Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 20 von 20

Thema: Hashimoto & ständige Hitze & Zittern & Allerlei

  1. #11
    Benutzer
    Registriert seit
    25.08.13
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    197

    Standard AW: Hashimoto & ständige Hitze & Zittern & Allerlei

    Habe das Gefühl dass ich Varizien oder wie die heissen bekommen habe. Und das so schlagartig. Es zwiebt und zueht hier und da zustätzlich zum platzengefühl.

    Hat jemand auch durchblutungsstörung, krampfadern oder ähnliches wegen hashimoto??? Und wieso geht das so plötzlich los. Was ist los mit mir?

  2. #12
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.12.05
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    30.310

    Standard AW: Hashimoto & ständige Hitze & Zittern & Allerlei

    Vielleicht Thrombose? Das kommt plötzlich und ist sehr schmerzhaft. Geh am besten damit zum Arzt.

  3. #13
    Benutzer
    Registriert seit
    25.08.13
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    197

    Standard AW: Hashimoto & ständige Hitze & Zittern & Allerlei

    Habe am 17. diesen Monat einen Termin beim Gefässmediziner im Krankenhaus. Ich werde auch fragen, ob das Bein vibrieren und Zittern dazu gehört. Die schweren Beine sind schon auffällig. Ich befinde mich momentan in einer Unterfunktion. TSH ist bei 4.50 (norm: 0.27-4.20). Ob die Beinbeschwerden damit zusammen hängen? Erst das plötzliche vibrieren und zittern, dann die abnehmende kondition, schwarz vor augen, hüpfender magen, pochende nerven hier und da und jetzt dieses Gefühl von platzen, schweren Beinen und Nervenkrämpfe. Diese kleinen Äderchen die mir plötzlich auffallen... die waren niemals vorher da, da uch vor 5 Monaten mal bein hautarzt war und dort schon paar Adern an den Beinen gezeigt habe, nun sehe ich paar neben denen.

    Meine Tage sind auch merkwürdig geworden. Mein Schlafverhalten noch schlimmer was das ganze wohl auch begünstigt.

    Meine Schilddrüse ist berührungsempfindlich, find jede Berührung eklig. Oft kann ich nicht flach liegen, sie drückt und würgt mich. Ultraschall zeigte aktivität; wahrscheinlich Entzündung. T3 und T4 wurden trotz meiner Bitte nicht mitbestimmt. Kalium ist hart an der unteren Grenze und B2 Mangel ist auffällig. B3 hab ich vor dem Blutentnahme noch suplimentiert, da war auch immer ein Mangel, B1 hatte uch auch aufgestockt. 2 Monate vorher hatte ich Folsäuremangel.

    Das Liegen auf den Beinen ist auch unangenehm. Gerade drückt die rechte Seite komplett vom rechten Bein, wie als wäre sie schon ganz wund vom liegen??? Und da zuckt so nervtötend ein Nerv.

  4. #14
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    12.03.16
    Beiträge
    2.871

    Standard AW: Hashimoto & ständige Hitze & Zittern & Allerlei

    TSH 4,5? Wie sind die freien Werte?

    Was du beschreibst, auch das Ansteigen der Beschwerden 1 Woche vor Mens, lässt auf eine hormonelle Ursache schließen. Unterfunktion natürlich. Und wahrscheinlich Histamin überreagiert, ggf. Östrogen zu hoch - wie alt bist du? - das wird durch UF alles schlimmer.

    Ich würde mich hier weiter aufhalten, sondern Hormondiagnostik vervollständigen: Freie Werte, Sexualhormone, Histaminspiegel wenn die Beschwerden auftreten, ggf. Auslassdiät, solange es dir so schlecht geht (kein Gluten, Milchprodukte, Soja, histaminhaltige Lebensmittel wie Tomaten, Räucherware, etc.).

  5. #15
    Benutzer
    Registriert seit
    25.08.13
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    197

    Standard AW: Hashimoto & ständige Hitze & Zittern & Allerlei

    Ich esse sowieso histaminarm bis histaminfrei und das seit 4 jahren. esse keine milchprodukte. Ich gebe mir mühe und leiste disziplin aber ab und zu gönne ich mir histaminarmes. Tomaten und co hatte ich seit 4 jahren nicht mehr meine intoleranzen auf kleinstemengen histamin und grünzeug kam plötzlich. Ärzte helfen mir nicht, das seit Anbeginn. Die intoleranzen hab ich auf eigene faust ermitteln lassen und für alle untersuchungen und tests satt bezahlt. Ärzte sagen immer es sei psychisch. Ich könnte einen Besen fressen aus Wut -_-

    Oben schrieb ich das die freien Werte trotz meiner bitte nicht mit kontrolliert wurden WEIL ES JA UNNÖTIG SEI und der TSH AUSREICHE, so laut ärzte. Bins leid überall nach einem termin zu betteln und endlich besserung zu erleben. Ich hab keine lust mehr zu ärzten zu gehen. Termin beim Endo hab ich erst in monaten. Als man mir den termin gab hiess es erst in 6 monaten. Wie soll man da von akuten symptomen los kommen? Irgendwann werden diese dann chronisch und es heisst dann ja aber akut ist was anderes und damit müssen sie nun leben. Als könne man bei was akutem schnell reagieren und sich helfen lassen.

  6. #16
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    12.03.16
    Beiträge
    2.871

    Standard AW: Hashimoto & ständige Hitze & Zittern & Allerlei

    Jammern nützt dir nur halt leider nix, hat mir auch nicht geholfen und auch sonst keinem Bleib konstruktiv! Entweder setzt du dich bei einem Arzt durch, dass du die freien bekommst oder du zahlst sie notfalls selbst, aber bei dem TSH gepaart mit den Beschwerden vermute ich eine UF/UD.

  7. #17
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.12.05
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    30.310

    Standard AW: Hashimoto & ständige Hitze & Zittern & Allerlei

    Ich befinde mich momentan in einer Unterfunktion. TSH ist bei 4.50 (norm: 0.27-4.20). Ob die Beinbeschwerden damit zusammen hängen?
    Das ist sogar sehr wahrscheinlich.

  8. #18
    Benutzer
    Registriert seit
    25.08.13
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    197

    Standard AW: Hashimoto & ständige Hitze & Zittern & Allerlei

    bei dem TSH gepaart mit den Beschwerden vermute ich eine UF/UD.
    Unterfunktion ja aber was ist UD?
    Bin am Hals sehr berührungsempfindlich. Selbst Shirt kragen ist extrem widerlich wenn es meinen Hals an der Schilddrüse berührt. Laut Sono auch aktive Entzündung. Ich soll LT von 50 auf 75 erhöhen wqs ich seit 4 Tagen nun getan habe. Ich fühle mich nervös, flattrig und unwohl wie kurz vor einer Panikattacke. Ich muss mich wohl daran gewöhnen.

    Ich werde mal demnächst versuchen die Blutwerte abzutippen.
    Ich jammere da ich seit 4 jahren irrsinnige Beschwerden habe und alles auf die Psyche geschoben wird obwohl ich seit jahren eine Therapie mache, alles damit top läuft und meine Probleme nicht darin liegen =_= ich bin total genervt. Nur weil in meiner Patientenakte im PC (ärzte-netzwerk oder was auch immer wenn mein name abgerufen wird) panikpatient steht, weil ich mal vor jahren als die hashimoto ausbrach und keiner dies bemerkte und behandelte durch die überfunktion panikattacken bekam. Es ist einfach nur peinlich dass ärzte nie einen zusammenhang sehen wollen und die fehler nicht ausgeglichen werden. Damals pumpte man mich mit antideprimitteln voll und es half alles nix, nur dass meine Ohren darunter gelitten haben = nebenwirkung tinnitus + ab und an empfindungsstörungen im Gesicht.

    Fazit: ich suche leute die eventuell das gleiche an symptomen haben oder hatten und mir einen tipp geben können. Damit ich selbst das ganze in angriff nehme. Was hab ich alles an behandlungen machen lassen und geld in sand gesetzt =_=

  9. #19
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    12.03.16
    Beiträge
    2.871

    Standard AW: Hashimoto & ständige Hitze & Zittern & Allerlei

    Tja, ich kann das leider unterschreiben... Ich habe auch jahrelang mein Geld und meine Zeit für alle möglichen Behandlungen verplempert, die nichts helfen konnten, weil sie das Problem nicht behandelten: Die Schilddrüsenerkrankung. So geht es leider vielen, man leidet, weil die Ärzte keine Ahnung haben und alles auf die Psyche schieben.

    Aber was du da schreibst mit Krankenakte, das habe ich noch nie gehört? Soweit ich weiß, darf kein Arzt ohne deine Zustimmung Informationen an einen anderen Arzt geben - also der Facharzt kann dem Hausarzt den Befund mitteilen, aber es gibt keine zentrale Patientenakte, auf die dann jeder einfach zugreifen kann. Also das wäre mir wirklich total neu!

    Ändert ja aber nix, du hast keinen Arzt, der dich ernst nimmt. Na ja, was willst jetzt machen? Es hilft doch nur eins: Selber schlau werden und dann zusehen, dass man an die Rezepte oder Behandlungen kommt, die man braucht. So war es jedenfalls bei mir und ich denke, auch bei zig anderen hier. Insofern bleibt dir auch der Ärztemarathon nicht erspart, wenn du mal eine Linie für dich gefunden hast, musst du immer noch einen Doc finden, der regelmäßig Werte kontrolliert und auch Rezepte verschreibt. Auch wenn es lästig ist, warst du wirklich bei allen Ärzten, die du finden kannst? Man muss halt alles abklappern manchmal.

    Regelmäßige Werte wären jedenfalls die Grundvoraussetzung, dass du überhaupt selbst an deiner Einstellung feilen kannst.

    Was das grundsätzliche Krankheitsgeschehen angeht: Dass eine Hashimoto und auch ein Basedow schubweise verlaufen, können wir auch nicht ändern, das ist nunmal so bei dieser Krankheit.

    Was ich bei dir sehe: Du beobachtest einzelne Symptome und vermutest dahinter andere Erkrankungen - wohl auch, weil dein Arzt dir immer wieder sagt, es liegt nicht an der SD. Das habe ich auch hinter mir, über Jahre. Ich kann dir nur sagen: Es lag bei mir an der SD und ich gehe davon aus, dass es bei dir ebenso ist. Ich bin mir relativ sicher, mit einer guten, stabilen SD-Einstellung wird das meiste von dem, was du so schilderst, verschwinden oder zum. deutlich besser werden. So war es bei mir - ich habe von Depression über Reizdarm bis Fibromyalgie alles diagnostiziert bekommen. Es war aber die SD, Vitamin D Mangel und eine Laktoseintoleranz. Seit die Kröte raus ist, habe ich das alles nicht mehr bzw. nur noch in normalem Rahmen. Ich hatte extreme Muskelschmerzen, Schwindel, Wattekopf, depressive Verstimmung, Durchfall und Verstopfung im Wechsel, Kribbeln und Brennen und einschießende Schmerzen in den Extremitäten, restless legs, Schlafstörungen, Schwitzen, Gewichtsprobleme, Wassereinlagerungen (Mondgesicht), Haarausfall, Sonnenallergie, Globusgefühl, Herzstolpern, Angstzustände, Panikattacken, ach was weiß ich, was noch alles...

    Ich habe auch Therapie verordnet bekommen, ich habe Beruhigungsmittel bekommen, als ich in Hashitoxikose war, der Arzt aber die freien Werte nicht nochmal bestimmen wollte (mir brachen beim Gehen die Beine weg, so überreizt war ich), ich habe mein Geld zu zig Heilern getragen und viel meiner Lebenszeit in Wartezimmern von Fachärzten verbracht. Na ja, zum Glück ist das vorbei, heute weiß ich eigentlich alles, was ich über meine Krankheit wissen muss, weiß es besser als jeder Arzt, den ich je getroffen habe im Laufe all der Jahre, ich kümmere mich selbst um alles und habe zum Glück einen Arzt, der mir die Rezepte gibt, die ich will.

    Also, tief durchatmen, Krönchen richten, weiter machen - tu es dir selbst zuliebe. Es wird alles wieder gut werden, da bin ich mir sicher, du musst aber konstruktiv bleiben. Ich rate dir eben, nicht nach einem Arzt suchen, der dich behandelt - sondern selber schlau werden, selber entscheiden bzw. ausprobieren, wieviel LT du brauchst (und ob Thybon dir ggf. irgendwann helfen kann), etc. Und sich nicht verrückt machen mit einzelnen Symptomen, egal wie belastend sie im Moment sind - kümmer dich um die SD-Einstellung, ich halte das für das Grundproblem.

  10. #20
    Benutzer
    Registriert seit
    25.08.13
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    197

    Standard AW: Hashimoto & ständige Hitze & Zittern & Allerlei

    Ich war heute beim Gefäßmediziner. Er hat eine Ultraschalluntersuchung gemacht. Alles in Ordnung war auch nicht anders zu erwarten, aber er hat keinen Augenblick einen Blick auf meine neu enstandenen erweiterten Äderchen geworfen. Die Kniekehlen schmerzen, sind empfindlich bei enganliegender Kleidung. dort sind auch kleine neue Äderchen entstanden. Kurz vor dem Anziehen zeigte ich ihm diese, er sah vom weitem nur drauf und meinte es wären halt normale durchscheinende Äderchen lol. Ja aber das sie neu dazu kamen? Und wieso tut die stelle weh? Er empfand eher dass meine Missempfindungen an den Beinen neurologischer Natur wären, wahrscheinlich eine Polyneuropathie. Aber diese wurde vor ca. 2 Monaten ausgeschlossen. Oder es köme vom Rücken und sagte es könne sich dort durch sportliche aktivität etwas verschoben haben...?????

    Meine Füsse kribbeln und pochen, sind meistens auch heiss, dazu vibrieren sie auch genau wie meine Beine und nun diese einschiessenden Schmerzen hier und da an den Beinen (fühlt sich an als würde man an den Adern herum stochern).

    Können geplatzte oder erweiterte Äderchen auch von der Unterfunktion kommen? Meine Beine fühlen sich auch geschwollen an, hab an den oberschenkeln unheimlich viele Pickel bekommen??? Alles an den Beinen macht mich wahnsinnig. Besonders das vibrieren, was selbst sogar auftaucht wenn ich mal hektisch rede oder schreie.

    Meine Menstruation hat sich auch etwas verändert. Kommt etwas später, dann immer kürzer oder vermehrt Schmierblutungen.

    Habe dies hier gefunden:

    Hormonelles Ungleichgewicht
    Das hormonelle Ungleichgewicht ist ein anderer Faktor, der die Festigkeit der Venen und Kapillaren betreffen kann.
    Ein erhöhter Östrogen- und Progesteronspiegel kann Venen und Kapillaren erweitern. Deshalb können Schwangerschaft, orale Kontrazeptiva und andere Behandlungsarten mit Östrogenen das Risiko für geschwächte Kapillaren an den Beinen erhöhen.
    Andererseits kann ein stark erniedrigter Östrogen- und Progesteronspiegel die Fähigkeit der Venen vermindern, dem Druck zu widerstehen.
    Ein niedriger Östrogenspiegel kann bei Frauen das Bluthochdruckrisiko erhöhen, zerrissene Kapillaren kommen also in der Menopause sehr häufig vor.


    Die Schilddrüse regelt doch auch die Weiblichenhormone??
    Geändert von wattestäbchen (17.08.17 um 19:53 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •