Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Meine neuen Werte und Bluthochdruck: Verhältnis von T4 zu T3?

  1. #1

    Standard Meine neuen Werte und Bluthochdruck: Verhältnis von T4 zu T3?

    Hallo,

    ich habe gerade meine neuen Werte bekommen, allerdings wurden diese abends um 18 Uhr (außerplanmäßig) gemacht - ich hatte also ganz normal LT und Thybon (über den Tag verteilt) genommen:

    TSH 0,53 (0,1-2,5)
    fT3 3,1 (2,0-4,4) 45,83 %
    ft4 11,9 (9,3-17) 33,77 %

    Was sagt ihr dazu?

    (Es ist das allererste Mal, dass mein TSH eine 0 vorne hat...)

    Ich habe seit der Erhöhung auch mit erhöhtem Blutdruck zu tun. Laut Arzt sind meine Werte natürlich topp und ich soll jetzt ein Medikament zum Blutdruck senden einnehmen. Das will ich aber nicht so gerne (38. SSW). Ich bin fest überzeugt, dass es mit den Hormonen zusammenhängt. Schließlich ging mein hoher Blutdruck damals auch weg, als ich anfing SD-Hormone einzunehmen. Dass er jetzt wieder gekommen ist, scheint mir doch hormonelle Ursachen zu haben. Oder wie seht ihr das?

    Was muss höher sein? T3 oder T4? Sind die Blutwerte überhaupt aussagekräftig? (Ich hatte noch vor dem Termin etwa 3-4 µg Thybon genommen).

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    5.648

    Standard AW: Meine neuen Werte und Bluthochdruck: Verhältnis von T4 zu T3?

    Man kann nichts dazu sagen, denn die Werte sind nicht aussagekräftig. In der SS dürfte der fT4 aber wohl so oder so zu niedrig sein, denn jetzt zeigt er ja höher an. Zum fT3 kann man aber wirklich absolut nichts sagen.
    LG

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    18.07.13
    Beiträge
    8.160

    Standard AW: Meine neuen Werte und Bluthochdruck: Verhältnis von T4 zu T3?

    Ich würde beides erhöhen, bis der BD sich normalisiert hat. Hättest Du keine Tabletten vor der BE genommen, wären die Werte noch niedriger.

  4. #4

    Standard AW: Meine neuen Werte und Bluthochdruck: Verhältnis von T4 zu T3?

    Ich kann nur aus meiner eigenen Erfahrung sprechen , mein ft3 war komplett unten, habe auch nochmal erhöht kurz vor ET, und bin dann direkt nach der Entbindung in die ÜD gerauscht....

    Schwangerschaft macht es wirklich schwierig zu sagen was richtig und was falsch ist.

    Ich würde beides lassen, wenn es auszuhalten ist...

    Aber das ist nur meine persönliche Meinung.

    Alles liebe

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    11.942

    Standard AW: Meine neuen Werte und Bluthochdruck: Verhältnis von T4 zu T3?

    TSH wäre morgens noch höher gewesen ... BE mit vorheriger Einnahme, dass spricht für mehr LT.

  6. #6

    Standard AW: Meine neuen Werte und Bluthochdruck: Verhältnis von T4 zu T3?

    Wie ist es denn generell mit dem T3 und T4? Muss irgendein Wert prozentuell höher sein als der andere?

    Ich habe jetzt gestern erst einmal mein Thybon ziemlich reduziert (ohne meine Werte zu kennen) auf nur 3-4 µg, sonst habe ich glaube ich über 10 genommen. War das ein Fehler? (Entschuldigung: Ich schnall das alles noch nicht so...)

    Mmh... da fällt mir gerade ein, dass ich Mitte März schon einmal mit hohem Blutdruck ins Krankenhaus kam (Verdacht auf Präeklampsie). Die SD-Werte dort waren (leider auch abends genommen und ohne Referenzwerte)
    TSH 2,43
    fT3 3,1
    fT4 10,7

    Dafür, dass ich morgens meine LT und über den Tag auch Thybon genommen habe, waren die Werte ja auch nicht gerade pralle, oder? Ich habe seitdem eigenmächtig erhöht und wollte eigentlich in diesen Tagen morgens nüchtern BE machen, das Labor kam mir dann aber bei meinem Kontrolltermin dazwischen... Jetzt noch einmal nüchtern beim gleichen Arzt... Der zeigt mir den Vogel!

    Ich habe irgendwie das Gefühl, dass ich erhöhen und erhöhen kann und sich meine Werte trotzdem nicht wirklich ändern. Kann der Bedarf in der SS so steigen? (Ich muss dazusagen, dass ich gerade in der Einstellungsanfangsphase bei 25 µg schwanger wurde - also vor der SS noch keine Hormone nahm, aber schon eine Unterfunktion seit min. einem halben Jahr hatte - wahrscheinlich aber schon seit Jahren.)

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    Internet, siehe Profil
    Beiträge
    3.949

    Standard AW: Meine neuen Werte und Bluthochdruck: Verhältnis von T4 zu T3?

    Zitat Zitat von curly2787 Beitrag anzeigen

    Was muss höher sein? T3 oder T4? Sind die Blutwerte überhaupt aussagekräftig? (Ich hatte noch vor dem Termin etwa 3-4 µg Thybon genommen).
    Ich würde es so machen, dass ich T4 mindestens 20 Stunden weglasse und T3 zwar nicht, aber auch nicht kurz vor der BE nehmen würde. Also z.B. T3 morgens nehmen, nachmittags BE. Oder abends noch T3 nehmen und gleich morgens ohne zur BE.

    Die Halbwertszeit von T4 ist viel länger als von T3, deshalb würde ich das unterschiedlich angehen.

    Du kannst außerplanmäßige BEs auch verweigern oder darum bitten, die Schilddrüsenwerte zu verschieben.

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    5.648

    Standard AW: Meine neuen Werte und Bluthochdruck: Verhältnis von T4 zu T3?

    Ich habe jetzt gestern erst einmal mein Thybon ziemlich reduziert (ohne meine Werte zu kennen) auf nur 3-4 µg, sonst habe ich glaube ich über 10 genommen. War das ein Fehler? (Entschuldigung: Ich schnall das alles noch nicht so...)
    Ich gaube nicht, dass das richtig war. Die eigentlichen Auswirkungen bekommst Du aber auch nicht mehr am selben Tag, sondern 1-2 Tage später. Die T3-Dosis baut auch einen Spiegel im Blut auf, der sich nach ca. 3 Tagen stabilisiert hat.
    LG

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •