Seite 7 von 7 ErsteErste ... 4567
Ergebnis 61 bis 63 von 63

Thema: Morbus Basedow - Thyreoidektomie

  1. #61
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    33.715

    Standard AW: Morbus Basedow - Thyreoidektomie

    Hallo Eugenia

    Auch dies ist der Grund, weshalb ich oft am Abend, so gegen 22.30 Uhr bzw. 23.00 Uhr manchmal noch ein Steak mit Beilagen esse, denn wenn ich morgens um 4.45 Uhr aufstehe um zur Arbeit zu gehen ist es schwierig, von 6.00 Uhr bis 8.00 Uhr durchzuhalten, wenn ich am Abend vorher nicht noch richtig gut gegessen habe. Dieses späte Abendessen ist so ein bis zweimal die Woche.
    Ach du dickes Ei. Das ist bei Prothyrid ungünstig, weil da drin auch ein Teil deiner T4-Dosis enthalten ist. Bei T3 ist es völlig egal, musst nicht nüchtern sein. Aber Minimalabstand 2 Stunden davor und ab und an ein Steak mit Beilage danach, für mein Empfinden ist das etwas zu viel Unruhe für eine Totaloperierte, die alleine auf die eingenommene T4-Dosis angewiesen ist. In diesem Fall müsste ich dir empfehlen, doch um Thybon zu bitten und dieses zu achteln, um an 2,5 mcg-Stücke zu kommen. Das wäre bei Prothyrid einfacher, für die Teildosis 2,5 mcg braucht man nur zu vierteln, aber da ist dann der T4-Anteil von 25 mcg mit drin. Aber OK, wer nachts Steak isst, kann auch sicher achteln

    Geht das, um Thybon zu bitten?


    Seit rund einer Woche, ab 12.04.2018 habe ich dann die Dosierung von LT 93 wieder reduziert auf LT 88 und denke, ich werde mich nun doch an die Kombi-Therapie wagen.
    Ja nun, damit hast du die T4-Entscheidung getroffen.

    Von deinen Symptomen finde ich eigentlich eher bei Kurzatmigkeit einen Zusammenhang, bei den anderen Sachen höchstens irgendwie mittelbar ... Fingergelenke: Wenn du Pech hast, ist das völlig unabhängig von der Schilddrüse und hat mit was Rheumatischem /Autoimmunem zu tun, wenn du Glück hast, ist es ein leichter T3-Mangel. Kratzen unter den Augenlidern: Trockenheit? Schmiere dir Vit-A-Pos mal abends in die Augen (ja, sie soll auf die Augäpfel gelangen, also auf die Lidkante schmieren und dann fleißig Augen rollen) und beobachte, ob es besser wird. Von der Tabletteneinnahme geht das eher nicht weg, das wird dann eher die Arbeit der en Tränendrüsen sein.

    Schilddrüsenreste:
    Ja, wenn zu viel drin geblieben ist (ganz kleine Fitzelchen bleiben immer) , kann der Rest wachsen, wenn das TSH zu hoch ist und im Fitzelchen noch genug arbeitswillige TSH-Rezeptoren bzw. arbeitswillige Zellen vorhanden sind. Auch deswegen sollte man darauf achten, dass das TSH nicht übermäßig hoch ist. Aber andererseits, bei diesen Geschichten muss man immer auch hinterfragen, ob das wirklich eine Totaloperation war bei dem, der das erzählte, oder man hat es eine Totaloperation genannt, aber man hat nicht wirklich alles, was noch gegangen wäre, entfernt.

    So, Hauptfrage Thybon?

  2. #62
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    06.04.17
    Beiträge
    23

    Standard AW: Morbus Basedow - Thyreoidektomie

    Hallo Panna,
    vielen Dank für Deine Infos, die mir wieder mal sehr weiterhelfen. Die Vit-A-Pos-Salbe ist richtig gut, auch das Hylo-Gel habe ich gleich besorgt. Ende letzter Woche hatte ich einen Arzttermin. Thybon konnte ich nicht erhalten und bin zurückgegangen auf 87,5 mcg L-Thyroxin. Die nächste Blutuntersuchung steht nun erst Anfang Juni an und so werde ich eben wieder diese Dosierung auch die nächsten vier Wochen beibehalten. Mal sehen, was dann für Werte dastehen … ... sieht so aus, als ob 87 mcg ist immer noch besser sind, als 93 mcg.
    Werde wohl erneut Geduld üben müssen, bis die nächste BE ist. Ich wünsche Dir alles Gute und sage hiermit nochmals Dankeschön. Eugenia.

  3. #63
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    33.715

    Standard AW: Morbus Basedow - Thyreoidektomie

    Ich wünsche dir ja auch alles Gute, vor allem kein allzu hohes TSH. Unter 88 Lt hattest du ja zuletzt so ca. 8, das sollte nicht sein. Die Senkung kann ich nachvollziehen bei deinen Werten, aber ums Thybon solltest du dich bemühen, und sei es nur ganz wenig davon, damit dein TSH nicht die Peitsche schwingt in Richtung Restschilddrüse. Es kann ja auch gerne ein Privatrezept sein, bei wenig Thybon-Konsum ist das durchaus privat bezahlbar.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •