Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 24

Thema: Unterfunktion? Was sonst?

  1. #11
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    08.08.17
    Beiträge
    14

    Standard AW: Unterfunktion? Was sonst?

    Zumindest die Angst vor etwas bösartigem ist jetzt weniger.

    Trotzdem bin ich über due Größe des Knotens etwas erschrocken.

    Sind 2,5ml links nicht etwas wenig? Ich kenne mich nicht gut aus.

    TPO-AK wurden ja schon getestet und sind negativ. Ist damit Hashimoto direkt raus?

    LG Yarachi http://uploads.tapatalk-cdn.com/201...e74aec6481.jpg

    Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk

  2. #12
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    5.922

    Standard AW: Unterfunktion? Was sonst?

    TPO- AK wurden ja schon getestet und sind negativ. Ist damit Hashimoto direkt raus?
    Nein. Hashi gibt es auch ohne AK.
    Ansonsten steht doch alles sehr gut in Deinem Bericht drin. Auch das ein Verdacht auf eine AI besteht.
    LG

  3. #13
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    08.08.17
    Beiträge
    14

    Standard AW: Unterfunktion? Was sonst?

    Sorry, falls ich mich ein bisschen doof anstelle, aber bedeutet es nicht, wenn der TSH (zwar im oberen) Normbereich ist und die TPO-AK negativ sind, dass laut ärztlicher Meinung Hashimoto ausgeschlossen ist. So würde ich zumindest denken.

    Oder reicht die Tatsache, dass die Echogenität verändert ist und die li. Seite nur 2,5ml hat aus um eine Diagnose zu stellen?
    Ich finde nirgends etwas zum "Mindestvolumen"...

    Versteht mich nicht falsch, ich möchte nicht auf Teufel komm raus diese Diagnose haben. Es wäre aber nach 9 Monaten in denen es mir teilweise echt schlecht ging und alles auf die Psyche geschoben wurde schön wenn das alles einen Namen hätte.
    Und meine Erfahrung der letzten Monate zeigte, dass (zumindest meine) Ärzte nur sehen was sie sehen wollen.

    LG

    Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk

  4. #14
    Benutzer
    Registriert seit
    19.12.16
    Ort
    Trier
    Beiträge
    66

    Standard AW: Unterfunktion? Was sonst?

    In deinem Befund steht doch, dass es einen Verdacht auf Autoimmunthyreoiditis gibt! Das wäre dann in den häufigsten Fällen Hashi
    Und nein, es gibt auch viele bei denen Hashi diagnostiziert wurde mit TSH im Normbereich

    Dein Knoten ist schon relativ gross...Wenn du den Knoten mit 7ml abziehst, bleiben ja nur noch knapp 10ml Schilddrüsenvolumen

    Es gibt auch sero-negatives Hashi (also ohne Antikörper)

    Grundsätzlich finde ich dein Ferritin zwar echt bescheiden! Da würde ich mal um Infusionen bitten an deiner Stelle! Zahlreiche Symptome könnten auch durch den Ferritinmangel begründet sein

    Oder falls du die Ferro Sanol gut verträgst auf 2 Stück täglich steigern...

    Und natürlich anderweitig Mängel auffüllen wie Vitamin D3, Magnesium, B12, Zink, Selen

  5. #15
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    08.08.17
    Beiträge
    14

    Standard AW: Unterfunktion? Was sonst?

    Ich muss nochmal anders fragen:
    Wer macht denn dann aus dem Verdacht eine klare Diagnose? Oder ist das egal ob das nur ein Verdacht auf... Ist und behandelt wird gleich?

    Ich habe tatsächlich den Eindruck dass viele meiner Symptome evtl. Durch das geringe Ferritin kommen könnten. Hatte nun mal 50 Tage lang due Ferro Sanol genommen und den Eindruck, dass es schon besser ist. Was zumindest fast gar nicht mehr Auftritt derzeit sind die tauben Arme nachts.

    Danke, dass hier alle Fragen so nett beantwortet werden

    Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk

  6. #16
    Benutzer
    Registriert seit
    19.12.16
    Ort
    Trier
    Beiträge
    66

    Standard AW: Unterfunktion? Was sonst?

    Ich glaube die Diagnose ist erstmal gar nicht so wichtig, sondern eine dir helfende Behandlung

    Bei mir gibt es auch nur die Diagnose der Knoten und eines Ferritinmangels

    Mir ging es nach den Eiseninfusionen bereits viel besser, da aber ein Rest geblieben ist (Hypermenorrhoe, Verstopfung, Haarausfall (wenn euch deutlich weniger als mit Anämie) versuche ich nun nachdem die erste Baustelle behoben ist, ob L-Thyroxin der richtige Weg ist um den Rest zu verbessern

    Wenn du einen guten Arzt hast, der gewillt ist das so mit zu tragen, dann sollte das kein Problem sein

  7. #17
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    08.08.17
    Beiträge
    14

    Standard AW: Unterfunktion? Was sonst?

    Zitat Zitat von kristina1980 Beitrag anzeigen

    Wenn du einen guten Arzt hast, der gewillt ist das so mit zu tragen, dann sollte das kein Problem sein
    Tja, DAS ist wohl das größte Problem.

    Ich hoffe nun auf den NUK den kennt mein Mann beruflich, vielleicht hilft mir das.



    Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk

  8. #18
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    08.08.17
    Beiträge
    14

    Standard AW: Unterfunktion? Was sonst?

    Meine Hausärztin sieht ja noch nichtmal nen Ferritinmangel. Mit 17 ist der doch noch im Normbereich....

    Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk

  9. #19
    Benutzer
    Registriert seit
    19.12.16
    Ort
    Trier
    Beiträge
    66

    Standard AW: Unterfunktion? Was sonst?

    Mir ging es mit einem Ferritin von 15 mehr als schlecht
    Ich war stark eingeschränkt im Bezug auf meine Arbeit da ich mich kaum konzentrieren konnte, ständig das Gefühl hatte mein Kopf steckt in einem Wattebausch, total kraft- und antriebslos war

    Ich habe 13 Eiseninfusionen erhalten, nach 5 Stück war ich gerade mal bei einem Ferritin von 25...Dann hätte ich 6 Wochen später wieder von vorne angefangen

  10. #20
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    08.08.17
    Beiträge
    14

    Standard AW: Unterfunktion? Was sonst?

    Zitat Zitat von kristina1980 Beitrag anzeigen
    Mir ging es mit einem Ferritin von 15 mehr als schlecht
    Ich war stark eingeschränkt im Bezug auf meine Arbeit da ich mich kaum konzentrieren konnte, ständig das Gefühl hatte mein Kopf steckt in einem Wattebausch, total kraft- und antriebslos war

    Ich habe 13 Eiseninfusionen erhalten, nach 5 Stück war ich gerade mal bei einem Ferritin von 25...Dann hätte ich 6 Wochen später wieder von vorne angefangen
    Von wem hast du die Infusionen erhalten? Hast du sie selbst bezahlen müssen?

    Vermutlich wird mein "Wohlbefinden" sich nicht lange anhalten, da ich schon ne Weile kein Ferro Sanol mehr nehme.
    Allerdings war der Ferritinwert innerhalb von 6 Tagen (war da zufällig wieder bei ner BE und habe um den Wert gebeten) von 17 auf 22 gestiegen

    Wenn ich aber mal hochrechne was das dann nach 50 Tagen ergibt... Dann wäre ich ja auch nur bei 47 ca. Gewesen. Tja, ich geh dann wohl nochmal was holen.

    Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
    Geändert von Yarachi (13.10.17 um 13:04 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •