Seite 3 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 54

Thema: Neuling und schlimmer Haarausfall nach Thyroxin Erhöhung

  1. #21
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.05.14
    Beiträge
    1.495

    Standard AW: Neuling und schlimmer Haarausfall nach Thyroxin Erhöhung

    Ich meine schon dass der Haarausfall vor allem nach Steigerungen auftrat.
    Warum er unter meiner Dosis die ich bis dahin sehr lange hielt auf einmal aufhörte weiß ich überhaupt nicht.

    Nur dass er wieder anfing als ich die höhere Dosis eben länger gehalten habe.
    Eventuell ist es doch zivile LT.
    Mängel habe ich keine mehr. Vitamin B12 nehme ich noch und Vitamin D damit die Werte nicht doch mal wieder etwas abrutschen.

    Danke, ich hoffe bei dir legt es sich auch bald...

  2. #22
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    06.05.17
    Beiträge
    23

    Standard AW: Neuling und schlimmer Haarausfall nach Thyroxin Erhöhung

    Hallo endaksi, Hallo Hashi-san,

    Danke für Eure Hilfe und Tipps

    @ endaksi

    Das "weite Ausholen" war total ok und es ist wichtig und interessant, auch andere Situationen/Geschichten zu kennen.

    Die Schilddrüsenwerte sind mit Sicherheit sehr wichtig, um die momentane körperliche Verfassung zu erkennen, doch genauso wichtig ist unser Wohlbefinden. Und ich habe leider auch die Erfahrung gemacht, dass meine Ärzte auch nur auf den TSH geschaut haben. Alles andere wurde gar nicht so wirklich beachtet

    Wie auch bei Dir, irgendwann hatte ich nur noch Mängel, rannte von Arzt zu Arzt in diesen letzten 3 Jahren, und kam dann genau so schlau wieder nach Hause! Die Thyroxin Dosis hielt ich immer ganz brav, da vertraute ich Ihnen und war zum steigern auch zu ängstlich.

    Ich fühlte mich nur noch kaputt (seelisch und körperlich), müde, oft gereizt und das allerschlimmste neben dem Haarverlust, war dass auch meine Lebensfreude immer weniger wurde. So etwas bildet man sich nicht ein, ich weiß wie ich früher mal gewesen bin.

    Mein Mann und 11 jähriger Sohn hatten es nicht einfach mit mir in den letzten Jahren, nicht dass ich jetzt aber top fit wäre. So weit bin ich leider noch nicht. Deswegen auch die schnelle und ungeduldige Steigerung. Ich wollte wieder meine alte Lebensenergie zurück und dass dieser Haarausfall endlich aufhört, wie damals nach der ersten Einnahme und der darauffolgenden Erhöhung.

    Mit dem Gerstengraspulver dachte ich, mir was gutes zu tun....Als ich damit anfing, wusste ich noch nicht dass ich steigern würde, und nach der Steigerung habe ich mir keine Gedanken darüber gemacht. Hoffte auf eine kleine Besserung. Seit gestern Abend trinke ich es nicht mehr.

    Werde jetzt die nächsten 7 Wochen abwarten und bis dahin nichts mehr ändern. Sobald ich neue Werte habe, werde ich diese hier reinstellen.
    Bis dahin hoffe ich, dass es sich doch noch legen wird...

    @ Hashi-san

    Das ist wirklich frustrierend, wenn man alle Mängel beseitigt hat, und dennoch keine Besserung eintreten will bei den Haaren.
    Und die Ursachen nicht finden kann

    Ich weiß so langsam auch nicht weiter, und vielleicht ist meine Dosis nun auch zu viel, aber reduzieren werde ich nicht. Noch mehr Chaos möchte und kann ich echt nicht mehr haben.

    Ich wünsche uns so sehr, doch noch den Grund dafür zu finden und irgendwann einmal wieder schöne Haare zu haben!!! Ohne Angst vor jeder Haarwäsche, dem Kämmen und dem mit der Hand durch die Haare fahren

    Einen schönen Abend Euch und liebe Grüße!

  3. #23
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.05.14
    Beiträge
    1.495

    Standard AW: Neuling und schlimmer Haarausfall nach Thyroxin Erhöhung

    Dankeschön!
    Das wünsche ich dir auch sehr.
    Und du hast völlig recht:

    Jede haarwäsche wird zum Horror und jeder Griff durch die Haare.. Die Haare fliegen nur so.
    Sind deine Haare auch so fein geworden sodass keine Frisur hält?

    Meine Struktur ist total flöten gegangen. Von locken zu glatt und dünn.

  4. #24
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    06.05.17
    Beiträge
    23

    Standard AW: Neuling und schlimmer Haarausfall nach Thyroxin Erhöhung

    Ja meine Haare sind mittlerweile leider richtig ausgedünnt Die Struktur...hm! Die meisten sind sehr fein, wie Baby-Haare, aber ich finde auch einige dicke. Aber die feinen und dünnen überwiegen.

    Ich hatte schon immer feine, glatte Haare, aber sie waren nicht so dünn und kraftlos. Hatte auch nie eine Löwenmähne, dennoch waren sie etwas kräftiger. Vor allem in diesen 12 Jahren Pilleneinnahme und auch während der Schwangerschaft. Ich hatte zum Glück auch keinen Haarausfall nach der Pille oder nach der Geburt. Erst mit Hashi kamen diese Probleme und die ersten beiden male konnte er gestoppt werden. Die Haare hatten sich danach auch wieder erholt. Aber jetzt geht irgendwie gar nix mehr, egal was ich mache.

    Offen tragen kann ich sie nicht mehr, vielleicht nur für ganz kurze Zeit, aber da ist kein Volumen mehr. Lieber stecke ich sie hoch, dann fallen auch nicht so viele aus. Das ist das schlimmste für mich, aber wem sag ich das... Es gibt Momente, da würde ich sie am liebsten abrasieren, um dieses Elend nicht mehr mit ansehen zu müssen. Waschen tu ich mittlerweile auch nur noch 2 mal pro Woche und föhnen seit Jahren nicht mehr.

    Kahle Stellen habe ich noch nicht, auch keine Probleme mit Geheimratsecken, zurück gehenden Ansatz oder breiter werdendem Scheitel. Dort sind viele Haare vorhanden, sie gehen halt diffus aus und ich habe schon seeeehr viele verloren. Sehe mich schon mit Perücke wenn das so weitergeht!

    Wie ist denn Dein momentaner Status Hashi-san? Gehen Sie bei Dir auch diffus aus?

    Alles so kompliziert und es fällt echt schwer positiv zu denken und sich nicht für seine Haare zu schämen.

    LG, Maria43
    Geändert von Maria43 (08.05.17 um 21:33 Uhr)

  5. #25
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    31.759

    Standard AW: Neuling und schlimmer Haarausfall nach Thyroxin Erhöhung

    Ich komme nochmal (aber ein letztes Mal und nur kurz ;-) mit meinem logischen Kopf.

    Haarausfall kann von Unter- wie Überversorgung/-funktion kommen.

    Guck mal auf die Werte in deinem ersten Beitrag. Kannst du in irgendeinem - meinetwegen übertrieben-erweiterten Sinn des Wortes - davon ausgehen, dass du zu irgendeinem Zeitpunkt seit Dezember so etwas wie eine Unterfunktion oder auch nur: eine ernsthafte Unterversorgung hattest?

    Zumal:

    Haarausfall war im Januar und Februar etwas besser
    ja, das war unter 87 oder so, und im März hattest du dann erhöht.

    Dir alles Gute und bald wieder keinen Haarausfall!

  6. #26
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    06.05.17
    Beiträge
    23

    Standard AW: Neuling und schlimmer Haarausfall nach Thyroxin Erhöhung

    Guten Morgen panna,

    das ist schon okay, dass Du mit kritischen Worten antwortest.

    Es kann ja nicht nur positive Antworten geben, bzw. jeder hat seine eigene Meinung und es ist auch vollkommen in Ordnung, diese dann auch zu äußern.

    Die Werte unter 87,5 waren sehr gut im Dezember, aber im März dann nicht mehr, da war FT3 wieder unten. Der Haarausfall war nicht gestoppt im Jan/Feb, nur "etwas" besser. Dann wurde es wieder mehr und ich habe mich selber nicht mehr so wohl gefühlt, kaputt, müde, lustlos...

    Wenn man so lange mit Haarausfall zu tun hat, dann ist man irgendwann einfach nur noch verzweifelt und Geduld ist dann auch so eine Sache!

    Wie ich auch schon geschrieben habe, die krasse Erhöhung war wohl doch zu viel panna, aber was kann ich jetzt nach fast 8 Wochen Einnahme machen? Wieder zurück auf 87? Da wird das Chaos ja noch viel schlimmer und die Garantie, dass es aufhört zu rieseln, habe ich ja nicht

    So einen Zustand nach Erhöhung hatte ich noch nie, da ist die Angst vor mehr Verlust einfach zu groß. Und ich weiß auch nicht, ob und wann sich der Körper an diese Dosis gewöhnt und wieder normal funktioniert, was speziell die Haare betrifft? Weil andere Symptome habe ich nicht wirklich, ausser die etwas unreinere Haut momentan und Kopfweh hin und wieder - aber das ist nichts neues für mich.

    Trotzdem vielen Dank panna für Deine Einschätzung und hab noch einen schönen Tag.

  7. #27
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    05.07.09
    Beiträge
    1.332

    Standard AW: Neuling und schlimmer Haarausfall nach Thyroxin Erhöhung

    Zitat Zitat von Maria43 Beitrag anzeigen
    Guten Morgen panna,


    Wie ich auch schon geschrieben habe, die krasse Erhöhung war wohl doch zu viel panna, aber was kann ich jetzt nach fast 8 Wochen Einnahme machen? Wieder zurück auf 87? Da wird das Chaos ja noch viel schlimmer und die Garantie, dass es aufhört zu rieseln, habe ich ja nicht

    Hallo Maria

    mache bitte jetzt keine Schnellschüsse , die bringen nur mehr Chaos ins System

    man wird sehen wie sich deine Werte weiter entwickln , bzw, ob das Weglassen von dem Gerstengrasdingens sich etwas verändert

    das man sich nicht unbedingt in eine Überdoisierung katapultieren sollte weiß man ja nun schon , nur bei dir ist mit deinen jetzigen Werten Keine zu sehen

    warum deine Werte nicht so * schön * blieben nach etlicher Zeit mit 87,5 µg wissen wir ja nicht
    warum dein Haarausfall nach einer *Besserung* wieder durchstartete wissen wir nicht

    wäre Alles so gut geblieben , hättest du sicher nicht erhöht

    du hast erhöht und damit probiert die Situation zu optimieren , du hast nicht gesenkt weil deine Werte eben vorher etwas abgesackt waren

    das war ein normaler Vorgang , der sich logisch erschließt anhand eben der Fakten die nun mal vorliegen

    ob und wie es weitergeht mit deinen Werten weiß Niemand , man muss abwarten


    Zitat Zitat von Maria43 Beitrag anzeigen
    @ endaksi

    [.... Und ich habe leider auch die Erfahrung gemacht, dass meine Ärzte auch nur auf den TSH geschaut haben. Alles andere wurde gar nicht so wirklich beachtet
    Ja leider , ich war bis mir das passiert ist , total Ahnungslos , weil mein Werdegang => MB => Behandlung=> OP => Einstellung zu gut abliefen

    warum sich kümmern , wenn es Einem gut geht und das über viele Jahre
    Werte ? kannte ich nicht , was ist das

    mir sagte nur der damals behandelnde Professor vor der OP , ich wäre ein Spezialfall , das hätte er noch nicht gesehen , säuselte irgendwas von so extrem hohen Werten und wie man damit noch locker rumrennen könnte
    was das bedeutete ? ich wusste es nicht , ich fragte nie danach

    und so handhabte ich es weiterhin , vollstes Vertrauen in die Ärzte , die ja im Laufe der Jahre leider in Pension gingen und wechselten

    Wie auch bei Dir, irgendwann hatte ich nur noch Mängel, rannte von Arzt zu Arzt in diesen letzten 3 Jahren, und kam dann genau so schlau wieder nach Hause! Die Thyroxin Dosis hielt ich immer ganz brav, da vertraute ich Ihnen und war zum steigern auch zu ängstlich.
    eben , ich ? hätte mich nie gewagt an der Dosis alleine herumzuschrauben
    eben aus Angst etwas verkehrt zu machen, damals
    wie naiv konnte man nur sein


    Ich fühlte mich nur noch kaputt (seelisch und körperlich), müde, oft gereizt und das allerschlimmste neben dem Haarverlust, war dass auch meine Lebensfreude immer weniger wurde. So etwas bildet man sich nicht ein, ich weiß wie ich früher mal gewesen bin.
    ja , so ging es mir auch , dummerweise fiel meine Reduktion anhand des falsch anzeigenden TSH's in eine Veränderungzeit => Säugling/Kleinkind mit damals noch nicht gewusstem Autismus , viele Neuerungen im Job ect.ect.,, so das man dachte ok, man wird ja nicht jünger und man schob es eben darauf diese ständige Müdigkeit ,schnell kaputtsein , schnell zickig sein , diese nicht mehr Lust haben auf Musik ( ohne Musik stimmt was bei mir nicht )
    die Begeisterung für viele Dinge ging langsam immer mehr flöten ect.

    Mein Mann und 11 jähriger Sohn hatten es nicht einfach mit mir in den letzten Jahren,
    ja , wenn das über das normale Gereitzsein hinaus geht , ist es für das Umfeld nicht gerade prickelnd

    nicht dass ich jetzt aber top fit wäre. So weit bin ich leider noch nicht. Deswegen auch die schnelle und ungeduldige Steigerung.
    verständlich , ich hätte mich da für eine moderatere Erhöhung entschieden , aber eben unter den Erkenntnissen die ich jetzt habe
    Ich wollte wieder meine alte Lebensenergie zurück und dass dieser Haarausfall endlich aufhört, wie damals nach der ersten Einnahme und der darauffolgenden Erhöhung.
    warum sollte man auch Dinge hinnehmen die doch geändert werden können , das nicht Alles rosig sein kann jeden Tag als SD-AutoimmunKranker , was auch bei SD Gesunden nicht ist , aber den größten Teil Lebensenergie hätte man dann doch wieder gerne zurück
    und für Frauen nagt es doch sehr das Thema Haare

    Mit dem Gerstengraspulver dachte ich, mir was gutes zu tun....Als ich damit anfing,

    wusste ich noch nicht dass ich steigern würde, und nach der Steigerung habe ich mir keine Gedanken darüber gemacht. Hoffte auf eine kleine Besserung. Seit gestern Abend trinke ich es nicht mehr.
    ist ja auch nicht schlecht , aber eben dumm gelaufen als Faktor 2 in der Unbekannten
    und das muss man jetzt herausbekommen ob das Gertendingens die Werte drückt und/oder den Haarausfall nocbh mehr forciert

    einen trotzdem einigermaßen schönen Tag

    lg endaksi

  8. #28
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    31.759

    Standard AW: Neuling und schlimmer Haarausfall nach Thyroxin Erhöhung

    Zitat Zitat von endaksi Beitrag anzeigen
    was mir noch auffällt sind deine wegem schlechtem Gewissen getrunkene Gerstengraspulverdingens seit 9 Wochen , fällt zusammen mit der Erhöhung auf 112,5µg , also ca. Anfang März , so das auch er es bewirken könnte den Haarausfall , Immunsystemschubserei ect. inwieweit es eventeull die Umwandlung aushebelt oder allgemein deine T4 Dosis drücken könnte , weiß ich leider nicht
    Sachen wie Gerstengras nützen in meinen Augen am ehesten dem, der sie verkauft - halte also nix davon, aber OK, man versucht dies und jenes und wenn es harmlos ist, dann ist es im schlimmsten Fall rausgeschmissenes Geld.

    Aber: Auswirkungen auf die Umwandlung, Drücken irgendeines Wertes oder gar Schubsen des Immunsystems ... Entschuldigung, aber wenn man solche Kanonen jemandem anderen auch nur tentativ nahelegt, sollte vielleicht doch wenigstens der Hauch eines Hinweises vorhanden sein, dass dem so sein könnte? Sonst ist es hundertprozentig aus der Luft gegriffen. Man könnte genausogut sagen: Alle Vitamine und Mikronährstoffe absetzen, denn vielleicht tun sie deinen Schilddrüsenwerten irgend etwas ...

    Die Inhaltsstoffe des Gerstengrases sind nämlich so ziemlich harmlos und teilwesie weitgehend deckungsgleich mit dem, was sonst hier laufend empfohlen wird - Vitamine und Spurenelemente. Da könnte man ja auch vom Salatkonsum abraten ...

  9. #29
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    05.07.09
    Beiträge
    1.332

    Standard AW: Neuling und schlimmer Haarausfall nach Thyroxin Erhöhung

    Ach Panna , du hast schon Erfahrungen mit Gerstengraspulver ?

    das wusste ich nicht , na dann , muss man sich wohl deiner Meinung beugen

    NICHT

    lass jedem seine Erfahrungen machen

    und manche Menschen sind abgstumpft und da machen Goitrogene in gerignen Mengen nichts aus , bei mir schon
    Geändert von endaksi (09.05.17 um 12:17 Uhr) Grund: gelöscht , denn wurde schon gelesen ;)

  10. #30
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    06.05.17
    Beiträge
    23

    Standard AW: Neuling und schlimmer Haarausfall nach Thyroxin Erhöhung

    Guten Abend endaksi und panna,

    ich hätte garantiert nicht erhöht, wenn unter 87,5 alles gut geblieben wäre. Davor hatte ich wirklich immer Respekt. Unter 87 war das Wohlbefinden okay, aber nicht optimal, und der Haarausfall nur etwas besser. Aber dieses Hochgefühl wie nach 25 und dann besonders mit der 50er Dosis ist nie wieder eingetreten. Leider hat dieses Hoch damals nur knapp 2 Jahre angehalten, seitdem geht es abwärts. So fühle ich mich nun einmal und bin es echt leid nicht mehr die zu sein, die ich mal gewesen bin

    Vielen Dank endaksi für Deine ausführlichen Erklärungen und den Zuspruch!!

    Im Nachhinein hätte ich nicht so hoch gehen sollen, aber nun ist es so und ich werde definitiv nicht reduzieren. Dieses Haarchaos reicht mir!

    Das Gerstengraspulver habe ich abgesetzt, nehme ja noch genug andere Sachen

    Es muss ja einen Grund geben, dass die Werte nach so einer Erhöhung nicht wirklich besser geworden sind, und endaksi hat ja recht damit, dass dies ein Grund sein könnte. Vielleicht ist es auch nur Zufall gewesen, aber ich habe ja wirklich beides fast zeitgleich angefangen. Sonst hatte ich nichts anderes verändert, ausser die Eiseninfusionen und B-Komplex Infusionen im März. Denke aber nicht dass diese kontraproduktiv gewesen sind. Das hatte ich letztes Jahr ja auch machen lassen und die erneuten Mängel waren ja Fakt.

    Jetzt hilft nur noch abwarten und nicht die Nerven verlieren...Und hoffentlich auch nicht meine ganzen Haare.
    Und hoffen und beten, dass alles wieder besser wird

    Ich wünsche Euch beiden einen schönen Abend und nochmals tausend Dank!!!!!!!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •