Seite 3 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 52

Thema: Rezidiv nach OP-Stress

  1. #21

    Standard AW: Rezidiv nach OP-Stress

    Habe die Werte, zum Teil verbessert, Arzt hatte sie telefonisch nicht korrekt mitgeteilt. Also Ralf, TSH nicht 0,6 sondern 0,06.......Ich hatte extra nochmal nachgefragt, weil ich 0,6 so positiv fand.
    Die TRAKS sind jetzt auch da und garnicht schlimm. Aber was macht denn das TPO?
    War ja vorher schon extrem hochgegangen, als alle anderen Werte noch gut waren - jetzt nochmal höher.
    Man findet nirgends eine gescheite Aussage zu TPO.
    Könnt Ihr mal drüber schauen?
    Hatte heute 1.Nachsorge Blasen-Ca und die machen mir netter Weise TSH und FT mit. Stelle ich dann ein.

  2. #22
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von RalfWei
    Registriert seit
    27.05.13
    Ort
    Bonn; ohne etwas Humor ist alles zu trocken
    Beiträge
    771

    Standard AW: Rezidiv nach OP-Stress

    Boah eh, BE am 16. und Werte am 23.. Habt ihr keinen der da mal anrufen oder etwas Speedogon rüberschicken kann ?

    0,06 ist eher das was in mein Bild passt. Die TRAKs sind halbwegs friedlich (bzw. meinen Kritikern - ähem Denkanstossgebern - zuvorkommend: die momentane Entwicklung des MB) und deshalb denke ich das die 4x 5 Tropfen (oder manchmal auch eventuell 6) passend sind. Ich denke mir bei der Entwicklung kann das Kind bald wieder im Kinderwagen liegen und Leniloewenherz juckt es dann auch nicht mehr so . Wenn sich das "weniger jucken" dann nicht nur auf die Haut sondern auch auf die Füße bezieht hätte es einen doppelten Effekt.

    9.6. kann in Ordnung sein wenn sie dann kurzfristig mit den Werten rausrücken.

    Die TPO-AK sind - meines Wissens nach - bei uns MB`lern irrelevant. Hatte mal was bei 5000 und habe immer noch um die 300.

  3. #23

    Standard AW: Rezidiv nach OP-Stress

    Habe Werte vom 29.5.17 eingestellt. Nicht ganz vergleichbar, weil die Urologin Blut abgenommen hat- aber eine positive Entwicklung ist zu sehen. Ich denke ich kann bald von 4x5 auf 4x4 Tropfen gehen.

  4. #24

    Standard AW: Rezidiv nach OP-Stress

    Neue Werte vom 9.6./ Kann bitte mal jemand drüberschauen.
    Alle früheren Werte im Profil
    Neu FT3 3,0 (1,9-5,7)
    FT4 12,5 (10-23)
    TSH 0,09 (0,3-3,5)
    Empfehlung weiter 4x5Tropfen Irenat/ finde ich zuviel bei dem Tempo wie sich die Werte geändert haben.
    Nach 3 Wochen soll ich auf 2x5 gehen. Mein Bauch sagt jetzt schon 4x4 oder sogar 4x3 bis zur nächsten BE.
    Zu berücksichtigen ist, dass ich 2Wochen an der Adria bin.Werde zwar auf Jod verzichten, aber da liegt ja auch was in der Luft- unerheblich sagt der NUK weil Irenat ja blockt.
    Nächste BE am 6.7. vorgesehen.

  5. #25
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von RalfWei
    Registriert seit
    27.05.13
    Ort
    Bonn; ohne etwas Humor ist alles zu trocken
    Beiträge
    771

    Standard AW: Rezidiv nach OP-Stress

    Hallo Leniloewenherz,
    Deine Einschätzung das ft3/ft4 relativ niedrig sind teile ich. Ich denke auch das 4x 3 Tropfen jetzt eigentlich reichen sollten. Eventuell je nach Mahlzeitenlage auch 2-3-3-2. Bei den größeren Mahlzeiten 3, sonst 2.

    Die Dosierungsempfehlung de NUK zeigt, das er nicht weiß worum es geht. Den 4er Rhythmus sollte man beibehalten und nicht die Tropfenanzahl/Einnahme da Irenat ja nur eine kurze Wirkzeit hat.

    Mit dem TSH würde ich mir nicht unbedingt die Gedanken machen. Das dauert ja oft bis zu Monaten bis der wieder hochkommt. Da er aber ja schon am Starten ist wäre das für mich ein weiteres Zeichen das Irenat zu verringern.

    LG Ralf

  6. #26

    Standard AW: Rezidiv nach OP-Stress

    Habe zum Glück vor dem Urlaub nochmal Werte machen lassen, nachdem ich sofort nach Bekanntwerden der letzten Werte die Anweisung 4x5 Tropfen weiter zu nehmen missachtet habe und seit Mittwoch dem 14.6.nur 4x3 Tropfen nehme
    FT3 2,37 (2,0-4,4)
    FT4 0,81 (0,93-1,70)
    TSH 0,16 (0,27-4,2)
    War ja auch abenteuerlich die Ansage vom NUK bei 4x5 Tropfen zu bleiben.
    Gut, dass ich schon wieder Kontrolle habe machen lassen.
    Ist nur die Frage ob 4x3 nicht auch noch zuviel sind.
    Aber die Reduzierung kann sich ja noch nicht ausgewirkt haben.
    Hallo Ralf, mache jetzt so wie Du meinst: 2,3,3,2 je nach Mahlzeitgrösse.Was meinst Du Ralf? Und hat auch noch jemand einen Tipp?
    Geändert von Leniloewenherz (16.06.17 um 15:40 Uhr) Grund: Form verbessert

  7. #27
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von RalfWei
    Registriert seit
    27.05.13
    Ort
    Bonn; ohne etwas Humor ist alles zu trocken
    Beiträge
    771

    Standard AW: Rezidiv nach OP-Stress

    Ja ZakramentundBohnenstroh. Ist denn hier wirklich niemand außer mir der etwas sagen kann oder will ?
    Irenat ist ja in der Auswirkung nicht ganz so anders als Thiamazol oder Carbimazol - außer das es viel feiner dosiert werden kann.
    Also wenn ihr wüsstet oder Euch denken würdet bisher 5mg Thiamazol / Tag was würdet ihr bei den momentanen Werten und dem Verlauf sagen wie viel Thiamazol (bzw. umgerechnet in Irenat) jetzt ?
    Umrechnungsfaktor entspricht in Etwa 16 Tropfen Irenat/Tag = 3-4mg Thiamazol/Tag.

  8. #28
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    31.772

    Standard AW: Rezidiv nach OP-Stress

    Zitat Zitat von RalfWei Beitrag anzeigen
    Ja ZakramentundBohnenstroh. Ist denn hier wirklich niemand außer mir der etwas sagen kann oder will ?
    Was ist am Maulhalten verkehrt, wenn man keine Ahnung (hier: vom Irenat) hat? Es ist ja doch nicht Thiamazol.

    Das Einzige, was ich abnicken kann, ist, dass sich die Reduktion noch nicht ausgewirkt hat, also die Werte über die neue Dosis nichts aussagen. Und wenn das TSH bei manifester UF auch erst gerade mal mit einem Ohr leicht wackelt und nicht in abenteuerliche Höhen schnellt - das kann man auch mit berücksichtigen.

    Von der Irenat-Dosierung selbst, den Schritten dabei usw., da habe ich keine Ahnung.

  9. #29

    Standard AW: Rezidiv nach OP-Stress

    @RalfWei
    Da traut sich halt keiner so recht an eine Dosisempfehlung ran da die Wirkung des Irenats so anders ist. Niemand braucht einen nutzlosen Ratschlag von einem ahnungslosen User .
    Da Du es aber so fein umgerechnet hast und unter Berücksichtig der kurzen Halbwertzeit und der niedrigen Werte, würde ich schon sagen, dass eine Dosisreduktion angesagt ist. Wäre es Thiamazol, ginge ich auf 2,5mg. Das wären 8 Tropfen verteilt auf 4 Einzeldosen.
    Ich hoffe, ich konnte ein wenig helfen - Toni

  10. #30

    Standard AW: Rezidiv nach OP-Stress

    Danke für die Meldungen!-
    Mache es wie mein Bauch, meine Erfahrungen bei der 1.Behandlung mit Irenat und Ralf sagen! Morgens 2 Tropfen, dann bei den beiden grösseren Mahlzeiten 3 Tropfen und ganz zuletzt wieder 2 = zusammen noch 10. Manchmal schiesst auch mehr raus. Geb mir Mühe es genau zu machen.
    Nächste Kontrolle am 6.7.
    Fühle mich schon der Unterfunktion näher und möchte nicht wieder bei TSH 5 oder 8 landen wie schonmal geschehen.
    Glaube der MB ist nicht so rabiat wie beim 1.Mal.
    Die TRAKS sind ja auch nicht so hoch.
    Kann z.B.schon wieder schlecht auf Toilette, Nägel werden wieder total brüchig, Herzklopfen schon zie.lich ruhig geworden und nehme auch schon wieder zu.....
    Wundert mich, dass das Gemüt die Schwankungen so gut wegsteckt - nur als die Werte ganz oben waren dachte ich mal kurz an Scheidung

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •