Seite 2 von 13 ErsteErste 1234512 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 124

Thema: Kann mir jemand helfen? Mir gehts schlecht... :(

  1. #11
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Gummibaum
    Registriert seit
    09.09.12
    Ort
    ora et labora
    Beiträge
    3.919

    Standard AW: Kann mir jemand helfen? Mir gehts schlecht... :(

    4 ml ist schon recht klein. Aber die Diagnose muss natürlich der Arzt stellen.

    Meine Antikörper sind im Laufe der Jahre immer weiter runtergegangen. Vielleicht sind sie auch irgendwann nicht mehr erhöht, wenn die Schilddrüse auf 4 ml runter ist.

    Ja, Ferritin ist das Speichereisen. Eisen alleine ist nicht aussagekräftig, weil es durch eine einzige Mahlzeit beeinflusst werden kann. Und Hämoglobin reagiert - sagt man - träge. Deshalb wird die Messung des Ferritins empfohlen. Was allerdings durch eine aktuelle Entzündung irgendwo im Körper nach oben verfälscht sein kann. Eine richtig komplette Eisendiagnostik ist jedoch umfangreicher als nur Ferritin. Aber Ferritin ist besser als gar keine Messung

    4 Wochen ist der allergeringste Zeitraum nach einer Dosisveränderung. 6 Wochen sind besser. Die Werte ergeben sich aus Tabletteneinnahme, Tablettenaufnahme, Verbrauch und Eigenproduktion - da brauchts einige Wochen, bis ein aussagekräftiges Ergebnis feststeht.
    Darüber hinaus kann das Befinden hinterherhinken, sprich Werte gut, aber das Befinden ist noch immer schlecht. Es heißt ja Hormonsysten. Es verändern sich nicht nur die Schilddrüsenhormone, sondern beispielsweise auch die Sexualhormone. Deshalb haben hier einige die Erfahrung gemacht, noch länger zu warten und nicht vorschnell an der Schilddrüsenhormondosis herumzufummeln.

  2. #12
    Benutzer
    Registriert seit
    10.03.17
    Ort
    Herne
    Beiträge
    178

    Standard AW: Kann mir jemand helfen? Mir gehts schlecht... :(

    Zitat Zitat von unknown03 Beitrag anzeigen
    So, also zu deinem 100 Puls. Wenn du aufgeregt bist und dann auch noch denkst: "Oh Gott, was kommt da jeztzt gleich raus", dann wundert mich der 100 Puls gar nicht.

    Das habe ich VOR der SD UF auch gehabt.
    Auch weil ich einfach schnell nervös geworden bin und ängstlich. Du hast ja derzeit auch iwie ein Dauernervositätsproblem. Ist ja auch nervig, ich kann das total verstehen! ABER, das treibt den Puls an. Ein 100er Puls wenn du beim Arzt nervös bist, ist denke ich nicht bedenktlich. Manche haben schon immer einen hohen Puls und stehen etwas unter Strom dadurch. Mach dich deswegen nicht zu fertig.

    Wie ist er denn wenn du mal ne halbe Stunde TV geguckt hast? Das Problem ist halt, dass dein Kopf sich darauf jetzt auch eingeschossen hat. Soll jetzt nicht heißen das du spinnst, aber, dass der den Puls halt beeinflusst. Zusätzlich hast du jetzt ja auch Hormone bekommen. Das kann scheinbar auch mal beeinflussen.

    Ach so, rauchst du eig? Auch Pulsbeschleuniger.

    Was hat denn dein Arzt zu dem Hashimoto Verdacht gesagt? Was hat dein Arzt zu deinem Puls gesagt?Also du warst doch jetzt mal beim Endo oder? ich komme hier langsam auch durcheinander ^^

    Wenn du nun dein Herz hast abklären lassen (Notaufnahme zb), dann hab Vertrauen. Deinem Herz geht es gut. Es ist alles in Ordnung. Sonst würde die das ja nicht sagen. Dieses Herzstolpern also diese Extra usw können eben auch von Emotionen usw beeinflusst werden. Sie sind bei dir nicht der Vorbote für sonst was.
    Versuch es mal mit ein paar Entspannungsmethoden, einfach um mal die Nervosität raus zu bekommen. Damit der Puls mal ohne Angst usw gemessen werden kann.

    Das soll nicht heißen das dein hoher Puls nicht wahr ist oder sonst was. Ich weiß nur wie gut ich selber durch Angst vor dem Blutdruck und Puls Ergebnis früher den Puls gepusht habe. Ich hatte nämlich im Wachstum Rhytmusstörungen wo dieser öfter mal kontrolliert wurde. Meine Mutter hat dann iwann angefangen den mit Uhr und Hand immer mal zu checken, da war es auch besser. Da war ich nicht vorher immer schon so vogelich.
    Ja das kann schon alles sein, bin sehr angespannt momentan und mein Kopf legt keine Ruhephasen ein. Das ist wohl meine innere Angst oder auch Ungeduld
    Wenn ich mein BD messe mit dem Gerät von meiner Mutter , dann hab ich auch mal höheren Puls 116 etc. Da bin ich wohl auch dann immer aufgeregt und hab Angst vor den blickenden Herz da....

    Ja, ich rauche. Bin schon am überlegen ob ich aufhören soll. Ist aber auch nicht gerade leicht

    Was denn für Entspannungsmethoden? Kann mich glaube ich garnicht so wirklich entspannen

  3. #13
    Benutzer
    Registriert seit
    10.03.17
    Ort
    Herne
    Beiträge
    178

    Standard AW: Kann mir jemand helfen? Mir gehts schlecht... :(

    Zitat Zitat von Gummibaum Beitrag anzeigen
    4 ml ist schon recht klein. Aber die Diagnose muss natürlich der Arzt stellen.

    Meine Antikörper sind im Laufe der Jahre immer weiter runtergegangen. Vielleicht sind sie auch irgendwann nicht mehr erhöht, wenn die Schilddrüse auf 4 ml runter ist.

    Ja, Ferritin ist das Speichereisen. Eisen alleine ist nicht aussagekräftig, weil es durch eine einzige Mahlzeit beeinflusst werden kann. Und Hämoglobin reagiert - sagt man - träge. Deshalb wird die Messung des Ferritins empfohlen. Was allerdings durch eine aktuelle Entzündung irgendwo im Körper nach oben verfälscht sein kann. Eine richtig komplette Eisendiagnostik ist jedoch umfangreicher als nur Ferritin. Aber Ferritin ist besser als gar keine Messung

    4 Wochen ist der allergeringste Zeitraum nach einer Dosisveränderung. 6 Wochen sind besser. Die Werte ergeben sich aus Tabletteneinnahme, Tablettenaufnahme, Verbrauch und Eigenproduktion - da brauchts einige Wochen, bis ein aussagekräftiges Ergebnis feststeht.
    Darüber hinaus kann das Befinden hinterherhinken, sprich Werte gut, aber das Befinden ist noch immer schlecht. Es heißt ja Hormonsysten. Es verändern sich nicht nur die Schilddrüsenhormone, sondern beispielsweise auch die Sexualhormone. Deshalb haben hier einige die Erfahrung gemacht, noch länger zu warten und nicht vorschnell an der Schilddrüsenhormondosis herumzufummeln.
    Wegen des Ferritins muss ich mal nach fragen. So was wurde bei mir noch nie untersucht,nur normale Blutbilder und halt die SD-Werte.

    Okay, hab einfach Angst, das es nie wieder besser wird

  4. #14
    Benutzer
    Registriert seit
    10.03.17
    Ort
    Herne
    Beiträge
    178

    Standard AW: Kann mir jemand helfen? Mir gehts schlecht... :(

    Was hat denn dein Arzt zu dem Hashimoto Verdacht gesagt? Was hat dein Arzt zu deinem Puls gesagt?Also du warst doch jetzt mal beim Endo oder?
    Er glaubt nicht das ich das habe, aber ein Internist meinte es wäre so.
    Ich habe den Termin erst am 17.5. beim Endo.
    Ja das er schon ziemlich hoch sei und mir was aufgeschrieben hat

  5. #15
    Benutzer
    Registriert seit
    02.05.17
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    168

    Standard AW: Kann mir jemand helfen? Mir gehts schlecht... :(

    Huhu:

    Rauchen aufhören ist in der Tat nicht leicht. Ich habe das am 09.01.2016 getan und bin manchmal immer noch nicht drüber weg (also das man denkt, jetzt ne Zigarette ^^).

    Entspanungsübungen, keine Ahnung muss man mal im Internet lesen. Im Zweifel mal sowas wie autogenes Training machen :/ auch wenn man denkt das es albern sei, es wirkt wohl. Kannst ja mal Baden geghen, oder Saune oder iwas. Aber du musst dich beruhigen :D

  6. #16
    Benutzer
    Registriert seit
    10.03.17
    Ort
    Herne
    Beiträge
    178

    Standard AW: Kann mir jemand helfen? Mir gehts schlecht... :(

    Zitat Zitat von unknown03 Beitrag anzeigen
    Huhu:

    Rauchen aufhören ist in der Tat nicht leicht. Ich habe das am 09.01.2016 getan und bin manchmal immer noch nicht drüber weg (also das man denkt, jetzt ne Zigarette ^^).

    Entspanungsübungen, keine Ahnung muss man mal im Internet lesen. Im Zweifel mal sowas wie autogenes Training machen :/ auch wenn man denkt das es albern sei, es wirkt wohl. Kannst ja mal Baden geghen, oder Saune oder iwas. Aber du musst dich beruhigen :D
    Leichter gesagt als getan.. war jz gerade bei der Apotheke und habe mir das Medi abgeholt. Da war mir auch wieder total schummrig und schwindelig. Blutdruck stieg und mein Puls war auf 109... Werde jz die Tabletten ausprobieren, vll beruhigen die mich ja ein wenig . Kann ja nicht sein das es mir jz nur noch jeden Tag so beschissen geht.
    Hab ja auch einen Sohn um den ich mich kümmern muss.. Alles ganz schwierig zur Zeit und es macht mich nervlich einfach fertig

  7. #17
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Gummibaum
    Registriert seit
    09.09.12
    Ort
    ora et labora
    Beiträge
    3.919

    Standard AW: Kann mir jemand helfen? Mir gehts schlecht... :(

    Wie siehts aus?

  8. #18
    Benutzer
    Registriert seit
    13.04.09
    Ort
    Süddeutschland
    Beiträge
    79

    Standard AW: Kann mir jemand helfen? Mir gehts schlecht... :(

    Liebe Kathii,

    sei bitte so behutsam und freundlich mit Dir selbst wie es nur geht.

    Alle Deine Symptome klingen sehr stark nach Hashimoto und die starke Veränderung durch zugeführte Hormone wirkt auf jeden Menschen unterschiedlich stark ein.

    Die Angst wenn das Herz "stolpert" ist völlig normal, die Anspannung und Panik, die dann hinzukommt, ist ebenfalls nur allzu menschlich.

    Man ist solo deprimiert und denkt, hört das denn nie mehr auf, wie soll ich das nur alles schaffen etc. ... es gibt ups and downs ... and ups ... Dein kleiner Sohn ist sicher ein up, so anstrengend sie manchmal sein mögen ... es lohnt sich

    Habe das ganze auch alles durchgemacht, mehrfach da man mit der Zeit um sich herum mehr Menschen mit dieser Erkrankung kennenlernt.

    Autogenes Training ist relativ einfach zu erlernen und hat mir sehr geholfen.
    Ausserdem habe ich in diesen akuten Situationen immer Magnesium(Citrat) genommen (und nehme es noch wenn ich merke, dass meine Nackenmuskeln sich verspannen)
    Ausserdem nehme ich Eisen(II) "Ferro sanol duodenal mite" 100 mg, das hat mir mit den Extrasystolen auch geholfen (Du solltest Deinen Ferritin-Blutwert vorher messen lassen, ist meistens zu niedrig bei Hashis)
    Rauchen aufhören wäre ebenfalls sehr gut, da es sich um eine Autoimmungeschichte handelt und Dein Immunsystem möglichst unbelastet sein sollte. In Deinem Tempo.

    Was Du jetzt als erstes brauchst ist ein guter Arzt bzw. Ärztin in Deiner Nähe, die Dir zuhört und Dich ernst nimmt.

    Hier im Forum gibt ben's Liste nach Postleitzahlen:

    http://www.top-docs.de/

    oder hier

    https://www.kit-online.org/hashimoto-thyreoiditis


    Und Du solltest unbedingt mehr Blutwerte machen lassen:

    fT3, fT4,
    Ferritin (nicht Eisen!)
    Vitamin D (musst Du eventuell selbst zahlen, aber dieser Wert ist wichtig)


    Wünsch Dir alles Gute und eines kann ich Dir versichern, man denkt öfter mal man stirbt oder packt das alles nicht mehr ... und dann kommt wieder ein Sonnenstrahl und man merkt ... es lohnt sich, das Leben kann wunderschön sein ... also behutsam ein Schritt nach dem anderen, Du schaffst das, es wird wieder besser

  9. #19
    Benutzer
    Registriert seit
    10.03.17
    Ort
    Herne
    Beiträge
    178

    Standard AW: Kann mir jemand helfen? Mir gehts schlecht... :(

    Zitat Zitat von lindo Beitrag anzeigen
    Liebe Kathii,

    sei bitte so behutsam und freundlich mit Dir selbst wie es nur geht.

    Alle Deine Symptome klingen sehr stark nach Hashimoto und die starke Veränderung durch zugeführte Hormone wirkt auf jeden Menschen unterschiedlich stark ein.

    Die Angst wenn das Herz "stolpert" ist völlig normal, die Anspannung und Panik, die dann hinzukommt, ist ebenfalls nur allzu menschlich.

    Man ist solo deprimiert und denkt, hört das denn nie mehr auf, wie soll ich das nur alles schaffen etc. ... es gibt ups and downs ... and ups ... Dein kleiner Sohn ist sicher ein up, so anstrengend sie manchmal sein mögen ... es lohnt sich

    Habe das ganze auch alles durchgemacht, mehrfach da man mit der Zeit um sich herum mehr Menschen mit dieser Erkrankung kennenlernt.

    Autogenes Training ist relativ einfach zu erlernen und hat mir sehr geholfen.
    Ausserdem habe ich in diesen akuten Situationen immer Magnesium(Citrat) genommen (und nehme es noch wenn ich merke, dass meine Nackenmuskeln sich verspannen)
    Ausserdem nehme ich Eisen(II) "Ferro sanol duodenal mite" 100 mg, das hat mir mit den Extrasystolen auch geholfen (Du solltest Deinen Ferritin-Blutwert vorher messen lassen, ist meistens zu niedrig bei Hashis)
    Rauchen aufhören wäre ebenfalls sehr gut, da es sich um eine Autoimmungeschichte handelt und Dein Immunsystem möglichst unbelastet sein sollte. In Deinem Tempo.

    Was Du jetzt als erstes brauchst ist ein guter Arzt bzw. Ärztin in Deiner Nähe, die Dir zuhört und Dich ernst nimmt.

    Hier im Forum gibt ben's Liste nach Postleitzahlen:

    http://www.top-docs.de/

    oder hier

    https://www.kit-online.org/hashimoto-thyreoiditis


    Und Du solltest unbedingt mehr Blutwerte machen lassen:

    fT3, fT4,
    Ferritin (nicht Eisen!)
    Vitamin D (musst Du eventuell selbst zahlen, aber dieser Wert ist wichtig)


    Wünsch Dir alles Gute und eines kann ich Dir versichern, man denkt öfter mal man stirbt oder packt das alles nicht mehr ... und dann kommt wieder ein Sonnenstrahl und man merkt ... es lohnt sich, das Leben kann wunderschön sein ... also behutsam ein Schritt nach dem anderen, Du schaffst das, es wird wieder besser
    Danke für deinen Post. Deine Zeilen machen mir große Hoffnungen zu kämpfen! Ich will auch mein Leben wieder zurück und auch für mein Sohn wieder seine Lebensfrohe Mama sein wie vor paar Monaten. Bei mir hats auch erst alles nach einer Abtreibung angefangen, weiss nicht ob es da eine Verbindung zu gibt.
    Ein richtigen Arzt habe ich auch leider nicht und den ich jz habe, meint meine Werte wären alle in Ordnung und er wäre mit seinen Latein am Ende was meine Symptome angeht.
    Aber er sieht doch das es mir schlecht geht?! Eigentlich bin ich mit meinem HA immer gut zu Recht gekommen aber ich glaube er hört mir nicht richtig zu, besonders wenn ich ihn sage was ich schon so alles über Hashimoto weiss (von den lieben und netten Menschen hier), da macht er gleich dicht und sagt ich solle nicht so viel darüber lesen.
    Finde eigentlich schon, das es sehr gut ist wenn man sich um seine Krankheit die man wohl ein Leben lang hat, informiert.

    Hattest du auch mit Angst zutun?

    glg

  10. #20
    Benutzer
    Registriert seit
    10.03.17
    Ort
    Herne
    Beiträge
    178

    Standard AW: Kann mir jemand helfen? Mir gehts schlecht... :(

    die top docs seite öffnet sich leider nicht :/

    Wie siehts aus?
    Jz gerade geht es etwas. Mein Ruhepuls liegt gerade bei 76. Merke aber das bei Anstrengungen ich ganz schön schnell aus der Puste komme. Wie ne alte OMA.
    Bin auch glaube ich kurz vor meiner Regel, vll hat es was damit zutun?! Hatte letzte Woche auch Schmierblutungen ,so was kenne ich zb garnicht

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •