Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 38

Thema: Überdosierung??? Senken ohne neue Blutwerte???

  1. #11
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    5.922

    Standard AW: Überdosierung??? Senken ohne neue Blutwerte???

    Tja, so kann es gehen, wenn man ohne die Werte zu kennen die Dosis verändert. Ich würde sagen, Du hast das falsche Hormone gesenkt. Ich würde die BB nicht nehmen, und dafür das T3 weg lassen. Ich vermute die Beschwerden sehr stark beim viel zu hohen fT3. (bei welcher Karenz überhaupt?)
    LG

  2. #12

    Standard AW: Überdosierung??? Senken ohne neue Blutwerte???

    Zitat Zitat von Amarillis Beitrag anzeigen
    Tja, so kann es gehen, wenn man ohne die Werte zu kennen die Dosis verändert. Ich würde sagen, Du hast das falsche Hormone gesenkt. Ich würde die BB nicht nehmen, und dafür das T3 weg lassen. Ich vermute die Beschwerden sehr stark beim viel zu hohen fT3. (bei welcher Karenz überhaupt?)
    LG
    T3 habe ich zuletzt am Morgen einen Tag vorher genommen, also ca. 24 h vorher.
    Würdest du das T3 komplett weglassen oder erst über 2,5 ug gehen und dann komplett absetzen? Und LT 150 ug oder 156,25 ug?

    Ja, ich weiß, dass man nichts an der Dosis ändern soll ohne die Werte zu kennen und habe mich auch immer weitestgehend daran gehalten. Es ist nur total schwierig, wenn es keine Ärzte gibt, die einen ernst nehmen, sich auskennen bzw. Blutabnehmen. Man steht komplett alleine da. Ich dachte einfach, dass ich inzwischen so viel Erfahrung habe, dass ich die Beschwerden einschätzen kann und man aus den Werten ja nicht immer schlau wird, sondern auch mal nach Befinden geht. So kann man sich täuschen...
    Aber auf jeden Fall würde ich sagen, dass es richtig war T3 im Winter von 10 auf 5 ug zu senken, wenn ich den hohen fT3-Wert jetzt sehe.
    Wahrscheinlich hätte ich mit Thybon gar nicht anfangen sollen und einfach länger warten sollen.

    Mein Ferritinwert ist leider seit Jahren so niedrig und ist auch mit der Einnahme von Ferro Sanol Duodenal 100 mg am Tag nicht wirklich höher zu bekommen. Wahrscheinlich bräuchte ich Eiseninfusionen, aber finde dafür mal einen Arzt ...
    Ich habe schon überlegt 2 Tabletten am Tag zu nehmen, nur ist das schwierig mit LT morgens. Oder könnte ich vielleicht abends einfach 2 auf einmal nehmen?

  3. #13
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    5.922

    Standard AW: Überdosierung??? Senken ohne neue Blutwerte???

    T3 habe ich zuletzt am Morgen einen Tag vorher genommen, also ca. 24 h vorher.
    Ja, dass habe ich mir gedacht. Der Wert ist also im Alltag sehr viel höher, vermutlich sogar einiges über dem Referenzbereich.
    Deine Symptome sind kein Wunder.

    Würdest du das T3 komplett weglassen oder erst über 2,5 ug gehen und dann komplett absetzen? Und LT 150 ug oder 156,25 ug?
    Ich würde bei den 156,25µg bleiben. Die Senkung ist ja nun auch noch nicht angekommen.
    Bei dem hohen fT3 würde ich wohl erstmal komplett absetzen. Sollte es doch zu wenig werden, bist Du eben auch wieder sehr schnell dabei, wenn nötig. Du musst schauen, wo Du dann ohne landest.

    Oder könnte ich vielleicht abends einfach 2 auf einmal nehmen?
    Kannst Du machen. Mein Arzt hatte mir das damals so auch empfohlen und es steht auch in der Packungsbeilage drin. Mit einem Glas Orangensaft dazu, wird es besser aufgenommen.
    LG
    Geändert von Amarillis (09.05.17 um 22:40 Uhr)

  4. #14
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    24.04.05
    Beiträge
    306

    Standard AW: Überdosierung??? Senken ohne neue Blutwerte???

    tja wenn ich das so sehe...
    ich glaube ja, du bist viel zu ungeduldig, trotzdem schreibe ich was ich machen würde:
    t3 weglassen, LT auf 150 senken und das ganze 6 wochen durchhalten. danach höchstwahrscheinlich sogar nochmal senken.
    und natürlich kein betablocker nehmen solange du das nicht durch hast.
    dürfte aber schwierig für dich werden, das so lange bei einer dosis zu lassen schätze ich

  5. #15

    Standard AW: Überdosierung??? Senken ohne neue Blutwerte???

    Zitat Zitat von gretel Beitrag anzeigen
    tja wenn ich das so sehe...
    ich glaube ja, du bist viel zu ungeduldig, trotzdem schreibe ich was ich machen würde:
    t3 weglassen, LT auf 150 senken und das ganze 6 wochen durchhalten. danach höchstwahrscheinlich sogar nochmal senken.
    und natürlich kein betablocker nehmen solange du das nicht durch hast.
    dürfte aber schwierig für dich werden, das so lange bei einer dosis zu lassen schätze ich
    Ich würde nicht sagen, dass ich viel zu ungeduldig bin. Das habe ich 2015, als ich durch die Hölle gegangen bin, eigentlich ganz gut gelernt. Bei 150 ug LT war ich ja auch fast 1 Jahr. Gesenkt habe ich nach der BE nur, weil die Herzprobleme wirklich nicht prickelnd sind und ich das auch nicht auf die leichte Schulter nehme, da es in meiner Familie schon einige Schlaganfälle gab, auch in meinem Alter.

    Ich tendiere dazu Thybon komplett abzusetzen, 150 ug LT zu nehmen und vorübergehend auch den BB, da die Herzprobleme inzwischen einfach zu heftig geworden sind. Aber den BB möchte ich nicht allzu lange nehmen.

  6. #16
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    02.06.16
    Beiträge
    1.391

    Standard AW: Überdosierung??? Senken ohne neue Blutwerte???

    WIESO lt senken? Wenn der ohnehin geradenwegs bei 60% liegt??

  7. #17

    Standard AW: Überdosierung??? Senken ohne neue Blutwerte???

    Zitat Zitat von Dela77 Beitrag anzeigen
    WIESO lt senken? Wenn der ohnehin geradenwegs bei 60% liegt??
    Bevor ich mit Thybon angefangen habe, war mein ft4 bei 100 %.
    Ich habe die Vermutung, dass er wieder steigt, wenn ich Thybon absetze. Außerdem hat sich das Befinden nach der letzten Erhöhung noch verschlechert, was doch auch vermuten lässt, dass die Erhöhung falsch war. Auch wenn vieles bestimmt durch den hohrn ft3-Wert kommt

    Oder ist das falsch gedacht?

  8. #18
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    02.06.16
    Beiträge
    1.391

    Standard AW: Überdosierung??? Senken ohne neue Blutwerte???

    Das kann sein. T3 könnte den t4 drücken.

    Aber ich bin selbst noch verzweifelt in der Einstellung

  9. #19
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    24.04.05
    Beiträge
    306

    Standard AW: Überdosierung??? Senken ohne neue Blutwerte???

    Zitat Zitat von Dela77 Beitrag anzeigen
    WIESO lt senken? Wenn der ohnehin geradenwegs bei 60% liegt??

    ja und weiter? ich find das furchtbar, dass hier ständig so schnell zum steigern geraten wird und noch schlimmer, wie schnell hier die kombi steigern (oberes drittel) plus t3 als allheilmittel angepriesen wird. meine ansicht: erstmal versuchen eine gute und stabile t4 einstellung zu erreichen. wenn das nicht passt, kann man t3 dazu probieren aber erstens langsam und zweitens erst, wenn die t4 dosis ausgereizt ist.

    raus kommt sowas wie bei jostabeera, wenn diese tipps einfach so weitergeplappert werden. auch diese prozentrechnerei find ich hier echt vollkommen daneben. kann man mal machen um zu sehen wo das steht, aber das wird ja von manchen zur feststehenden formel gehypt.

    @jostabeera antikörper würde ich echt mal checken lassen! und bring ruhe in die scheisse, nicht dieses und jenes! geh ruhig noch tiefer mit dem LT, du wirst auch mit ner zeitlang 125 nicht in eine üble unterfunktion fallen, das ist echt quatsch! gib deinem herz/kreislaufsystem mal ne auszeit...

  10. #20
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.12.05
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    30.308

    Standard AW: Überdosierung??? Senken ohne neue Blutwerte???

    Glücklich bin ich darüber nicht, da es ja nicht die Ursache bekämpft und ich eigentlich sicher bin, dass die Herzprobleme schilddrüsenbedingt sind.
    ...vermutlich eher eisenmangel- und vielleicht zusätzlich magnesiummangelbedingt...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •