Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 18 von 18

Thema: Will's mal mit Thybon probieren. Wie starten?

  1. #11
    Benutzer Avatar von Fahrradfahrer
    Registriert seit
    29.09.09
    Ort
    Nähe Hannover
    Beiträge
    178

    Standard AW: Will's mal mit Thybon probieren. Wie starten?

    Joooo.... Wie gesagt: Versuch macht kluch!

    Ich habe das inzwischen beides schon am eigenen Leib erlebt.
    Anfangs (nach der Total-OP) war ich auch recht empfindlich auf die LT-Einnahme. Dosisänderungen habe ich nur in 6,25ug-Schritten vorgenommen und hab das trotzdem jedes mal ne gute Woche gemerkt.
    Inzwischen bin ich da irgendwie abgestumpft. Ob ich nun die 150ug LT mal komplett vergesse... oder sogar aus Versehen mal 300 ug nehme. Ich merke davon überhaupt nix, alles wie immer.

    Heute hab ich die ersten 5ug Thybon genommen und bis jetzt merke ich nüscht... Außer dass ich ein bisschen müde bin und mich auch gut schon wieder ins Bett legen könnte. (Nachtschlaf zur Zeit regelmäßig 10-11 Stunden.)

    Aber vielleicht liegt's auch nur am Wetter.

  2. #12
    Benutzer Avatar von Fahrradfahrer
    Registriert seit
    29.09.09
    Ort
    Nähe Hannover
    Beiträge
    178

    Standard AW: Will's mal mit Thybon probieren. Wie starten?

    Hallihallöchen!

    Da bin ich mal wieder... mit einer Frage!

    BE ist am Freitag um 11:30.
    Wann sollte man da vorher idealerweise das Thybon geschluckt haben um sinnvolle Laborwerte zu bekommen? Panna hatte oben was von "nicht voller Karenz vor BE" geschrieben...

    ---
    BTW: Es ist ein halbes Jahr vergangen. 3 Monate 5ug Thybon morgens. Dann 3 Monate 10ug Thybon morgens. Und ehrlich gesagt merke ich davon so gut wie nüscht. Vor allem nicht das hier schon öfters zitierte "Anfeuern". Ich nehm die 10ug auf nüchternen Magen, leg mich wieder ins Bett und penne weiter...

    Grüße
    Dirk

  3. #13
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.12
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    418

    Standard AW: Will's mal mit Thybon probieren. Wie starten?

    Hey Radler
    Du sollst das t3 gleichmässig über 24 h verteilen!!! Also wenn du ne halbe Tab nimmst, brech sie in 3 Teile und nimm das in 6-8 h Abständen. Ich mach ca 5 h Abstände mit Sechsteln. Einmal tgl ist sinnlos weil es nur 4-5 h wirkt!
    Ansonsten ist Blutentnehmen für mich ok ab 4 h nach Einnahme. Dann sehen die Werte ähnlich aus wie nüchtern.
    Hoer wir oft 10 h empfohlen. Damit kann ich aber nicht zum Nuk fahren wegen Schwindel etc.
    Lg
    Ach ja
    Thybon braucht nur 10 min nüchternen Magen. Ist unkompliziert über den Tag zu verteilen. Ich hab einfach in jedem Geldbeutel etc ne Notfallration. Und ne kleine Dose mit den Bröseln, die ich sonst immr bei mir hab. Brechen per Fingrnagel geht idR besser als schneiden.
    Geändert von Schnarchkatze (19.01.18 um 21:11 Uhr)

  4. #14
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    11.855

    Standard AW: Will's mal mit Thybon probieren. Wie starten?

    Ich nehme mein Thybon auch immer morgens mit LT zusammen und das seit Jahren.
    Ich kann nach der Einnahme auch gut weiter schlafen.
    Ich hatte das Splitten mal probiert, hat mir aber nichts gebracht als Umstände, deshalb bin ich wieder auf einmal Einnahme gegangen.
    Ich finde das Wort "sollst" hier nicht angebracht.
    Ich schlucke am Tag der BE die Tabletten nach der Entnahme und die ist immer zwischen8-8:30Uhr.
    lG Karin

  5. #15
    Benutzer Avatar von Fahrradfahrer
    Registriert seit
    29.09.09
    Ort
    Nähe Hannover
    Beiträge
    178

    Standard AW: Will's mal mit Thybon probieren. Wie starten?

    Tach!

    ...und Danke, aber jetzt isses zu spät (für dieses mal). War ja heute früh zum Pieksen.

    "Nur 4-5 h" Wirkung finde ich allerdings etwas arg kurz gegriffen. Die Halbwertszeit liegt ja bei ca. 19 h. D.h. wenn ich jetzt 10 ug nehme, dann ist das ungefähr das gleiche, als hätte ich vor 19 Stunden 20 ug genommen. Da ist also schon noch Wirkung vorhanden.

    Womit Du natürlich Recht hast, ist daß bei nur einmaliger Einnahme morgens schon ein deutlicher Abfall der Wirkung über den Tag zu merken sein müsste.

    Müsste!...
    Ich merke bisher ja eh davon irgendwie noch nix.

    Will sagen: Morgens 10 ug und null Wirkung. Abends ist die Wirkung dann theoretisch noch geringer, also ungefähr die Hälfte von Null... Immer noch Null.

    Grüße
    Dirk


    PS. Ich probiere es einfach weiter... Noch ein paar Wochen 10 ug und dann mal hoch auf 15 ug.

    PPS. Jetzt war die Karin schneller. Dieser Beitrag bezieht sich primär auf die Schnarchkatze.

    PPPS. Was natürlich bei der ganzen Sache auch eine Rolle spielen könnte ist, daß ich immer noch am Cortison hänge. Die EO will einfach keine Ruhe geben.
    Geändert von Fahrradfahrer (19.01.18 um 21:37 Uhr)

  6. #16
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    32.812

    Standard AW: Will's mal mit Thybon probieren. Wie starten?

    das "sollst" als Vorschrift geht natürlich genauso wenig ohne Erklärung wie die ausschliessliche Morgeneinnahme beim LT. Beides sind begründbare Empfehlungen. Das Verteilen bei T3 optimiert einiges, das folgt aus der sehr anderen Wirkungsweise von T3. Das Wichtigste dabei ist das Sichern eines möglichst gleichmäßigen Hormonspiegels, das ist bei T3 schlicht nicht anders zu erreichen als durch "kleinliches" Verteilen. Es geht also weniger darum, ob man den Donnerschlag nach Einnahme spürt oder nicht (und falls nicht, ginge Einmaleinnahme genauso, das stimmt eben nicht ganz), vielmehr um die Art der Wirkung im Körper.Natürlich "darf" man es nehmen wie man will und es individuell verträgt und haben will, nur ist es besser zu wissen, um was es dabei geht. Karin weiss es natürlich. Das andere ist, Dirk, dass der fT3 natürlich herzlich wenig über deine Art der Versorgung mit T3 aussagen wird. Du wirst einige Stunden einen extrem erhöhten T3-spiegel haben, nach der Einnahme, danach fällt er ab. Geh mal auf mein Profil, dort Themen, 2. Thema von oben, dort verlinktes Bild. Aber eigentlich glaube ich, dass du das alles weisst?

  7. #17
    Benutzer Avatar von Fahrradfahrer
    Registriert seit
    29.09.09
    Ort
    Nähe Hannover
    Beiträge
    178

    Standard AW: Will's mal mit Thybon probieren. Wie starten?

    Danke Panna!

    Ja... das war in der Tat in der Sache nix Neues, aber manchmal hat man eben auch einfach mal ein Brett vorm Kopf und kommt nicht auf das Naheliegende.
    Zumindest in Bezug auf die BE ist es sicherlich sinnvoll, die Tagesdosis kleinteilig zu splitten. Theoretisch ist das Ergebnis zwar das gleiche wie bei der Einmaleinnahme bei entsprechend gewählten Zeitpunkt, aber das erfordert eben auch eine genau Kenntnis der individuellen Halbwerts- und Resorptionszeiten.

    Und da ich die nicht kenne...

    Das war der Gedankenanstoß, den ich gesucht hatte!

    Danke auch für den Hinweis auf den anderen Thread. Hab ne Weile darüber nachgedacht... Mehr dazu 'drüben'...

    Grüße
    Dirk

  8. #18
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.12
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    418

    Standard AW: Will's mal mit Thybon probieren. Wie starten?

    Es ist auf jeden Fall ungewöhnlich, dass jemand beim Start soviel Thybon verträgt bzw nix merkt. Vielleicht gibt es da eine Wechselwirkung mit dem Cortison? In dem Fall müsste man die Werte genau beobachten bei Absetzen von Cortison.
    Engmaschig.
    Wollte es nur erwähnt haben.
    Natürlich gibt es immer Ausnahmen. Aber die meisten Leute würden doch für eine dem natürlichen Rhythmus angepasste Einnahme plädieren und das geht ja eher mit verteilter Einnahme alle mit Einmal Einnahme. Daher das "sollst". Wenn dann würde ich es beim Start jemandem so raten. Aber ich entschuldige mich für die Absolutheit meiner Wortwahl ... Wie gesagt, jeder ist anders. Aber man muss ja mal mit irgendeinem Schema anfangen....
    Alles Gute!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •