Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

Thema: Kann ich nochmal erhöhen?

  1. #1
    Benutzer
    Registriert seit
    18.01.16
    Beiträge
    72

    Standard Kann ich nochmal erhöhen?

    Hallo,

    könnt ihr bitte kurz über meine Werte schauen (7 Wochen unter LT 50mg)?
    TSH 1,86 (0,3-4,0)
    FT3 3,6 / 45 % (2,3-5,3)
    FT4 11,29 / 30 % (7,8-19,4)
    Habe um 12,5 erhöht, bin jetzt also seit einer Woche bei 62,5mg, habe aber das Gefühl ich komme nicht "vom Fleck weg" mit meinem Befinden bzw. UF-Symptomen (Müdigkeit, Schwindel, Kopfweh, Schleim im Hals, Haarausfall, Schwäche, innere Hitze, Unterzuckergefühl nach dem Essen --> bald oGTT). Schon besser geworden ist das Pulsrasen, obwohl das auch daran liegen kann, dass ich seit Neuestem auf histaminarme Lebensmittel achte.
    Lassen die Werte es zu, dass ich nochmal 6,25 bzw. 12,5 steiger oder soll ich Dosis nun 4-6 Wochen bis zu einer Blutentnahme halten? Habe das Gefühl, mein Körper verlangt nach mehr LT und es ist immer noch zu wenig...

    Danke und sonnige Grüße
    Lou23

    PS: wer sich meine alten Beiträge durchliest und wundert, ich hatte LT im Winter auf Anraten des Arztes abgesetzt und vor 2 Monaten quasi wieder ganz neu angefangen. Mein Eisenmangel ist inzwischen behoben.

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von DasOriginal
    Registriert seit
    31.01.14
    Beiträge
    5.087

    Standard AW: Kann ich nochmal erhöhen?

    Hallo Lou,

    hmmmm, ich würde mal sagen, du könntest nochmal um 6.25 LT erhöhen, aber nicht mehr.

    Musst versuchen, ob es passt. Ist schwierig - könnte vielleicht auch wieder zuviel werden.

    Was du definitiv brauchst ist: GEDULD

    LG

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.11.11
    Ort
    Internet- Email
    Beiträge
    9.605

    Standard AW: Kann ich nochmal erhöhen?

    Hallo Lou,

    Ich befürworte Steigerungen, egal um wie viel, in weniger als 3 Monaten und ohne Werte nicht.
    Ich selbst würde bei den Werten unter 50 noch länger dabei bleiben, aber gut, du hast gesteigert in der Hoffnung, dass das Befinden besser wird.
    Jetzt aber bitte durchhalten für mindestens 6 Wochen, besser doppelt so lang.

    Liebe Grüße
    Donna

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    01.06.08
    Beiträge
    1.412

    Standard AW: Kann ich nochmal erhöhen?

    Ich stimme Donna zu.
    Mit dem Vorgehen steigerst du dich ins Blaue hinein.

  5. #5
    Benutzer
    Registriert seit
    18.01.16
    Beiträge
    72

    Standard AW: Kann ich nochmal erhöhen?

    Bin bei der Dosis geblieben, inzwischen sind 4 Wochen vergangen. Es hat sich vieles verbessert, allerdings hatte ich immer noch starke Probleme nach dem Essen. Nun wurde bei meinem neuen Arzt Zöliakie festgestellt. Er glaubt, diese sei eher für meine Beschwerden verantworlich als die SD. Er meinte auch, bei meinen Werten unter LT 50 (die ich mitbrachte, siehe oben) ist zwar noch etwas Luft nach oben, aber er würde nicht unbedingt steigern. Meine Frage ist jetzt,

    - Kommt nun mehr LT im Körper an, wenn sich die Darmzotten wieder erholen? Waren die 12,5, um die ich vor 4 Wochen gesteigert habe, vielleicht wirklich zuviel und mein eigentliches Problem lag in der Zöliakie (von der ich ja nichts wusste)? Ich habe erst seit seit gestern die Ernährung komplett umgestellt, deshalb kann ich zum Befinden noch nicht so viel sagen
    - Kann ich ruhig schon einen Termin zur nächsten BE bei meinem NUK ausmachen, dauert eh so 1-2 Wochen, oder ist es noch zu früh? Habe etwas Bedenken, dass ich nun in ÜF gerate

    LG

  6. #6
    Benutzer
    Registriert seit
    18.01.16
    Beiträge
    72

    Standard AW: Kann ich nochmal erhöhen?

    Update: mit fortschreitender Diät und langsamer Erholung von Magen/Darm habe ich mich extrem überdosiert gefühlt (inzwischen waren es 5 Wochen mit LT 75). Es scheint tatsälich so zu sein, dass man bei "kaputter" Magen-/Darmschleimhaut mehr LT braucht. Wahrscheinlich habe ich auch vorher deshalb nie langfristig was von den Erhöhungen gemerkt (außer 1-3 Tage Steigerungssymptome). Jedenfalls hab ich mich nach der Einnahme auf einmal wie "gedopt" gefühlt + Herzrasen, Kopfdruck, Schwindel, Benommenheit, Gefühl umzukippen. Da waren die Steigerungssymptome, die ich kannte, gar nichts gegen.
    War gar nicht schön. Das LT schien auf einmal richtig anzukommen und ich hab deutlich gespürt, dass es viel zu viel war für meinen Körper. Dazu sei gesagt, dass ich noch nie besonders hohe LT-Dosen brauchte.
    Nach 5 Wochen LT 75 also wieder auf 50 runter (bei den ÜD-Symptomen war ich in dem Moment sicher, 6,25 mg weniger würden nicht wirklich was bringen). Sofortige Besserung der gefühlten Überdosierung, mit den Tagen ging auch endlich die Benommenheit weg, ich konnte mich nun voll und ganz auf die Diät konzentrieren und war zuversichtlich, jetzt meine Dosis mit 50 gefunden zu haben. Nach Woche 2 und 3 nun aber bleiernde Müdigkeit, wie ich sie aus schlimmen UF-Zeiten kenne, nachmittags keine Energie mehr, grundlos traurig, kalte Hände, Druck in Hals und Ohren. Kommt das durch die Senkung? Nächste Woche sind es 4 Wochen mit 50 mg. Dann ist Blutabnahme beim neuen NUK, das war terminlich nicht später einzurichten. Und nach wie vor geschwollene schmerzende Lymphknoten am Hals, ohne Hinweis auf irgendwas (Blut o.k., Sono o.k.) ...

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.12.05
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    30.310

    Standard AW: Kann ich nochmal erhöhen?

    Hallo Lou,
    es ist richtig, dass mit dem (fast) gesunden Darm das LT besser aufgenommen wird. Aber ob auf Dauer tatsächlich LT 50 reichen - ich kann es mir kaum vorstellen. Warte mal die nächsten Werte ab. Wahrscheinlich hast du zu stark gesenkt. Oder der Eisenmangel schlägt wieder zu.

    Liebe Grüße
    Sabinchen

  8. #8
    Benutzer
    Registriert seit
    18.01.16
    Beiträge
    72

    Standard AW: Kann ich nochmal erhöhen?

    Hi Sabinchen,
    Ferritin war zuletzt irgendwas um die 40 oder 30, meinst du, das trägt schon zu den Beschwerden bei? Denke auch, dass ich zu stark gesenkt habe.

    War heute zur BE beim neuen NUK und war überrascht, wie genau er war und meine alten Werte miteinander verglichen und Befinden/Symptome abgefragt hat. Das kannte ich so von meinem bisherigen gar nicht. Er meinte, er muss mich erstmal gut eingestellt bekommen und dass wir mich auf einen guten Stand von damals zurückbringen wollen. Er sah meine Abendeinnahme etwas kritisch (was ich nachvollziehen kann, weil ich selbst das Gefühl habe, da kommt einfach nicht so viel an und reicht schon gar nicht für den gesamten Tag) und schlug vor, ob ich es nicht doch morgens ganz nüchtern probieren will. Vielleicht ändert das schon was, und dann können wir je nach Blutwerten langsam noch erhöhen. Morgen bekomme ich vielleicht schon die Werte von heute. Bin happy mit ihm!

    Dann leg ich die Einnahme ab sofort wieder auf morgens. Da wird mich das LT wahrscheinlich erstmal wieder richtig umhauen, aber ein Versuch ist es wert!

  9. #9
    Benutzer
    Registriert seit
    18.01.16
    Beiträge
    72

    Standard AW: Kann ich nochmal erhöhen?

    Was ich noch fragen wollte, ist ein Ruhepuls von 100 und schmerzende Halslymphknoten für Unterfunktion normal? Kann ein hoher Ruhepuls Kreislaufschwäche verursachen?

  10. #10
    Benutzer
    Registriert seit
    18.01.16
    Beiträge
    72

    Pfeil AW: Kann ich nochmal erhöhen?

    Update: LT-Einnahme (50 mg) seit 16.08.17 auf morgens verlegt (letztmals im Dez. 16). Nachmittags rief mich der neue NUK an und teilte mir mit, dass die Werte da sind und ich auf 75 erhöhen soll, TSH bei 4,irgendwas. War auch die Zieldosis, die er beim Termin ansprach. Vertraue ihm und habe nichts zu verlieren, da ich denke, ich war im jetzigen Betracht meiner Werte das ganze letzte Jahr nicht richtig eingestellt bzw. unterdosiert. Nur hatte ich da einfach keinen Plan von, hab auf den damaligen NUK gehört, der sagte alles in bester Ordnung, SD macht diese Beschwerden nicht. Hoffe das mit 4 habe ich am Telefon richtig verstanden, ist ja schon n Sprung vom letzten Mal 17.08.+18.08 also auf 56,25 erhöht, seit gestern 62,5 mg LT. Das halte ich jetzt erstmal ein paar Tage, um nicht zu schnell zu steigern. Den Bericht inkl. freie Werte kriege ich erst noch nach Hause geschickt. Aber er sagte mir, die werden bei der Feineinstellung wichtig, wenn der TSH etwas runter ist. Möchte mich endlich wieder frisch und gesund fühlen, nicht mehr frieren und diesen doofen Druck im Hals, etc... unter 50 mg ging das wirklich gar nicht.

    Habe mal mein Profil aufgefrischt.
    Geändert von Lou23 (20.08.17 um 18:39 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •