Seite 5 von 5 ErsteErste ... 2345
Ergebnis 41 bis 50 von 50

Thema: Wie lange wart ihr in Unterfunktion und was glaubt ihr....

  1. #41
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    15.02.13
    Beiträge
    471

    Standard AW: Wie lange wart ihr in Unterfunktion und was glaubt ihr....

    Soll ich meine Geschichte auch noch stichpunktartig zum besten geben: Jetzt mindestens 20 Jahre in der UF, evtl. mehr. Davon ca. 15 Jahre Fehldiagnosen, da die klassischen Antikörper nicht vorhanden sind. Beginn vermutlich in Pubertät mit Müdigkeit und Panikattacken.Seit 4 Jahre Hormontherapie mit dennoch fortschreitendem Abbau. Unter Thyroxin hat sich alles deutlich verschlimmert. T4/T3 Kombi (seit ca. 8 Monaten) verbessert nur mikro-mininal. BMI von 20 auf 34, dadurch ganz neu auch Kreuzbandschaden. Alles weitere im Profil

    Lg Avo
    Geändert von avocado (16.05.17 um 15:28 Uhr)

  2. #42
    Benutzer
    Registriert seit
    23.04.15
    Beiträge
    92

    Standard AW: Wie lange wart ihr in Unterfunktion und was glaubt ihr....

    Da biete ich noch mehr. Gute 36 Jahre Schilddrüsenprobleme. Erst wohl ÜF, danach UF. Von den Symptomen her passt es. Herzbeschwerden, Panikattacken und das heftigste waren unheimliche Hautreaktionen bei Insektenstichen oder kleinen Verletzungen. Diese sahen aus wie riesige Brandblasen und schmerzten. Cortison-/Infektionsbehandlung funktionierte nicht. Einzig Eiswürfel brachten Linderung. BMI rauf auf 31. Vor 2 Jahren dann latente UF festgestellt. TSH kurz über 7 und freie Werte hübsch in der Norm. Hin und wieder noch Einstellungsprobleme. Mal ist es ein Ticken zu viel, dann zu wenig.

    Und Hashi in der Familie: von den Vorfahren nix bekannt, aber meine Nichte bekam vor wenigen Monaten auch die Diagnose.

  3. #43
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    22.01.16
    Ort
    BaWü
    Beiträge
    1.039

    Standard AW: Wie lange wart ihr in Unterfunktion und was glaubt ihr....

    Zitat Zitat von avocado Beitrag anzeigen
    Soll ich meine Geschichte auch noch stichpunktartig zum besten geben: Jetzt mindestens 20 Jahre in der UF, evtl. mehr. Davon ca. 15 Jahre Fehldiagnosen, da die klassischen Antikörper nicht vorhanden sind. Beginn vermutlich in Pubertät mit Müdigkeit und Panikattacken.Seit 4 Jahre Hormontherapie mit dennoch fortschreitendem Abbau. Unter Thyroxin hat sich alles deutlich verschlimmert. T4/T3 Kombi (seit ca. 8 Monaten) verbessert nur mikro-mininal. BMI von 20 auf 34, dadurch ganz neu auch Kreuzbandschaden. Alles weitere im Profil

    Lg Avo
    Und glaubst du das du das es mit der Hormoneinstellung nicht klappt, es dir immer noch schlecht geht liegt an der langen UF Zeit?

  4. #44
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    22.01.16
    Ort
    BaWü
    Beiträge
    1.039

    Standard AW: Wie lange wart ihr in Unterfunktion und was glaubt ihr....

    Zitat Zitat von Myrrdin Beitrag anzeigen
    Da biete ich noch mehr. Gute 36 Jahre Schilddrüsenprobleme. Erst wohl ÜF, danach UF. Von den Symptomen her passt es. Herzbeschwerden, Panikattacken und das heftigste waren unheimliche Hautreaktionen bei Insektenstichen oder kleinen Verletzungen. Diese sahen aus wie riesige Brandblasen und schmerzten. Cortison-/Infektionsbehandlung funktionierte nicht. Einzig Eiswürfel brachten Linderung. BMI rauf auf 31. Vor 2 Jahren dann latente UF festgestellt. TSH kurz über 7 und freie Werte hübsch in der Norm. Hin und wieder noch Einstellungsprobleme. Mal ist es ein Ticken zu viel, dann zu wenig.

    Und Hashi in der Familie: von den Vorfahren nix bekannt, aber meine Nichte bekam vor wenigen Monaten auch die Diagnose.
    Und die ganzen Jahre nichts an der SD festgestellt worden?

  5. #45
    Benutzer
    Registriert seit
    23.04.15
    Beiträge
    92

    Standard AW: Wie lange wart ihr in Unterfunktion und was glaubt ihr....

    Und die ganzen Jahre nichts an der SD festgestellt worden?
    Ultraschall wurde nur einmal mit 22 gemacht und der damalige untersuchende Arzt im Krhs meinte, es wären ein paar dunkle Flecken vorhanden, die er sich nicht erklären konnte. Da die Blutwerte aber in Ordnung waren, wurde da nichts weiter untersucht. Über die Jahre wurden zwar öfter TSH und freie Werte untersucht, aber nie war etwas auffällig. Heute meine ich, man hätte über die Jahre öfter Ultraschall machen müssen. Aber heute ist man auch schlauer. Und anscheinend kannten sie damals auch nicht so das Thema Antikörper.
    Heute ist meine Schilddrüse nur noch ein Fragment. Minimal aktiv. Und überwiegend haben sich an der Stelle von altem Gewebe schon neue Blutbahnen gebildet.

  6. #46
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    22.01.16
    Ort
    BaWü
    Beiträge
    1.039

    Standard AW: Wie lange wart ihr in Unterfunktion und was glaubt ihr....

    Heute hatte ich wieder ein sehr bezeichnendes Erlebnis. Ich war zur Kontrolle meines SD Knotens in der Uniklinik. Das muss alle 6 Monate gemacht werden da er laut denen auffällig ist und nicht biobsierbar (Versuch war ein Reinfall). Naja ich komm rein, Doc fragt wie s geht ich sage im Moment echt super und er so echt jetzt? Ich habe ihm dann mitgeteilt das ich keine Bewertung mehr von ihnen will bez. der SD Therapie sondern nur noch die Nuk, also Knotenkontrolle weil ich jetzt damit bei einer anderen Ärztin bin. Oh Oh schon mal Ego schwer geschädigt. Dann fragt er was ich jetzt nehme und ich sage es ihm....
    leute das der nicht direkt gegen die Decke gehüpft ist, der hat richtig um Atem gerungen als wenn ich gesagt hätte ich nehme täglich Heroin....nicht Tybon. Das entspräche null ihrem Behandlungskonzept und wie ich nur könnte und mein armes Herz. Noch während seinem Anfall musste ich ihm sagen das sie mich in seiner Uniklinik durch sämtliche Abteilungen gejagt haben mit Schwindel, extremen Blutdruckschwankungen, Hörverlust einseitig usw. und ich nun all diese Symptome los bin...das ich schon sehr erstaunt bin das er sich da jetzt wundert das ich ihr Vorgehen nicht mehr für das einzig Wahre halte. Nun ja mein Wohlbefinden hat ihn nicht interessiert....Die haben echt gut gearbeitet in dieser Klinik und mich total auf den Kopf gestellt aber SD betreffend auch da leider nicht viel Verständnis. Der Neurologe dort war der Einzige der gesagt hat ich muss mich um eine gute SD Einstellung bemühen.

  7. #47
    Benutzer
    Registriert seit
    22.10.16
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    198

    Standard AW: Wie lange wart ihr in Unterfunktion und was glaubt ihr....

    Jaja, die Ärzte - manchmal haben sie es schon schwer mit Google- und Forums-beratenen Patienten, die auch noch selber denken und nicht nur schlucken.
    Wenn sie dabei nicht so eine große "Ich-Arzt-bin-unfehlbar-Klappe" haben, können sie einem sogar Leid tun. Andererseits: ich möchte nicht tauschen.
    Was gibt es Wichtigeres als die eigene Gesundheit - da ist es ja eigentlich auch angemessen, die in die eigen Verantwortung zu nehmen, auch wenn die Ärzte sich dann vor lauter Hüpfen an der Decke stossen

  8. #48
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    18.07.13
    Beiträge
    7.848

    Standard AW: Wie lange wart ihr in Unterfunktion und was glaubt ihr....

    Zitat Zitat von diamoto Beitrag anzeigen
    Jaja, die Ärzte - manchmal haben sie es schon schwer mit Google- und Forums-beratenen Patienten, die auch noch selber denken und nicht nur schlucken.
    Wenn sie dabei nicht so eine große "Ich-Arzt-bin-unfehlbar-Klappe" haben, können sie einem sogar Leid tun. Andererseits: ich möchte nicht tauschen.
    Was gibt es Wichtigeres als die eigene Gesundheit - da ist es ja eigentlich auch angemessen, die in die eigen Verantwortung zu nehmen, auch wenn die Ärzte sich dann vor lauter Hüpfen an der Decke stossen



    Mir wäre es lieber, daß sie nicht hüpfen, sondern sich an die Bücher setzen würden. Dann wären die Patienten nicht gezwungen, sich selbst um die Einstellung zu kümmern und in einem Laienforum um Rat zu fragen.
    Geändert von Maja5 (18.05.17 um 19:55 Uhr)

  9. #49
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    22.01.16
    Ort
    BaWü
    Beiträge
    1.039

    Standard AW: Wie lange wart ihr in Unterfunktion und was glaubt ihr....

    Ich begreife einfach nicht warum die Ärzte (die meisten) nicht glauben können was die SD für Symptome machen kann....selbst wenn sie den Beweis klar vor Augen haben!

  10. #50
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    18.07.13
    Beiträge
    7.848

    Standard AW: Wie lange wart ihr in Unterfunktion und was glaubt ihr....

    In den Büchern stand schon immer, daß die Erde flach ist. Wie soll man so jemandem erklären, daß er sich irrt? Vor allem dann, wenn das von einem Patienten kommt.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •