Seite 3 von 7 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 63

Thema: Morbus Basedow - Thyreoidektomie

  1. #21
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    33.726

    Standard AW: Morbus Basedow - Thyreoidektomie

    Nein bitte Eugenia, fange nicht an vor der Kontrolle, sicher nicht! die Änderung kommt nicht an im Blut, dazu braucht es mehr Zeit. Und der 2.5. ist schon gleich da, wir sollten nochmal sehen, wie sich 100 mcg weiter ausgewirkt hat, meist ändert sich auch nach 6-8 Wochen durchaus noch einiges! Lass bis dahin alles unverändert bitte, sonst ist die Kontrolle schlicht nutzlos!

    Wir reden darüber wieder, wenn du die Ergebnisse vom 2.5. hast - nur warte bitte nicht so lange wie dieses Mal nach der Kontrolle sondern komme möglichst zeitnah mit den Ergebnissen wieder.

    Über fT3 reden wir dann später, das ist momentan, wo du noch an der LT (=T4) Dosis arbeitest, nich wirklich aktuell. Es ist so, dass ein hoher fT4 meist mit einem niedrigen fT3 einhergeht. Aber wie gesagt, Näheres dann, wenn deine LT-Dosis so halbwegs eingependelt ist.

  2. #22
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    06.04.17
    Beiträge
    23

    Standard AW: Morbus Basedow - Thyreoidektomie

    Hab beim Hausarzt nachgeschaut und danke für die Info zu den 22 im Referenzbereich. - Hatte dieses Labor in dem Fall gar nicht im Blick. Das zeigt mir, übergreifend zu gucken ist auch wichtig.
    Wie die Augen reagieren, müsste man das "gleich" merken, also innerhalb von ein paar Tagen oder merkt man das erst nach ein paar Wochen?
    Die weiteren Ausführungen sind auch sehr interessant. - Ist ja alles "Neuland" für mich.

  3. #23
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    33.726

    Standard AW: Morbus Basedow - Thyreoidektomie

    Gleich nicht wirklich, denn die neue Dosis kommt eben nicht sofort an.

    Deswegen sage ich ja: Bitte nicht vor der Blutabnahme ändern, die Änderung wird man nicht beurteilen können.

    Oder du bringst die Kontrolle nach vorne, wenn möglich. Wenn nicht, dann nimm bitte die 100 unbedingt noch unverändert bis dahin .

    So im Laufe der folgenden Wochen merkst du etwas - oder auch gar nichts, das muss man eben sehen.

  4. #24
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    06.04.17
    Beiträge
    23

    Standard AW: Morbus Basedow - Thyreoidektomie

    Gut, dass Du dran gedacht und darauf hingewiesen hast, die Dosierung erst nach der Blutabnahme zu ändern.
    Nun nehme ich die 100 bis zur Blutabnahme. An diesem Tag reduziere ich dann auf die Zwischendosis: 1 Tablette 75er und eine 3/4 Tablette 25er.
    Wenn die Werte vom Labor vorliegen, ergänze ich diese dann gleich im Profil.

  5. #25
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    11.919

    Standard AW: Morbus Basedow - Thyreoidektomie

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Eugenia hat bestätigte Endokrine Orbitopathie und hohe TRAK. Hier ist zunächst einmal wichtig, Unter- wie Überdosierung zu vermeiden. Sei versichert, dass andere auch ans Befinden denken - aber die Feineinstellung auf Grund des Befindens kommt später, nicht anderthalb Monate nach OP bei bestehender EO.



    Ich glaube, wir werden hier nichts und niemanden behandeln.
    Nach 1,5 Monaten nach der OP sollte man schon nach Befinden mit einstellen.
    Ich gebe Dir aber recht, dass ft3 eher niedrig und ft4 eher im oberen Bereich liegen und es sinnvoll ist, mit einer moderaten Senkung des LT, zu gucken ob sich ft3 und ft4 annähern.
    Und gerade bei EO finde ich das Befinden sehr wichtig, weil man eine schlechte Einstellung dann am ehesten an den Augen spürt.

    lG Karin

  6. #26
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    33.726

    Standard AW: Morbus Basedow - Thyreoidektomie

    Zitat Zitat von KarinE Beitrag anzeigen
    Nach 1,5 Monaten nach der OP sollte man schon nach Befinden mit einstellen.
    Ich gebe Dir aber recht, dass ft3 eher niedrig und ft4 eher im oberen Bereich liegen und es sinnvoll ist, mit einer moderaten Senkung des LT, zu gucken ob sich ft3 und ft4 annähern.
    Und gerade bei EO finde ich das Befinden sehr wichtig, weil man eine schlechte Einstellung dann am ehesten an den Augen spürt.

    lG Karin
    Das tun wir hier normalerweise alle miteinander, das Fragen insbesondere nach den Augen, Karin. Bloß - vielleicht kannst du es nachvollziehen: Ich brauche keine Ermahnung in dem speziellen Ton, wie das in dem Beitrag erfolgte, den ich mit dem Zitat bei dir beantwortete. Wer fragen will, soll es natürlich gerne tun, ohne irgendwelche Belehrungen.

    Und warum ich hier speziell nicht fragte: Es gibt keinerlei Vergleichsgrundlage 6 Wochen nach OP mit bis jetzt nur einer einzigen Dosis. Denn Eugenia hatte einen üblen präoperativen Zustand bei einem absolut unbeherrschbaren Morbus Basedow - das sah 3 Wochen vor OP so aus:


    am 16.02.2017
    FT3: 21,8 (3,1-6,8)
    FT4: 6,7 (12,0-22,0)
    Das heißt, womit hätte sie ihr Befinden und das ihrer Augen sinnvollerweise vergleichen können ... da gab es noch nichts.

  7. #27
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    06.04.17
    Beiträge
    23

    Standard AW: Morbus Basedow - Thyreoidektomie

    Die letzte Blutuntersuchung war am 02.05.2017, die Werte habe ich heute erhalten und im Profil ergänzt.
    Seit gestern, dem 02.05.2017 nehme ich nun eine Zwischendosis mit 1 Tablette 75er und einer 3/4 Tablette 25er, dies entspricht dann 93,75 µg.

    Zur Zeit machen sich die Augen immer wieder bemerkbar. Sie sind trocken und nach wie vor wende ich das Theolaz Duo nach Bedarf an.
    Die Intensität des Gefühls von Sand unter den Lidern schwankt. Manchmal könnte man meinen, alles ist in Ordnung, dann wieder fühlt es sich in etwa so an, als ob die einzelnen Sandkörner noch Stacheln hätten.

    Gibt es etwas, das dazu beiträgt, hier eine Besserung zu erzielen? Und wenn ja, was?

  8. #28
    Auf eigenen Wunsch deaktiviert
    Registriert seit
    16.10.15
    Beiträge
    1.106

    Standard AW: Morbus Basedow - Thyreoidektomie

    hm ich bin von dem tears again spray mit lipiden recht angetan.
    davon gibts auch noch ne waschlotion, ebenfalls mit lipiden - hab ich (noch) nicht, momentan komme ich mit dem gesichtswaschgel und augenmakeupentferner von bebe (gibts als minitube in probengrösse) gut hin, aber das täglich 1-2 mal waschen der augen mit was verträglichem, vorzugsweise rückfettenden der augenpartie macht bei mir viel aus.
    (das spray hält die augen feucht, noch besser in kombination mit augentropfen - aber der schmerzhafte lidrand durch die lange "trockenzeit" wird tatsächlich durch das reinigen besser)
    nichtbrennendes babyshampoo tuts vermutlich auch.

  9. #29
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    33.726

    Standard AW: Morbus Basedow - Thyreoidektomie

    Zitat Zitat von Eugenia_MB Beitrag anzeigen
    Die letzte Blutuntersuchung war am 02.05.2017, die Werte habe ich heute erhalten und im Profil ergänzt.
    Seit gestern, dem 02.05.2017 nehme ich nun eine Zwischendosis mit 1 Tablette 75er und einer 3/4 Tablette 25er, dies entspricht dann 93,75 µg.
    Also die letzten Werte beim HA:

    Kontrolle 24.03.2017 (Hausarzt) unter 100 LT seit 9.3.2017
    FT3: 3,1 (3,1-6,8)
    FT4: 15,6 (12,0-22,0)
    TSH: 0,09 (0,27-4,2)

    Kontrolle 11.04.2017 (Hausarzt) unter 100 LT seit 9.3.2017
    FT3: 3,9 (3,1-6,8)
    FT4: 21,1 (12,0-22,0)
    TSH: 0,03 (< 1,75)

    Kontrolle 02.05.2017 (Hausarzt) unter 100 LT seit 9.3.2017
    FT3: 4,0 (3,1-6,8)
    FT4: 21,8 (12,6-22,0)
    TSH: 0,04 (0,27-4,2)
    TRAK: 19,48 (<9.0)
    Das ist eine wirklich gut angekommene Dosis, da hat sich nichts mehr geändert. Die TRAK gehen jetzt zurück, das ist gut.
    Ich finde die kleine Reduktion weiterhin sehr sinnvoll und gehe davon aus, dass das TSH sich dabei weiter nach oben bewegen wird, nicht von Nachteil, wenn es dir als zusätzliche Kontrollinstanz dienen kann, d.h. ich denke, die Supprimierung ist jetzt vor allem durch den grenznahen fT4 bedingt. Mal sehen, wie das ganze dann das nächste Mal aussieht, hoffe, dass die Augen sich auch mehr beruhigen.


    alkalische Phosphatase: 183 (35-104)
    Was ist hier los? ich sehe bei dir, dass du bereits präoperativ einen leichten Hyperparathyroidismus hattest. Wäre das durch die Nebenschilddrüsen (Adenom) bedingt, hätte man das ja bei der OP gemerkt? Wie sieht dein Calciumhaushalt aus (Parathormon, Calcium, Vitamin D)?


    Zur Zeit machen sich die Augen immer wieder bemerkbar. Sie sind trocken und nach wie vor wende ich das Theolaz Duo nach Bedarf an.
    Die Intensität des Gefühls von Sand unter den Lidern schwankt. Manchmal könnte man meinen, alles ist in Ordnung, dann wieder fühlt es sich in etwa so an, als ob die einzelnen Sandkörner noch Stacheln hätten.
    Nachts VitA-Pos Salbe, tagsüber Hylo-Gel (hat etwas mehr Hyaluronsäure als Theolaz!) und/oder die auch rückfettende Remogen Omega: http://www.trbchemedica.de/de/patien...remogen-omega/ ?

  10. #30
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    06.04.17
    Beiträge
    23

    Standard AW: Morbus Basedow - Thyreoidektomie

    Dankeschön zu den Infos über Spray, Salben und Gel für die Augen. Die Vita-Pos Salbe wende ich nachts schon an und ich denke, das Tears-Again-Spray werde ich für den Tag auch mal ausprobieren. Es gibt Medikamente für die Augen, die unangenehm sind, anzuwenden. Es kann vorkommen, dass es "brennt" oder unter den Augenlieder reibt, nach der Anwendung.

    Dann habe ich noch HYLO-Comod (Natriumhyaluronat 1 mg/ml) und HYLO-Protect (Natriumhyaluronat 0,5 mg/ml Ecotin 20 mg/ml), das ich tagsüber gelegentlich auch immer mal wieder verwende, anstelle von Theolaz Duo.

    Die Werte zu Parathormon, Calcium und Vitamin D sind im Profil ergänzt.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •