Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Extremes Schwindelgefühl- Was läuft falsch?

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    21.03.17
    Beiträge
    2

    Standard Extremes Schwindelgefühl- Was läuft falsch?

    Hallo,

    ich bin neu hier und habe vor kurzem die Diagnose HT*erhalten.*

    Eine*Unterfunktion*machte sich erst in der Schwangerschaft*bemerkbar und wurde mit L-Thyroxin*50 behandelt.

    Nach der Geburt wurde auf L-*Thyroxin*25 reduziert und nun (9 Monate nach Geburt) sind das meine aktuellen*Werte*von März 2017 unter*Einnahme*von L-*Thyroxin*25:

    TSH*47,00
    FT3*2,15
    FT4*0,64
    TAK 399,3
    MAK 183,10
    TRAK*0,3
    CRP 2,0
    CA 0,43

    Nun sollte laut*Nuklearmediziner*die Dosis zuerst auf 50 (für eine Woche) und dann auf 75 gesteigert werden, bevor in 5 Wochen ein Blutbild gemacht werden soll.

    Die 5 Wochen wären erst Ende nächster Woche um, aber seit einer Woche geht es mir noch viel schlechter als vorher.
    Mir ist nur noch schwindelig und ich fühle mich wie betrunken.

    Was passiert mit meinem Körper? Mir ging es noch nie so elend.

  2. #2
    Neuer Benutzer Avatar von quatschi
    Registriert seit
    12.02.17
    Beiträge
    6

    Standard AW: Extremes Schwindelgefühl- Was läuft falsch?

    Hallo liebes Füchschen

    Herzlich willkommen im Forum! :-)

    Das Schwindelgefühl kenne ich nur zu gut und leider kann mir niemand wirklich dabei helfen. Hatte heute soeben wieder Kontrolle beim Arzt, er fragte mich auch wie es mit dem Schwindel gehe. Sagte ihm ganz offen, dass dieser nach wie vor besteht - unabhängig von Umständen, tiefem Blutdruck, usw. - und mir aber nichts helfe dabei, ich muss jedes mal einfach "da" durch und warten bis es wieder weggeht. Ich denke mir jedoch, dass der Stress, welchen wir in der heutigen hektischen Zeit haben, dabei eine grosse Rolle spielt.
    Mein Arzt meinte das letzte Mal, es könne sich um einen sog. Drehschwindel handeln und hat mir ein paar Übungen gezeigt, die helfen mässig. Ich habe mich mittlerweile mit dem "betrunken sein" abgefunden und kann Dir leider nicht einmal einen wirklich Tipp geben. Aber versuche es mit hinlegen, Augen zu und tief ein- und ausatmen. Bei mir dreht sich auch alles weiter, wenn ich die Augen schliesse, das ist ja das Furchtbare. Nimm etwas Salziges zu Dir (Brezel, Bouillonsupper, usw) und gestehe Dir auch eine Pause oder eine kleinere Auszeit ein, wenn es wieder eintreffen sollte. Ich musste auch schon zu Hause bleiben und mich bei der Arbeit abmelden, da ich keinen geraden Schritt mehr tun konnte.

    Gib Deinem Körper Zeit sich an die "Diagnose", resp. die Medikamente zu gewöhnen. Es kann einige Monate dauernd bis Du so eingestellt bist, dass es Deinem Wohlbefinden und den Blutwerten entspricht.

    Ich wünsche Dir alles Gute und hoffe, dass Du deinen kleinen Knirps trotzdem geniessen kannst.

    Alles Liebe
    Quatschi

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    22.01.16
    Ort
    BaWü
    Beiträge
    1.065

    Standard AW: Extremes Schwindelgefühl- Was läuft falsch?

    Zitat Zitat von Füchschen Beitrag anzeigen
    Hallo,

    ich bin neu hier und habe vor kurzem die Diagnose HT*erhalten.*

    Eine*Unterfunktion*machte sich erst in der Schwangerschaft*bemerkbar und wurde mit L-Thyroxin*50 behandelt.

    Nach der Geburt wurde auf L-*Thyroxin*25 reduziert und nun (9 Monate nach Geburt) sind das meine aktuellen*Werte*von März 2017 unter*Einnahme*von L-*Thyroxin*25:

    TSH*47,00
    FT3*2,15
    FT4*0,64
    TAK 399,3
    MAK 183,10
    TRAK*0,3
    CRP 2,0
    CA 0,43

    Nun sollte laut*Nuklearmediziner*die Dosis zuerst auf 50 (für eine Woche) und dann auf 75 gesteigert werden, bevor in 5 Wochen ein Blutbild gemacht werden soll.

    Die 5 Wochen wären erst Ende nächster Woche um, aber seit einer Woche geht es mir noch viel schlechter als vorher.
    Mir ist nur noch schwindelig und ich fühle mich wie betrunken.

    Was passiert mit meinem Körper? Mir ging es noch nie so elend.
    Das ist völlig normal du bist in einer manifesten tiefen Unterfunktion und da kann Schwindel ein Hauptsymptom sein (war es bei mir auch)das mit richtigen Einstellung mit Hormonen immer besser wird und irgendwann wieder weg gehen kann. Bist du aktuell jetzt auf 75? Das es dir jetzt schlechter geht liegt ziemlich sicher noch an der Erstverschechterung. Du warst wahrscheinlich längere Zeit in Unterfunktion und hast mit der niederen 25er Dosierung eher noch geschadet. Lies dich schlau, der Schrecken weicht etwas wenn man richtig Bescheid weiss.

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.12.05
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    29.671

    Standard AW: Extremes Schwindelgefühl- Was läuft falsch?

    Hallo Füchschen,
    wenn du erst seit 4 Wochen bei LT 75 bist, mußt du noch durchhalten bis zur BE. Vermutlich braucht dein Körper mehr, aber das Steigern muß langsam passieren und nie ohne Werte davor.

    Denk bitte daran, das LT am Tag der BE immer erst danach einzunehmen.

    Du hast erhöhte TAK, kann es sein, dass du zuviel Jod zu dir nimmst? Hashis mit TAK haben oft Probleme, das viele zugesetzte Jod wieder aus dem Körper zu bekommen. Ich würde zumindest auf Jodsalz verzichten.

    Liebe Grüße
    Sabinchen

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.05.06
    Ort
    München
    Beiträge
    1.869

    Standard AW: Extremes Schwindelgefühl- Was läuft falsch?

    Zitat Zitat von Tanja Sop Beitrag anzeigen
    Das ist völlig normal du bist in einer manifesten tiefen Unterfunktion und da kann Schwindel ein Hauptsymptom sein (war es bei mir auch)das mit richtigen Einstellung mit Hormonen immer besser wird und irgendwann wieder weg gehen kann.
    Hallo!

    Das war bei mir auch so..Erst als ich richtig eingestellt war, ging der Schwindel weg.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •