Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: Hashimoto oder Rheuma? Gelenkbeschwerden seit 2 Monaten.

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    23.07.17
    Beiträge
    10

    Standard Hashimoto oder Rheuma? Gelenkbeschwerden seit 2 Monaten.

    Hallo liebe Forumsgemeinde,

    ich bin männlich, 21 Jahre jung und bin hauptberuflich Student. Vor etwa zwei Monaten bin ich mit milden/leichten Schmerzen in dem Ring-, Zeige- und Mittelfinger meiner linken Hand aufgewacht. Mittlerweile wandern diese Schmerzen durch fast alle Gelenke wie Schulter, Ellbogen, Sprunggelenk, Fingergelenke usw. Sie treten meist asymmetrisch auf.
    Nun, da ich sowieso, was Krankheiten angeht, total ängstlich bin und meiner Meinung nach auch etwas in Richtung Hypochondrie neige, bin ich deshalb gleich zum HA gegangen und habe dort mein Blut auf Rheuma untersuchen lassen.


    TSH basal i. S. (CMIA) - 4.03 mIU/L - Referenzbereich 0.35-4.94 mIU/L (Graubereich 2.50-4.94 mIU/L)

    CRP - 0.2 mg/L - Referenzbereich < 5.0

    Rheumafaktor quant. - < 20.0 IU/ml - Referenzbereich < 30

    CCP-AAk - 0.49 Ratio - Refenrenzbereich < 1.00

    ANA - < 1:100 - Referenzbereich < 1:100

    c-ANCA i.S. (IFT) - < 1:10 - Referenzbereich < 1:10

    p-ANCA i.S. (IFT) - < 1:10 - Referenzbereich < 1:10

    HLA-B27 positiv

    Rheumafaktor IgM - 8.1 IU/ml - Referenzbereich < 20 IU/ml

    Rheumafaktor IgA - 2.5 U/ml - Referenzbereich < 20 IU/ml

    MCV-AAk - 8.2 U/ml - Referenzbereich < 20 U/ml

    25-Hydroxy-Vitamin-D - 25 ng/ml - Referenzbereich 30-50 ng/ml

    Daraufhin wurde ich zum Rheumatologen überwiesen. Der nahm wieder Blut ab und stellte folgendes fest:

    TSH basal 2.63, Referenzbereich 0.27-4.2
    ANA-Titer 1:320, Referenzbereich <1:80
    ANA-Muster fein gesprenkelt

    RF IgM <14, Referenzbereich <14
    CCP-Ak 0.7, Referenzbereich <7

    Nun weis ich echt nicht weiter, denn der ANA Wert ist erhöht. Allerdings habe ich sonst absolut keine Beschwerden die ggf. auf eine Kollagenose oder Rheuma hinweisen könnten. Keine Schwellungen, Steifigkeit usw. Nur die Gelenkbeschwerden machen mir Sorgen. Jedoch leide ich schon seit fast einem Jahr an teils schweren Stimmungsschwankungen und auch meiner Meinung nach eig. an einer Depression, da ich teilweise schon Selbstmordgedanken (Keine Sorgen, ich würde sowas nie tun) hatte. Habe auch deshalb schon Freunde verloren, weil ich "nicht mehr der Alte bin". Zudem knacken meine Gelenke, v.A. meine Knie, seit längerer Zeit, ständig.

    Ich habe gelesen, dass erhöhte ANA auch bei Hashimoto recht oft vorkommen. Stimmt das?

    Der neue TSH-Normwert soll auch bis 2,5 gehen. Kann mir das jemand bestätigen? Denn auf meine Nachfrage bei meinem HA, ob das alles von der SD kommen könnte (habe ihn auf die TSH-Werte hingewiesen), meinte er, dass man bei der Ursachensuche nicht "kleinkariert vorgehen sollte" und die Werte alle i.O. wären.

    In meiner Familie ist bekannt, dass meine Oma Probleme mit ihrer SD hat. Welcher Art diese Probleme sind, weis ich aber nicht. Rheuma kommt in meiner Familie nicht vor.

    Meint ihr, dass das alles von der SD kommen kann?

    Gruß,

    Roman
    Geändert von rdr23 (23.07.17 um 20:17 Uhr)

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von DasOriginal
    Registriert seit
    31.01.14
    Beiträge
    5.035

    Standard AW: Hashimoto oder Rheuma? Gelenkbeschwerden seit 2 Monaten.

    Hallo,

    Schade dass man die freien Werte nicht gemacht hat.
    FT3 und FT4.

    Was hat man zu dem Vitamin D Mangel gesagt? Hier sollte was unternommen werden

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.12.05
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    30.161

    Standard AW: Hashimoto oder Rheuma? Gelenkbeschwerden seit 2 Monaten.

    Hallo Roman,
    willkommen im Forum

    Nachdem rheumatologisch alles abgeklärt ist würde ich mich näher mit der SD beschäftigen. Wandernde Schmerzen sind anfangs durchaus typisch, depressive Verstimmungen auch. Dann noch familiäre Vorbelastung...

    Laß dich am besten zum Nuklearmed. oder Endokrinologen überweisen, du brauchst einen Facharzt. Der mach neben TSH auch fT3, fT4, die Antikörper TPO und TG-Ak sowie Ultraschall der SD.
    Laß dir immer auch dort eine Kopie aller Befunde geben. Wenn du sie hast, kannst du soie gern hier einstellen, dann kann man mehr dazu sagen.
    Stark schwankende Werte sind bei unbehandelten Hashis typisch.

    Was du jetzt schon für dich tun kannst: versuch auf Jodsalz zu verzichten und kauf möglichst auch Wurst, Fertiggerichte usw. ohne jodiertes Salz.
    Kochsalz, Speisesalz oder Meersalz sind o.k., wenn kein Jodat zugesetzt ist.

    Einmalig leicht erhöhter ANA-Wert hat nicht viel zu bedeuten, kann allgemein durch Entzündungen passieren.

    Den Vit.D-Mangel solltest du angehen. Schau mal dazu ins Forumswissen.

    Liebe Grüße
    Sabinchen

  4. #4
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    23.07.17
    Beiträge
    10

    Standard AW: Hashimoto oder Rheuma? Gelenkbeschwerden seit 2 Monaten.

    Zitat Zitat von DasOriginal Beitrag anzeigen
    Hallo,

    Schade dass man die freien Werte nicht gemacht hat.
    FT3 und FT4.

    Was hat man zu dem Vitamin D Mangel gesagt? Hier sollte was unternommen werden
    Vielen Dank für die Antwort!

    Ich habe vor ein paar Tagen mein Blut auf SD-AK untersuchen lassen. Keine Ahnung aber, ob der HA die freien Werte mitbestimmen lassen hat. Am Dienstag kommen die Ergebnisse.

    Die Vit. D Werte sein auch nur "leicht" im unteren Bereich. Alles sei aber ok.

    Zur Zeit nehme ich aber auf eigene Faust 4000 iE pro Tag.

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.12.05
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    30.161

    Standard AW: Hashimoto oder Rheuma? Gelenkbeschwerden seit 2 Monaten.

    Zur Zeit nehme ich aber auf eigene Faust 4000 iE pro Tag.
    dann am besten auch Magnesium dazu, weil das durch Vit.D verstärkt verbraucht wird.
    300-600mg/Tag, je nach Verträglichkeit. Zuviel macht Durchfall.

  6. #6

    Standard AW: Hashimoto oder Rheuma? Gelenkbeschwerden seit 2 Monaten.

    Wurde bei dir eine Szintigraphie vom Skelett gemacht?Nur als kleiner hinweis, weil das anscheinend kein aufgefallen ist. Neben den ANA- AK ist auch bei dir auch der Gen Test auf Rheuma (HLA-B27) Positiv.
    Würde an deiner Stelle das Thema Rheuma noch nicht so ausschließen.Oft braucht es länger zur Diagnose. Bei mir waren es mehrere Jahre, als ich fast nur noch schrott war. und mit bleiben Schäden. Zu empfehlen wäre evtl eine gut Rheuma Klinik Stationär. Da kommt man am ehesten weiter

  7. #7
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    23.07.17
    Beiträge
    10

    Standard AW: Hashimoto oder Rheuma? Gelenkbeschwerden seit 2 Monaten.

    Danke erstmal für die zahlreichen und vor Allem schnellen Antworten!

    Es wurde ein Röntgen von den Finger- und Sprunggelenken gemacht. Termin zur Auswertung beim Rheumatologen habe ich am 4. August.
    HLA-B27 wird ja mit Morbus Bechterew, reaktiver Arthritis oder Psoriasis-Arthritis assoziiert. Nur 10% der RA-Patienten haben diesen Marker. Ich habe aber weder eine Schuppenflechte, Rückenschmerzen, sichtbar entzündete Gelenke oder gar eine Morgensteifigkeit. Zudem habe ich in letzter Zeit keine Infekte o.Ä. gehabt. Krank (Grippe) war ich das letzte Mal im Januar.

    Hinzufügen muss ich noch, dass mir die Finger nicht in Ruhe sondern meistens bei Bewegung (Streckbewegungen und beim Faust machen) schmerzen.

    Ist denn der TSH-Wert dermaßen erhöht, dass er eine Überweisung zum Facharzt rechtfertigt? Ich sehe es nämlich schon voraus, dass mein HA sich dagegen sträuben wird, mir die Überweisung zu geben.
    Geändert von rdr23 (23.07.17 um 21:03 Uhr)

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.12.05
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    30.161

    Standard AW: Hashimoto oder Rheuma? Gelenkbeschwerden seit 2 Monaten.

    Ist denn der TSH-Wert dermaßen erhöht, dass er eine Überweisung zum Facharzt rechtfertigt? Ich sehe es nämlich schon voraus, dass mein HA sich dagegen sträuben wird, mir die Überweisung zu geben.
    Wenn er es nicht macht, hilft wohl nur Arztwechsel....
    Aber ich würde ihn erst freundlich darum bitten mit Hinweis auf die familiäre Vorbelastung. Manchmal bekommt man Überweisungen auch von den Vorzimmerdamen.

  9. #9
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    23.07.17
    Beiträge
    10

    Standard AW: Hashimoto oder Rheuma? Gelenkbeschwerden seit 2 Monaten.

    Zitat Zitat von Sabinchen Beitrag anzeigen
    Wenn er es nicht macht, hilft wohl nur Arztwechsel....
    Aber ich würde ihn erst freundlich darum bitten mit Hinweis auf die familiäre Vorbelastung. Manchmal bekommt man Überweisungen auch von den Vorzimmerdamen.
    Werde ich machen! Sind meine TSH-Werte, deiner Meinung nach, pathologisch erhört?

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.12.05
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    30.161

    Standard AW: Hashimoto oder Rheuma? Gelenkbeschwerden seit 2 Monaten.

    Zitat Zitat von rdr23 Beitrag anzeigen
    Werde ich machen! Sind meine TSH-Werte, deiner Meinung nach, pathologisch erhört?
    Nein, aber TSH alleine sagt nicht viel aus, ist ja kein SD-Wert.
    fT3 und fT4 sind die SD-Werte, das vergessen manche Ärzte anscheinend.
    TSH ist das Steuerungshormon der Hypophyse, was der SD sagt, ob sie Hormone produzieren soll.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •