Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 15 von 15

Thema: Neu hier - latente Überfunktion - trotzdem Symptome?

  1. #11
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    05.07.09
    Beiträge
    1.326

    Standard AW: Neu hier - latente Überfunktion - trotzdem Symptome?

    Zitat Zitat von KarinE Beitrag anzeigen
    Zu einer MB-Diagnostik gehört eine Szintigraphie, beim Nuk. Deine TRAK sind nur leicht erhöht und deshalb nicht gleich mit MB in Verbindung zu bringen.
    Das wäre auch meine dringenste Option , um schlussendlich eine gesicherte Diagnostik zu haben

    Zitat Zitat von grisuna Beitrag anzeigen
    . Ein US der SD habe ich Ende April, da der Hausarzt der Meinung ist die SD ist vergrössert und ich merke natürlich auch selber, dass ich enge Rollkragen-Pullover gar nicht vertrage..
    so ging es mir auch , meine SD war so vergrößert das Alles am Hals => Rollkragen ,enganliegende Ketten , Schals ect. als extrem unangenehm empfunden wurden , obwohl diese Dinge am Hals nur sanft anlagen ohne Druck auszuüben

  2. #12
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    16.10.15
    Beiträge
    1.026

    Standard AW: Neu hier - latente Überfunktion - trotzdem Symptome?

    Ich hatte das von Zeit zu Zeit in späten Teenagerjahren bis vor der Schwangerschaft mit 28 immer wieder Mal.
    Wochen und Monate lang war selbst ein locker anliegender tshirtkragen unerträglich.
    Ohne dass sich die Vergrößerung verändert hätte - also zu spüren kann dass schon sein.
    Dazu Probleme mit den Augen und phasenweise Schwindel, Panik , Gleichgewichtsprobleme etc.
    Speziell untersucht wurde das damals nie , allenfalls Mal sporadisch der TSH angeguckt in anderweitigen Zusammenhang (meist weils zB bei nem Krankenhaus Aufenthalt wegen eines Unfalls, oder bei einem neuen Hausarzt wg eines infekts der Hals sei aber "sehr bayrisch und die Augen auffällig" )
    Der war da aber immer niedrig normal, also super war auch nie in "akute" Symptomphasen.
    Wer weiß vielleicht war das damals schon der MB in den Startlöchern, vielleicht hängte auch mit meinen zusätzlichen autonomien zusammen, keine Ahnung.
    Wird kaum rauszufinden sein ob der MB solche Warmlaufzeiten hat, wenn nicht spezifisch danach​ geforscht wird.
    Richtig akut wurde der MB aber zum ersten Mal nach der ss.
    Diagnostiziert 2 Schübe später vor knapp 2 Jahren mit 39...

    Kurz und gut: im Auge behalten und gründlich abklären via szinti etcpp
    Geändert von Mariachi (20.04.17 um 13:14 Uhr)

  3. #13
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.10.07
    Ort
    PLZ 63xxx
    Beiträge
    2.017

    Standard AW: Neu hier - latente Überfunktion - trotzdem Symptome?

    Nimmst Du Folsäure ein wegen Deinem Knderwunsch?
    Schau mal nach, ob da Jod drin ist. Üblicherweise empfehlen Gyns
    gerne Kombipräparate.

  4. #14
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    19.04.17
    Beiträge
    12

    Standard AW: Neu hier - latente Überfunktion - trotzdem Symptome?

    Vielen Dank für die Antworten. Das hat mich sehr beruhigt, aber vor allem aufgeklärt!
    Super gibt es dieses Forum..
    Nun werde ich alle weiteren Untersuchungen in die Wege leiten und weiss auch, dass sie sicher angebracht sind (einige Hausärzte sind da ja eher zurückhaltend) ausserdem werde ich vermehrt auf die negativen Einflüsse achten Stress, Jod.. was halt geht und mich weiterhin schlau machen.
    Ich weiss jetzt aber, dass die Symptome keineswegs eingebildet sind und durchaus einen Ursprung haben, was mich auch psychisch schonmal entlastet..

    Folsäure nehme ich tatsächlich ein, allerdings ist es ein Monopräparat.

  5. #15
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    19.04.17
    Beiträge
    12

    Standard AW: Neu hier - latente Überfunktion - trotzdem Symptome?

    Ich weiss nicht ob ich eine weitere Frage hier einstellen soll, versuch es einfach mal..
    Da ihr mir bereits sehr weiterhelfen konntet, würdet ihr mir meinen US-Bericht beurteilen?

    US-Bericht
    Befund
    Der rechte Schilddrüsenlappen misst ca. 1.6x1.7x6.5cm, einem Volumen von ca. 9.5ml entsprechend. Der linke misst ca. 2.1x1.6x5.7cm, einem Volumen von ca. 10ml entsprechend. Der Isthmus weist eine Dicke von knapp 5mm auf. Das Parenchym ist leicht vergröbert, weist ein diffuses hypoechogenes und heterogenes Echomuster auf mit vereinzelten grösseren hypoechogenen Arealen. Insgesamt nur leicht vermehrte Vaskularität in der Powerdoppler-Sonographie.
    Beurteilung
    In Verbindung mit den klinischen Angaben ist hier durchaus von einer Basedow-Struma auszugehen. Ergänzende szintigraphische Abklärung empfohlen.

    Ausserdem hatte ich einen etwas unbefriedigenden HA-Termin, ich habe ihn auf verschiedene, von euch empfohlenen Sachen angesprochen:

    Szintigraphie: macht zum jetzigen Zeitpunkt keinen Sinn
    Kardiologie: da nur latente Überfunktion, macht es keinen Sinn (ich habe die Extrasystolen noch erwähnt)
    Nähstoffmangel wie Selen, Zink e.t.c (extra Liste mitgebracht): Eisen machen wir ja jetzt(hatte eine Eiseninfusion, da letzter Wert im unteren Bereich), Vitamin B12 bei der nächsten Kontrolle in 1 Monat, die restlichen Werte hält er für unnötig - Vit.D bei einer jungen Frau..

    Kontrolle der SD-Werte in 1 Monat, dann alle 3 Monate und im Auge behalten.. Betreffend Symptome die ich ja habe, ist er gar nicht eingegangen wegen evtl. Symptombehandlung.

    was haltet ihr davon? vor allem vom Ultraschall?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •