Seite 7 von 7 ErsteErste ... 4567
Ergebnis 61 bis 70 von 70

Thema: Gewichtszunahme nach Absetzen von L-Thyroxin

  1. #61

    Standard AW: Gewichtszunahme nach Absetzen von L-Thyroxin

    Zitat Zitat von Larina Beitrag anzeigen
    das ist ein interessanter artikel, bloß was hat er zu tun mit der frage der userin?

    festzuhalten sind für mich zunächst vier Punkte:
    1. der userin ging es mit jeder dosis lt nicht gut, und sie hat einiges probiert bis hoch zu lt75. sie hat deutlich an gewicht zugenommen mit dem lt, müdigkeit abgeschlagenheit haben sich überhaupt nicht gebessert.
    2. die blutwerte könnten eine leichte unterfunktion anzeigen, das ist aber fraglich. vor beginn der lt-einnahme lagen die freien werte völlig normal, in dem bereich, in dem sie auch bei gesunden liegen. bei erheblichem übergewicht ist immer mit höherem tsh zu rechnen. ein hashimoto könnte vorliegen, die sonographie spricht dafür. sicher ist das aber nicht.
    3. über gewichtsabnahme scheint die userin falsche vorstellungen zu haben, denn sie wundert sich, 5 tage nach absetzen des l-thyroxins weiter gewicht zuzunehmen.
    4. es besteht starkes übergewicht und vermutlich eine beginnende insulinresistenz.

    das ist die basis, aufgrund derer man nun überlegen kann. für mich sieht das aus nach dem klassiker, den ich auch erfahren habe. l-thyroxin bei übergewicht und verändertem zuckerstoffwechsel ist so ne sache. ob hier eine unterfunktion besteht und ob das ein hashimoto wird, ist insofern aktuell nicht entscheidend. hier kann der weg nur sein, zunächst den stoffwechsel zu verändern, sprich den gesamten lebenstil zu ändern. eine kleine dosis lt wird dabei möglich sein, sie muss aber so gering bleiben, das kein vermehrter hunger auftritt.
    das heisst für dich samsparks, lt ist kein medikament, mit dem man abnimmt! jedenfalls nicht, wenn der zuckerstoffwechsel im kippen ist und das übergewicht so hoch. das du 5 tage nach absetzen weiter zugenommen hast, sagt aber gar nichts aus. erstens war da lt noch gar nicht aus dem körper raus, und zweitens ist gewichtsabnahme ein langer weg, für den du jahre planen solltest. ob das allein mit den praktischen tips von johnsmith klappt, kann man allerdings bezweifeln. mit 19 jahren fand ich auch alles ganz einfach. später, mit lebenslasten, mit beruflich hartem druck, mit viel übergewicht, habe ich gestöhnt über tips wie sport zu treiben. das soll ein dünner junger mensch mal drei tage probieren, mit, sagen wir mal, 30 kg zuckerpaketen auf dem rücken befestigt....

    zusammengefasst: solange du von lt hunger bekommst und gewicht zunimmst, geht das nicht. es ist zumindest keine aktuelle frage, wieviel lt du brauchst wegen unterfunktion. eine minidosis lt ist möglich, aber auch nur, wenn sie dir gut tut. wie du die ernährung ändern kannst, und zwar dauerhaft, also bitte keine diät machen, und ob dir ein medikament dabei helfen kann, dies solltest du mit deinem arzt besprechen. ob sich später die diagnose hashsimoto bestätigt und ob du dann -l-thyroxin in höherer dosierung brauchst, wird man sehen. oft normalisieren sich die blutwerte mit dem abnehmen. andererseits hast du einen typischen ultraschall.
    Natürlich, dann muss man sich halt einen Sport suchen, den man ausüben kann in dem jeweiligen Altersbereich, aber Sport muss sein. Auch wenn es nur täglich einwenig spazieren ist.

    Ich weiß nicht wo du zur Schule gegangen bist, aber in der Oberstufe hier in Bayern hat man im Abiturjahr einiges an Druck. Gleichzusetzen mit Arbeit.
    Wenn ich da nur an G8 denke Aber das hat ja nichts mit dem Thema hier zu tun.

    Sport ist btw. sehr gut gegen Stress. Wollte ich selbst erst nicht wahrhaben. Fördert die Gehirnleistung. Hat nur Vorteile.

    Aber ja, bei den anderen Punkten stimme ich dir zu
    Geändert von JohnSmith (13.11.17 um 19:14 Uhr)

  2. #62
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    28.08.12
    Ort
    Aurich
    Beiträge
    2.365

    Standard AW: Gewichtszunahme nach Absetzen von L-Thyroxin

    Zitat Zitat von JohnSmith Beitrag anzeigen
    Natürlich, dann muss man sich halt einen Sport suchen, den man ausüben kann in dem jeweiligen Altersbereich, aber Sport muss sein. Auch wenn es nur täglich einwenig spazieren ist.

    Ich weiß nicht wo du zur Schule gegangen bist, aber in der Oberstufe hier in Bayern hat man im Abiturjahr einiges an Druck. Gleichzusetzen mit Arbeit.
    Wenn ich da nur an G8 denke Aber das hat ja nichts mit dem Thema hier zu tun.

    Sport ist btw. sehr gut gegen Stress. Wollte ich selbst erst nicht wahrhaben. Fördert die Gehirnleistung. Hat nur Vorteile.

    Aber ja, bei den anderen Punkten stimme ich dir zu
    wir sprechen uns wieder, wenn du 40 wochenstunden arbeitest, dann den haushalt machst und nachts ein schreiendes baby betreust....ne, ist ja lustig, wie locker du alles siehst, aber ich verspreche dir, es wird noch überraschungen geben.

  3. #63

    Standard AW: Gewichtszunahme nach Absetzen von L-Thyroxin

    Zitat Zitat von Larina Beitrag anzeigen
    wir sprechen uns wieder, wenn du 40 wochenstunden arbeitest, dann den haushalt machst und nachts ein schreiendes baby betreust....ne, ist ja lustig, wie locker du alles siehst, aber ich verspreche dir, es wird noch überraschungen geben.
    Ändert aber nichts daran:
    Wenn die Threaderstellerin was gegen IR machen will, sind das die richtigen Lösungsansätze.
    Wer gegenargumentiert mit Stress (Sport lindert Stress), dem kann ich dann leider auch keine anderen in meinen Augen sinnvollen Lösungsansätze wie Sport und Ernährungsumstellung anbieten.

    Ich wohne in einer eigenen Wohnung, mache den Haushalt selber. Vor dem Fachabi eine fachpraktische-Ausbildung mit +40 Wochenstunden als Servicemitarbeiter/Berater bei der Bank und als Webentwickler in einer IT-Firma genossen.
    Ich weiß wie ätzend der berufliche Alltag sein kann
    Geändert von JohnSmith (14.11.17 um 16:45 Uhr)

  4. #64
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    07.10.11
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    400

    Standard AW: Gewichtszunahme nach Absetzen von L-Thyroxin

    Und das mit 19? Hm ich hab die Erfahrung gemacht, dass Sport in UF nicht gegen Zwangsgedanken, Depri Stimmung und bee

  5. #65

    Standard AW: Gewichtszunahme nach Absetzen von L-Thyroxin

    Zitat Zitat von Noce Beitrag anzeigen
    Und das mit 19? Hm ich hab die Erfahrung gemacht, dass Sport in UF nicht gegen Zwangsgedanken, Depri Stimmung und bee
    Ging hier um IR. Da spielt Sport und Ernährung eine entscheidende Rolle für den Ausbruch von Diabetes.
    Wenn man gut dabei ist, verflüchtigt sich auch die IR in der Regel wieder.

    Bei Sport werden Glückshormone ausgeschüttet. Eigentlich hilft es gegen Depri Stimmung. Auch bei mir zur UF-Zeit.
    Geändert von JohnSmith (14.11.17 um 18:15 Uhr)

  6. #66
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    07.10.11
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    400

    Standard AW: Gewichtszunahme nach Absetzen von L-Thyroxin

    Ja es hilft, aber bei mir reichte es nicht. Es hilft bedingt gegen Unruhe, aber nicht gegen die nebenbei bestehende Kraftlosigkeit

  7. #67

    Standard AW: Gewichtszunahme nach Absetzen von L-Thyroxin

    Hallo zusammen

    Danke schon mal für die rege Anteilnahme- hier ist ja eine richtige Disskusionsrunde entstanden. Ich wollte mal eben Feedback geben. Ich mache seit genau 1 Woche Sport (war jetzt 4 mal im Fitness - Kraft und Ausduer) und ernähre mich abends weitgehend ohne KH - manchmal auch Mittags je nachdem. Habe in dieser Woche 400 Gramm abgenommen. Mitte der Woche war ich sogar bei minus 1 Kilo aber das ist bis jetzt zum Sonntag wieder rauf. Begeistert bin ich jetzt nicht aber ich muss einfach Geduld haben nehme ich an . Ansonsten esse ich jeden Tag Gemüse. Obst eher nicht so. Mag die Sorten im Winter nicht so gern aber ich sollte wenigstens mal Äpfel versuchen ich weiß

    Ansonsten bin ich tagsüber sehr müde antriebslos und was mir besonders aufgefallen ist - Mega aggressiv und sensibel. Ich weine sehr schnell und sehr viel und manchmal platzen Beleidigungen raus die mein Mann gar nicht verdient hat - ich will das auch gar nicht aber irgendwie steh ich so unter Strom innerlich- kann das schwer beschreiben.

    Der Sport macht mich kurzzeitig etwas entspannter aber wirkliche Glücksgefühle kommen da jetzt nicht hoch.

    Mir geht es also weder mit LT noch ohne wirklich gut. Mein Eisen ist ja sehr niedrig aber ich hab so Angst vor den Nebenwirkungen der Tabletten bzw Kapseln dass ich mich immer noch nicht traue diese zu nehmen . Ich hab aber gelesen, dass zu wenig Eisen dafür sorgt, dass man nicht abnimmt bzw die Abnahme eher Schleppend voran geht , man sogar davon zunimmt. Ob da jetzt stimmt weiß ich natürlich nicht aber es würde was erklären . Nur warum ist mein Eisen generell so im Keller ? Ich hab ne starke monatsblutung aber mehr auch nicht und die dauert ja auch keine 4 Wochen am Stück an ... Ideen hierzu ?

    Habt ihr noch Tipps? Danke

    LG Sam
    Geändert von SamSparks (Heute um 10:50 Uhr)

  8. #68
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    28.08.12
    Ort
    Aurich
    Beiträge
    2.365

    Standard AW: Gewichtszunahme nach Absetzen von L-Thyroxin

    hallo sam,
    ich seh einen ferritin von 18 im september. das ist nun nicht sehr niedrig, eher durchschnittlich für junge frauen. sicher kannst du ab und zu mal eine eisentablette nehmen, muss aber nicht jeden tag sein. leider ist es so einfach nicht, das fehlendes eisen eine gewichtsabnahme verhindert.
    was mir erneut auffällt: ich habe den eindruck, du setzt dir unrealistische ziele. 4 tage die woche fitnesstraining mit 110 kg gewicht, wie soll das denn gehen? da wirst du bald megaerschöpft sein und frustriert. denn so wichtig bewegung ist, nein, man nimmt davon nicht ab. und 400 g abnahme in 1 woche ist eher an der obergrenze, mehr sollte es nicht werden. dann kommst du nämlich in den diätmodus, du weisst, hinterher gehts wieder hoch und höher.

    mein ernsthafter rat:waage auf den dachboden für ein halbes jahr. damit erspart man sich viel frust. auf diese weise kommt man in einen ruhigeren modus, es geht nicht mehr darum, auf der waage erfolge zu haben jede woche. such dir eine ernährung, die dir schmeckt und nicht zu kohlehydratreich ist, aber auch nicht verzichten darauf, vollkornprodukte machen sehr satt, das ist auch wichtig. errechne dir, wieviel kalorien du etwa essen kannst täglich, es sollten etwa 400 -500 maximal weniger sein als dein verbrauch. damit nimmt man langsam aber sicher ab ohne groß zu leiden. bewegung und sport, so wie du kannst und dich fühlst. meine erfahrung war, nach den ersten kilos kam die lust von alleine, mich wieder mehr zu bewegen. weil man sich leichter fühlt. es reicht auch erstmal, einen bogen um den fahrstuhl zu machen, zu fuß einkaufen zu gehen, im garten blumen zu pflanzen, mit dem hund etwas schneller gassi gehen..... glücksgefühle brauchst du nämlich, um schlanker zu werden. alles, was dich schon nach einer woche fertig macht, wirst du nicht jahre durchhalten.

  9. #69
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    24.05.12
    Beiträge
    3.623

    Standard AW: Gewichtszunahme nach Absetzen von L-Thyroxin

    Zitat Zitat von Larina Beitrag anzeigen
    ...
    ich seh einen ferritin von 18 im september. das ist nun nicht sehr niedrig, eher durchschnittlich für junge frauen
    Was ist denn für Dich ein sehr niedriges Ferritin?
    Und müssen, weil es viele Frauen so haben, wirklich alle einen derartigen Wert haben?

  10. #70
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    28.08.12
    Ort
    Aurich
    Beiträge
    2.365

    Standard AW: Gewichtszunahme nach Absetzen von L-Thyroxin

    Zitat Zitat von imma Beitrag anzeigen
    Was ist denn für Dich ein sehr niedriges Ferritin?
    Und müssen, weil es viele Frauen so haben, wirklich alle einen derartigen Wert haben?
    forum, jaja. ich weiss, hier werden laborwerte sehr ernst genommen. lassen wir die kirche im dorf, ein wert, der knapp unterhalb des wünschenswerten ist, ist nicht dramatisch tief.
    daneben, der mensch besteht nicht nur aus laborwerten, und wenn man im ungleichgewicht ist und sich schlecht fühlt, darf man reine "auffüllerei" vergessen. es hat doch keiner was dagegen, wenn sie täglich eisentabletten nimmt. aber sie braucht es nicht, und das ist auch eine wichtige information, denn einnahme von eisen ist anstrengend, zumal für einen stoffwechsel, der gleichzeitig einen großen anderen eingriff vor sich hat.
    also gemach, gemach und alles zu seiner zeit.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •