Seite 13 von 14 ErsteErste ... 31011121314 LetzteLetzte
Ergebnis 121 bis 130 von 133

Thema: Ab mittags benommen - Cortisol? Eisen? Mir gehts mies....

  1. #121
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.12
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    372

    Standard AW: Ab mittags benommen - Cortisol? Eisen? Mir gehts mies....

    update
    fühle mich sehr runtergefahren. Halte durch. Arbeite reduziert.

  2. #122
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    08.11.16
    Beiträge
    709

    Standard AW: Ab mittags benommen - Cortisol? Eisen? Mir gehts mies....

    Zitat Zitat von Schnarchkatze Beitrag anzeigen
    update
    fühle mich sehr runtergefahren. Halte durch. Arbeite reduziert.
    Hallo Schnarchi,
    immer noch nicht besser Ich verstehe das wirklich nicht.

    GUTE BESSERUNG !

    Liebe Grüße
    Peter

  3. #123
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.12
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    372

    Standard AW: Ab mittags benommen - Cortisol? Eisen? Mir gehts mies....

    Ja noch nicht.
    Hab keine Blutdruckspitzen mehr seit Senkung. Aber nie Puls über 60 (sonst 70). Ganztags weiche Knie, ängstlich, verlangsamt. Kleine Strecken Autofahren geht kurz nach Thyboneinnahme. Bei Kleinigkeiten bin ich so überfordert, dass ich am liebsten heulend nach hause laufen würde. Zb Essen vom Thai holen. Oft sehr schwummrig. Übelkeit und Appetitlosigkeit etwas besser.
    Wohlsein geht wohl anders.... eigentlich bin ich nicht arbeitsfähig und gehöre immer noch auf die Couch.
    Wie lange dauert denn so ne Anpassung ... ? Üblicherweise... ? Wie lange muss ich das aushalten ....? Keine Ahnung...

  4. #124
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    08.11.16
    Beiträge
    709

    Standard AW: Ab mittags benommen - Cortisol? Eisen? Mir gehts mies....

    Hallo Schnarchi,
    die SD Werte finde ich schon gut. Hast Du schon versucht Thybon etwas erhöhen, aber immer schön splitten ? Panna wird zwar mit mir schimpfen, aber so kann das auch nicht weitergehen. Wenn auch nicht besser wird, dann sind vielleicht die Sexualhormone durcheinander. Keine Ahnung. Ich würde das probieren.

    Weiterhin gute Besserung !

    Liebe Grüße
    Peter

  5. #125
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.12
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    372

    Standard AW: Ab mittags benommen - Cortisol? Eisen? Mir gehts mies....

    Ich bin mit Thybon wieder von 15 auf 20, sonst komme ich gar nicht mehr aus dem Haus vor Angst, Schwindel und anderem. Ich breche eine Tab in 5 Teile und nehme 5 ug morgens und abends, 3 ug im 4-h-Abstand dazwischen.
    Meine Sexualhormone wurden letzte Woche getestet und sind alle in Ordnung, das Labor macht die Untersuchungen für eine Kinderwunschklinik und kennt sich da wohl aus. Mein Zyklus steht stabil, trotz allem. Einzig auffällig war der hohe DHEA und leicht erhöhte Testosteronwert (sonst immer im Mittelfeld). Vgl. Profil.
    Ich weiss nicht, ob das auf die Überdosierung zurückzuführen ist. Ich muss mit dem Doc nochmal drüber reden. Er weiss grad auch nicht weiter.

    Ich kenne meine jetzigen Beschwerden von der zeit nach OP 2011. Da habe ich mich monatelang so gefühlt. Ich habe damals aus lauter Verzweiflung nie eine Dosis lang durchhalten können. Ich hab irgendwie alles zwischen 100 und 150 µg probiert, nix war aushaltbar. Erst mit Thybon ging es besser und mein fT3 stieg an. Deswegen denke ich, es sind Probleme durch niedriges fT3, wahrschienlich ist es durchgesackt beim Reduzieren. Die Frage ist, ob ich es nur lang genug aushalten muss, oder ob es einfach dauerhaft zu wenig ist. Ich kämpfe immer noch sehr mit Blutdruck, Puls, Palpitataionen, Ängsten, Schwindel, weichen Knien, Überforderungsgefühle nehmen zu.
    Die Frage ist also, ob ich mit 137 T4 und 20 T3 wenigstens wieder ein paar Stunden in der Woche arbeiten und aus dem Haus gehen kann. Oder ob das dann wieder zuviel wäre.

    Es wäre toll, wenn man wüßte, um wieviel T4 / T3 ich überdosiert war auf die Dauer. Ob 12 T4 und 5 T3 zuviel sich so akkumulieren können, dass es solche Probleme macht. Oder ob meine ausgeprägten Probleme andeuten, dass ich einen ordentlichen Schritt runter muss.

    Auch wenn ich einen ordentlichen Schritt runter muss, ist die Frage, ob ich das über Monate in 2-4 Stufen mache (137+20T3 - 137+15T3 - 125 +15 T3 zB) oder ob ich schneller ans Ziel komme mit dem kalten Entzug jetzt, den ich psychisch nur schwer aushalte.

    Schöne Blutwerte: Ja, aber es fühlt sich so an, als ob der fT4 immer noch fällt. Ich denke, ich werde nächste Woche nochmal anfragen, ob ich ein zweites Blutbild bekomme. Wenn die Werte stabil bleiben, gibt mir das evtl Sicherheit.

    Was nützt mir das, dass ich weiss, dass ich schon mal viel weniger Hormone genommen und überlebt habe? Ich war ein paar Wochen nach meiner OP mehrmals mit Puls unter 40 in der hiesigen Notaufnahme, wo man mich stundenlang verkabelte und ratlos anschaute und beobachtete. Und zum Schluss irgendwas vom Endo murmelte, der bzgl. meiner Einstellung ja auf ganzer Linie versagt hat. Da war mein fT3 abends um 18:00 knapp unter der Normgrenze. So was brauch ich jetzt auch nicht nochmal.

    Ich wär gern jemand, der einfach müde wird und Gliederschmerzen hat.

  6. #126
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    08.11.16
    Beiträge
    709

    Standard AW: Ab mittags benommen - Cortisol? Eisen? Mir gehts mies....

    Hallo Schnarchi,
    ich denke, dass die Verhältnis zwischen ft3 und ft4 unbedingt stimmen muss. Das ist aber leider individuell. Bis alle Hormone sich wieder angepasst haben kann sogar mehrere Monate dauern. Mein NUK rechnet immer mit drei Monaten. Auch wenn schon alles passt Befinden kann auch noch einige Wochen später ändern. Wir sind alle verschieden mit unterschiedlichen Beschwerden. Leider nicht alles nur von unsere SD kommt, sonst wäre das vielleicht zu einfach. Wenn Thybon auch nicht hilft, dann weiß ich auch nicht. Ich habe nur Angst wegen Dein Kreislauf. Du kannst das nur probieren, oder wieder weglassen, wenn das auch nicht hilft. Du hast auch Umwandlungsstörungen, deshalb ist sehr schwer was zu raten. Ich kann Dir nur wünschen, dass es Dir bald besser geht.

    GUTE BESSERUNG aber bitte sei vorsichtig !

    Liebe Grüße
    Peter

  7. #127
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.12
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    372

    Standard AW: Ab mittags benommen - Cortisol? Eisen? Mir gehts mies....

    Update
    Bekomme bei Einnahme von Thybon erstmals seit Jahren jedesmal ÜD Symptome bis hin zu Panikzuständen. Unerklärlich, habe immer 20-25 t3 gesplittet und bekomme bei 15-20 jetzt Probleme. War so ausgeprägt, dass ich auf 4x3,3 ug Thybon runter musste.
    Thyroxin bei 100 morgens und 25 zu Nacht.
    Blutbild kommt in den nächsten Tagen.
    Symptomatik: Blutdruck, Puls, Befinden nachmittags und abends bis auf starke Erschöpfung ok.
    Beim Einschlafen und Aufwachen innere Unruhe zT schlafraubend. Geht weg 1/2 h nach Thyroxin und Thyboneinnahme am Morgen. Dann fühle ich mich 2-3 h ganz gut.
    Ab 10:00: Benommenheit, Schwindel, weiche Knie, ängstlich, das ganze Programm. Kann dann nirgends hin ohne Panik auszulösen. Geht dann über Stunden langsam zurück. 13-14:00 Sofa, da noch heftiges Herzklopfen und dann allmählich besser.
    Ist das jetzt über oder unter .... ? Oder was ganz anderes?
    Lg

  8. #128
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    32.116

    Standard AW: Ab mittags benommen - Cortisol? Eisen? Mir gehts mies....

    Zitat Zitat von Schnarchkatze Beitrag anzeigen
    Beim Einschlafen und Aufwachen innere Unruhe zT schlafraubend. Geht weg 1/2 h nach Thyroxin und Thyboneinnahme am Morgen. Dann fühle ich mich 2-3 h ganz gut.
    Ab 10:00: Benommenheit, Schwindel, weiche Knie, ängstlich, das ganze Programm. Kann dann nirgends hin ohne Panik auszulösen. Geht dann über Stunden langsam zurück. 13-14:00 Sofa, da noch heftiges Herzklopfen und dann allmählich besser.
    Ist das jetzt über oder unter .... ? Oder was ganz anderes?
    Lg
    Fakt: Hormonspitze nach Einnahme individuell variierend zwischen 2 und 4 Stunden.

    Ob du "das ganze Programm" als Unter- oder Überdosierung sehen magst ... ordne du ein.

  9. #129
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.12
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    372

    Standard AW: Ab mittags benommen - Cortisol? Eisen? Mir gehts mies....

    Liebe panna,
    Ich hatte nur nach OP so "niedrige" freie Werte und damals ging es mir auch so elend. Das war der Grund fürs Auf dosieren und nicht lange durchhalten. Ich sitzt jetzt seit 2 Monaten auf der Couch, habe in der Selbständigkeit ein paar tausend Euro liegen lassen .... Aber ich kann auch jetzt noch keinen 15 min Spaziergang ohne Schwindel und Angst machen.
    Das letzte Mal hat es gefühlt Jahre gedauert, bis ich wieder Vertrauen in meinen Körper hatte.
    Ich kann jetzt die 125 T4 und 13-15 thybon bis Dez zu halten versuchen, gucken ob es sich einrenkt. Dann hab ich nochmal Termin beim NUK.

    Ich weiss nicht, ob die Symptome eher für ne Hormonspitze sprechen und ich T4 nochmal vorsichtig senken sollte. Oder ob ich schon aufm Zahnfleisch kriech. Aber wenn es jetzt zu wenig wäre, dürfte es nicht am Nachmittag besser werden, oder? Sehe ich das richtig?

    Aber warum geht es mir dann morgens wenn alles anflutet am besten???? Und erst wenn die Spitze da ist schlecht?

    Ich suche Bestätigung. Meine früheren Ideen waren ja wohl nicht so toll. Und mein früherer Trick, einfach noch das Draufzulegen , funktioniert ja jetzt nicht. So krass hab ich noch nie auf Thybon reagiert. Aber ich hab ja auch noch nie so einen gesunden Darm und so viel Selen etc gehabt.
    Geändert von Schnarchkatze (23.11.17 um 19:08 Uhr)

  10. #130
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.12
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    372

    Standard AW: Ab mittags benommen - Cortisol? Eisen? Mir gehts mies....

    [QUOTE=panna;3525799]Fakt: Hormonspitze nach Einnahme individuell variierend zwischen 2 und 4 Stunden.

    Also ich nehme ein um sechs. Manchmal schon halb fünf, weil ich mit dem Ziehen und Vibreiern im Körper wach werde und eh nicht schlafen kann.

    Nach zwei h ist es spätestens acht. Da geht es mir meist noch gut.
    Nach vier h ist es zehn. Da beginnen meine Probleme.

    OK ich warte auf die Ergebnisse von der BE am Mittwoch. Wenn der ft4 noch immer 1,3 ist, kann ich Thyroxin versuchen nochmals um 12 ug zu senken. Bis zur Be hatte ich 20 UG Thybon.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •