Seite 4 von 11 ErsteErste 1234567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 108

Thema: Werte - warum geht es mir so schlecht?

  1. #31
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    28.08.12
    Ort
    Aurich
    Beiträge
    2.368

    Standard AW: Werte - warum geht es mir so schlecht?

    Zitat Zitat von kern4ever Beitrag anzeigen
    Anfang Februar hatte ich die echte Grippeit Fieber und so. Das hat über eine Woche gedauert bis das Fieber weg war. Danach war ich sehr schwach und da gingen die Depressionen erst so richtig los.
    ja, nun sieht man schön, wie schwierig es ist, im internet anhand weniger daten zu einer einschätzung zu kommen. nach einer grippe, also influenza, kann man alle laborwerte eh vergessen, sowohl februar wie märz. selbstverständlich reagieren die schildrüsenwerte auf schwere allgemeine erkrankungen.

    ein weiteres kommt hinzu. es ist eine der gefüchteten folgen von grippe, das sie depressionen auslösen kann. ganz genau weiß man noch nicht, wieso das so ist, aber es ist so.

  2. #32
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.11.11
    Ort
    Internet- Email
    Beiträge
    9.530

    Standard AW: Werte - warum geht es mir so schlecht?

    Hallo kern4ever,

    Du hast im November 2016 eine Suppressionsszintigraphie gehabt, richtig?
    Musstest du die 200 LT einschleichen, z. B. 50 und alle 2 Tage um 50 steigern bis 200, oder gleich 200 einhauen?
    Welches Kontrastmittel wurde dir gespritzt? Hoffentlich Technetium.

    Wie hoch wurdest du danach eingestellt? Oder hat man dich nach der Diagnose gar nicht weiter betreut?

  3. #33
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    07.02.13
    Ort
    Wenn ihr eure Augen nicht gebraucht, um zu sehen, werdet ihr sie brauchen, um zu weinen...Paul Sartr
    Beiträge
    1.257

    Standard AW: Werte - warum geht es mir so schlecht?

    Zitat Zitat von Larina Beitrag anzeigen
    ja, nun sieht man schön, wie schwierig es ist, im internet anhand weniger daten zu einer einschätzung zu kommen. .
    Das denke ich sehr oft. Die Probleme können völlig andere Ursachen haben und werden dann, aus diesem Grunde, durch ein rauf und runter dosieren der Schilddrüsenhormone nicht gelöst werden. Wer sich mit niedrigen Werten nicht wohlfühlt, müsste sich mit höheren Werten wohler fühlen, sofern es an den Schilddrüsenhormonen lag. Wer sich weder mit hohen noch mit niedrigen Werten wohl fühlt, sollte woanders suchen, die Schilddrüse allein kann dann ja zwangsläufig nicht der Auslöser für das schlechte Befinden sein.

  4. #34
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    12.087

    Standard AW: Werte - warum geht es mir so schlecht?

    Zitat Zitat von London Beitrag anzeigen
    Das denke ich sehr oft. Die Probleme können völlig andere Ursachen haben und werden dann, aus diesem Grunde, durch ein rauf und runter dosieren der Schilddrüsenhormone nicht gelöst werden. Wer sich mit niedrigen Werten nicht wohlfühlt, müsste sich mit höheren Werten wohler fühlen, sofern es an den Schilddrüsenhormonen lag. Wer sich weder mit hohen noch mit niedrigen Werten wohl fühlt, sollte woanders suchen, die Schilddrüse allein kann dann ja zwangsläufig nicht der Auslöser für das schlechte Befinden sein.
    Wie wir hier immer sagen: Man kann Läuse und Flöhe haben. Trends ausmachen, Nebenbaustellen abchecken, ... das bleibt wichtig. Nur man muss auch hier einen Arzt finden, der offen dafür ist und nicht gleich die Psychokarte ausspielt weil nicht anders gelernt oder durch Querlesen die falschen Schlüsse gezogen.

  5. #35

    Standard AW: Werte - warum geht es mir so schlecht?

    Ich habe sofort von 75/100 L-Thyroxin auf 200 tgl. erhöhen müssen. Danach einfach mit der 75/100 Dosis weiter. Und ab Februar von einem auf den anderen Tag 50 Novo.

    Läuse und Flöhe gut und schön, wenn alle sagen, dass es die Psyche ist, glaubt man das zum Schluss selbst. Und das ist an sich ja der Skandal, denn ein Arzt sollte seine Patienten, die überwiegend NICHTÄRZTE sind, umfassend checken und nicht mit der einfachsten Diagnose im Regen stehen lassen.

  6. #36
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    12.087

    Standard AW: Werte - warum geht es mir so schlecht?

    Das Gebiet der Medizin ist riesengroß und man kann nicht alles dazu sich aneignen. Daher sollte ein Arzt auch immer an seinen im Thema kompetenteren Kollegen verweisen. Leider passiert dies im Punkto SD nicht oft genug. Dazu kommen dann noch die vielen Fehlinformationen, das Netz ist voll davon, aber auch viele Studien, die designed worden sind um ein bestimmtes Ergebnis zu erhalten.

    Die bekannteste Studie ist LISA. Sie sollte belegen, dass Jodkombipräparate reinem LT überlegen sind. Leider sind im Testkollektiv auch viele HT'ler (siehe Beschreibung der Testkandidaten, AK's mindestens über, Sono unauffällig, manche Veränderungen finden nur im Randbereich statt oder werden erst bei der Biobsie gefunden), der Unterschied nicht so signifikant wie gewünscht und man kann nicht belegen ob die Verkleinerung eine Wirkung des HT-Prozesses ist oder des Kombipräparats. Folge: Jeder Arzt verschreibt erst einmal Jod obwohl Deutschland kein Jodmangelgebiet ist und wir ausreichend Jod in unserer Nahrung haben, egal ob kleine SD, große SD, Knoten ... Der Kropf, den man früher gesehen hat, den findet man heute nicht mehr.

    Als Patient kann man sich nur durch gut einlesen schützen. Es ist die eigene Gesundheit und Lebensqualität.

  7. #37
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.11.11
    Ort
    Internet- Email
    Beiträge
    9.530

    Standard AW: Werte - warum geht es mir so schlecht?

    Zitat Zitat von kern4ever Beitrag anzeigen
    Ich habe sofort von 75/100 L-Thyroxin auf 200 tgl. erhöhen müssen. Danach einfach mit der 75/100 Dosis weiter. Und ab Februar von einem auf den anderen Tag 50 Novo.

    Läuse und Flöhe gut und schön, wenn alle sagen, dass es die Psyche ist, glaubt man das zum Schluss selbst. Und das ist an sich ja der Skandal, denn ein Arzt sollte seine Patienten, die überwiegend NICHTÄRZTE sind, umfassend checken und nicht mit der einfachsten Diagnose im Regen stehen lassen.

    Alles klar, dann war das eben halb so schlimm, aaber:
    Schon die Wechseldosis 75/100 war nicht so toll, aber die Senkung auf 50 Novo gepaart mit AD ist einsame Spitze.

    Richtig wäre vor der Szinti 2 Tage 100, 2-3 Tage 150 und eine Woche oder 10 Tage 200.
    Danach langsam zurück auf 100.
    Nun habe ich echt keinen Plan.
    Kannst du das AD ausschleichen und 3 Wochen später eine BE ohne Tablette machen?
    Wird nicht lustig, aber so ist es auch nicht wirklich.

  8. #38
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    28.08.12
    Ort
    Aurich
    Beiträge
    2.368

    Standard AW: Werte - warum geht es mir so schlecht?

    Zitat Zitat von DonnaS. Beitrag anzeigen
    Alles klar, dann war das eben halb so schlimm, aaber:
    Schon die Wechseldosis 75/100 war nicht so toll, aber die Senkung auf 50 Novo gepaart mit AD ist einsame Spitze.

    Richtig wäre vor der Szinti 2 Tage 100, 2-3 Tage 150 und eine Woche oder 10 Tage 200.
    Danach langsam zurück auf 100.
    Nun habe ich echt keinen Plan.
    Kannst du das AD ausschleichen und 3 Wochen später eine BE ohne Tablette machen?
    Wird nicht lustig, aber so ist es auch nicht wirklich.
    ich denke, es ist viel einfacher. erstmal überhaupt werte zu machen, mit der medikation, wie sie ist. es gibt doch keine neuen seit märz? hausarzt darum bitten mit dem hinweis, das damals mit sicherheit die grippe alles verfälscht hat. ob man einfach ein antidepressivum absetzen kann, das können und dürfen wir hier nicht vorschlagen, bitte.
    und kern4ever, in aller vorsicht, aber genauso wie du recht hast, das zu oft auf die psyche verwiesen wird. aber es ist mittlerweile so weit, das viele ärzte auch ganz schnell hormon verschreiben aus selbigen gründen, zeitmangel usw., denn ehrlich gesagt erfordert die therapie einer depression viel mehr aufwand und kosten als eine schilddrüsenunterfunktion. bist du eigentlich bei einem nervenarzt in therapie, wenn du antidepressiva nimmst? was sagt der dazu?

  9. #39
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.11.11
    Ort
    Internet- Email
    Beiträge
    9.530

    Standard AW: Werte - warum geht es mir so schlecht?

    Zitat Zitat von Larina Beitrag anzeigen
    ich denke, es ist viel einfacher. erstmal überhaupt werte zu machen, mit der medikation, wie sie ist. es gibt doch keine neuen seit märz? hausarzt darum bitten mit dem hinweis, das damals mit sicherheit die grippe alles verfälscht hat. ob man einfach ein antidepressivum absetzen kann, das können und dürfen wir hier nicht vorschlagen, bitte.
    und kern4ever, in aller vorsicht, aber genauso wie du recht hast, das zu oft auf die psyche verwiesen wird. aber es ist mittlerweile so weit, das viele ärzte auch ganz schnell hormon verschreiben aus selbigen gründen, zeitmangel usw., denn ehrlich gesagt erfordert die therapie einer depression viel mehr aufwand und kosten als eine schilddrüsenunterfunktion. bist du eigentlich bei einem nervenarzt in therapie, wenn du antidepressiva nimmst? was sagt der dazu?
    Bei allem Respekt Larina, kern4ever hat eine komplizierte SD-Erkrankung, nämlich kleine SD mit multifokaler Autonomie.
    Die Diagnose steht fest und die Depression ist eine bekannte Komplikation bei UF/UD.
    Zugegeben, bei dem Krankheitsbild ist die Einstellung mit SD-Hormonen eine Herausforderung für Arzt und Patienten, was aber nicht heißt, dass man gleichzeitig die Hormone drastisch senken und ein AD aufschreiben darf.
    Das finde ich unverantwortlich.

    Apropos, was meinst du mit Nervenarzt? Neurologe mit psychiatrischer Qualifikation, Psychiater, oder Psychologe?
    Die meisten AD in D. werden an Frauen von ihren HÄ verschrieben und ich werde auch sofort nach einer Quelle suchen.

  10. #40
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    28.08.12
    Ort
    Aurich
    Beiträge
    2.368

    Standard AW: Werte - warum geht es mir so schlecht?

    hi donna, genau darum fragte ich ja, ob sie bei einem facharzt in behandlung ist.
    und eines muss klargestellt werden: depressive verstimmungen können auftreten bei unterfunktion, sie schreibt aber von einer mittelschweren depression. das ist was anderes. und wenn diese diagnose stimmt, kann man sie nicht in bezug bringen zu einer fraglichen leichten unterfunktion.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •