dass ich am Tag der Infusion (also vorher) nüchtern sowie eine Woche später mit Einnahme (6:00, BE 11:00) lt telefonischer Auskunft wohl exakt dieselben Werte habe, sie aber massiv anders empfinde.

  8. #28
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    12.03.16
    Beiträge
    2.846

    Standard AW: Ab mittags benommen - Cortisol? Eisen? Mir gehts mies....

    Das zeigt ja eigentlich nur, dass Werte nicht alles sind, und je nach Labor, Lagerbedingungen, etc. durchaus beachtliche Schwankungen drin sein können. Weshalb man meiner Meinung nach auch nicht auf einmalige Messungen mit Veränderungen im 0,1 Bereich reagieren sollte

    Thybon ganz weglassen würde ich nicht abrupt, das kann bei deiner Ausgangsdosis nach hinten losgehen. 10-15 für den Anfang würde mir mein Bauchgefühl sagen, aber es ist ja dein Bauch

  9. #29
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    12.03.16
    Beiträge
    2.846

    Standard AW: Ab mittags benommen - Cortisol? Eisen? Mir gehts mies....

    Zitat Zitat von Schnarchkatze Beitrag anzeigen
    Ich fand noch interessant, dass ich am Tag der Infusion (also vorher) nüchtern sowie eine Woche später mit Einnahme (6:00, BE 11:00) lt telefonischer Auskunft wohl exakt dieselben Werte habe, sie aber massiv anders empfinde.
    Ach warte, ich muss erstmal wach werden - willst du damit sagen, dass deine Werte vor der Eiseninfusion schon hoch waren, also im Blut, aber die Veränderung des Befindens erst danach kam?

    Würde ja auch dafür sprechen, dass der Eisenmangel deine Beschwerden ausgelöst hat und auch die Überdosierung mit LT/T3 das nicht auffangen konnte. Jetzt mit gutem Eisenstatus spürst du sie aber - so ungefähr? Was man im Blut sieht, ist ja nur das eine, was dann in der Zelle davon ankommt und im gesamten Körper schlussendlich damit gemacht wird, etwas ganz anderes, so meine Erfahrung. Daher können gleiche Blutwerte m.M. durchaus ganz unterschiedliches Befinden haben, je nachdem, was eben sonst noch so an Faktoren dabei ist.

  10. #30
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.12
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    366

    Standard AW: Ab mittags benommen - Cortisol? Eisen? Mir gehts mies....

    Danke Bienchen! Das ist exakt das, was ich hier jedem versuche zu sagen. Irgendwie kann das keiner nachvollziehen.
    Ich hatte nach der BE im Juli mal versucht, 5 Thybon zu senken. Raus kam dabei eine mittelgradige depressive Episode nach einer Woche. Ich hab das nicht durchgehalten und bin zurück auf 5x5.
    Genau das denke ich. Das ich seit Jahren an meiner Dosis rumfummle, weil es mir nicht gutgeht. Und die Ursache dafuer - auch wenn das bei gutem HB umstritten ist - der niedrige Ferritin ist. und deshalb das Schrauben nie ein befriedigendes Ende findet. Zuletzt waren es wohl leichte Überdosierungserscheinungen gemischt mit Eisenmangel. Da wirden letzteren behoben habe, spüre ich die Überdosierung jetzt (endlich).
    Interessant ist auch, dass ich mit dem glutenverzicht ja etwas für Eisen und Darm tun wollte, wohl aber nur die Hormone dtl besser aufnehme. Blöd.
    Ich starte ein wenig ängstlich in den Tag mit immer noch 150:90. Puuh.

    Oh Mann . mein Tablet spinnt... Muss dauernd korrigieren....
    Geändert von Schnarchkatze (07.10.17 um 08:32 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •