Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 16 von 16

Thema: Kann ich nochmal erhöhen?

  1. #11
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von wattwurm
    Registriert seit
    16.03.13
    Ort
    Nordseeküste
    Beiträge
    4.612

    Standard AW: Kann ich nochmal erhöhen?

    nur zur info: die darmzotten brauchen bei zöliakie etwa drei monate, bis sie sich erholt haben. habe selbst zöliakie. die deutsche gesellschaft für zölikaie hat sehr gute basisinfos für zöliakiekranke!
    ansonsten noch empfehlenswert ist das buch von prof alessio fasano über zöliakie: " die ganze wahrheit über gluten". sehr sehr gut! er ist ein sehr bekannter zöliakieforscher. in dem buch sind auch sehr viele praktische tipps.

    LG
    watti

  2. #12
    Benutzer
    Registriert seit
    18.01.16
    Beiträge
    60

    Standard AW: Kann ich nochmal erhöhen?

    Nun habe ich folgendes Problem und neue Werte
    Tsh 0,24 (0,27-4,2)
    ft3 3,37 (2,57-4,43) 43,01 %
    ft4 1,47 (0,93-1,7) 70 %

    Vor 6 Wochen sagte der NUK ich solle wegen der Werte von 50 auf 75 gehen, was ich getan habe, und habe mich die ersten 3 Wochen viel besser gefühlt. Vorher war mein Problem u.a., dass ich nach LT-Einnahme und bis spätnachmittags Energie hatte, gegen frühen Abend aber wieder Beschwerden. Das legte sich ab 75 aber gänzlich. Nach der 3. Woche bekam ich ne "kleine" Grippe und lag ziemlich flach, es hat mich echt umgehauen, selbst als die starken Halsschmerzen nach ner Woche besser wurden, wurde ich nicht richtig fit und bekam auf einmal wieder "UF-Symptome", die längst weg waren?! Das gute Befinden war dahin. Ist jetzt 3 Wochen her, dass ich den Infekt bekommen hab, und fühle mich irgendwie wie Wochen zuvor. Dabei ging es so gut los mit der neuen Dosis. Der NUK teilte mir heut mit ich soll senken, da der Tsh zu niedrig ist. Hm. Ist ja aber auch ganz schön niedrig, was? Aber fühle mich wieder wie in UF..
    Würde mich über nen Ratschlag freuen, vielleicht hatte das schonmal jemand nach ner Grippe?


    wattwurm, glücklicherweise hat sich die Diagnose als falsch erwiesen, Ärztin hat nen Gentest für Zöliakie veranlasst, der war negativ.
    Geändert von Lou23 (12.10.17 um 16:01 Uhr) Grund: zu schnell geschrieben.

  3. #13
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.12.05
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    30.163

    Standard AW: Kann ich nochmal erhöhen?

    fT3 und fT4 sind nicht zu hoch. Wenn du kein ÜF-Gefühl hast, würde ich nicht senken.
    Bei einem Infekt geht das Eisen in den Speicher und steht dem Körper dadurch nicht voll zur Verfügung. Das könnte die UF-Symptome erklären.
    Es braucht manchmal Wochen, um wieder normal zu werden.

    Hattest du dich schon glutenfrei ernährt und jetzt nicht mehr?

  4. #14
    Benutzer
    Registriert seit
    18.01.16
    Beiträge
    60

    Standard AW: Kann ich nochmal erhöhen?

    Habe keine ÜF-Gefühle, im Gegenteil. Das mit dem Eisen klingt plausibel. Hätte jetzt auch erstmal noch so weitergemacht mit der Dosis und geschaut, ob sich das Befinden wieder einpendelt.

    Glutenfrei habe ich mich einige Zeit ernährt, weil es erst hieß ich hätte Zöli. Hat nichts geändert, außer dass ich total müde wurde. Verzichte wegen LI auf Milch, das merke ich natürlich. Habe aber auch Fruktose im Verdacht, kennst du dich da aus?

    Liebe Grüße

  5. #15
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.12.05
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    30.163

    Standard AW: Kann ich nochmal erhöhen?

    Habe aber auch Fruktose im Verdacht, kennst du dich da aus?
    Nein. Oft stecken auch simple Mängel hinter den ganzen Unverträglichkeiten: z.B. Vit.D,C, B-Vitamine, Eisen, Zink, SD-Hormone

    Aber nicht wild alles substituieren, sondern gezielt bei Bedarf.

  6. #16
    Benutzer
    Registriert seit
    18.01.16
    Beiträge
    60

    Standard AW: Kann ich nochmal erhöhen?

    Die habe ich deshalb schon alle mal testen lassen bzw. Mängel aufgefüllt..

    Habe noch eine Frage, und zwar ist meine SD wieder etwas kleiner geworden und jetzt bei insgesamt 4ml, AK sind immer in der Grauzone (nicht negativ aber auch nicht deutlich erhöht) und jetzt wurd ein echoarmer Knoten an der SD entdeckt. In den Berichten vom Vorarzt wurde von leicht echoarm und Parenchymauflockerungen gesprochen, beide Ärzte sind sich aber nicht 100% sicher ob es Hashi ist. Frage mich das manchmal auch. Kann die SD auch ohne Hashi kleiner werden?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •