Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Neu hier - Blutwerte umrechnen in % ??? - Wann mit Besserung zu rechnen???

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    19.05.17
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    6

    Standard Neu hier - Blutwerte umrechnen in % ??? - Wann mit Besserung zu rechnen???

    Hallo, ich bin neu hier!

    Habe gestern bestätigt bekommen, dass ich MB habe :-(

    Komme damit gar nicht klar...lauter schreckliche Symptome...und nehme seit gestern Thiamazol 20mg x2 und Dociton 40mg x3.

    Hier mal die Blutwerte:
    fT3 - 24.8 pmol/l (3.1-6.8)
    fT4 - 45.2 pmol/l (12.0-22.0)
    TSH 0.01 mlU/l (0.27-4.20)
    TRAK 8.26 (1-2 IU/l)

    Ich frage mal so allgemein...wann kann man denn bei den Werten mit einer Besserung rechnen???

    Wie rechnet man das denn in % um??? Habe gelesen, dass man das dann besser verdeutlichen kann, wie schlimm die Werte sind.

    Finde aber, es sieht auch so schon schlimm aus oder geht es noch bei mir???

    Hier sind bestimmt viele die noch schlechtere Werte haben.

    Was macht Ihr denn so noch zusätzlich zu den Tabletten...Nahrung etc.???

    Würde mich über viele Antworten freuen,

    Euer Roellchen

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von RalfWei
    Registriert seit
    27.05.13
    Ort
    Bonn; ohne etwas Humor ist alles zu trocken
    Beiträge
    784

    Standard AW: Neu hier - Blutwerte umrechnen in % ??? - Wann mit Besserung zu rechnen???

    Willkommen im Club.
    Am Besten liest Du Dir erst einmal den Einführungsbeitrag von panna (hier ganz oben angeheftet) durch.

    Das Umrechnen in % gibts hier http://www.thyreopathie.de/tools/fts2percent.htm .
    Das ist eigentlich aber nur künstlerisch wichtig. Da auch Du wohl unterschiedliche Labore besuchen wirst kann man (wie ich) das als Krücke nutzen wenn man etwas grafisch darstellen will. Für die eigentliche Beurteilung ist es eher hinderlich.

    Was Du jetzt machen solltest: den Beitrag von panna lesen, den Beitrag von panna lesen, den ...... und auf Jodsalz sowie Meeresfrüchte verzichten. Etwas Jod benötigts Du aber heutzutage wirst Du ohne das Du es steuern kannst so damit zugekippt das der der MB wie Rumpelstilzchen tanzt.
    In knappen Worten: Jodsalz aus der Küche verbannen, Seefisch,Muscheln etc. meiden, beim Einkauf die Zutatenliste lesen und alles was Jodsalz enthält zurück ins Regal, auswärtiges Essen in Kantinen/Restaurants meiden.

    LG Ralf

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    19.05.17
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    6

    Standard AW: Neu hier - Blutwerte umrechnen in % ??? - Wann mit Besserung zu rechnen???

    Hallo Ralf,
    Danke für die Vorab-Info...alles durch gelesen.

    Habe gelesen, Du lebst schon Jahre mit MB, ist ja übelst. Hatte letztes Jahr schon Symptome, wurde aber alles auf Wechseljahre, mangelndes Training etc. geschoben. Seit April fing's ganz übelst an...Vorhofflimmern, Erschöpfung ohne Ende (schon Treppenlauf war der Horror), mega abschwitzen (mind. 3 mal tägl. neue Klamotten), Kreislauf ohne Ende, Zittern wie ein Tattergreis etc. alles übelst.
    Schlimm finde ich es persönlich für mich, weil ich eine Sportskanone war und dann jetzt sowas.

    Diagnose von MB habe ich erst vor paar Tagen erhalten, auch nur, weil ich einen Kardio-Termin habe und die Blutwerte brauchen wegen dem Herzgeflatter, hohen Puls etc. Die Herz-Docs können sich nämlich nicht vorstellen, dass ich was am Herzen habe, weil bisher immer alles top war.
    Termin habe ich Montag, mal sehen was die zu den Blutwerten sagen.
    Die Internistin meinte, ich solle bei den Schilddrüsenwerten kein Belastungs-EKG machen sondern lieber später, wenn die Tabletten langsam wirken. Was meinst Du denn so???

    Was macht Ihr denn so gegen die ganzen Symptome??? Erschöpfung, das Schwitzen, Kreislauf etc.???

    Wann fangen denn die Medikamente an zu wirken??? Ich merke iwie gar nichts, höchstens ein wenig besser schlafen.

    Überweisung zum Augenarzt habe ich auch bekommen für eine Exophtalmometrie. Keine Ahnung was das ist. Kann das jeder Augenarzt durchführen???

    Fragen über Fragen...lol...ich habe null Plan.

    LG Roellchen

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    05.07.09
    Beiträge
    1.411

    Standard AW: Neu hier - Blutwerte umrechnen in % ??? - Wann mit Besserung zu rechnen???

    Ganz wichtig informieren , informieren , informieren

    Hier und im Netz

    was du zusätzlich machen kannst :

    dein GoitrogenVorkommen in der Nahrung zusätzlich erhöhen

    Goitrogene => hat vielfältige hemmende Wirkung auf die SD-Tätigkiet bzw., Hormonbildung
    (grob umschrieben )


    GoitrogenGruppe die Senföle enthalten wäre von Vorteil da sie die Jodaufnahme in der Schilddrüse behindert

    Senföle zBsp. in :

    Blumenkohl
    Weißkohl
    Broccoli
    Grünkohl
    Kohlrabi
    Rosenkohl
    Rettich
    Wirsing
    Zwiebeln

    Hirse

    Goitrogenengruppe der Flavonoiden wirken oft ähnlich oder nach Flavoniidengruppe ebenfalls hemmend auf die Hormonproduktion

    dazu zählen mitunter :

    Erdnüsse
    Walnüsse
    Kichererbsen

  5. #5
    Benutzer
    Registriert seit
    21.05.16
    Beiträge
    191

    Standard AW: Neu hier - Blutwerte umrechnen in % ??? - Wann mit Besserung zu rechnen???

    Hi Röllchen,

    ja, MB haut einen schon ganz schön um, leider braucht man viel Geduld bei der Therapie.

    Bei mir hat das Carbimazol erst so nach 14 Tagen spürbar gewirkt.
    Körperliche und geistige Ruhe waren da das einzige, was man als Soforthilfe machen konnte.
    Dann, als die fTs im mittleren Normbereich angekommen waren, hatte sich mein Befinden sehr gebessert.
    Das Schwitzen, Herzrasen, Herzrhythmusstörungen, Muskelschwäche und -schmerzen und die Kreislaufprobleme sind nach und nach verschwunden, allerdings war die Kraftlosigkeit und Erschöpfung sehr lange Thema und auch heute bin ich noch nicht wieder so fit wie vor dem Schub.

    Natürlich ist jeder Verlauf ganz individuell und das kann bei dir ganz anders sein.

    Der Beta-Blocker war Gold wert, wirkte sofort gegen das Herzrasen. Allerdings erinnere ich mich noch, wie benommen und müde der gemacht hatte und ich hab nur 3mal täglich 10mg genommen.

    Es kann schon einige Wochen dauern, bis das fT3 und fT4 wieder in der Norm sind, das TSH ist bei MB ja leider nicht aussagekräftig.
    Wichtig sind gerade am Anfang sehr engmaschige Blutkontrollen, damit fT3 und fT4 im Normbereich eingestellt werden und kontrolliert wird, wie dein Körper das Thiamazol verträgt.

    Ich denke auch, dass man ein Belastungs-EKG erst machen sollte, wenn der Körper nicht mehr durch die Schilddrüsenüberfunktion belastet ist, da arbeitet ja alles eh schon auf Hochtouren.

    Zum Augenarzt musste ich auch, aber er war leider nicht mit MB/ EO vertraut. Eine Exophtalmometrie wurde nicht gemacht.

    Ich hab bei Diagnose auch null Plan von nix gehabt (genau wie mein HA)und hier im Forum hab ich während der schlimmen Zeit (und auch später )ganz super Unterstützung bekommen. Es kann auch helfen, in Threads von anderen Foris zu lesen.
    Informieren ist wirklich sehr wichtig!
    LG Ravi
    Geändert von Ravi (20.05.17 um 20:09 Uhr)

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    16.01.12
    Beiträge
    290

    Standard AW: Neu hier - Blutwerte umrechnen in % ??? - Wann mit Besserung zu rechnen???

    Willkommen im Club ;-)

    Ich schließe mich meinen Vorschreibern: informieren ist sehr wichtig, und Geduld haben! Hier im Forum findest Du viele Infos.

    Bei mir haben die Hemmer recht schnell angeschlagen, nach 1, 2 Wochen war der hohe Ruhepuls weg und ich war auch nicht mehr so hektisch/nervös. Betablocker musste ich zum Glück nicht nehmen, eben weil mein Herz sich mit dem Hemmer schnell beruhigt hat. Allerdings hatte ich insofern auch Glück, weil mein MB recht schnell diagnostiziert wurde und ich nicht schon monatelang mit dem MB und den Symptomen rumgelaufen bin.

    Der Verlauf ist wirklich sehr individuell, aber letztlich geht es doch allen irgendwann besser, wenn die freien Werte in der Norm sind.

    Ansonsten hilft wirklich Geduld und sich Ruhe zu gönnen, Dein Körper arbeitet gerade auf Hochtouren, da sollte möglichst geguckt werden, dass Du Dich möglichst wenig Stress aussetzt, was noch mehr belasten würde.

    Ein Belastungs-EK würde ich jetzt in der Akutphase auch nicht empfehlen, wäre eine zu große Belastung in der Überfunktion.

    Und schauen, dass Jod möglichst strikt vermieden wird, also keine Meeresfrüchte, und beim Kochen kein Jodsalz nehmen. Evtl. auch generell bei der Ernährung gucken, wo überall Jodsalz drin ist (Fertiggerichte, Brot, Milchprodukte). Manche reagieren sehr stark auf Jod, andere nicht, das musst Du ausprobieren. (Ich habe da nie was gemerkt, aber habe auf Fisch und Jodsalz komplett verzichtet, auch Milchprodukte aber nicht, aber z.B. war ich auch an der Nordsee im Urlaub, das vertragen auch nicht alle MBler gleich gut)

    Alles Gute, das wird schon, ich kann aber verstehen, dass Dich das erstmal umhaut und Du Angst hast. Aber mit Geduld kann man den MB gut in den Griff bekommen und auch (wieder) gute Lebensqualität erreichen.

  7. #7
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    19.05.17
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    6

    Standard AW: Neu hier - Blutwerte umrechnen in % ??? - Wann mit Besserung zu rechnen???

    Hallo Ihr Lieben,

    ich wollte mich für Eure Info bedanken und zwar ganz herzlich!!!

    Sorry, dass ich mich nicht mehr gemeldet habe, aber mir ging plötzlich alles auf den Keks...selbst Beiträge lesen war mir schon zu viel.

    Bin jetzt iwie in eine "latente Unterfunktion" geraten...urg.

    Ging recht flott bei mir mit der Unterfunktion.

    Meine Frage ist jetzt an Euch, wie schnell komme ich wieder in eine Überfunktion??? Bzw. wie schnell sinkt das TSH wieder??? Ich nehme seit 9 Tagen gar keine Tabletten mehr. Weshalb ich frage??? Das Vorhofflimmern war ganz schrecklich bei mir und das möchte ich nicht nochmal erleben.

    Über Antworten freue ich mich riesig und verzeiht, wenn ich nicht so aktiv bin...wird auch wieder besser ;-)

    Liebe Grüsse Euer Roellchen

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    11.802

    Standard AW: Neu hier - Blutwerte umrechnen in % ??? - Wann mit Besserung zu rechnen???

    Das Absetzen ist zu früh. Du hast erst 5 Monate Therapie hinter Dir.
    Was auffällt, Dein ft3 ist recht niedrig und scheint den TSH zu puschen.
    Man kann die Hemmer auch noch weiter reduzieren auf 1,25 täglich oder im Wechsel 2,5 - 0 - 2,5.
    Dir TRAK waren jetzt das erste Mal im Referenzbereich. Das ist eine gute Voraussetzung um einen erfolgreichen Auslassversuch zu schaffen, aber eben nicht so Hals über Kopf. Taste Dich ganz langsam ran, indem Du die Tabletten wirklich langsam ausschleichst und möglichst das Jahr Theraoie durchhältst.
    Was auffällt, Dein ft3 ist recht niedrig und scheint den TSH zu puschen. Kann man gut in Deinem Verlauf ablesen.
    Wie sehen bei Dir Eisen und VitD aus? Vielleicht kann man da noch was verbessern.
    lG Karin

  9. #9
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    19.05.17
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    6

    Standard AW: Neu hier - Blutwerte umrechnen in % ??? - Wann mit Besserung zu rechnen???

    Hallo Karin, schon mal Dank für die schnelle Antwort.

    Ich habe ja auch gedacht, irgendwie zu früh so gar kein Thiamazol mehr nehmen. Nach der Blutentnahme wurde ich von dem Arzt angerufen und der sagte direkt, dass ich "kein" Thiamazol mehr nehmen soll. Nächste BE ist am 17-11-2017.
    Was ist denn so allgemein besser??? Lieber "latente Unterfunktion" oder wieder den Morbus Basedow haben???

    Also Vitamin D, da nehme ich 2000 Einheiten pro Tag, weil VD25 war 32ng/ml (Norm 30-150) und VDDHX war 12 pg/ml (Norm 25-60)

    Transferrin war 2.42 g/l (Norm 2.00-3.60)

    Ferritin 222 Mikrogramm/l Norm 15-150

    Über das Transferrin und Ferritin hat der Arzt gar nichts gesagt. Bei Vitamin D, da soll ich eben täglich 1000-2000 Einheiten nehmen.

    Bei mir ist irgendwie scheinbar alles so schnell gegangen. Gerade der TSH ist plötzlich in die Höhe geschossen. Ganz am Anfang wurde noch gesagt, dass man mindestens 1 Jahr Tabletten nehmen muss und jetzt soll ich auf einmal gar nichts nehmen.

    Der fT3 Wert, ist das der Wert der im Blut rum schwimmt oder der, der das umwandelt???

    Ganz schlimm ist bei mir auch der Haarausfall, voll übelst. Die einzige Besserung war so Ende Mai/Anfang Juni. Komme mir vor, ich würde Chemo machen. Nur ein Shirt überziehen und schon liegen die Haare da, oder wenn ich morgens aufwache, ein einziges Bündel auf dem Kopfkissen...wäh...lol.

    Also, ich nehme jetzt einfach mal entgegen der ärztlichen Anordnung, nämlich nix...lieber wenigstens 2,5mg Thiamazol pro Tag. Besser abends oder morgens nehmen???

    Ach ja, von Anfang August bis zur BE im Oktober war mein Puls voll unten, da lag er zwischen 50-58. Jetzt wo ich gar nix mehr nehme liegt der Ruhepuls bei 78, also voll hochgeschossen, also nicht langsam hoch sondern gleich auf 78.

    Nochmals Dank für die schnelle Rückmeldung,

    Herzlichst, Roellchen
    Geändert von Roellchen (02.11.17 um 17:55 Uhr)

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    11.802

    Standard AW: Neu hier - Blutwerte umrechnen in % ??? - Wann mit Besserung zu rechnen???

    Hallo,
    aktiver MB ist auf jeden Fall schlechter, als eine latente UF. Aber auch die sollte man versuchen zu beheben.
    Im Juni sehen die Werte auch gut aus. Leider hattest Du viel zu wenig Kontrollen und bist dann danach in eine UF gekommen, die Dir zwar den TSH aus der Versenkung geholt hat, aber jetzt die Nachwirkungen zeigt (Haarausfall und zu hoher TSH).
    Ft3 ist die aktive Form der SD-Hormone.
    Wie schon beschrieben, könntest Du auch leicht senken. Auch ein Tag die Woche auslassen wäre eine Option.
    Wann Du die nimmst, ist völlig egal.
    Ich habe meine immer zum Frühstück genommen, weil das bei mir die einzig konstante Mahlzeit ist.
    lG Karin
    Geändert von KarinE (03.11.17 um 15:54 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •