Seite 1 von 7 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 64

Thema: SD-OP nach RJT 2016

  1. #1
    Benutzer
    Registriert seit
    26.05.16
    Ort
    bei Lüneburg
    Beiträge
    216

    Standard SD-OP nach RJT 2016

    Hallo liebe Forumsgemeinde,

    da auch ich sehr von den hier veröffentlichten OP-Berichten profitiert habe, möchte ich nun auch meinen aufschreiben.

    Vorgeschichte:

    -Mit 16 Jahren schon MB, medikamentös behandelt.

    -2008 erneutes Auftreten von MB, Carbimazol ca. 1 Jahr, dann mäßiggradige EO, Absetzen Carbi, EO wieder weg.

    -Ende 2015 erneutes Auftreten MB, Thiamazol ab März/April 2016.

    -17.05.2016 RJT mit 250 MBq.

    -Sept. 2016 erneutes Auftreten EO mit immer stärker werdenden Doppelbildern, ausgelöst durch UF in der Einstellungsphase nach RJT.

    -Januar bis April 2017 Cortisonstoßtherapie (6x500, 6x250) und Retrobulbärbestrahlung. EO steht still, Doppelbilder bleiben.


    Durch dieses Forum kam ich zu dem Entschluss, die SD dann doch ganz entfernen zu lassen. Das war aber nicht einfach.

    Als erstes musste ich meinen Endokrinologen dazu bringen. Nach einem längeren Gespräch war er dann bereit, diesen Weg mit mir zu gehen.

    Dann suchte ich mir eine versierte Klinik aus, die das SD-Gewebe vollständig und vor allem nach RJT entfernen können.

    Dann kam das Vorgespräch in der Klinik, in dem mir die Ärztin sagte, dass eine Entfernung der SD nicht nötig ist, außerdem viel zu gefährlich sei, die Komplikationsrisiken nach RJT 7-10Mal höher seien.
    Aufgrund meines Wissens durch dieses Forum konnte ich ihr einiges entgegensetzen, so dass sie letztendlich zustimmte, allerdings nicht ohne mir eine starke Senkung meiner SD-Hormone ans Herz zu legen.
    Habe ich natürlich nicht gemacht (auch dank Forum).

    OP angesetzt für den 16.06.17, wurde dann am 12.06.17 wieder verschoben auf den 10.07.17. Das war ganz toll, denn ein bißchen aufgeregt war ich schon und nun nochmal 4 Wochen warten.
    Am 12.06.17 wurde dann aber noch die Laringoskopie gemacht und das Narkosegespräch geführt.

    Außerdem wurde auch eine umfassende Sonographie gemacht, da die Schilddrüse im Kindesalter wohl am Zungengrund hängt oder dort entsteht (weiß ich nicht mehr so genau). Nicht, dass unter der Zunge noch SD-Gewebe verbleibt.
    Bei mir war da aber nix.


    OP-Bericht:

    Ins Krhs um 6.30 Uhr.
    Kurz danach kam das OP-Hemdchen, Höschen, Antithrombosestrümpfe und eine Heparinspritze.

    Kurz nach 9.00 Uhr würde ich dann schon abgeholt, schnell nochmal Pipi machen. Eine LMAA-Pille und eine gegen die Übelkeit nach der Narkose bekommen.
    Lange Fahrt durch viele Gänge und nettes Gespräch mit der Krankenschwester auf dem Weg beruhigten mich sehr.

    Vorraum OP. Anästhesieschwester legt mir Elektroden an, ich bekomme warme Handtücher aufgelegt, Blutdruckmanschette und Zugang für Narkose. Zwischendurch schaut sie immer wieder in den OP-Raum.
    Dann plötzlich öffnet sich die Tür, der Anästhesist kommt rein, ich bekomme eine Teilnarkose und dann drifte ich auch schon langsam weg.

    Aufwachen im Aufwachraum, mit Pröppel in der Nase für Sauerstoff. Eine Schwester kommt und fragt nach meinen Schmerzen auf einer Skala von 1-10. Und juhu, ich kann sprechen.
    Dann kommt die Assistenzärztin, noch im OP-Kittel und fragt, wie es mir geht und dass alles gut ist.
    Dann kommt der Prof. und sagt, dass es, wie erwartet, keine leichte OP war, dass ein Stimmbandnerv etwas gelitten hat und er nur 2 Neben-SD finden konnte.
    Ich sollte husten und als das ging, war er zufrieden.
    3 Stunden im Aufwachraum waren echt lang. Die Zeiger der Uhr bewegten sich fast gar nicht.

    16.00 Uhr wieder auf dem Zimmer. Schnell Pipi machen, natürlich nicht allein, da noch sehr wackelig.
    18.00 Uhr, Scheibe Käsebrot gegessen, Schlucken geht ganz gut.

    Schmerzen sind erträglich, allerdings nehme ich auch die Paracetamol, damit die Heilung schneller geht. Es ist wie eine Mandelentzündung mit ordentlich Halsweh.

    Die erste Nacht ist so lala, liege sonst nicht auf dem Rücken aber das ging nicht anders.

    Visite am nächsten Tag bestätigt, dass alles gut gelaufen ist, die SD wurde restlos entfernt, es wurden nur 2 Neben-SD gefunden, die anderen beiden sind außerhalb des Operationsfeldes gewesen, Stimmbandnerven ok.
    Am Nachmittag gab es dann schon Krankengymnastik für den Hals und die Schultern, sehr hilfreich.

    Schon am Tag nach der OP durfte ich wieder alles essen, hatte kein Kribbeln in den Händen und fühlte mich einigermaßen ok.
    Allerdings hatte ich das Gefühl, dass in meinem Körper ein Hormonchaos tobte und ich war etwas weinerlich, was aber nach einer OP auch nicht so sehr verwunderlich ist.

    Am Montag wurde ich operiert und am Mittwochmorgen dürfte ich die Klinik verlassen.

    Die Ersteinstellung mit LT nahm ich mit Hilfe des Forums vor, die Chirurgen empfahlen mir eine viel zu geringe Dosis.

    Ich war keinen Tag ohne LT.

    Heute, am 5. Tag nach der OP fühle ich mich gut. Spazierengehen gestern war noch sehr anstrengend, heute ging es schon richtig gut.
    Das Pflaster habe ich entfernt. Nun sind nur noch Stripes auf der Narbe, die ich heute oder morgen entferne.

    Schon jetzt habe ich ein richtig gutes Gefühl in mir. Alles normalisiert sich. Die Basis ist geschaffen, um irgendwann auch die Augen wieder gesund zu bekommen.

    Danke an alle, die mir hier geholfen haben, durch ihre Antworten auf meine Fragen, durch OP-Berichte und vieles mehr.
    Ich bin sehr froh, Euch gefunden zu haben.

    Seid alle ganz lieb gegrüßt von einer sehr glücklichen
    Kathrin
    Geändert von Kathrin64 (16.07.17 um 18:18 Uhr)

  2. #2

    Standard AW: SD-OP nach RJT 2016

    Hallo Kathrin,

    danke für deinen ausführlichen und hilfreichen Bericht. Ich wünsche dir gute Genesung und hoffe, dass deine Augen jetzt endlich zur Ruhe kommen.

    Sei lieb gegrüßt- Toni.

  3. #3
    Benutzer
    Registriert seit
    26.05.16
    Ort
    bei Lüneburg
    Beiträge
    216

    Standard AW: SD-OP nach RJT 2016

    Hallo Toni,

    vielen Dank. Und den Augen gebe ich jetzt genügend Zeit.
    Der Grundstein ist gelegt.

    Schönen Abend und schönes WE Dir.
    Liebe Grüße
    Kathrin

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    16.01.12
    Beiträge
    283

    Standard AW: SD-OP nach RJT 2016

    Hallo Kathrin,

    danke für den Bericht! Der Verlauf war bei mir ähnlich (also die OP - die Vorgeschichte nicht), und mir ging es danach auch recht schnell gut.
    Gute Besserung, schon dich, auch wenn Du Dich gut fühlst, der Körper braucht Zeit und Ruhe, um sich an die neue Situation zu gewöhnen!
    Alles Gute, auch für den weiteren Verlauf Deiner EO!

  5. #5
    Benutzer
    Registriert seit
    26.05.16
    Ort
    bei Lüneburg
    Beiträge
    216

    Standard AW: SD-OP nach RJT 2016

    Hallo Ollina,

    danke für Deine guten Wünsche.
    Ich gebe auf mich acht und fühle mich, eine Woche nach OP, wirklich gut.

    Liebe Grüße
    Kathrin

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    11.740

    Standard AW: SD-OP nach RJT 2016

    Hallo Kathrinchen,
    danke für den Bericht.
    Ich habe den schritt zur endgültigen OP noch nie bereut. Ich hätte es nur viel früher machen sollen.
    Ich wünsche Dir auch gute Genesung.
    Du wirst sehen, auch die Augen werden zur Ruhe kommen. Und wenn sie doch mal mucken, beruhigen sie sich nun viel schneller.
    lG Karin

  7. #7
    Benutzer
    Registriert seit
    26.05.16
    Ort
    bei Lüneburg
    Beiträge
    216

    Standard AW: SD-OP nach RJT 2016

    Haha, Kathrinchen...

    Hallo Karin,

    Danke auch Dir für die guten Wünsche.

    Was Du schreibst, kann ich absolut bestätigen. Schon jetzt fühlt sich alles richtig an. Mein Körper kehrt in den Normal-Modus zurück. Eine Erleichterung, die ich gar nicht beschreiben kann.

    Und ohne Dich hätte ich diesen wichtigen Schritt wahrscheinlich gar nicht so schnell gemacht. Dafür ein ganz besonderes Dankeschön!!!

    Sei lieb gegrüßt
    Kathrin

  8. #8
    Benutzer
    Registriert seit
    21.05.16
    Ort
    auf kohle geboren :-) ruhrgebiet
    Beiträge
    141

    Standard AW: SD-OP nach RJT 2016

    liebe kathrin,
    weiterhin gute besserung wünscht dir babette

  9. #9
    Benutzer
    Registriert seit
    26.05.16
    Ort
    bei Lüneburg
    Beiträge
    216

    Standard AW: SD-OP nach RJT 2016

    Tag 11 nach OP:

    Es geht mir gut.

    LT- Dosis 118,seit gestern mit 150 Selen zusammen. Selen hab ich nach RJT mehrfach ausprobiert, löste aber immer ÜF-Symptome (vor allem Zittrigkeit) aus. Jetzt scheine ich es zu vertragen.

    Narbe verheilt gut. Beweglichkeit des Halses kaum mehr eingeschränkt.

    Am Tag der OP noch LT zu nehmen, war zuviel des Guten. Da wurden scheinbar sehr viele Hormone freigesetzt, so dass es bei mir zu ÜF-Symptomen kam.
    Aber auch das ist Geschichte, die jetzige Einstellung gefällt mir gut.

    Ich hoffe, dass es so gut weitergeht und halte Euch auf dem Laufenden.

    Liebe Grüße
    Kathrin

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.10.07
    Ort
    PLZ 63xxx
    Beiträge
    2.017

    Standard AW: SD-OP nach RJT 2016

    Hat jemand gerufen?

    Das hätte aber auch mein OP-Bericht sein können, mir ging es nach der OP
    auch gleich gut. Ich hatte das Gefühl, dass mein Körper nicht mehr kämpfen
    muss.

    Es freut mich, dass die OP gut verlief und es Dir so gut geht.

    Alles Gute, liebe Kathrin, für die Einstellungszeit. Ich habe zwar auch noch
    ein wenig hin und her justiert, aber so schlecht wie vor der OP ging es mir
    nie wieder. Ich denke, das war eine gute Entscheidung, die Du getroffen hast.
    Gerade Deinen Augen zuliebe.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •