Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 30 von 30

Thema: Bewertung meiner SD-Werte da Symptome vorhanden

  1. #21
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.10.15
    Beiträge
    21

    Standard AW: Bewertung meiner SD-Werte da Symptome vorhanden

    Hast Du Dein LT vor der BE genommen?
    Früh am Morgen. Die BE war aber erst am Abend, da ich da beim HA war.

    Wie willst Du denn bei einer Angststörung abnehmen?
    Nunja, wenn der Körper immer auf hochtouren läuft und somit mehr Energie braucht, dann nimmt man davon doch auch ab.

    Bin echt mal gespannt was der Nuk zu der ganzen Sache dann sagt, wenn ich ihn darauf anspreche.

  2. #22
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    5.948

    Standard AW: Bewertung meiner SD-Werte da Symptome vorhanden

    Früh am Morgen. Die BE war aber erst am Abend, da ich da beim HA war.
    Na gut. Das könnte schon den Unterschied zu der BE vom April ausmachen.

    Bin echt mal gespannt was der Nuk zu der ganzen Sache dann sagt, wenn ich ihn darauf anspreche.
    Ich auch. Wenn er gut ist, sollte er selber auf die Idee mit T3 zusätzlich kommen, vorallem mit dem Hintergrund Angststörung...
    Aber mal abwarten.
    LG

  3. #23
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.10.15
    Beiträge
    21

    Standard AW: Bewertung meiner SD-Werte da Symptome vorhanden

    Hallo Amarillis,

    nun habe ich endlich den Befund vom Nuk.

    Habe an dem Tag keine Tablette eingenommen, Blutentnahme war gegen 16:00 Uhr.
    Hier mal die Werte:

    TSH-basal mU/l 0,3-2,5 - 2,3
    Freies-FT3 pmol/l 3,5-8,1 - 6,5
    Freies-FT4 ng/dl 1-2,5 - 1,4
    TPO-AK U/ml 0-60 - 14
    TRAK IU/l 0-1,5 - 0,7
    Parathormon pg/ml 10-57 - 13,0
    25OH-Vitamin D ng/ml 20-60 - 25

    Sonographisch beträgt das Schilddrüsenvolumen 7 ml (R 5 ml, L 2 ml - normal bei Frauen < 18 und bei Männern < 25 ml). Das Schallmuster ist echonormal. Keine Knoten. Keine vergrößerten Nebenschilddrüsen. Keine suspekten Lymphknoten in der vorderen Halsregion.

    Hier wurde zunächst eine Zyste gesehen, dann hat er aber gemeint, dass dies eine Vene sei. Früher hatte ich die aber nicht, zumindest wurde es nie erwähnt.

    Beurteilung:
    Ursächlich für die bekannte Funktionsschwäche ist von einer seronegativen Autoimmunthyreoiditis auszugehen. Unter 125 µg L-Thyroxin liegt das TSH nur an der oberen Normgrenze, so dass wir nach Aufbrauchen der vorhandenen Medikation die Anpassung auf 137 µg L-Thyroxin (z.B. Euthyrox 137) empfehlen.
    Das intermittierende Herzrasen ist bei der beginnend hypothyreoten Stoffwechsellage nicht Schilddrüsen-bedingt.


    Tja... laut Nuk nehme ich also zu wenig Hormone...
    Geändert von Halwadar (10.10.17 um 15:14 Uhr)

  4. #24

    Standard AW: Bewertung meiner SD-Werte da Symptome vorhanden

    Wie geht's dir ?

  5. #25
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.10.15
    Beiträge
    21

    Standard AW: Bewertung meiner SD-Werte da Symptome vorhanden

    Zitat Zitat von Lebensfroh Beitrag anzeigen
    Wie geht's dir ?
    Das sollte aus dem Rest des Threads hervorgehen :-D

    Schlapp, oft Kopfschmerzen, Schlafprobleme, Herzstolpern und Rasen.
    Seit neustem auch noch geschwollene Augenlider...

    Also in Summe nicht wirklich gut, aber immerhin schon besser als vor einem halben Jahr.

  6. #26
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    5.948

    Standard AW: Bewertung meiner SD-Werte da Symptome vorhanden

    Habe an dem Tag keine Tablette eingenommen,
    Wußte das der Nuk? Das Dumme ist in diesem Falle, dass die Referenzbereiche sehr hoch gesteckt sind. Ich würde denken, sie sind auf die Einnahme des LT vor der BE ausgelegt. (Du hast ja zudem auch noch mehr als 24 Stunden Karenz zur BE) Das heißt aber eben auch im Umkehrschluß, dass die Werte eigentlich höher liegen würden, als jetzt ohne das LT. Und dann kann man vermutlich nicht mehr davon sprechen, dass Du so viel zu wenig Hormone nimmst. Ist auch die Frage, was der fT3 im Falle der Einnahme von LT gemacht hätte.
    Ich kann mit den Referenzbereichen nichts anfangen, leider.
    Ich würde wohl eher nach den BEs mit den anderen Referenzbereichen beurteilen, und da sah es eher nach zu wenig T3 aus.

    Das intermittierende Herzrasen ist bei der beginnend hypothyreoten Stoffwechsellage nicht Schilddrüsen-bedingt.
    Wie er zu dieser Aussage kommen kann, ist mir ein Rätsel. Aber das ist wahrscheinlich genauso wenn ein Arzt behauptet, dass man mit Werten im Normbereich keine Symptome haben kann...
    In meinen Augen kannst Du die BE komplett vergessen, und ich würde aus dieser keine Aussagen zur Dosis treffen wollen.
    LG

  7. #27
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.10.15
    Beiträge
    21

    Standard AW: Bewertung meiner SD-Werte da Symptome vorhanden

    Hi,

    ja, ich habe es bei der BE erwähnt. Da wurde gesagt, dass das egal sei.
    Da die Halbwertszeit einige Tage sei? Irgendsowas...

    Bevor die Untersuchung überhaupt los ging wurde mir gesagt, dass meine Symptome nichts mit der SD zu tun hätten...
    Das fand ich seltsam, da ich einen Fragebogen ausfüllen musste, der genau diese Dinge eigentlich abgefragt hat, vom Arzt aber nicht mal angeschaut wurde...

  8. #28
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    5.948

    Standard AW: Bewertung meiner SD-Werte da Symptome vorhanden

    Klingt nicht so nach dem richtigen Arzt.

  9. #29
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.10.15
    Beiträge
    21

    Standard AW: Bewertung meiner SD-Werte da Symptome vorhanden

    Super, dann habe ich die A-Karte gezogen. Es scheint hier keine guten Nuks zu geben...

  10. #30
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    5.948

    Standard AW: Bewertung meiner SD-Werte da Symptome vorhanden

    Und wenn Du es mal in Würzburg versuchst? Dort scheint es auch eine Nuk-Praxis zu geben die meine ich, mal gute Bewertungen hatte. Oder die üblichen Verdächtigen in Neu-Ulm und Spardorf?
    Du kannst aber auch versuchen Dich mit Deinem Hausarzt zu arrangieren. Wenn er möchte, dass es Dir gut geht, wäre er vielleicht auch bereit Dir z.B. Thybon zu verschreiben. Meiner hat mir Prothyrid aufgeschrieben, weil das sein "Notfallplan" war. Damit hat er es bei Patienten versucht, die kein Wohlbefinden erreichten. Er hatte zwar wenig Ahnung davon, aber er ist willig! Und nachdem ich ihm erzählte, dass es T3 auch alleine in einem Präparat gibt, hat er mir auch das verschrieben. Du musst an einen Arzt gelangen, der zumindest bereit ist, über seinen eigenen Tellerrand hinaus zu sehen, der seine Patienten ernst nimmt und bei dem das Befinden an erster Stelle steht. Er muss gar nicht unbedingt so viel Ahnung von Schilddrüse haben, denn die richtige Einstellung kannst nur Du alleine herausfinden.
    LG

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •