Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 30

Thema: Bewertung meiner SD-Werte da Symptome vorhanden

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.10.15
    Beiträge
    21

    Standard Bewertung meiner SD-Werte da Symptome vorhanden

    Hallo zusammen,

    seit einiger Zeit begleiten mich wieder Herzstolperer und Pausen. Also ein oder zwei fehlende Herzschläge. Im letzten Langzeit EKG wurden auch 3 fehlende QRS aufgezeichnet, scheinbar ohne krankhaften Befund.

    Nun war es aber so, dass ich letzte Woche am morgen mit diesen fehlenden Herzschlägen aufgewacht bin... zwei mal innerhalb von wenigen Sekunden. Kurz darauf habe ich Herzrasen, Schwindel, Schweißige Hände und Panik bekommen. Nachdem es nach 30 Minuten nicht aufgehört hatte, habe ich zum ersten mal einen Krankenwagen gerufen, da ich die Symptome so noch nie hatte. Als sie eintragen hatte ich immernoch eine Herzfrequenz von 130, in der Klinik hat es sich dann langsam beruhigt und es konnte nichts festgestellt werden (Befund: Panikattacke).

    Nun habe ich den Verdacht, dass evtl. meine Werte nicht so ganz passen könnten. Ich habe ende Juli einen Termin beim Facharzt, würde aber gerne vorher darüber sprechen...

    Hier mal die vergangenen Werte:

    Blutentnahme am 17.01.17 mit vorheriger Einnahme meiner L-Thyroxin 125
    FT3: (2,0 - 4,4): 3,3
    FT4: (0,93 - 1,70): 2,2
    TSH: (0,3 - 4,0): 1,23

    Blutentnahme am 21.04.17 ohne vorherige Einnahme meiner L-Thyroxin 125
    FT3: (2,0 - 4,4): 3,1
    FT4: (0,93 - 1,70): 1,69
    TSH: (0,3 - 4,0): 1,72

    Hier fällt auf, dass selbst ohne die vorherige Einnahme mein FT4 Wert an der oberen Grenze ist.
    Wie kann ich die Werte interpretieren? Kann es zu solchen extremen Symptomen auch kommen, wenn die Werte
    eigentlich im Normbereich sind?

    Ich freue mich über eure Antworten.

    LG

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    5.922

    Standard AW: Bewertung meiner SD-Werte da Symptome vorhanden

    Vergleiche doch mal mit alten Werten. War der fT4 immer so hoch, wenn Du Dich gut gefühlt hast? War der TSH immer so hoch? Ist der fT3 immer schon in diesem Bereich?
    Ohne eine Werteverlauf, kann man wenig dazu sagen. Es kann sein, Du hast von Haus aus einen hohen TSH. Es kann sein, Dein fT3 müsste höher sein. Es kann sein, Du brauchst einfach nur etwas senken. usw.

    Wie kann ich die Werte interpretieren? Kann es zu solchen extremen Symptomen auch kommen, wenn die Werte
    eigentlich im Normbereich sind?
    Natürlich! Im Normbereich heißt nicht = keine Symptome.
    Da der Mensch sehr individuell verschieden ist, muss man selber herausfinden in welchem kleinen Bereich dieses Normbereiches man sich wohlfühlt.
    LG

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.10.15
    Beiträge
    21

    Standard AW: Bewertung meiner SD-Werte da Symptome vorhanden

    Hallo,

    leider habe ich keine weiteren Vergleichswerte, da mein alter Hausarzt diese nie mitgegeben hatte.
    Also bleibt mir im Endeffekt nichts weiteres übrig als auf eine Bewertung des Facharztes zu warten.

    Mein Hausarzt meinte aber auch, dass ich meine Dosierung auf L-Thyroxin 100 reduzieren soll. Dies werde ich nun auch ab morgen tun.

    LG

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    5.922

    Standard AW: Bewertung meiner SD-Werte da Symptome vorhanden

    Ich halte 25µg für zu viel. Vorallem da Du im Grunde nichts weißt!
    Besorge Dir die Werte doch noch.
    LG

  5. #5
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.10.15
    Beiträge
    21

    Standard AW: Bewertung meiner SD-Werte da Symptome vorhanden

    Hallo,

    okay, dann würde ich einfach mal 1/2 der 100er und 1/2 der 125er nehmen... dann wären wir bei 112,5 :-)

    Ich schaue mal, ob mir die Werte noch gegeben werden. Danke!

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    5.922

    Standard AW: Bewertung meiner SD-Werte da Symptome vorhanden


    LG

  7. #7
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.10.15
    Beiträge
    21

    Standard AW: Bewertung meiner SD-Werte da Symptome vorhanden

    Hallo,

    wie schnell macht sich eigentlich eine umdosierung bemerkbar?
    Ich hatte Sa. u So. auf eigene Verantwortung mal keine LT genommen, dann am Montag nur 100er, dann mit dem Arzt gesprochen und heute dann wie 112,5.

    Heute hatte ich noch kein einziges mal Herzstolpern, fühle mich allgemein ruhiger und habe auch einen langsameren Ruhepuls als normal.
    Einbildung oder kann sich das bereits nach 2-3 Tagen bemerktbar machen?

    LG

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    5.922

    Standard AW: Bewertung meiner SD-Werte da Symptome vorhanden

    Das liegt daran:
    Ich hatte Sa. u So. auf eigene Verantwortung mal keine LT genommen,
    Damit hast Du vermutlich sehr viel auf einmal gesenkt. Das hätte ich bei Deinen Werten nicht gemacht. Es kann nun sein, dass es demnächst tatsächlich zu wenig wird. Also nicht auf die Idee kommen, dann die Dosis wieder zu steigern! Jedenfalls nicht bevor mindestens 6 Wochen um sind.
    Und klar merkst Du das jetzt schon, aber wie schon oben geschrieben hast Du ja nicht nur 4 Tage normal gesenkt, sondern durch das ganz absetzen bist Du schon viele Tage später, zumindest was den Speicher angeht.
    Nächstes Mal würde ich nicht mehr 2 Tage aussetzen.
    LG

  9. #9
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.10.15
    Beiträge
    21

    Standard AW: Bewertung meiner SD-Werte da Symptome vorhanden

    Hallo,

    ich habe mich hier vertan. Ich habe am Samstag kein LT genommen, dann aber Sonntag und Montag 100er... und seit gestern nun 112,5.
    Ich behalte nun also diese Dosis bei und warte auf die Untersuchung beim Facharzt im Juli.

    Danke dir :-)

  10. #10
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.10.15
    Beiträge
    21

    Standard AW: Bewertung meiner SD-Werte da Symptome vorhanden

    So, ziemlich genau drei Wochen ist es nun her.

    Am Mittwoch hatte ich abends als ich mich hinlegte wieder extremste Extraschläge, die dann wieder so oft kamen, dass ich wohl eine Panikattacke, also Herzrasen bekommen habe. Meine Freundin hat mich dann zum Notdienste gefahren.

    EKG - alles super. Es wurde dann auch noch ein Ultraschall vom Herzen gemacht - alles super.
    Blutentnahme:

    TSH obere Grenze 4,0 - mein Wert war hier nun bei 4,7 (0:30 Nachts)
    Leukozyten leicht erhöht.
    Glukose-S leicht erhöht.

    Kann die Dosisreduzierung von nur 12,5mg den TSH so extrem erhöhen, dass ich voll in einer Unterfunktion bin?
    Hatte heute morgen wieder diese Extrasystolen über einen längeren Zeitraum alle paar Schläge. Konnte aber wirklich sehr ruhig bleiben, da ich ja laut KH-Arzt keine Herzbeschwerden habe.

    Was kann ich tun um diese nun die nächsten Tage etwas zu verringern? Fliege morgen in den Urlaub...

    LG

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •