Seite 1 von 6 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 54

Thema: Neuling und schlimmer Haarausfall nach Thyroxin Erhöhung

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    06.05.17
    Beiträge
    23

    Rotes Gesicht Neuling und schlimmer Haarausfall nach Thyroxin Erhöhung

    Hallo liebe Forumsmitglieder,

    nachdem ich schon seit einiger Zeit hier still mitgelesen habe und ich momentan wirklich nicht mehr weiter weiß, schreibe ich hier nun mit der Hoffnung und Bitte, einige Ratschläge und Tipps von Euch zu erhalten.

    Ich bin 43 und weiß seit 2009, daß ich Hashimoto habe.
    Damals hatte ich schlimmen Haarausfall, wurde mit 25 mg Thyroxin eingestellt und alles war gut.

    3 Jahre später wieder dasselbe Drama, Endokrinologe erhöhte auf 50 mg und es hörte einige Wochen später wieder auf!

    Seit 2014 aber geht es wirklich nur noch abwärts
    Wieder Haarausfall und Wohlbefinden sehr schlecht, Intoleranzen sind hinzugekommen (Lactose, Fructose und Histamine) und andauernd Vitaminmängel.

    War dann bei zwei weiteren Endokrinologen, aber jeder wollte mich auf 50 mg Thyroxin lassen. Ich habe dann alles so gut es ging wieder aufgefüllt, Zink, Eisen, Selen und ganz extrem die B-Vitamine. Diese durch Infusionen bei einem Heilpraktiker wieder auffüllen lassen.

    Es war eine kurze Besserung da, diese hielt vielleicht 5 Monate an, aber seit letztem Frühjahr ist es wieder schlimmer und auch meine Verfassung ist bescheiden.

    Habe nun seit September 2016 meine Dosis eigenmächtig von 50 auf 75 erhöht, im Oktober auf 87,5, und seit 7 Wochen bin ich nun auf 112,5 mg. Es war nicht nur wegen dem Haarverlust, ich war generell einfach nur noch kaputt, kein Antrieb und auch oft deprimiert.

    Ich habe keine großartigen Nebenwirkungen gehabt bei den Erhöhungen, aber der Haarausfall ist nicht wirklich besser geworden und seit der letzten Erhöhung Mitte März hat er schlimme Dimensionen erreicht.

    Ich schreibe hier mal die letzten 4 Werte auf, damit Ihr Euch ein Bild machen könnt..

    04.10.2016 / ab dem 1. September von 50 auf 75 Thyr.

    TSH: 0,13 mu/l (0,3 - 4,0)
    FT3: 0,88 ng/dl (0,61 - 1,3)
    FT4: 3,2 ng/l (2,3 - 4,1)
    Diese Werte bei meinem Internisten, seit der Dosis 75 ist der TSH nun supprimiert.

    21.12.2016 / ab dem 7. Oktober von 75 auf 87,5

    TSH: 0,0 mE/l (0,3 - 4,0)
    FT3: 4,3 ng/l (2,2 - 4,5)
    FT4: 1,3 ng/dl (0,7 - 1,6)
    Werte beim Endokrinologen. Hatte in diesem Monat auch angefangen, Progesteron Creme D4 zu schmieren ab ZT 14. War der Rat meines Heilpraktikers, nachdem der Wert hier niedrig war im September (8,5).

    Haarausfall war im Januar und Februar etwas besser

    09.03.2017 / immer noch 87,5 Thyroxin

    TSH: 0,0171 μIU/ml (0,3900 - 2,6000)
    FT3: 3,0 pg/ml (2,2 - 4,4)
    FT4: 1,2 ng/dl (0,8 - 1,6)
    Werte beim Heilpraktiker, da wieder mehr Haarausfall, Vitaminmängel...

    Habe dann im März/April 6 Eiseninfusionen und 5 B-Vitamine Infusionen bekommen. Thyroxin am 15.03.2017 auf 112,5 erhöht.

    8 Tage später dann ganz extremer Haarausfall, welcher immer noch anhält

    26.04 2017 / immer noch 112,5 Thyroxin

    TSH: 0,0047 μIU/ml (0,3900 - 2,600)
    FT3: 3,2 pg/ml (2,2 - 4,4)
    FT4: 1,3 ng/dl (0,8 - 1,6)

    Ausserdem noch diese Werte bei der Frauenärztin:

    ZT 20 Progesteron: 18,8 μg/l
    ZT 2 Estradiol E2: 37 Follikelphase 27-250 ng/l

    Ich vermute daß dieser extreme Haarausfall von der Steigerung kommt und weiß leider nicht wie ich mich nun verhalten soll. Ende Juni habe ich einen Termin bei einem bekannten Radiologen, aber was kann ich bis dahin noch machen? Erhöhen mag ich nicht mehr, weil ich noch schlimmeres befürchte. Würde am liebsten wieder senken, aber ob das die Lösung ist? Dann kommt noch mehr Durcheinander rein
    Habe wirklich schon seeeehr viele Haare verloren, dabei hatte ich nie sehr viele.

    Nehme noch verschiedene andere Nems:

    Natriumselenit 200, hochdosierten Vitamin B-Komplex, Biotin, Zink picolinat 30, Magnesium 400, Vitamine A-D-E-K Kombi, Vitamin C 1000, Silizium Gel, Dekristol 20000 pro Woche und 2 mal täglich Gerstengraspulver. Weiterhin Progesteron Creme D4 ab ZT 14.

    Leider wird es im Moment nur schlimmer, die Haare rieseln einfach nur und ich werde langsam panisch.

    Es tut mir leid daß das jetzt fast ein Roman geworden ist, wollte aber alle wichtigen Informationen mitteilen, so daß Ihr Euch ein besseres Bild machen könnt.

    Ich hoffe sehr daß es hier Leute gibt, die so eine Situation kennen und mir etwas weiter helfen können...

    Bin wirklich sehr dankbar über Eure Meinung/Tipp

    Liebe Grüße von einer verzweifelten Haarausfall geplagten
    Geändert von Maria43 (06.05.17 um 17:45 Uhr) Grund: Was ich noch vergaß zu erwähnen, letztes Jahr im Oktober betrug das Rest-/Gesamtvolumen meiner Schilddrüse noch insgesamt 6ml

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    05.07.09
    Beiträge
    1.423

    Standard AW: Neuling und schlimmer Haarausfall nach Thyroxin Erhöhung

    Hallo Maria

    deine SD-Werte finde ich soweit in Ordnung, bzw. müssen weiter beobachtet werden

    TSH , nun ja wirst du sicher selber wissen was so geschrieben wird und jedeR hat da so seine eigene Meinung und Wertigkeit

    Frage : bevor du die letzten Infusionen bekamst wurden aber schon Mängel ermittelt ? oder wurden sie aufs Geratwohl gesetzt ?

    anhand von Symptomatiken ?

    dein jetzt heftigster Haarausfall fing an nach den Infusionen und der Erhöhung auf 112 µg LT

    warum nimmst du einen hochdosierten B-Complex ?

    gehen deine Werte so schell flöten oder nimmst du ihn nur als Erhlatungsdosis ?

    nur so am Rande

    deine Nieren , sind sie in Ordnung ?

    kannte mal Jemanden die eine Nierenschwäche hatte , welchen Grad weiß ich nicht mehr , der von ihr unbemerkt blieb ,
    diese Nierenschwäche sorgte dafür das ihre tägliche Biotin-Einnahme über einen längeren Zeitraum zu einem Überschuss führte , obwohl es eben wasserlöslich ist
    und dadurch rieselten ihr nur so die Haare vom Kopf , also genau das Gegenteil trat ein als für was Biotin steht im Haarsystem

    lg endaksi

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    06.05.17
    Beiträge
    23

    Standard AW: Neuling und schlimmer Haarausfall nach Thyroxin Erhöhung

    Guten Morgen endaksi,

    erst mal vielen lieben Dank für Deine Antwort.

    Eiseninfusionen wegen Ferritin Mangel, das zweite mal jetzt innerhalb von 8 Monaten. Der Wert sinkt schnell und ich möchte nicht noch mehr Tabletten schlucken müssen. Ferritin war schon immer oft niedrig, schon im Teenager Alter und ich hatte deswegen nie Haarausfall.

    Als 2014 anfing alles schlechter zu werden und 2 Endokrinologen leider "nix" dramatisches feststellen konnten ausser Zink Mangel, hat dann mein Hautarzt zum Glück alles diese Werte gemacht. B2, B6 und B12 waren unter der Norm und mein Internist hat mir nur Tabletten (B12) verschrieben. Das war auch dann zu der Zeit, wo sich auch die Intoleranzen gemeldet hatten...Ich merkte keine Besserung und habe mir einen guten Heilpraktiker gesucht. Dort bekam ich wöchentlich diese Infusionen und Spritzen und nach 7/8 Wochen hörte der HAARAUSFALL tatsächlich auf!

    Dann 5 Monate Ruhe, in der Zeit keine B-Vitamine mehr, und im Frühsommer 2016 ging es wieder los. I'm Sommerurlaub dann ganz extremer Haarausfall und ich war generell schwach und fertig.

    Deswegen habe ich dann eigenmächtig gesteigert ab September und hatte bis 87,5 keine Probleme damit. Habe auch wieder einpaar Infusionen bekommem und hatte im Jan/Feb sogar das Gefühl, dass es sich etwas beruhigt hatte.

    Mitte Februar ging es wieder los, wieder Werte beim Hautarzt machen lassen und wieder B2 und B6 unterirdisch. B12 war aber echt gut. Bei 700 glaube ich.

    Da die freien Werte dann auch nicht mehr so gut waren wie im Dezember, habe ich dann ja auf 112,5 gesteigert. Eine Woche später sind die Haare nur so gerieselt und es hält leider bis heute an. Deswegen vermute ich die Steigerung als Übeltäter. Was kann ich da aber tun? Ich halte diese Dosis jetzt seit 7 Wochen und hoffe, dass es doch noch besser wird. Würde am liebsten senken, doch die Angst ist groß da noch mehr kaputt zu machen.

    Nieren wurden leider nie untersucht - welchen Arzt kann ich da ansprechen?

    Lieben Dank endaksi. Wünsche mir, dass bei mir auch wieder alles endaksi ist. Einen schönen Sonntag und LG
    Geändert von Maria43 (07.05.17 um 10:35 Uhr)

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.01.06
    Beiträge
    798

    Standard AW: Neuling und schlimmer Haarausfall nach Thyroxin Erhöhung

    Habe nun seit September 2016 meine Dosis eigenmächtig von 50 auf 75 erhöht, im Oktober auf 87,5, und seit 7 Wochen bin ich nun auf 112,5 mg. Es war nicht nur wegen dem Haarverlust, ich war generell einfach nur noch kaputt, kein Antrieb und auch oft deprimiert.
    Wie hat sich das Befinden seit der letzten Dosisänderung entwickelt? 25 mcg sind in dieser Situation schon ein großer Sprung. Kann ich nicht nachvollziehen, warum du das gemacht hast.
    Und bei welchen Werten hast du früher Wohlbefinden gehabt?

  5. #5
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    06.05.17
    Beiträge
    23

    Standard AW: Neuling und schlimmer Haarausfall nach Thyroxin Erhöhung

    Hallo Flamme,

    ich hatte bei keiner Steigerung Nebenwirkungen/Symptome, bis auf die letzte. Hatte eine Steigerung nie großartig gemerkt.

    Wenn ich so zurück denke, dann war die Erhöhung von 25 auf 50 die beste was das Wohlbefinden betrifft. Dies geschah 3 Jahre nach der Diagnose. Ich fühlte mich echt gut, das ganze hielt aber nicht ganz 2 Jahre und 2014 ging es stetig abwärts. So einige Sachen kamen hinzu und ich merkte einfach, wie ich immer mehr abbaute und nichts besser wurde. Dennoch habe ich die 50 beibehalten, insgesamt 4 Jahre lang bis eben letzten Sommer.

    Ich habe auf 112,5 gesteigert weil die freien Werte nicht mehr so gut waren, Wohlbefinden sowieso nicht und wieder mehr Haarausfall . Hätte nie gedacht, dass es so schlimm werden kann!! Die ersten Wochen nach der Erhöhung habe ich super geschlafen, tief und fest - das war das einzige positive. Zur Zeit habe ich wieder mehr und oft Kopfweh und Verspannungen, auch meine Stirn, Dekolletee und Rücken sind unrein geworden. Zum Glück keine Akne, aber es fällt mir halt auf. Ich habe eine Mischhaut, aber die Stirn ist seeeehr fettig geworden.

    Vom Gefühl her würde ich sofort senken, die große Steigerung war vielleicht übereilt und naiv... Hätte wohl sofort wieder runtergehen sollen, nachdem eine Woche später dieser krasse Ausfall auftrat. Wäre das jetzt nach 7 Wochen nicht kontraproduktiv? Soll ich nun abwarten und dann meinem Körper Zeit lassen? Fragen über Fragen, ich wünschte, ich könnte in die Glaskugel schauen.

    Habe Ende Juni den Termin beim Radiologen, darauf setze ich alle meine Hoffnungen. Bloß sind es ja noch einige Wochen bis dahin und ich habe nur noch Angst, bald nichts mehr auf dem Kopf zu haben.

    Auch Dir Flamme lieben Dank und einen schönen Sonntag. LG

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    05.07.09
    Beiträge
    1.423

    Standard AW: Neuling und schlimmer Haarausfall nach Thyroxin Erhöhung

    Zitat Zitat von Maria43 Beitrag anzeigen
    Guten Morgen endaksi,

    erst mal vielen lieben Dank für Deine Antwort.
    Hallo Maria

    gern geschehen

    Eiseninfusionen wegen Ferritin Mangel, das zweite mal jetzt innerhalb von 8 Monaten. Der Wert sinkt schnell und ich möchte nicht noch mehr Tabletten schlucken müssen. Ferritin war schon immer oft niedrig, schon im Teenager Alter und ich hatte deswegen nie Haarausfall.
    gut, dann schließt sich das

    Als 2014 anfing alles schlechter zu werden und 2 Endokrinologen leider "nix" dramatisches feststellen konnten ausser Zink Mangel, hat dann mein Hautarzt zum Glück alles diese Werte gemacht. B2, B6 und B12 waren unter der Norm und mein Internist hat mir nur Tabletten (B12) verschrieben. Das war auch dann zu der Zeit, wo sich auch die Intoleranzen gemeldet hatten...Ich merkte keine Besserung und habe mir einen guten Heilpraktiker gesucht. Dort bekam ich wöchentlich diese Infusionen und Spritzen und nach 7/8 Wochen hörte der HAARAUSFALL tatsächlich auf!
    da hast du Glück mit deinem Hausarzt das er überhaupt auf Mängel getestet hat
    was hat sich ereignet 2014 das dieser Einbruch stattfand und die Intoleranzen auftraten

    AntibiotikaBehandlungen ?
    Ernährungsumstellung?
    andere Medikamente die ab da zum Tragen kamen
    allgemein Magen-Darm-Probleme ?

    wie waren deine Werte vor 2014 ?

    Dann 5 Monate Ruhe, in der Zeit keine B-Vitamine mehr, und im Frühsommer 2016 ging es wieder los. I'm Sommerurlaub dann ganz extremer Haarausfall und ich war generell schwach und fertig.


    Deswegen habe ich dann eigenmächtig gesteigert ab September und hatte bis 87,5 keine Probleme damit.
    Hast du Werte unter 87,5 ?
    Habe auch wieder einpaar Infusionen bekommem und hatte im Jan/Feb sogar das Gefühl, dass es sich etwas beruhigt hatte.

    Mitte Februar ging es wieder los, wieder Werte beim Hautarzt machen lassen und wieder B2 und B6 unterirdisch. B12 war aber echt gut. Bei 700 glaube ich.

    Da die freien Werte dann auch nicht mehr so gut waren wie im Dezember, habe ich dann ja auf 112,5 gesteigert.
    wie mein Vorschreiber schon anmerkte , der Sprung war doch etwas heftig für deine Haarfolikel und ich mir vorstellen könnte das eine Art Haar shedding eingetreten ist , der sich dann doch hoffentlich wieder legen wird
    das der erhöhte Stoffwechsel jetzt das abwirft, was vorher hätte abgeworfen werden müssen , aber nicht konnte

    wie schon geschrieben finde ich aber deine jetzigen Werte nicht schlecht bzw. nicht zu hoch
    der *Haarkreislauf * unterliegt ja nun mal doch etliche Monate

    Eine Woche später sind die Haare nur so gerieselt und es hält leider bis heute an. Deswegen vermute ich die Steigerung als Übeltäter. Was kann ich da aber tun? Ich halte diese Dosis jetzt seit 7 Wochen und hoffe, dass es doch noch besser wird. Würde am liebsten senken, doch die Angst ist groß da noch mehr kaputt zu machen.
    ich würde auch nicht reduzieren , um nicht noch mehr durcheinander zu bringen und auch deine Werte geben eine ReduzierungMuss nicht her

    die Werte einfach weiter kontrolieren wie sie sich entwickeln

    Progesteron sammelt sich an und kann auch die SD-Werte dann nach etlichen Monaten der Einnahme verändern => nach oben scheiben , da sollte auch ein Auge drauf geworfen werden , auch wenn es nur in homöopathischer Potenz verabreicht wird

    Nieren wurden leider nie untersucht - welchen Arzt kann ich da ansprechen?
    da du Mängel entwickelst im B-Bereich ,würde ich da sagen das man es vergessen könnte => unerwünschter Überschuss vom Wasserlöslichem

    ansonsten bei Interesse kann man mal einen Scheck beim Neprologen machen lassen

    Lieben Dank endaksi. Wünsche mir, dass bei mir auch wieder alles endaksi ist. Einen schönen Sonntag und LG
    bitte leider konnte ich dir nicht helfen bzw. die Lösung anbieten die dich weiterbringen würde , wünsche dir das sich der Haarausfall doch noch legt oder/und der Grund dafür gefunden wird und du sagen kannst => endaksi

    danke, dir auch noch einen schönen Rest-Sonntag
    lg endaksi

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    32.271

    Standard AW: Neuling und schlimmer Haarausfall nach Thyroxin Erhöhung

    Zitat Zitat von Maria43 Beitrag anzeigen

    Vom Gefühl her würde ich sofort senken, die große Steigerung war vielleicht übereilt und naiv... Hätte wohl sofort wieder runtergehen sollen, nachdem eine Woche später dieser krasse Ausfall auftrat. Wäre das jetzt nach 7 Wochen nicht kontraproduktiv? Soll ich nun abwarten und dann meinem Körper Zeit lassen?
    Zeit lassen für was genau? Dass eine übereilte und große Steigerung (es sind deine Vermutungen...) doch noch das Gelbe vom Ei ist?
    Denke bitte auch daran: Progesteron kann einiges durcheinanderschmeißen, da wärest du nicht die Erste. Plus: Notwendigkeit wirklich von Heilpraktiker bestimmten lassen - ob das optimal ist?

    Ab dem Punkt:

    04.10.2016 / ab dem 1. September von 50 auf 75 Thyr.

    TSH: 0,13 mu/l (0,3 - 4,0)
    FT3: 0,88 ng/dl (0,61 - 1,3)
    FT4: 3,2 ng/l (2,3 - 4,1)
    Diese Werte bei meinem Internisten, seit der Dosis 75 ist der TSH nun supprimiert.
    kann ich den Rest nicht mehr nachvollziehen bei dir. Eigentlich auch nicht den 25-er-Schritt von 50 auf 75, vorsichtig ist anders ;-) - aber warum dann gleich weiterhüpfen bei bereits niedrigstem TSH (das ja nun auch nicht sooo total ohne Aussage ist).

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    03.02.08
    Beiträge
    8.654

    Standard AW: Neuling und schlimmer Haarausfall nach Thyroxin Erhöhung

    Diese Entwicklung von Intoleranzen nach einigen Jahren ist recht typisch für B12-Mangel, der sich dann plötzlich auswirkt, wenn die Speicher leer sind. Die Spritzen, die Du dann bekommen hast, enthielten sicherlich auch B12, und nach so einer Spritzentherapie kann der Wert sehr lange hoch sein, auch wenn man es trotzdem benötigt.

    Also ich würde B12 spritzen. Ob sich das auf Haare auswirkt, weiß ich allerdings nicht.

    LG

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    05.07.09
    Beiträge
    1.423

    Standard AW: Neuling und schlimmer Haarausfall nach Thyroxin Erhöhung

    Panna diese Werte

    04.10.2016 / ab dem 1. September von 50 auf 75 Thyr.

    TSH: 0,13 mu/l (0,3 - 4,0)
    FT3: 0,88 ng/dl (0,61 - 1,3)
    FT4: 3,2 ng/l (2,3 - 4,1)
    sind vertauscht worden

    ein Ft4 von 0,88 bei Ref von (0,61 -1,3 )ist eine Erhöhung wohl nicht das Schlechteste bei Symptomen

    @ Maria

    fettige Haut könnte eine Leberüberlastung anzeigen die sicnh dannauch mit Pickel meldet , da die Entgiftung mehr Mühe macht als sie sollte

    eine Leberunterstützung könnte helfen

    lg endaksi

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    32.271

    Standard AW: Neuling und schlimmer Haarausfall nach Thyroxin Erhöhung

    Zitat Zitat von endaksi Beitrag anzeigen
    Panna diese Werte

    sind vertauscht worden
    Ja endaksi, aber ich hab es selbst gesehen.

    Maria kann selbst urteilen, was ihr mehr einleuchtet.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •